Sim Forum

Werbung

Zurück   Sim Forum > Sims Kreativ Ecke > Fotostories und Videos

Werbung

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.05.2017, 16:30   #1
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
Die Sims 4 Geschichten aus Willow Creek, Oasis Springs & Co

Bisher war ich eher ein stiller Leser, aber nun wo ich mit Sims 4 begonnen habe,
möchte ich mich auch mal an einer Nachbarschafts-Doku versuchen.

Um das Spiel möglichst von vielen Seiten kennen zu lernen,
habe ich mich dazu entschieden,
nicht nur einen Haushalt zu spielen.
Um dabei nichts zu verpassen, habe ich mich für ein Rundenprinzip
entschieden.
Das heißt, ich spiele jeden Haushalt für eine Woche, dann wird gewechselt.
Sind alle Haushalte durch, endet die Runde.
Die Alterung ist nur für den aktiven Haushalt eingeschaltet,
beim letzten altern die ungespielten Sims mit.

Beginnen werde ich mit einem Haushalt,
nach jeder Runde kommt dann ein weiterer dazu.
In welcher Nachbarschaft dieser leben wird, welcher Art die Familie ist,
Charaktereigenschaften,
Bestreben usw. werden von mir gewürfelt.

Ich denke das reicht aber auch an Vorgeplänkel
und es kann gleich mit der ersten Runde
und somit auch der ersten Familie los gehen.



1. Runde
Familie Rossi
(Giovanni & Maria)


Das sind die Rossis, genauer Giovanni (Tollpatschig, Düster, Materialistisch)
und seine frisch angetraute Ehefrau Maria (Selbstsicher, Gut, Bücherwurm).
Die beiden sind nach ihrer Hochzeit in das beschauliche Städtchen
Willow Creek
gezogen, um dort sesshaft zu werden
und eine Familie zu gründen.



Während Giovanni sich einen langweiligen Bürojob gesucht hat,
um seinen großen Traum von einem Leben im Luxus
(Bestreben: Herrlich Reich) zu erreichen,
versucht sich Maria als Aushilfe an der Bar (Bestreben: Meister-Mixerin).


Mehr als ein Hobby bleibt die Arbeit dort aber wohl nicht,
denn im Grunde ist sich das verliebte Paar einig,
dass sie bald eine Familie gründen wollen.


Fleißig wird Nacht für Nacht geübt
und schon bald kann Maria ihrem Giovanni verkünden,
dass sie Nachwuchs erwarten. Marias Bauch wächst und wächst …


… und wächst weiter, ist das denn noch normal?
Erst bei der Geburt löst sich das Rätsel,
denn Maria hat nicht nur ein Kind erwartet, sondern gleich drei.
Sie bringt drei gesunde kleine Mädchen,
die Drillinge Paola, Giulia und Stella zur Welt.
Auch wenn es so nicht geplant war,
gewöhnen sich Giovanni und Maria schnell an die neue Situation.
Für den Anfang finden die Wiegen ihrer drei kleinen Mädchen
einen Platz im Arbeitszimmer, aber auf die Dauer wird es dort zu eng.
Es stehen also Renovierungen an.


Pünktlich zum Geburtstag der Drillinge ist alles fertig.
Wo früher das Elternschlafzimmer war,
ist nun ein gemütliches Kinderzimmer entstanden.
Dort gibt es für Paola (Unabhängig) und ihre Schwestern Giulia (Charmeurin)
und Stella (Charmeurin) jede Menge Platz zum Spielen und Toben.


Beide Eltern kümmern sich sehr liebevoll um ihre Mädchen.
Während Maria versucht in den Dreien die Liebe zu Büchern zu wecken …


… spielt Papa Giovanni das Pferdchen für seine Töchter.

Geändert von Melarith (14.06.2017 um 11:39 Uhr)
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2017, 19:44   #2
YvaineLacroix
Member
 
Benutzerbild von YvaineLacroix
 
Registriert seit: Aug 2010
Geschlecht: w
Alter: 32
Willkommen im Kreis der Sims Dokuschreiber, Melarith!

Deine Familie Rossi gefällt mir bisher ganz gut und ich bin gespannt wie die Drillinge sich entwickeln.
__________________
Meine Sims 4 Dokus
Lovers and other fools
Mein Blog Yvaines Sims
YvaineLacroix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2017, 15:52   #3
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
Vielen Dank für das herzliche Willkommen. Bevor es aber mit den Rossis weiter geht,
startet die 2. Runde mit einer neuen Familie, den MacLeans.


2. Runde
Familie MacLean
(Callum, Fiona, Aidan & Finlay)


Nachdem sich die MacLeans mit ihrer gesamten Nachbarschaft zerstritten haben,
was wohl am liebreizenden Wesen von Mutter Fiona (Hitzkopf, Gemein, Wahnsinnig) lag,
und Vater Callum (Snob, Gemein, Gesellig) seinen Job verloren hat,
bleibt für sie nur noch eine Möglichkeit … ein Umzug.



Ihre Wahl fällt auf die kleine Stadt Willow Creek,
wo sie ein kleines, bezahlbares Häuschen gefunden haben.
Es ist nichts Besonderes, aber immerhin gibt es ein großes Schlafzimmer
für die Eltern und ihren kleinen Finlay (Neugierig) und
ein kleines Zimmer für den Teenagersohn Aidan (Hitzkopf, Kindisch).



Auch wenn es schon spät ist, als alles eingerichtet ist,
macht sich Fiona daran ihre neue Küche einzuweihen,
denn nur beim Kochen fühlt sie sich so richtig zufrieden (Bestreben: Meisterköchin).



Außerdem brauchen ihre beiden Söhne ja auch etwas zu Essen
und mit einem vollen Magen schläft es sich einfach besser.



Callum, der schon immer von einem eigenen Garten geträumt hatte
(Bestreben: Freiberuflicher Botaniker), will keine Zeit verlieren
und beginnt noch in der Nacht damit Beete anzulegen.



So bleibt es dann auch an Aidan hängen,
seinen kleinen Bruder Finlay ins Bett zu bringen.
Nach einigen Geschichten schläft der Kleine friedlich ein,
was seine Mutter nur immer hat?
Vielleicht ist sie einfach zu ungeduldig.



Am nächsten Morgen wird Aidan klar,
dass er ab heute auch eine neue Schule besuchen würde.
Wie sollte er das nur aushalten? Er vermisst schon jetzt seine alten Freunde
und überhaupt waren nur seine Eltern am Umzug schuld.



Während sein großer Bruder mit Wut in den Tag startet,
genießt der kleine Finlay sein Frühstück auf seinem Lieblingsplatz.
Wo kann man es auch besser haben als auf einer gemütlichen und vertrauten Couch?
Ein kleines Stückchen Heimat, von da aus kann man gut in ein neues,
aufregendes Leben starten.



Etwas später am Morgen klingelt es an der Tür, hat man denn nie seine Ruhe?
Wutentbrannt stürmt Fiona nach Draußen. Wer sind denn diese Zwei nun wieder?
Die Rossis? Nachbarn? Unhöfliches Pack!
Einfach so unangemeldet hier herein zu schneien.



Wenn es nach Fiona ginge, könnten diese Leute gleich wieder verschwinden
und ihr gestohlen bleiben, wer braucht schon Freunde?



Zum Glück wird Callum vom Gezeter seiner Frau angelockt.
„Schatzi? Wir wollten doch freundlicher zu unseren neuen Nachbarn sein, weißt du noch?“
Auch wenn es Fiona sichtlich schwer fällt, stellt sie sich nun doch halbwegs höflich vor.
Ein perfekter Start in der Nachbarschaft sieht anders aus.



Nachdem Aidan seinen ersten Schultag überstanden hat,
kümmerte er sich wieder um seinen kleinen Bruder,
was soll er auch anderes tun, so ganz ohne Freunde?
Auch gut, so blieb eben mehr Zeit um den Zwerg ins Bett zu bringen.



Als er zurück ins Wohnzimmer kommt,
bietet sich ihm ein Bild, das kein Teenager gerne sehen möchte …
knutschende Eltern, das muss nun wirklich nicht sein.
Also nichts wie weg hier, es wird Zeit die neue Umgebung zu erkunden.



Sein erstes Ziel ist der örtliche Park.
Kaum dort angekommen entdeckt er auch schon ein süßes Sim-Mädchen.
„Hey, ich bin Aidan, wir sind gerad erst her gezogen.“



„Oh du bist neu hier?
Dann kennst du hier ja noch gar niemanden … ich bin übrigens Eva Brandenburg.
Ruf mich ruhig mal an, wenn du jemanden zum Reden brauchst.“



Während ihr Sohn die ersten Kontakte knüpft,
sucht sich Fiona einen weniger lebendigen Gesprächspartner.
Wobei Gesprächspartner es eigentlich nicht trifft.
Statt mit dem knuffigen Plüschbären zu plaudern,
wird nur auf diesen eingeschrien.
„Sei nett zu den Nachbarn,
wir wollen doch nicht wieder alle gegen uns haben … Pah!“



Ein neuer Tag, die gleichen grantigen Gesichter
und heute hat sich auch bei Finlay die schlechte Laune eingestellt.
Kein Wunder, verlangt seine Mama doch von ihm,
dass er brav am Tisch isst und nicht auf seiner kuscheligen Couch.



Zumindest Aidan scheint den Tag fröhlicher zu beginnen,
aber wie könnte er auch beim Anblick einer solchen Schönheit schlechte Laune haben?
Die junge Dame stellt sich ihm als Jenny Meier vor – Ha, schon zwei neue Bekanntschaften.



Der Tag verläuft ohne größere Aufregungen,
doch in den Abendstunden klingelt Aidans Handy.
Er macht große Augen, als er Evas Nummer sieht.
Natürlich geht er sofort ran. Ob sie vorbei kommen kann?
Er würde sie ja schon gerne sehen … aber hier Zuhause?
Hoffentlich würde seine Mutter ihn nicht gleich blamieren.
Ein Blick ins Bad verrät, dass sie noch eine Weile mit Finlay beschäftigt sein wird.
Einem Treffen mit Eva steht also nicht im Wege.



Als Eva vorbei kommt, merkt er schnell, dass ihre Stimmung nicht die beste ist.
Wütend flucht sie vor sich hin … worum es genau geht?
Wer weiß das schon, aber wow, hat sie ein Temperament!



Mit dem großen Bruder vor dem Fernseher frühstücken,
besser kann ein Tag doch gar nicht beginnen, oder?
Und weil Mama noch schläft und Aidan das Frühstück zubereitet hat,
ist auch niemand da, der darüber schimpft.



Leider hat Aidan nicht lange Zeit und muss zur Schule, aber schließlich will er ja,
dass er und seine Familie Erfolg haben (Bestreben: Erfolgreiche Abstammung).
Macht nichts, alleine kann man auch Spaß haben!



Während seine Söhne den Tag auf der Couch beginnen,
wird es für Callum mal wieder Zeit sich um seinen Garten zu kümmern.
Wie hier schon alles grünt und blüht, einfach herrlich.



Auch Fiona scheint heute einen guten Tag zu haben.
So schafft sie es ganz ohne Wutanfall, ihren Finlay zum Mittagsschlaf in’s Bettchen zu bringen.
Vielleicht tut ihr die neue Umgebung gut und sie lebt sich langsam ein?



Noch ein entspannter Fernsehnachmittag mit dem Ehemann,
hach ja, so lässt es sich aushalten und man muss sich auch gar nicht aufregen.



Harmonisches Familienleben, ein seltener Anblick …


… und natürlich hält der Frieden auch nicht lange.
„Was soll das heißen, schon wieder Rührei? Schmeckt es Dir etwa nicht?
Dann stell dich doch selbst in die Küche!“



Später am Abend, als Callum und die Kinder längst schlafen,
liegt Fiona im Bett und macht sich Vorwürfe.
Warum nur muss sie immer so sein?
Warum muss sie immer alle so anschreien?
Aber manchmal kann sie einfach nicht anders …



Am nächsten Morgen entdeckt Callum,
dass die Toilette über Nacht angefangen hatte auszulaufen …
was für eine Sauerei, aber bei einem so günstigen Haus,
muss man wohl mit so etwas rechnen.
Zum Glück ist er handwerklich geschickt und so ist bald alles wieder in Ordnung.



