Sim Forum

Werbung

Zurück   Sim Forum > Die Sims 2 > Die Sims 2: Allgemein

Werbung

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.01.2017, 12:53   #16851
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Ich habe sowieso etwas von Zuhause mit. (in dem Fall zwei belegte Brötchen)
Es gibt öfters Tage, wo es in der Kantine nicht für mich gibt. Esse dann einfach meine Brötchen in der Kantine, weil ich so nicht alleine essen muss und trotzdem Abwechslung habe.
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2017, 12:58   #16852
ingerigar
Member
 
Benutzerbild von ingerigar
 
Registriert seit: Jan 2010
Geschlecht: w
Da hast du Recht!
__________________
Blog "Gemeinsame Sims3-Nachbarschaften mit Downloads von Neustadt, Dunkelhain, Smaskargard, neuen Lots für Monte Vista reloaded sowie Links zu NNN-Magazin , Ultimativer Dunkelhainführer, Monte Vista Magazin.

ingerigars Geschichten - ingerigars Sims 3 Projekte - ingerigars Sims 3 Immobilien-News
ingerigar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2017, 14:26   #16853
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Ich Freundin/Bekannte bekommt ein Baby. EGT ist 4 Tage nach meinem Geburtstag!
Außerdem wird es ein Mädchen und ich würde am liebsten gleich Babysachen einkaufen gehen. Aber da warte ich noch etwas, bis es von der Jahreszeit her passt. Wobei Bodies sind ja sehr universell. Ich habe da so ein schönes Set gesehen.
So eng sind wir auch nicht miteinander und sie bekommt sicher viele Sachen (ist doch meistens so), aber eine Kleinigkeit mag ich auch beisteuern. (schon alleine deshalb, weil es mir selbst so viel Spaß macht. :) In letzter Zeit darf ich auch öfters mal Babysitten und das macht mir auch mega viel Spaß und klappt auch gut. Die Kleine akzeptiert mich. Nächster Schritt wird dann sein, auch gemeinsam mal raus zu gehen. Beim letzten Mal hat das meine Mama gemacht, weil ich einen verletzten Fuß hatte. (genauer gesagt ist er immer noch nicht 100% ok)
Ah ja wo war ich eigentlich?
Aja Babys und Schwangerschaft. Vermutlich werde ich