Finlay ist auch schon wach und kuschelt mit Herrn Brumm,
endlich bekommt der arme Teddy auch mal ein paar Schmuseeinheiten.
Die hat er sich auch verdient, schließlich muss er immer wieder Fionas Wutanfälle ertragen.



Als Aidan in der Schule ist,
nehmen sich Callum und Fiona etwas Zeit für ihren Jüngsten.
Auch wenn man es den beiden nicht immer so anmerkt,
im Grunde lieben sie ihre Söhne sehr.



Weil Aidan die Schule mal wieder sehr gestresst hat,
beschließt er es mal mit Angeln zu versuchen, sowas soll ja beruhigen.



Oder vielleicht doch eher Gartenarbeit? Bei seinem Vater klappt das ja auch.
Wirklich zu helfen scheint es zwar nicht,
aber immerhin war er etwas an der frischen Luft und kann so gut schlafen.



Am nächsten Morgen kann Callum seinen Augen kaum trauen,
das Bad steht schon wieder unter Wasser!
Dieses Mal hat es das Waschbecken erwischt,
also heißt es wieder das Werkzeug holen und ran an die Arbeit.



Fiona beschließ sich einfach nicht mehr so oft aufzuregen
und warum soll Finlay auch nicht auf dem Sofa essen? Sieg für den Winzling!



Mit diesem neuen Vorsatz,
verläuft der Vormittag dann zunächst auch sehr harmonisch.
Während sich Mama um den Abwasch kümmert,
blödelt Papa mit seinem Sohnemann herum.



Doch als dann die Spüle in er Küche den Geist aufgibt,
ist mit Fionas guter Laune ganz schnell Schluss.
„So eine Bruchbude, ständig geht hier alles kaputt!“



Callum nimmt die Sache gelassen,
schließlich hat er nun schon Übung im Reparieren
und seine Fiona wird sich auch wieder beruhigen.



Tatsächlich lenkt sie das Planschen mit Söhnchen Finlay etwas ab,
so dass Callum Zeit hat die Küche wieder in einen begehbaren Zustand zu bringen.



Als Aidan aus der Schule kommt, fällt er nur noch todmüde in sein Bett.
Armer Junge, hoffentlich überfordert ihn die Schule nicht zu sehr,
oder macht ihm doch der Umzug und die neue Umgebung so zu schaffen?



Auch wenn das Geld gerade eigentlich etwas knapp ist,
beschließen Fiona und Callum ihren Sohn mit einer
neuen Zimmereinrichtung zu überraschen.
Wenn sein Zimmer schon nicht sehr groß ist,
soll es doch wenigstens schön wohnlich sein.



Nach dieser ungeplanten Ausgabe,
muss erstmal wieder Geld in die Haushaltskasse kommen.
Ein Glück, dass Callums Garten langsam Früchte trägt.



Endlich ist die erste Schulwoche herum und immerhin hat Aidan es auf eine 3 geschafft.
Nicht umwerfend, aber nun ist erstmal Wochenende,
über die Schule kann man sich am Montag wieder ärgern.



Nun steht aber erstmal etwas Unterhaltung auf dem Programm.
Also macht sich Aidan erneut auf den Weg zum Park,
zumindest dort scheint immer etwas los zu sein.
Dort angekommen fällt sein Blick auf die Schachtische, ob das etwas für ihn wäre?
Noch während er überlegt, fordert ihn ein nettes Sim-Mädchen,
das sich als Julia Theissen vorstellt, auf doch einfach mitzumachen.



Ein Versuch kann nicht schaden
und mit so einer Lehrerin macht es sogar richtigen Spaß.
Geduldig erklärt Julia ihm die Regeln und beantwortet jede seiner Fragen.



Am nächsten Morgen beginnt ein ganz besonderer Tag,
der kleine Finlay hat Geburtstag.
Natürlich ist er schon ganz aufgeregt und so ist es kaum hell geworden,
als er auch schon zu seinem Kuchen will.



Mit Begeisterung mampft er seinen Kuchen, heute sogar mal brav am Tisch.
Natürlich wird er „seine“ Couch sicher weiterhin lieben (Faul)
aber man kann ja anderen auch mal eine Freude machen,
so etwas macht einen beliebt (Bestreben: Liebling der Massen)!



Zu einem Geburtstag gehören natürlich auch Geschenke
und so bekommt Finlay von seinen Eltern einen Mal- und Basteltisch.
Platz findet dieses Wunderwerk im Schlafzimmer der Eltern,
wo nun durch Finlays Umzug
(als großer Junge schläft er natürlich nicht mehr bei Mama und Papa)
genügend freier Raum ist.



Auch Aidan möchte seinem kleinen Bruder eine Freude zum Geburtstag machen,
doch für ein Geschenk reicht sein kleines Taschengeld leider nicht aus.
Also nimmt er ihn mit in den Park, um dort einen schönen Tag zu verbringen
und vielleicht trifft man ja auch eins der netten Mädchen wieder?

Eva, Jenny und Julia tauchen zwar nicht auf,
dennoch hat Aidan mindestens genauso viel Spaß daran zu spielen wie die Kinder …



… und etwas später taucht doch noch ein weibliches Wesen auf.
Zwar keine seiner bisherigen Bekanntschaften,
aber auch Hannah Schäfer kann sich sehen lassen.
Hätte Aidan gewusst, dass es hier solche Schönheiten gibt,
hätte er sich bestimmt nicht so gegen den Umzug gesträubt.

Geändert von Melarith (14.06.2017 um 11:25 Uhr)
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2017, 13:52   #4
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
2. Runde
Familie Rossi
(Giovanni, Maria, Paola, Giulia & Stella)


Giovanni und Maria, die plötzlichen dreifach Eltern,
gewöhnen sich immer mehr an ihre neue Rolle.

Die Mädchen sind aber auch wirklich bezaubernd und mit kleinen Tricks …


… wie Schlafliedern aus dem Radio, schlafen sie auch friedlich wie kleine Engel.


Leider ist auch das nicht von langer Dauer und kaum ist eine wach,
machen die anderen beiden auch mit und brüllen um die Wette.



Keine der Damen will warten, ob es nun darum geht mit Mama zu kuscheln,
mit Papa zu toben oder auch nur als erstes Frühstück zu bekommen.



Irgendwann sind aber doch alle versorgt
und es kann endlich gemeinsam gefrühstückt werden …
aber was ist das, wer hat denn nun wieder die Windeln voll?



Schnell ist auch dieses Problem wieder behoben
und schon bald sind die Kinder wieder zufrieden und müde.
Es war eben doch eine anstrengende Nacht.

Wer nun denkt, Maria könnte jetzt auch eine kleine Pause einlegen, der hat sich geirrt.
Das ganze Haus sieht aus wie ein Schlachtfeld und wenn die Zwerge wach sind,
ist ans Aufräumen und Putzen gar nicht zu denken.



Ständig haben die Mädchen nur Unsinn im Kopf,
die armen Eltern haben kaum Augen und Ohren genug.

Kein Wunder, dass sie so langsam verzweifeln.


Kaum sind mal zwei der Knirpse friedlich vor dem Fernseher geparkt,
kommt garantiert der dritte an und jammert, weil mal wieder die Windel voll ist.

Wie können drei so kleine Kinder nur so viele dreckige Windeln produzieren?


Giovanni versucht nach Kräften seine Frau beim Versorgen der Drillinge zu unterstützen,
aber er muss ja auch noch zur Arbeit.

So langsam macht sich bei ihm massiver Schlafmangel bemerkbar …


… und er traut sich schon kaum mehr nach der Arbeit das Haus zu betreten.
Wer weiß schon was ihn dort wieder erwartet?



Ein Badezimmer, das unter Wasser steht? Drei brüllende Töchter?
Eine verzweifelte Ehefrau? Jeden Tag ist irgendwas.



Zum Glück werden die Mädchen mit der Zeit immer selbständiger.
Es wird brav durch geschlafen, auf’s Töpfchen gehen klappt auch fast immer …



… und sogar die Treppe ist kein Hindernis mehr für Giulia und ihre Schwestern.


Kein Wunder, schließlich steht auch endlich der Geburtstag der Drillinge an.


Aus den drei quirligen Kleinkindern sind drei junge Damen geworden,
die schon bald auch die Schule besuchen dürfen.



Endlich wird die arme Maria mal wieder zum Schlafen kommen
und auch im Haushalt, kann sie nun mit Unterstützung rechnen …



… denn vor allem Paola (Ordentlich) kann es einfach nicht leiden,
wenn es irgendwo schmutzig ist.

So macht sie sich gleich daran, in der Küche das Geschirr abzuspülen …


… und den Müll nach Draußen zu bringen.
Endlich herrscht wieder halbwegs Ordnung im Haus.



Natürlich dürfen bei einem Geburtstag auch Geschenke nicht fehlen.
Für die Drillinge gibt es eine neue Zimmereinrichtung,
zu der auch ein Mal- und Basteltisch gehört.

Diesen hatten sich besonders Paola und Giulia (Bestreben: Kreatives Wunderkind) gewünscht,
aber auch ihre Schwester Stella wird ihren Spaß daran haben.



Glücklich und zufrieden beenden die Drillinge ihren Geburtstag,
was die Zukunft wohl für sie bringt?

Angst vor der Schule haben sie jedenfalls nicht und besonders Giulia (Gesellig)
und Stella (Gut, Bestreben: Liebling der Massen) freuen sich schon darauf,
bald jede Menge andere Kinder kennen zu lernen.

Geändert von Melarith (14.06.2017 um 11:25 Uhr)
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 09.05.2017, 07:47   #5
These88
Member
 
Benutzerbild von These88
 
Registriert seit: Jan 2006
Uff mit Drillingen ist Leben in der Bude! Kein Wunder, dass die Eltern bald am Krückstock gehen
Als Kinder wird das nun schon einfacher, da sie sich ein wenig besser selbst versorgen und mit anpacken können.

Ich hatte ja noch nie Drillinge, nur schonmal Zwillinge und ein Nachzügler, die aber dadurch nur einen Tag lang alle 3 Kleinkinder waren. Der Tag hat mir gereicht

Ich lese gespannt weiter
These88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2017, 09:55   #6
fruehlingsfee
Member
 
Registriert seit: Nov 2004
Ort: München
Geschlecht: w
Alter: 30
Die Art zu spielen gefällt mir gut. So lernt man möglichst viel kennen. Gute Idee. Ach die Charakter Eigenschaften sind ja nicht so einfach. Echt lustig zu lesen. Bin gespannt wie es weiter geht und welche sims wir noch kennen lernen werden 😊
fruehlingsfee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2017, 15:16   #7
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
3. Runde
Familie Johansson
(Lasse, Inga, Björn, Ole & Ida)


Newcrest, das sollte nun also die neue Heimat der Johanssons sein.
Eine ruhige Kleinstadt, fast schon ein Dorf … dabei hatten Lasse (Gesellig, Geek, Böse)
und Inga (Gesellig, Tollpatschig, Mag keine Kinder) mal ganz andere Träume.
Die Großstadt, Karriere, legendäre Partys (Beide Bestreben: Partylöwe),
doch dann kamen die Kinder …



… zuerst Sohn Björn, der schon nicht geplant war und das wohl auch immer spürte.
Beide Eltern hatten nie großes Interesse an ihm und so wundert es vielleicht auch nicht,
dass er begann die mangelnde Zuwendung durch Essen auszugleichen (Vielfraß).


Ein paar Jahre später kamen dann auch noch die Zwillinge Ida und Ole
und machten Ingas Karrierepläne wieder zunichte.
Doch das sollte sich jetzt und hier ändern. Sowohl Inga, als auch Lasse
hatten in Newcrest Arbeit gefunden, Grund genug dem Ort eine Chance zu geben.


Damit es mit der Arbeit aber auch klappt, ist es wichtig, dass die Zwillinge
während der Arbeitszeit versorgt werden.
Besonders bei Ida könnte das ein Problem sein,
denn sie hat so ihre Launen (Heikel).

Aber vielleicht lässt sie sich ja mit einem Geschenk bestechen?
„Wenn du schön brav bist …“



„… bekommst du ein schönes Puppenhaus, schau mal!“
Auf große Begeisterung
scheint das gute Stück aber nicht zu stoßen,
oder Ida hat einfach keine Lust zu Fremden zu müssen.



Was es auch war, das neue Puppenhaus fällt schnell
einem von Idas Wutanfällen zum Opfer.

Nur gut, dass Lasse einigermaßen handwerklich begabt ist
und das Puppenhaus reparieren kann,
immer und immer wieder.


Währenddessen macht sich Inga daran die neue Küche einzuweihen…
ein seltener Anblick, denn besonders gut ist sie nicht im Kochen
und allgemein den Aufgaben einer Hausfrau.



Besonders begeistert scheinen die Zwillinge wirklich nicht von Mamas Kochkünsten zu sein,
aber es wird gegessen was auf den Tisch kommt!


Während sich Ole und Ida noch mit dem Essen beschäftigen,
macht sich Björn auf den Weg zum Park,
vielleicht kann er dort ja Freunde finden?
Leicht fällt es ihm nicht gerade jemanden dort anzusprechen,
aber das Schachspiel hat es ihm angetan (Bestreben: Senkrechtstarter)
und so nimmt er seinen Mut zusammen
und spielt eine Partie Schach mit der fremden Dame.



Wieder Zuhause ist es Zeit für die erste Nacht im neuen Haus.
Da Inga schon wieder recht genervt von den Zwillingen ist,
bringt Lasse sie an diesem Abend ins Bett.



Björn hält es nach dem aufregenden Tag nicht lange in seinem Bett aus.
Mitten in der Nacht macht er sich auf den Weg zum Kühlschrank … leise, ganz leise,
schließlich soll ja niemand etwas bemerken.


Am nächsten Morgen verlassen alle das Haus.
Für Björn geht es zum ersten Mal in die neue Schule,

seine Eltern gehen zur Arbeit und die Zwillinge
sollen die Zeit bei der Tagespflege verbringen.

Leider scheint es dort nicht besonders gut zu laufen
und die beiden Winzlinge kommen hungrig

und übel gelaunt nach Hause … eine andere Lösung muss her.


Für den nächsten Tag haben Inga und Lasse einen Kinderbetreuer ins Haus bestellt.
Manuel, so heißt ihr Retter, kümmert sich liebevoll um den kleinen Ole (Unabhängig)…


… und kommt auch mit der trotzigen Ida wunderbar zurecht.
In seiner Gegenwart scheint sie sogar der reinste Engel zu sein.


Björn, der sich zu alt für einen Kinderbetreuer fühlt,
verbringt seine Nachmittage lieber im Park,

wo seine geliebten Schachbretter stehen. Aber nicht nur die gibt es dort …


… zusammen mit seiner neuen Schulfreundin Christina Breuer
erobert er auch das Piratenschiff auf dem Spielplatz.

Sie spielen den ganzen Nachmittag dort und weil sie sich dabei so gut verstehen …


… nimmt er sie auch noch mit nach Hause,
wo Manuel immer noch auf die Zwillinge aufpasst.

Scheinbar kann der nicht nur gut mit Kindern umgehen,
nein er ist auch noch ein Ass
im Schach und gibt Björn schlaue Tipps.


Bald ist es aber auch Zeit für die Rückkehr der Eltern und somit Manuels Feierabend.
Zuvor bringt er aber noch die Zwillinge ins Bett,
so sollten Inga und Lasse ihren Abend auch genießen können.



Müde fallen Inga und Lasse ins Bett,
doch schon nach kurzer Zeit werden sie vom Getrappel kleiner Füßchen wach.

Ida konnte mal wieder nicht schlafen und geistert durch das Haus.
Wenig begeistert steht Inga auf, um die kleine Dame wieder ins Bett zu bringen.


Als Ida dann auch noch herum quengelt und nicht wieder zurück will, reicht es Inga.
Wütend faucht sie ihre Tochter an: „Kannst du nicht einmal tun was man dir sagt?
Nur ein einziges Mal? Ständig machst du nur Ärger!“
Geknickt macht sich Ida auf den Weg zurück ins Bett … Mama ist gemein.


Am nächsten Morgen tut es Inga fast schon ein wenig leid,
dass sie ihre Tochter so angeschrien hat.

Um Ida eine Freude zu machen, beschließt sie für alle Rühreier zum Frühstück zu machen.
Leider ist es mit ihren Kochkünsten aber nicht so weit her
und statt leckerem Rührei,
produziert sie einen kleinen Brand.
Zum Glück ist sie im Löschen besser als im Kochen
und so ist der Brand schnell Geschichte.
Zeit für ein gemeinsames Frühstück bleibt dann aber nicht mehr.



Auch Oles Bad musste in der Hektik ausfallen.
Zum Glück kommt Manuel bald vorbei
und holt den Badespaß mit dem Kleinen nach.
Auch um die kleine Ida kümmert er sich liebevoll.
So sind die unruhige Nacht und der stressige Morgen schnell vergessen
und der Tag verläuft ruhig.



Auch die stressigste Woche endet irgendwann und mit dem Beginn des Wochenendes,
lässt auch Ingas Anspannung etwas nach.
Sie beschließt mal wieder etwas Zeit mit ihrem Ältesten zu verbringen.

Gemütlich wird zusammen Schach gespielt und geplaudert.


Auch die Zwillinge bekommen endlich mal etwas Aufmerksamkeit von ihren Eltern.
Besonders Papa Lasse blödelt ausgelassen mit den beiden herum.


Am nächsten Tag haben die Zwillinge Geburtstag … die Zeit vergeht wirklich wie im Flug.
Gerade noch waren Ole und Ida zwei durch die Wohnung tapsende Kleinkinder
und nun gehen sie schon bald zur Schule.

Geändert von Melarith (14.06.2017 um 11:26 Uhr)
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 21.05.2017, 12:53   #8
simsleser
Member
 
Registriert seit: Okt 2010
Ort: Starnberg
Geschlecht: m
Achich liebe die Ole und Ida und die ganze Familie, die soo harmonisch aussehen, alle <3
simsleser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2017, 12:52   #9
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
3. Runde
Familie MacLean
(Callum, Fiona, Aidan & Finlay)

Zurück zu den MacLeans,
wo der kleine Finlay gerade seinen Geburtstag gefeiert hat
und es nun kaum erwarten kann die Schule zu besuchen.
Doch zunächst ist Wochenende.

Den Sonntag nutzen die beiden Brüder
um mal wieder etwas Zeit im Park zu verbringen.
Finlay um dort auf dem Spielplatz zu toben,
sein Bruder Aidan um nach Mädchen Ausschau zu halten.
Schon gleich bei der Ankunft im Park, trifft er auf die niedliche Jenny.

Schnell lässt sie sich von Aidan dazu überreden,
den Tag mit den beiden im Park zu verbringen.
Es wird herum gealbert und die beiden Teenager kommen sich immer näher.

Schließlich ziehen sich die beiden gemeinsam etwas zurück.
Es mag nicht der romantischste Ort sein, aber immerhin ist man ungestört
und wird nicht sofort vom kleinen Bruder beobachtet.

Endlich allein können die beiden auch nicht lange die Finger voneinander lassen.
Es wird geschmust und geknutscht … die Zeit vergeht dabei wie im Fluge
und irgendwann wird es Zeit nach Hause zurück zu kehren.

Bevor er sich von Jenny verabschiedet, möchte Aidan sie aber nun
doch noch fragen, was denn nun zwischen ihnen ist.
Er nimmt all seinen Mut zusammen und gesteht ihr,
dass er gerne mit ihr zusammen sein möchte.
Jenny empfindet genauso und stimmt sofort zu, seine Freundin zu werden.
Zur Erinnerung an diesen Tag machen die beiden noch ein gemeinsames Foto.

Am nächsten Morgen bereiten sich die Brüder auf die Schule vor.
Während Aidan noch einige Schulaufgaben zu erledigen hat,
kann Finlay es kaum erwarten zum ersten Mal in die Schule zu gehen.
Aufgeregt löchert er seinen großen Bruder mit Fragen.

Dann ist es endlich soweit.
Die beiden Jungs verlassen das Haus um zur Schule zu gehen
und Callum bleibt alleine mit seiner Frau Fiona zurück.
Die Gelegenheit nutzen die beiden gleich um wie frisch Verliebte herum zu turteln.

Mit so einem schönen Start in den Tag,
gelingt es Fiona dann auch den Rest der Zeit ohne Wutanfälle zu überstehen
und sich gut gelaunt um den Haushalt zu kümmern.

Sogar ein friedliches Familienessen ist möglich,
könnte es doch nur immer so sein.

Doch schon am nächsten Tag herrscht wieder dicke Luft im Hause MacLean.
Schon den ganzen Morgen über hatte Mutter Fiona schlechte Laune
und dann kommt auch noch Finlay wütend aus der Schule zurück.
Seinen Frust lässt er (wie sonst nur seine Mutter) am armen Herrn Brumm aus.

Auch Aidans Stimmung ist nach der Schule nicht die beste,
aber seiner Freundin Jenny, die ihn zum ersten Mal Zuhause besucht,
kann ihn schnell aufheitern.
In ihrer Gegenwart kann er einfach keine schlechte Laune haben.

In der nächsten Zeit verbringt Jenny fast jede freie Minute im Haus der MacLeans
und so kann es auch nicht lange dauern, bis sie Aidans Mutter über den Weg läuft.
Besonders begeistert scheint diese aber nicht von der Freundin
ihres Sohns zu sein. Aidan zu liebe will sie sich aber bemühen,
sich mit Jenny anzufreunden.

Die Tage vergehen und schließlich ist es soweit, Aidan hat Geburtstag.
Den großen Schritt ins Erwachsenenalter feiert er mit einer kleinen Party,
zu der er neben seiner Familie natürlich auch seine Freundin Jenny einlädt.

Aidan ist fest entschlossen auch als Erwachsener nicht allzu ernst
zu werden (Spinner) und weiter jede Menge Streiche zu spielen.
Auch wenn vermutlich vor allem Jenny das Opfer seiner „Späße“
werden wird, stört sie das überhaupt nicht.
Im Grunde liebt sie ihn ja auch für seine Verrücktheiten.

Mit Aidans Eintritt ins Erwachsenenalter ändert sich natürlich
auch einiges im Haushalt der MacLeans.
Mit dem inzwischen angesparten Geld wurde das Haus um eine Etage erweitert,
so dass Aidan ein eigenes Schlafzimmer beziehen kann.

Auch das Schlafzimmer der Eltern Callum und Fiona ist ins Obergeschoss
gewandert, dafür befindet sich im ehemaligen Schlafzimmer …

…nun eine geräumige Küche, die auch noch Platz genug bietet,
wenn Aidan eine Familie gründen möchte.

Geändert von Melarith (14.06.2017 um 11:26 Uhr)
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 23.05.2017, 14:32   #10
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
3. Runde
Familie Rossi
(Giovanni, Maria, Paola, Giulia & Stella)

Endlich sind die drei Mädchen zu Kindern heran gewachsen,
Zeit zum Aufatmen für die gestressten Drillingseltern.

Maria genießt die Zeit mit ihrer Familie sehr,
vorallem die gemeinsamen Familienessen sind etwas ganz Besonderes.
Wo noch vor kurzem drei plärrende Kleinkinder saßen,
sitzen nur fröhlich plaudernde Schulkinder … was für eine Erleichterung.

Nach dem Essen stehen noch Hausaufgaben an,
doch auch dabei brauchen die Schwestern keine Hilfe.
Wo die eine nicht weiter weiß, kann eine der anderen helfen.
So schaffen sie es gemeinsam schnell ihre Aufgaben zu erledigen.

Ihre neugewonnene Freizeit nutzt Maria um vor dem Haus Blumenbeete anzulegen.
So macht das Haus gleich mehr her
und Maria tut es gut auch mal etwas für sich zu tun.

Während die Drillinge in der Schule sind,
kommt Maria endlich auch mal wieder zum Joggen.
Zeit die, durch die Schwangerschaft etwas aus der Form geratene,
Figur wieder zurück in ihren ursprünglichen Zustand zu bringen.

Am Nachmittag ist dann meist das Haus voller Kinder,
denn Paola, Stelle und Giulia sind der beliebt in der Schule
und bringen fast jeden Tag Mitschüler mit nach Hause.
Meist sind es die beiden Jungen Stefan Heck und Mirco Steffens,
mit denen sich die drei schnell angefreundet haben.

Die erste Schulwoche der Drillinge vergeht wie im Flug
und schon beginnt das Wochenende.
Für den Samstag haben die Rossis einen Familienausflug in den Park geplant,
wo Papa Giovanni seinen Geburtstag feiern möchte.

Vergnügt albern Alle auf dem Spielplatz herum.
Ein wirklich gelungener Ausflug,
an den sich die glückliche kleine Familie sicher noch lange erinnern wird.

Geändert von Melarith (14.06.2017 um 11:27 Uhr)
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 27.05.2017, 13:51   #11
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
4. Runde
Familie Yilmaz
(Murat, Fatma, Hatice & Kaya)

Newcrest bekommt neue Einwohner,
denn in das Nachbarhaus der Johanssons zieht die Familie Yilmaz.
Dazu gehören …

… der angehende Künstler Murat
(Kreativ, Mag keine Kinder, Fröhlich, Bestreben: Musikalisches Genie)
und seine etwas eifersüchtige Ehefrau Fatma
(Eifersüchtig, Kindisch, Vielfraß, Bestreben: Die Kuratorin) …

… ihre verträumte Teenagertochter Hatice
(Gut, Genie, Besterben: Seelenverwandter) …

… und der aufbrausende Sohn Kaya
(Hitzkopf, Bestreben: Liebling der Massen).

Gleich nach dem Einzug kommen Inga und Lasse Johansson vorbei,
um ihre neuen Nachbarn zu begrüßen.
Erfreut darüber so schnell Anschluss zu finden, plaudert Fatma fröhlich mit Inga.
Hatice kümmert sich derweil schon Mal ums Kochen.

Am Abend fallen alle erschöpft in die Betten und schlafen sofort ein.
So ein Umzug ist doch anstrengend und so aufregend!

Nach einer kurzen aber erholsamen Nacht startet Fatma gut gelaunt in den Tag.
Ihr erster Weg führt sie in ihre neue Küche,
wo sie für ihre Familie das Frühstück vorbereitet.

Während ihr Kinder zur Schule und ihr Mann zur Arbeit (Entertainer) ist,
macht sich Fatma verbringt Fatma einen gemütlichen Vormittag
vor dem Fernseher und sieht sich ihre Lieblingskochshow an.

Beim gemeinsamen Abendessen
berichten Alle von ihrem ersten Tag in Newcrest.

Am nächsten Tag wird Fatma von Eifersucht geplagt.
Was wenn Murat auf der Arbeit andere Frauen kennen lernt?
Um nicht völlig durchzudrehen, beschäftigt sie sich mit ihrer großen Leidenschaft,
dem Sammeln von allerlei Dingen.

Später am Abend, als die ganze Familie wieder Zuhause ist
und die Kinder brav an den Hausaufgaben sitzen,
hat sich auch Fatma wieder beruhig.
Sie fühlt sich einfach besser, wenn sie all ihre Lieben um sich hat.

Nachdem Hatice endlich mit ihren Hausaufgaben fertig ist,
fällt sie müde ins Bett und schläft sofort ein.
Lange kann sie aber nicht schlafen, denn mitten in der Nacht
steht ihr kleiner Bruder Kaya in ihrem Zimmer und behauptet,
dass ein Monster unter seinem Bett wohnt und ihn fressen will.
Hatice hält das natürlich für Unsinn,
aber um endlich weiter schlafen zu können,
verspricht sie sich darum zu kümmern.

Nach der kurzen Nacht fällt es Hatice schwer
sich in der Schule zu konzentrieren.
Nur mühsam hält sie es bis zum Ende des Unterrichts aus,
doch irgendwann ist es endlich soweit und sie kann sich Angenehmerem zuwenden.
Für heute hat sie einen Besuch im Park geplant,
schließlich muss man ja irgendwo mit der Suche
nach dem Traumprinzen beginnen.

Ihrem Traummann begegnet Hatice dort zwar nicht,
aber sie lernt ein nettes Mädchen in ihrem Alter kennen.
Mit Celina Mertens versteht sie sich auf Anhieb,
vielleicht kann sie ja in ihr eine Freundin finden?

Schon am nächsten Tag ruft Celina bei Hatice an.
Sie hat da ein kleines Problem …
ihr Geburtstag steht an und Zuhause kann sie nicht feiern.
Klar dass Hatice ihrer neuen Freundin anbietet
ihren Geburtstag bei ihr zu feiern.
Vielleicht kommt ja auch ein süßer Typ vorbei
und wenn nicht, dann hat sie zumindest einer Freundin geholfen.

Da sie Celinas Geburtstagsfeier bei der Männersuche nicht weiter gebracht hat,
macht sich Hatice mit Celina am Samstag auf den Weg
ins „Schlangennest“ in Oasis Spring.
Irgendwo muss sich ihr Traumprinz doch verstecken.

Auch Kaya möchte den Samstag nicht zu Hause verbringen.
Er nutzt den freien Tag, um sich mit ein paar Kindern
im Park von Willow Creek anzufreunden.

Geändert von Melarith (14.06.2017 um 11:28 Uhr)
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 29.05.2017, 16:30   #12
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
4. Runde
Familie Johansson
(Lasse, Inga, Björn, Ole & Ida)

Da die Zwillinge nun auch keine Kleinkinder mehr sind,
soll nun jeder von ihnen ein eigenes Zimmer bekommen.

Während Ida, der Frechdachs der Familie (Gemein, Bestreben: Kleiner Frechdachs),
das umgestaltete Zimmer der Zwillinge behält …

… bekommt Ole (Gut, Bestreben: Senkrechtstarter)
ein Zimmer gleich neben dem seines großen Bruders Björn.

Die beiden Brüder sind aber auch ein Herz und eine Seele,
seit Ole kein plärrendes Kleinkind mehr ist.
Während Björn und Ole das gemeinsame Schachspiel genießen …

… tobt Ida lieber mit anderen Kindern auf dem Spielplatz herum.

Besonders mit den Rossi-Drillingen verbringt sie gerne Zeit.

Auch Inga und Lasse verbringen angenehme Stunden.
Jetzt wo die Kinder sich selbst beschäftigen können,
haben die beiden endlich mal wieder Zeit für einander.

Endlich können die Nächte wieder durch geschlafen werden
und bevor es für die Zwillinge zum ersten Mal zur Schule geht,
gibt es sogar ein gemeinsames Familienfrühstück.

So etwas bleibt aber doch eher die Ausnahme,
denn im Normalfall kümmert sich jeder nur um sich selbst.
Während Ida und Ole noch etwas schlafen
und Inga sich schon Mal im Bad fertig macht,
sitzen sich Lasse und sein Sohn Björn beim Frühstück gegenüber,
ohne sich dabei groß zu beachten.

Auch sonst kümmern sich Inga und Lasse,
die sich nun ganz auf ihre Karrieren konzentrieren wollen,
nicht besonders viel um ihre Kinder.
Nichtmals ein Abendessen steht für sie jeden Tag auf dem Tisch,
aber Björn weiß sich zu helfen,
wozu gibt es denn sonst den Pizzalieferdienst?

Wenig später wird die Pizza auch schon gebracht.
Begeistert nimmt Björn sie entgegen.
Pizza isst er ohnehin viel lieber als Mamas Essen.

Auch Ida und Ole haben nichts gegen Pizza einzuwenden
und so machen die Drei es sich gemeinsam vor dem Fernseher gemütlich.

Es gibt aber auch besondere Tage,
denn auch wenn Inga nicht jeden Tag Lust zum Kochen hat,
lässt sie es sich nicht nehmen an Geburtstagen einen Kuchen
für ihre Kinder zu backen.

Aufgeregt wartet sie mit ihrem fertigen Werk auf das Geburtstagskind.

Björn, ihr ältester Sohn, wird heute zum Teenager.

Aus dem stillen keinen Jungen,
ist ein schüchterner junger Mann geworden,
der sich danach sehnt, endlich von jemandem geliebt zu werden
(Bestreben: Seelenverwandte).

Um bei den Mädchen bessere Chance zu haben,
beschließt er in Zukunft das Fitnessstudio häufiger zu besuchen (Aktiv)
und dort seine überflüssigen Pfunde abzutrainieren.
Viel Spaß macht das nicht gerade, aber was sein muss, muss sein.

Geändert von Melarith (14.06.2017 um 11:28 Uhr)
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 02.06.2017, 14:16   #13
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
4. Runde
Familie MacLean
(Callum, Fiona, Aidan & Finlay)

Nachdem Aidan gerade seinen Geburtstag gefeiert hat,
steht nun sein Start in den Erwachsenalltag und damit auch das Berufsleben an.
Als ewiger Spaßvogel ist klar, was er tun möchte.
Er wird Entertainer und träumt davon,
irgendwann alle Leute mit seinen Scherzen zu unterhalten.

Doch zuvor möchte er noch einen anderen großen Schritt machen.
Er bittet seine Freundin Jenny zu ihm zu ziehen
und zu seiner großen Freude, sagt sie gleich Ja.
Schon wenig später steht sie mit gepackten Koffern
vor der Tür der MacLeans.

Bald hat sich die Künstlerin (Kunstliebhaberin, Vielfraß, Genie,
Bestreben: Meistermixerin) eingerichtet.
Auch ein Platz für ihre Staffelei ist schnell gefunden,
so dass sie sich gleich zuhause fühlen kann.

Währen Aidan noch bei der Arbeit ist,
findet das erste Abendessen mit der neuen „Schwiegertochter“ statt.
Es ist zwar noch etwas ungewohnt,
aber auch ohne ihren Freund schlägt sich Jenny ganz gut.

Als Aidan dann endlich nach Hause kommt,
können die beiden es kaum erwarten
ihr gemeinsames Schlafzimmer einzuweihen.
Es klappt zwar nicht gleich beim ersten Mal,
doch irgendwann zeigt der Schwangerschaftstest
endlich das ersehnte Ergebnis: Jenny ist schwanger!

Für seinen nächsten freien Tag hat sich Aidan
etwas Besonderes einfallen lassen.
Er lädt seine Jenny in den Park ein, genau an den Ort,
an dem sie sich zum ersten Mal geküsst haben.

Den ganzen Tag verbringen die beiden turtelnd im Park
und können dabei kaum die Hände voneinander lassen.
Trotz (oder vielleicht gerade wegen) des wachsenden Babybauchs,
ist Jenny einfach die schönste und heißeste Frau für Aidan.

Am Abend, bevor sie wieder nach Hause zurückkehren,
macht Aidan seiner Jenny einen Antrag.
Ihm ist klar geworden, dass sie die Frau seines Lebens ist
und er für immer mit ihr zusammen sein möchte.
Natürlich sagt sie „Ja“ und so geht für die beiden
ein wundervoller Tag zu Ende.

Den Rest der Schwangerschaft verbringt Jenny fast nur noch
mit Malen und Schlafen, doch schließlich ist es dann soweit.
Die Wehen setzen ein und Jenny bringt im Krankenhaus
einen gesunden kleinen Jungen zur Welt.
Überglücklich hält der stolze Vater seinen ersten Sohn,
den kleinen Connor MacLean, in den Armen.

Im Trubel um die Ankunft des kleinen Connors,
wäre beinahe Finlays Geburtstag vergessen worden.
Zum denkt Fiona aber doch noch rechtzeitig daran
und backt einen Kuchen für ihren Jüngsten.

Zum Geburtstag gibt es für Finlay gleich einen ganzen Stapel Bücher,
denn aus dem ruhigen kleinen Jungen,
ist ein richtiger Buchliebhaber mit einer ausgeprägten Sammelleidenschaft
(Bücherwurm, Bestreben: Der Kurator) geworden.

Seine Sammelbegeisterung beschränkt sich aber
nicht alleine auf Bücher und so zieht Finlay gerne mal los,
um nach Kristallen und Fossilien zu graben.

Bald steht schon der nächste Geburtstag an.
Klein Connor entwächst dem Babyalter und nun zeigt sich,
dass er charakterlich ganz nach seinem Papa und seiner Oma kommt.
Mit seinen Wutanfällen hält er Alle auf Trapp (Heikel),
eben ein echter MacLean.

Geändert von Melarith (14.06.2017 um 11:29 Uhr)
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 02.06.2017, 14:25   #14
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
4. Runde
Familie Rossi
(Giovanni, Maria, Paola, Giulia & Stella)

Nach der schönen Geburtstagsfeier im Park,
kehrt bei den Rossis wieder der Alltag ein.

Als Giulia im Fernsehen eine Geigerin sieht,
ist sie gleich Feuer und Flamme.
Sie bettelt so lange bei ihrem Papa,
bis er zustimmt ihr eine Geige zu kaufen.
Seinen kleinen Prinzessinnen kann Giovanni
einfach keinen Wunsch abschlagen.

Während Giulia fleißig übt,
ist Maria ganz froh zu ihren Blumen flüchten zu können …
das Gekreische der Geige ist einfach unerträglich.

Giulia lässt sich von den Blicken und Kommentaren ihrer Familie
gar nicht beirren und übt unermüdlich weiter …
weniger schaurig klingt es dennoch nicht.

Es vergeht etwas Zeit und schon bald steht für Maria
wieder eine Nachtschicht in der Küche an.
Ihre drei Mädchen haben Geburtstag und das heißt auch,
dass gleich drei pinke Prinzessinnentorten gebraucht werden.

Im Morgengrauen ist endlich alles fertig,
die Geburtstagskinder können kommen!

Begeistert feiern die Drei ihren Geburtstag
und so werden aus den kleinen Mädchen junge Damen.

Paola (Ordentlich, Materialistisch, Essenz des Geschmacks)
teilt den Traum ihrer Mutter und möchte,
wie diese, mal eine begnadete Barkeeperin werden
(Bestreben: Meister-Mixerin).

Giulia (Bücherwurm, Gesellig, Häuslich) hat ganz andere Träume.
Sie plant schon jetzt alles,
um möglichst bald eine eigene kleine Familie zu gründen
(Bestreben: Erfolgreiche Abstammung).

Stella, die jüngste der drei Schwestern (Gut, Genießerin, Verführerisch),
sucht auch nach dem Mann ihres Lebens (Bestreben: Seelenverwandter),
allerdings denkt sie nicht gleich an Kinder,
sondern möchte erstmal etwas die Zweisamkeit genießen.

Kurz nach ihren Töchtern hat auch Maria Geburtstag.
Genau der Richtige Anlass für ein kleines Umstyling.

Noch ein letzter kritischer Blick in den Spiegel,
ja so kann man in den neuen Lebensabschnitt starten.

Geändert von Melarith (14.06.2017 um 11:29 Uhr)
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 08.06.2017, 12:23   #15
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
5. Runde
Familie Wang-MacNeill
(Tian, Lesley, Kelly & Bao)

Als sich die beiden alleinerziehenden Eltern Tian und Lesley begegneten,
war es Liebe auf den ersten Blick.
Schnell wurde aus den beiden ein Paar und nun nach ihrer Hochzeit,
beziehen sie mit ihren beiden Kindern Bao und Kelly
ihr erstes gemeinsames Haus in Oasis Spring.

Da Baos (Anhänglich) Mutter ihn schon kurz nach dessen Geburt verlassen hat,
verbrachte Tian (Gemein, Eifersüchtig, Kleptomanisch, Häuslich, Bestreben: Supervater)
das erste Lebensjahr seines Sohnes allein mit ihm.

Doch dann trat Lesley MacNeill (Spinnerin, Kreativ, Perfektionistin,
Grüblerin, Bestreben: Bestseller-Autorin) in sein Leben.
Wie er, war auch sie alleinerziehend und hatte so ihre Schwierigkeiten damit,
sich auf einen neuen Partner einzulassen.

Sie und ihre bezaubernde Tochter Kelly (Engelsgleich)
eroberten Tians Herz im Sturm und auch Lesley
fand schnell Gefallen am liebevollen Tian.
So gab sie ihm eine Chance und ließ sich auf eine Beziehung
und schließlich sogar eine Ehe mit ihm ein.

In ihrem neuen Heim kann Lesley ihr Glück immer noch kaum fassen.
Womit hat sie nur so einen wundervollen Mann verdient?
Nicht nur, dass er für sie ein guter Partner ist,
er ist auch ihrer kleinen Kelly ein liebevoller Stiefvater.

Während sich Tian um die Versorgung der beiden Kleinen kümmert,
kann sich Lesley ganz ihrem Traum von einer Karriere
als Schriftstellerin hingeben.

Eines Nachts, als sich alle schon etwas eingewöhnt haben,
kommt Lesley ins Schlafzimmer gestürmt und weckt Tian aufgeregt …
sie muss ihm unbedingt etwas erzählen!
Verschlafen und wenig interessiert hört Tian zu,
sicher ist es wieder eine neue Idee für Lesleys Buch,
doch dann reißt er die Augen auf.

Hat er da gerade richtig gehört?
Ja er hat, er wird nochmal Papa, denn Lesley ist schwanger.
Einen Moment braucht er noch, um das Gehörte zu verarbeiten.
Doch dann hält ihn nichts mehr im Bett.
Zärtlich nimmt er seine Lesley in die Arme.
Sie macht ihn so glücklich, hat er sich doch nichts sehnlicher gewünscht
als ein gemeinsames Baby.

Bis es aber soweit ist, hat Tian auch alle Hände voll
mit der Erziehung der beiden Winzlinge zu tun.
So sehr er sich auch bemüht, er kann seine Augen nicht überall haben
und so entsteht doch die ein oder andere kleine Katastrophe.

Tian nimmt es locker, schließlich lässt sich das alles schnell wieder
mit Besen und Schrubber in Ordnung bringen
und für die Zukunft hat Bao sicher verstanden,
dass Mehl und andere Zutaten nichts auf dem Boden zu suchen haben.

Die Zeit vergeht wie im Fluge und schließlich ist es soweit.
Ausgerechnet mitten in der Nacht, setzen bei Lesley die Wehen ein.
Nachdem Tian endlich wach ist,
machen sich die beiden eilig auf den Weg zum Krankenhaus.

Wenige Stunden später, kehren die frisch gebackenen Eltern
mit ihrem kleinen Sohn Jin Wang wieder zurück.
Schwester Kelly weiß noch nicht so recht,
was sie von dem neuen Familienmitglied halten soll.

Nach kurzem Überlegen kommt sie zu dem Schluss,
dass sie keinen weiteren Bruder will … wo kann man den wieder abgeben?

Zum Glück ist Kellys Abneigung nicht von langer Dauer
und so werden sie und Brüderchen Jin (Anhänglich)
später auch ein Herz und eine Seele.

Zu Kellys Geburtstag hat sich Tian alle Mühe gegeben.
Er hat extra einen rosa Kuchen für sie gebacken
und scheinbar gefällt der seiner kleinen Prinzessin auch sehr.

Jetzt wo Kelly (Ordentlich, Bestreben: Senkrechtstarter) etwas älter ist,
bemüht sie sich sehr ihren Stiefpapa bei der Hausarbeit zu unterstützen.
Schließlich hat der noch genug mit ihren beiden kleinen Brüdern zu tun.

Wenig später hat auch Bao (Gesellig, Glückliches Kleinkind,
Bestreben: Liebling der Massen) Geburtstag.
Schon bald wird er, zusammen mit seiner Stiefschwester Kelly,
zum ersten Mal die Grundschule besuchen.

Geändert von Melarith (14.06.2017 um 11:30 Uhr)
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 09.06.2017, 13:17   #16
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
5. Runde
Familie Yilmaz
(Murat, Fatma, Hatice & Kaya)

Während Tochter Hatice verzweifelt nach ihrem Traumprinzen sucht,
hat Mutter Fatma immer häufiger mit ihrer Eifersucht zu kämpfen,
dabei gibt Murat ihr gar keinen Grund dazu.

Bei einem Besuch im Club „Zum Blauen Samt“
trifft sie endlich auf ein männliches Wesen.
Yannik Bauer heißt der junge Mann
und er scheint Hatice sogar zu gefallen.

Beim Gespräch an der Theke
kann Hatice den Blick kaum von ihm abwenden,
sie hängt förmlich an seinen Lippen.
Ganz egal was er erzählt, Hatice ist hingerissen.
Leider geht der Abend viel zu schnell vorbei
und Hatice muss zurück nach Hause.

Am nächsten Tag steht wieder der Schulbesuch an und sowohl Kaya,
als auch Hatice, bringen ein Projekt aus der Schule mit nach Hause,
an dem sie arbeiten sollen.
Während Kaya sich sofort mit seiner Mutter an die Arbeit macht,
bleibt Hatices Projekt erstmal unbeachtet liegen.

Mit vereinten Kräften ist es bald geschafft
und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!

Hatices Tag verläuft weniger erfolgreich.
Ihr „Traumprinz“ vom Vorabend möchte nicht mit ihr ausgehen,
was soll denn sowas?
Dabei hatte sie alles so schön geplant und nun will der Vollidiot einfach nicht!

Gefrustet macht sich Hatice nun doch noch an ihr Schulprojekt.
Den Abend hatte sie sich wirklich anders vorgestellt.

Die nächsten Tage verlaufen ereignislos,
doch dann stehen gleich zwei Geburtstage an.
Der kleine Kaya wird zum Teenager
(Hitzkopf, Genießer, Grübler, Bestreben: Bestseller-Autor) …

… und seine Schwester Hatice
(Genie, Liebt die Natur, Gut, Verführerisch, Verantwortlich,
Bestreben: Seelenverwandter) beendet diesen Lebensabschnitt.
Für Hatice stehen nun einige Entscheidungen an,
was soll sie jetzt nach der Schule bloß mit ihrem Leben anfangen?

Um erstmal den Kopf etwas frei zu bekommen,
macht sie sich auf den Weg ins Schlangennest,
wo sie ausgelassen tanzt und feiert.

Zwischen all den Feiernden fällt ihr ein Sim besonders auf.
Äußerlich zwar kein Traumprinz,
gelingt es Moritz mühelos sie zum Lachen zu bringen
und sie von ihren Zukunftssorgen abzulenken.
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 09.06.2017, 15:37   #17
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
5. Runde
Familie Johansson
(Lasse, Inga, Björn, Ole & Ida)

Nach seinem Geburtstag ist Björn fest entschlossen,
sich gut um seine kleinen Geschwister zu kümmern.
Wenn schon seine Eltern kein Interesse zeigen,
dann sollen sie zumindest einen fürsorglichen großen Bruder haben.

Unter den kritischen Blicken seines Vaters,
bemüht sich Björn darum das Frühstück für Ole und Ida zuzubereiten.
Viel Übung hat er zwar noch nicht,
aber mit der Zeit wird es sicher leichter … hofft er jedenfalls.

Neben der Versorgung seiner Geschwister,
hat Björn noch ein anderes großes Anliegen.
Er möchte eine feste Freundin finden,
aber dazu muss man ja erstmal ein Mädchen kennen lernen.
Ein Besuch bei den Rossi-Drillingen ist da ein guter Anfang,
bei gleich drei Mädchen, hat er ja auch eine dreifache Chance.

Schnell bemerkt er, dass besonders Giulia ihn reizt
und so zögert er nicht lange und lädt sie zu einem Date
in den Magnolienblüten-Park ein.

Die beiden verbringen schöne Stunden zusammen,
bei denen es nicht nur bei Geplauder und Albereien bleibt.

Es läuft so gut, dass Björn schließlich all seinen Mut zusammen nimmt
und Giulia einen Kuss auf die Lippen drückt.
Nach einem kurzen Moment der Überraschung,
scheint diese auch Gefallen daran zu finden und willigt,
nach weiterem herum Geknutsche,
sogar ein seine Feste Freundin zu sein.

Am nächsten Tag fällt es Björn sehr schwer
seine Aufgaben im Haushalt zu erledigen,
würde er seine Zeit doch viel lieber mit Giulia verbringen.
Verantwortungsbewusst wie er ist,
steht die Versorgung seiner Geschwister aber bei ihm an erster Stelle.

Während sich Björn am Herd abmüht,
arbeitet Ole in seinem Zimmer an einem Schulprojekt.
Wenn es fertig ist, soll es mal ein Vulkan werden,
aber ob er das so ganz ohne Hilfe hinbekommt?

Zum Glück kommt später Manuel,
der ehemalige Babysitter der Johansson-Kinder,
vorbei und ist sofort bereit Ole bei seinem Projekt zu unterstützen.
Da kann ja nichts mehr schief gehen.

Scheinbar hat sich Björn mit dem Haushalt doch etwas übernommen,
denn als er am nächsten Tag aus der Schule kommt,
fällt er todmüde ins Bett. Er schafft es nicht Mal mehr,
sich um sein Schulprojekt (Robotertechnik) zu kümmern.
Damit sein großer Bruder aber in der Schule keinen Ärger bekommt,
macht sich Ole daran das Projekt zu Ende zu bringen.

Durch diese Unterstützung findet Björn dann zumindest noch genügend Zeit,
um sich am Abend für ein paar Küsse mit seiner Giulia zu treffen.

Auch in den nächsten Tagen weiß Björn kaum
wie er all die Hausarbeit bewältigen soll.
Kurzerhand schnappt sich Ole einen Schrubber
und unterstützt seinen großen Bruder beim Hausputz.

So vergeht eine stressige Woche
und endet schließlich mit dem Geburtstag der Zwillinge.

Während aus Ole ein pflichtbewusster junger Mann wird
(Gut, Genie, Häuslich, Bestreben: Erfolgreiche Abstammung) …

… kann man seine Schwester Ida wohl eher als verrücktes Huhn bezeichnen.
(Gemein, Wahnsinnig, Verführerisch, Bestreben: Serienromantikerin)

Geändert von Melarith (14.06.2017 um 11:32 Uhr)
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 11:21   #18
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
5. Runde
Familie ManLean
(Callum, Fiona, Aidan, Jenny, Finlay & Connor)

Nachdem der kleine Connor aus dem Gröbsten heraus ist,
steht nun die Hochzeit seiner Eltern an.

Aufgeregt warten die beiden, bis sich Aidans Familie versammelt hat.
Als es dann endlich soweit ist, steckt Aidan seiner
geliebten Jenny den Ring an den Finger.
Nun gehört sie auch offiziell zu den MacLeans.

Sogar von ihrer Schwiegermutter
wird sie nun herzlich in der Familie aufgenommen.

Bald beginnt wieder der Alltag und bei diesem
steht vor allem das jüngste Familienmitglied im Vordergrund.

Die ganze Familie kümmert sich liebevoll um den
kleinen Mann und der hat sichtlich viel Spaß dabei.
Ob beim Planschen mit Papa …

… herum Toben mit Opa …

… oder einer schönen Gutenachtgeschichte von Oma.

Doch es gibt auch besondere Tage,
an denen es mal nicht um Connor geht.
Einer dieser Tage ist der Geburtstag von Callum und Fiona.
Gemeinsam beginnen die beiden ihren letzten Lebensabschnitt.

Die Geburtstagstorte von Oma und Opa
scheint auch Connor zu schmecken.
Er genießt sie (wie früher sein Onkel Finlay)
am liebsten auf der gemütlichen Couch im Wohnzimmer.

Auch wenn Rücken und Knie dabei immer häufiger schmerzen,
verbringt Callum seine Zeit immer noch am liebsten
in seinem kleinen Garten.

Auch Jenny hat ihre große Leidenschaft entdeckt.
Nahm früher die Malerei die erste Stelle in ihrem Leben ein,
ist dieser Platz nun von Söhnchen Connor besetzt.
Mit viel Geduld bringt sie ihm alle möglichen Wörter bei.

Am Wochenende ist es dann schließlich soweit,
der kleine Connor hat Geburtstag
und lässt das Kleinkindalter hinter sich.

Mit dem Erreichen des neuen Lebensabschnitts
scheinen Connors Wutanfälle weniger zu werden (Fröhlich).
Er ist zwar nicht gerade ein ruhiges Kind (Bestreben: Kleiner Frechdachs),
tobt sich aber nun lieber auf dem Spielplatz aus.
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 16.06.2017, 15:54   #19
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
5. Runde
Familie Rossi
(Giovanni, Maria, Paola, Giulia & Stella)

Nachdem die Drillinge zu Teenagern geworden sind,
beginnen sich die ersten romantischen Gefühle
bei den Dreien zu entwickeln.

Nachdem ihre Schwester Giulia schon einen Freund gefunden hat,
möchte auch Stella da nicht zurück stehen.
Es gibt auch jemanden, auf den sie schon ein Auge geworfen hat,
den schüchternen Nachbarsjungen Finlay MacLean.
Unter dem Vorwand, sich ein Buch von ihm zu leihen,
besucht sie ihn schon bald.

Finlay hat das „Alibi-Buch“ nicht da, aber er schlägt vor,
es zusammen mit Stella in der Bibliothek zu suchen.
Da sagt sie natürlich nicht nein, schließlich gibt ihr das die Möglichkeit,
mehr Zeit mit Finlay zu verbringen.

Umgeben von Büchern taut Finlay auch etwas auf,
doch leider richtet sich seine Aufmerksamkeit weniger auf Stella,
sondern viel mehr auf die hübsche Bibliothekarin.
So ein Mist, da muss sich Stella wohl mehr anstrengen.
Stella beschließt etwas deutlicher zu werden.
Kurzentschlossen legt sie den Arm um Finlay und lächelt ihn an.
Endlich fällt auch bei ihm der Groschen
und so ganz abgeneigt scheint er auch nicht zu sein.
Mehr passiert bei dieser ersten Verabredung zwar nicht mehr,
aber immerhin ist es ein Anfang.

Als Finlay dann ein paar Tage später
nach der Schule noch mit zu ihr nach Hause kommt,
wertet Stella das als Einladung und wirft sich gleich an ihn ran.

Nachdem Finlay sich von dem kleinen Schock erholt hat,
lässt er sich auch gerne von Stella zu einem Kuss überreden.
Wenn es nach ihr ginge, würde es nicht nur dabei bleiben,
aber wir wollen den armen Finlay ja nicht gleich überfordern.

Ewig möchte Stella aber nicht warten und so lädt sie Finlay
gleich am nächsten Tag zu einem weiteren Date ein.
Ziel ist dieses Mal das Städtische Museum.

Dort traut sich Stella dann auch endlich Finlay zu fragen,
ob er mit ihr zusammen sein möchte.
Natürlich möchte er und nun gibt es für die beiden auch kein Halten mehr.
Eilig suchen sie sich ein Plätzchen,
wo sie ganz in Ruhe Herumknutschen und Fummeln können.

Nachdem sie nun auch offiziell ein Paar sind,
verbringen sie fast jede freie Minute zusammen.
Mal bei den Rossis, Mal bei den MacLeans.
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 22.06.2017, 15:40   #20
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
Bevor es mit der 6. Runde weiter geht, könnte ich einen kleinen Rat gebrauchen.
Bisher habe ich immer mit der normalen Lebensdauer gespielt,
aber nun mit dem Elternfreudenpack scheint mir das doch alles sehr knapp, sehr gehetzt.
Ich überlege es mal mit der langen Dauer zu versuchen, was dann aber wieder sehr lang ist
und es dementsprechend nur wenig Fortschritt gibt.
Ich schwanke nun schon seit Tagen, welches die passende Dauer für mich ist.
Hat jemand einen Tipp?
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten

Werbung
Alt 22.06.2017, 18:14   #21
Nikita22
Member
 
Registriert seit: Sep 2016
hast du den mc command? dort kann man individuell alles einstellen. man sollte nur die anleitung dabei haben, um zu verstehen, was was bewirkt im spiel.
__________________
Sims 4 Doku: Geschichten aus der Welt der SimsÜbersicht
Sims 4 Story: From Rich to Poor
Übersicht
Nikita22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 15:58   #22
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
Nein, den habe ich nicht und ich denke ich werde es auch erstmal ohne Mods versuchen.
Ich probiere jetzt einfach mal die lange Lebensdauer aus
und notfalls kann ich ja wieder wechseln, wenn es mir doch nicht gefällt.
Es geht dann auch bald weiter mit der nächsten Runde und somit auch einer neuen Familie.
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2017, 11:26   #23
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
6. Runde
Familie MacAlister
(Angus, Bridget, Gavin, Kendra,
Lennox, Logan & Lindsay)



Mit den MacAlisters zieht eine weitere Familie nach Newcrest.
Zur Familie gehören das alte Ehepaar Angus und Bridget,
ihr Sohn Gavin mit seiner Frau Kendra sowie deren Kinder,
die Drillinge Lennox, Logan und Lindsay.


Als Angus und Bridget sich kennen lernten,
war es Liebe auf den ersten Blick, zumindest bei Angus.
Während sich Angus (Gesellig, Musikliebhaber, Kindisch,
Essenz des Geschmacks, Bestreben: Meisterkoch)
Hals über Kopf verliebte …


… blieb es für Bridget (Selbstsicher, Snob, Gemein, Verführerisch,
Bestreben: Serienromantikerin) eine bloße Affäre.
Doch dann wurde sie schwanger und so blieb sie bei Angus.


Nun wo ihr Sohn erwachsen ist und selbst eine Familie gegründet hat,
sieht Bridget es immer weniger ein,
den Schein einer glücklichen Ehe zu wahren
und trifft sich ganz offen auch mit anderen Männern.


Ganz anders als seine Eltern, führt Gavin
(Düster, Wahnsinnig, Genießer, Sammler, Bestreben: Angler-Ass)
eine sehr glückliche Ehe mit seiner Frau.


Auch wenn seine Kendra (Vielfraß, Materialistisch,
Gut, Essenz des Geschmacks, Bestreben: Meister-Mixerin)
deutlich älter ist als er, ist sie für Gavin die wundervollste Frau der Welt.


Besonders jetzt, wo sie ihm das größte Geschenk gemacht hat:
Die Drillinge Logan (Engelsgleich), Lindsay (Anhänglich)
und Lennox (Engelsgleich).


Während der Rest der MacAlisters das Familienleben genießt...


… sieht sich Bridget lieber in den Bars der Umgebung
nach neuen Liebschaften um.


Erst spät am Abend kehrt sie von ihrem Streifzug zurück
und fällt sofort todmüde aber zufrieden ins Bett.


Auch bei Sohn Gavin wird es spät,
denn seine Frau Kendra hat begonnen in der Gastronomie zu arbeiten
und so bleibt die Versorgung der Drillinge an Gavin hängen.


Um seinen Sohn etwas zu entlasten,
kümmert sich Opa Angus am nächsten Morgen
um das Frühstück für die Familie.


Ganz in seine Arbeit vertieft, bemerkt er gar nicht,
dass sich seine Enkelin Lindsay in die Küche geschlichen hat
und nun die gemopsten Zutaten vergnügt im Wohnzimmer verteilt.
Geduldig erklärt Angus der kleinen Diebin,
dass Lebensmittel nur zum Kochen da sind
und auf keinen Fall auf dem Fußboden landen sollten.


Gavin bekommt von dem Chaos Zuhause nichts mit,
denn so sehr er seine Frau und seine Kinder auch liebt,
hin und wieder muss er einfach mal allein sein.
Diese stillen Momente verbringt er am liebsten an einem Gewässer,
um dort ganz in Ruhe seine Angel auszuwerfen
und seine Gedanken schweifen zu lassen.


Auch Bridget gönnt sich am Abend erneut eine Auszeit,
allerdings zieht es sie nicht in die Natur,
sondern zum nächsten Nachtclub im Nachbarort Willow Creek.


Dort angekommen, verschwendet sie keine Zeit
und schon kurz nach ihrer Ankunft,
hat sie den Barkeeper um den Finger gewickelt.


Eigentlich hätte sie Fabio (Barkeeper)
ja am liebsten gleich mit nach Hause genommen,
doch leider muss der noch arbeiten... so ein Mist!
Alleine möchte Bridget die Nacht aber nun nicht verbringen
und so kommt ihr Mann Angus in den Genuss einer
der seltenen gemeinsamen Nächte mit ihr.


Während Angus schon nach kurzer Zeit, vom Liebesspiel erschöpft,
in seinem Bett einschläft, hat Bridget noch längst nicht genug.
Da kommt der Anruf ihrer Affäre Maurice gerade recht.


Maurice lässt sich auch nicht lange bitten …
Auf geht’s zu Runde 2!


Scheinbar hatte Maurice in der Nacht genauso viel Spaß wie Bridget,
denn gleich am nächsten Tag, lädt er sie in die Life Lounge ein.
Auch wenn sich Bridget irgendwie darüber freut,
muss sie ihm dringend klar machen,
dass sie kein Interesse an einer ernsthaften Beziehung hat.


Sie beschließt, dass etwas Abstand genau das Richtige ist
und außerdem ist da ja auch noch der süße Barkeeper Fabio,
mit dem sie den Abend verbringen möchte.


Wie schon in der Bar, weiß Bridget genau wie sie Fabio verführen kann …


… und weil dieser heute nicht arbeiten muss,
steht einer heißen Nacht nichts mehr im Wege.


Am nächsten Tag passiert, was irgendwann passieren musste.
Bridget ist einfach unvorsichtig geworden
und so wird sie von ihrem Mann beim Knutschen mit Maurice erwischt.
Auch wenn er es irgendwie immer geahnt hat, ja im Grunde sogar wusste,
es zu sehen verletzt ihn dann doch sehr.


Seine Wut richtet sich allerdings nicht in erster Linie gegen Bridget,
viel mehr macht er dem Liebhaber seiner Frau Vorwürfe.
Was bildet sich dieser junge Kerl überhaupt ein?
Immerhin ist er mit Bridget verheiratet und sie haben einen Sohn,
er lässt sich doch nicht einfach so seine Familie zerstören!
Kurzerhand setzt er Maurice vor die Tür.


Der kurze Wutausbruch hat ihm gut getan,
aber lange hält das Gefühl leider nicht an.
Völlig verzweifelt, lässt er seine Trauer und Wut
am Teddybären seiner Enkel aus.
Wie kann sie ihm sowas nur antun? Nach all den Jahren!
Er hat doch immer versucht ihr ein guter Ehemann zu sein.
Hat ihr das Alles denn gar nichts bedeutet?


Er wird nicht zulassen, dass sie das einfach weg wirft,
er wird um sie kämpfen!
Festentschlossen macht er sich auf den Weg zu Bridget.
Diese rechnet schon mit einer erneuten Szene,
doch Angus hat ganz anderes im Sinn.
Ohne zu zögern packt er Bridget und zieht sie
für einen leidenschaftlichen, fordernden Kuss an sich.
So hat Bridget ihren braven, schüchternen Angus auch noch nicht erlebt.


Diese neue Seite an Angus gefällt Bridget sehr …
hätte er das doch mal früher gemacht.
Vielleicht hat ihre Ehe ja doch noch eine Chance?
Kleinlaut entschuldigt sich Bridget für ihr Verhalten
und verspricht ihm hoch und heilig,
dass so etwas nie wieder vorkommen wird.

Geändert von Melarith (05.07.2017 um 11:05 Uhr)
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 08:00   #24
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
6. Runde
Familie Wang-MacNeill
(Tian, Lesley, Kelly, Bao & Jin)

Nachdem Kelly und Bao das Kleinkindalter hinter sich gelassen haben,
freuen sie sich nun auf ihren ersten Schultag.

Bevor es aber soweit ist, steht erstmal das sonntägliche Familienfrühstück an.
Um den Kindern eine Freude zu machen,
bereitet Tian ihr Lieblingsfrühstück Gummibärchen-Pfannkuchen zu.


Anschließend ist Spielzeit, die Tian zuerst
mit seiner Stieftochter Kelly und ihren Puppen…

… dann mit dem kleinen Jin beim gemeinsamen Türmchenbau…

… und schließlich auch mit seinem Sohn Bao verbringt.
Für jedes der Kinder nimmt er sich Zeit, keiner soll zu kurz kommen.

Am Montag ist es endlich soweit, der große Tag ist gekommen.
Kelly und Bao haben ihren ersten Schultag.
Papa Tian ist mindestens genauso aufgeregt wie die beiden
und ist extra früh aufgestanden, um Pausenbrote vorzubereiten.

Während die beiden Großen in der Schule sind und Lesley arbeitet,
verbringen Tian und sein Jüngster einen lustigen Vormittag zusammen.

Am Nachmittag sind dann auch wieder Kelly und Bao an der Reihe,
denn beide haben nicht nur Hausaufgaben,
sondern auch noch ein Schulprojekt mit nach Hause gebracht.

Am nächsten Vormittag steht für Tian Hausputz auf dem Plan.
Eigentlich würde er ja viel lieber mit Jin herum albern,
aber das Bad hat es mal wieder dringend nötig.

Und auch das Mittagessen will zubereitet werden.
Während Jin schon von Pizza träumt,
hat sich Papa Tian für Sandwichs entschieden.

Pünktlich zu Kellys und Baos Heimkehr aus der Schule,
ist alles fertig und es kann gegessen werden.

Nachdem am Abend schließlich alle Kinder im Bett sind,
nehmen sich Lesley und Tian noch etwas Zeit füreinander,
bevor auch sie erschöpft einschlafen.
Ein weiterer anstrengender Tag endet.

Mittwoch ist Lesleys freier Tag und den möchte sie
natürlich am liebsten mit ihrer Familie verbringen.
So beginnt der Morgen an diesem Tag für den kleinen Jin
mit einem ausgiebigen Schaumbad mit Mama.

Danach geht es mit Mama und Papa auf die Couch,
zum gemütlichen Fernsehen ...
mit dem gewählten Programm scheint klein Jin
aber nicht gerade zufrieden zu sein.

Trotzdem genießt Jin es,
endlich mal wieder Zeit mit seiner Mama zu verbringen.
Leider endet auch der schönste Tag und so geht es am Abend,
nach einer letzten Gutenachtgeschichte, für alle ins Bett.

Um nicht immer nur Zuhause zu sitzen,
machen sich Tian und Jin am Donnerstag auf den Weg
in den Park von Oasis Springs,
um dort gemeinsam den Vormittag zu verbringen.

Auch wenn Jin für die meisten Geräte noch etwas klein ist,
haben er und Papa Tian jede Menge Spaß.
Hier müssen sie unbedingt nochmal mit Kelly und Bao hinkommen.
Leider ist nach der Schule nicht mehr wirklich viel Zeit dazu,
aber bald ist ja schon Wochenende.

Bevor es aber soweit ist, kommt erstmal der Freitag
mit einer kleinen Katastrophe.
Weil Lesley mal wieder einen freien Tag hat,
möchte sie mal das Kochen übernehmen … keine gute Idee.
Statt ein leckeres Mittagessen zuzubereiten,
steckt sie die ganze Küche in Brand.

Zum Glück ist Lesley im Umgang mit dem Feuerlöscher
geschickter als beim Kochen, so dass sie die Flammen
bald wieder unter Kontrolle bringen kann.
Von Kochexperimenten hat sie danach erstmal genug.

Am nächsten Tag haben sich alle von dem kleinen Schock erholt
und können den Samstag, wie gewohnt,
mit einem gemeinsamen Familienfrühstück beginnen.

Im Anschluss macht sich die ganze Familie auf den Weg zum Park,
wo besonders die beiden Großen viel Spaß beim Herumtoben haben.

Als Bao sieht, wie ein anderes Kind
ungestört Chaos anrichtet, will er es ihm nachmachen,
doch Papa Tian ist nicht weit und geht schnell dazwischen.
Bei seinen Kindern gibt es so ein Verhalten nicht!

Um Bao klar zu machen, was er angestellt hat,
trägt Tian ihm auf die Unordnung gleich zu beseitigen.

Als das erledigt ist, ist auch alles wieder gut
und es kann weiter gespielt werden.

Während ihre beiden Brüder noch herum toben,
hat Kelly die Schachtische entdeckt und will sie sofort ausprobieren.
Schell ist auch ein Spielpartner gefunden,
der ihr die Regeln erklären kann.


Nach einem Burger für Jeden,
wird es dann auch Zeit nach Hause zurück zu kehren.
Nach einem so aufregenden Tag,
fallen Alle erschöpft aber glücklich in die Betten.
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2017, 08:02   #25
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
6. Runde
Familie Yilmaz
(Murat, Fatma, Hatice & Kaya)

Während Hatice gerade die Schulzeit hinter sich gebracht hat
und den Schritt ins Erwachsenenalter getan hat,
beginnt für ihren Bruder Kaya die anstrengende Teenagerzeit.

Hatice muss ständig an ihre Clubbekanntschaft Moritz denken,
also nimmt sie all ihren Mut zusammen und ruft ihn an,
um sich mit ihm im Park zu verabreden.

Auch wenn die Stimmung am Anfang noch etwas angespannt ist,
ändert sich das schnell und es wird romantisch.

Moritz und Hatice kommen sich näher und noch bevor ihr Date vorbei ist,
sind sich beide sicher, dass sie ein Paar sein wollen.

Bevor sie sich schließlich verabschieden,
verabreden sie sich gleich für ein weiteres Treffen.
Dieses Mal geht es ins Museum von Willow Creek,
wo sie Hand in Hand durch die Ausstellung schlendern
und die ausgestellten Exponate betrachten.

Nachdem auch die Museums-Verabredung so gut gelaufen ist,
möchte Hatice Moritz natürlich auch ihrer Familie vorstellen.
Ein bisschen aufgeregt ist sie schon, ob sie ihn wohl mögen?

Zumindest die erste Begrüßung mit Vater Murat
scheint gut zu verlaufen, das ist schon Mal ein Anfang.

Auch Fatma gefällt der Freund ihrer Tochter,
sogar so gut, dass sie ihn gleich fragt, wann er denn
mit Hatice zusammen ziehen möchte.
Das geht aber nun wirklich etwas schnell.

Trotzdem freut sich Moritz natürlich sehr,
gleich so herzlich in der Familie aufgenommen zu werden.
Auch Hatice ist darüber sehr erleichtert.

Später in Hatices Zimmer, spricht das Paar nochmal über Fatmas Idee
und eigentlich klingt „Zusammenziehen“ ja auch gar nicht so schlecht.
Sie einigen sich darauf, es einfach mal zu versuchen
und so zieht Moritz (Bücherwurm, Kreativ, Romantisch, Schneller Lerner,
Bestreben: Renaissance-Sim), bis ein eigenes Zuhause gefunden ist,
erstmal mit in Hatices Mädchenzimmer.

Um Hatices Familie nicht zu sehr zur Last zu fallen,
macht Moritz sich gleich im Haushalt nützlich
und repariert die kaputte Spüle.

Schnell wird er zum festen Bestandteil der Familie
und ist kaum mehr fortzudenken, doch schon bald wird der Tag kommen,
an dem er und Hatice ihr eigenes Heim beziehen.

Doch bevor es soweit ist, möchte Moritz
seine Beziehung zu Hatice auch offiziell machen.
Umgeben von ihrer Familie, macht er ihr einen Heiratsantrag,
den sie überglücklich annimmt.

Nachdem die Hochzeit beschlossen ist,
möchte das Brautpaar auch nicht unnötig lange warten.
In aller Eile wird eine kleine Feier organisiert …


… auf der sich Moritz und Hatice,
im Kreis der Familie Yilmaz, das Ja-Wort geben.
Einer gemeinsamen Zukunft steht nichts mehr im Wege.

Als es nach der Feier zum ersten Mal gemeinsam ins Ehebett geht,
sind beide doch sehr aufgeregt, schließlich haben sie sich diesen Schritt
extra bis nach der Hochzeit aufgehoben.

Schnell legt sich die Nervosität aber und Moritz und seine Hatice
verbringen eine wundervolle Hochzeitsnacht miteinander.

Nun wo sie verheiratet sind, rückt auch der Tag des Auszugs näher,
leider fehlt dazu aber noch das wichtigste … ein Haus.
So machen sich Moritz und Hatice auf die Suche
nach dem perfekten Heim.
Das erste Haus, das sie besichtigen steht in Willow Creek,
und wurde ihnen von einem Freund von Moritz (Callum MacLean)
empfohlen, der gleich nebenan wohnt.
Eigentlich ist das Häuschen auch sehr hübsch,
aber zu klein für eine Familie, die Suche muss also weiter gehen.

Das nächste Haus, ebenfalls in Willow Creek,
ist ein echtes Traumhaus, sogar mit einem kleinen Garten …
aber natürlich hat so ein Schmuckstück seinen Preis,
für das junge Paar ist es unbezahlbar.

Moritz hat noch ein günstiges „Haus“ auf seiner Liste.
Auf dem Weg nach Oasis Springs,
versucht er Hatice schon Mal schonend beizubringen,
dass es vielleicht nicht gerade ihr Traumhaus ist.
Trotz dieser Ankündigung, ist sie bei der Ankunft geschockt.
In diese Hölle mit Gartenzwergen und Plastikflamingos
wird sie auf keinen Fall ziehen, das steht fest!

Schnell lenkt Moritz ein, ein letztes Haus ist ja noch zu besichtigen.
Da es in Newcrest steht, war es von Anfang an sein Favorit,
aber auch die anderen Häuser sollten ja eine Chance bekommen.
Als Hatice das Haus sieht, ist sie sofort begeistert.
Ein wundervolles Haus, zwei Etagen, ein großes Grundstück …
Sicher, es ist noch ein Rohbau und der Garten nicht gestaltet,
aber das lässt sich ja alles ändern.
Als die Breuers dann noch erfahren, wie günstig das Haus ist,
schlagen sie sofort zu. Hier werden sie in Zukunft leben.

Während Moritz in den nächsten Tagen weiter hart arbeitet,
um genug Geld für das Haus zusammen zu bekommen,
kümmert sich Hatice um die Planung der Einrichtung.
Tapeten müssen gewählt werden, neue Möbel gekauft …
hübsch soll es sein und alles möglichst günstig.

Schließlich ist auch diese schwierige Aufgabe erledigt
und der Tag des Auszugs ist gekommen.
Noch ein Foto zur Erinnerung, dann geht es endlich los.
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 11:33   #26
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
6. Runde
Familie Johansson
(Lasse, Inga, Björn, Ole & Ida)



Mit dem Geburtstag der Zwillinge
ändert sich im Haushalt der Johanssons einiges.
Endlich bekommt Björn etwas mehr Unterstützung bei der Hausarbeit
und Lass und Inga können sich ganz auf ihre eigenen Interessen konzentrieren.


Jetzt wo sie kein kleines Kinder mehr ist,
kann es Ida kaum erwarten sich mit Jungs zu treffen.
Ihr beiden Brüder sind davon weniger begeistert und beschließen,
sie lieber ins „Lifestyle“ zu begleiten,
um wenigstens ein bisschen auf sie aufpassen zu können.


Nur den lästigen Aufpasser spielen möchte Björn aber nicht,
so lädt er seine Freundin Giulia ein, ihn und seine Geschwister
zu begleiten und mit ihnen den Tag zu verbringen.


Während seine Geschwister Spaß am gemeinsamen Ausflug haben,
fühlt sich Ole einfach nur fehl am Platz.
Um die Zeit wenigstens etwas sinnvoll zu nutzen,
zieht er sich mit seinen Hausaufgaben an einen der Tische zurück.


So hatte sich Ida das nun wirklich nicht vorgestellt,
wie soll sie denn mit ihren beiden „Wachhunden“ Jungs kennen lernen?
Um doch noch etwas ungestört zu sein, nutzt sie den ersten
unbeobachteten Moment und verschwindet in den Park.
Dort angekommen ist die junge Dame auch gleich von Jungs umgeben,
das ist schon eher nach ihrem Geschmack.


Nachbarsjunge Kaya ist doch eigentlich ganz süß
und sicher sieht er das umgekehrt genauso, oder etwa nicht?
Ida versteht die Welt nicht mehr, ging doch immer alles nach ihrem Kopf.
So etwas ist die „kleine Prinzessin“ nun wirklich nicht gewöhnt.


Kayas Ablehnung schreckt Ida aber nicht zurück,
im Gegenteil, nun will sie ihn erstrecht und setzt alles daran.
So drückt sie dem überraschten Kaya einfach einen Kuss auf die Lippen.
So richtig begeistert ist er zunächst nicht, doch dann gibt er nach.
Ein erster Sieg für Ida!


Für Ida ist der Tag damit aber noch nicht zu Ende.
Als der Rest der Familie ab Abend friedlich schläft,
schleicht Ida sich heimlich aus dem Haus,
um das Nachtleben in San Myshuno zu genießen.


Auch in den nächsten Tagen tut Ida nur was ihr Spaß macht
und überlässt die Hausarbeit lieber ihren Brüdern.
Sowas ist einfach nichts für sie und schließlich muss sie sich
ja auch noch um die lästigen Schulaufgaben kümmern.


Da bleibt einfach keine Zeit sich auch noch um den Haushalt zu kümmern
und Björn macht das doch auch gut, oder etwa nicht?
Sie scheint gar nicht zu bemerken, wie sehr er davon überfordert ist,
vielleicht ist es ihr aber auch einfach egal.


Nach ihrem Kuss mit Kaya, dachte Ida eigentlich
sie hätte ihn schon fest an der Angel,
doch er macht keine Anstalten sich wieder mit ihr zu treffen
und auch auf ihre Versuche reagiert er einfach nicht mehr.
Gekränkt beschließt Ida, keinen Gedanken mehr an Kaya zu verschwenden
und sich lieber nach einem neuen „Opfer“ umzusehen.


Ihre Wahl fällt auf Stefan Heck, der sich nur zu gerne mit ihr
von der Gruppe trennt, um mit ihr den Abend allein zu verbringen.
Anders als Kaya, ist Stefan mehr als interessiert an Ida
und so wird der Abend ein voller Erfolg.


Gleich am nächsten Tag macht sie sich auf den Weg zu Kaya,
um diesem zu erzählen, dass sie jetzt mit Stefan zusammen ist.
Seltsamer Weise scheint ihn das gar nicht zu interessieren,
nicht das kleines Bisschen Eifersucht ... das hatte Ida anders erwartet.


Auch wenn sie es gerne so hätte, nicht alles dreht sich immer nur am Ida.
Am Freitag ist endlich mal wieder ein guter Tag für Björn,
denn in San Myshuno beginnt das Gewürzfestival.
Genau das Richtige für den Essensbegeisterten Björn und seine Freundin.


Auch wenn die Leute auf dem Festival Björn etwas seltsam vorkommen,
genießt der den Abend mit Giulia und das gute Essen …
das teuflisch scharfe, aber sehr gute Essen.


Nachdem er sich auf dem Festival mal etwas entspannen konnte,
hat Björn am nächsten Tag auch wieder den Nerv
endlich an seinem Schulprojekt zu arbeiten.
Damit es schneller geht, unterstützt Ole seinen großen Bruder.


Während ihre Brüder fleißig arbeiten, hat Ida keine Lust
sich auch noch am Wochenende mit Schulaufgaben herum zu ärgern.
Sie verbringt ihre Freizeit viel lieber mit ihrem neuen Freund Stefan
in einer kleinen Karaoke-Bar in San Myshuno.
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 11:37   #27
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
6. Runde
Familie MacLean
(Callum, Fiona, Aidan, Jenny,
Finlay & Connor)



Nachdem der kleine Connor nun tagsüber die Schule besucht,
können sich seine Eltern auch wieder mehr miteinander beschäftigen.
Vielleicht wird es Zeit für ein kleines Geschwisterchen?


Aidan und Jenny sind sich einig, dass sie es zumindest versuchen wollen
und zu Jennys großer Freude, zeigt der Schwangerschaftstest
dieses Mal schon bald ein positives Ergebnis.


Als Aidan am Abend endlich von der Arbeit nach Hause kommt,
kann Jenny es kaum erwarten ihrem Mann die guten Neuigkeiten mittzuteilen.
Auch dieser ist überglücklich, als er hört dass er wieder Vater wird.
Ob der kleine Connor sich wohl genauso darüber freuen wird?


Um Connor nicht das Gefühl zu geben,
es würde nun nur noch um das neue Baby gehen,
versucht Jenny möglichst viel Zeit mit ihrem Sohn zu verbringen
und ihn bei seinem Schulprojekt zu unterstützen.


Die Tage vergehen und Jennys Bauch wächst und wächst.
Jeden Moment kann es soweit sein
und besonders Papa Aidan kann es kaum noch erwarten


Als es dann wirklich soweit ist, ist Aidan leider bei der Arbeit
und so muss sich Jenny alleine auf den Weg zum Krankenhaus machen,
wo sie ihre erste Tochter, die kleine Rose zur Welt bringt.


Als Aidan endlich von der Arbeit zurückkehrt
und seine Tochter zum ersten Mal in den Armen hält,
ist er gleich völlig hingerissen von seiner kleinen Prinzessin.


Ganz anders sieht die Sache bei Connor aus.
Der ist alles andere als begeistert von seiner kleinen Schwester.
Wenn es nach ihm ginge, würden sie den kleinen Schreihals
gleich wieder zurückgeben, aber auf ihn hört ja niemand.


Auch später bleibt er bei seiner Meinung.
In seinen Augen sind kleine Geschwister (besonders Schwestern)
einfach nur lästig, da kann Rose sich noch so sehr bemühen.

Geändert von Melarith (23.08.2017 um 02:21 Uhr)
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 13:57   #28
Melarith
Member
 
Registriert seit: Nov 2009
6. Runde
Familie Rossi
(Giovanni, Maria, Paola, Giulia &Stella)



Nachdem die Drillinge nun schon fast erwachsen sind,
wird es für Giovanni und Maria Zeit sich nach neuen Aufgaben umzusehen.
Besonders Maria, die sich in den letzten Jahren ausschließlich
um ihre Mädchen gekümmert hat, hat nun viel zu viel Freizeit,
vielleicht ist es der richtige Moment um sich einen Job zu suchen?


Während ihre Mutter sich tatsächlich einen Job in der Gastronomie sucht,
ist auch Paola auch der Suche nach etwas … einem Freund.
Nachdem ihre beiden Schwestern schon beide jemanden gefunden haben,
will auch sie nicht länger allein sein und spricht einfach
den erstbesten Jungen auf der Straße an.


Auch wenn Luca Maggio, so heißt der junge Mann,
zunächst etwas überrumpelt ist, lässt er sich doch dazu überreden,
die Handynummern auszutauschen und vielleicht meldet er sich ja mal.


In den nächsten Tagen legt Paola ihr Handy kaum mal zur Seite,
schließlich könnte Luca sich ja bei ihr melden
und was soll er nur von ihr denken, wenn sie dann nicht reagiert?


Als Luca sich schließlich zu einem Besuch überreden lässt,
ist Paola fest davon überzeugt, dass er ebenfalls Gefühle für sie hegt.
Kaum hat er das Haus betreten, überfällt sie ihn mit einer Liebeserklärung.
So richtig weiß Luca damit nichts anzufangen …
(„Oh Gott ist das peinlich!“)


„Hey, das war nur ein Scherz!“ schiebt sie schnell hinter her.
„Haha, und fast hätte ich dir geglaubt, sehr lustig“
(„Puh, nochmal gerade so gerettet.“)


Nach dieser Blamage traut sich Paola kaum mehr Luca anzusprechen
und so vergeht der Rest der Woche ohne ein weiteres Treffen.
Erst am Freitagabend lässt sich Paola von ihren Schwestern
zu einem Besuch in der Karaokebar überreden,
zu dem sie auch Björn, Finlay und Luca eingeladen haben.


Zwischen den anderen Paaren,
kann sich auch Luca der romantischen Stimmung nicht entziehen
und so kommen er und Paola sich an diesem Abend doch noch näher.


Völlig überrascht von dieser neuen Situation,
schwankt Paola zwischen Glückgefühlen und Zweifeln.
(„Was ist wenn Luca nur mit ihr spielt und es gar nicht ernst meint?“)


Luca hört sich ihre Bedenken geduldig an und erklärt ihr dann,
dass er es sehr ernst mit ihr meint und mit ihr zusammen sein möchte.
Etwas schöneres hätte er ihr gar nicht sagen können
und um diesen wunderbaren Moment nie zu vergessen,
macht das frisch verliebte Paar gleich ein gemeinsames Foto.
Melarith ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Antwort

Werbung


Lesezeichen
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2001 - 2007 SimsZone.de
© 2007 - 2010 SimPlaza.de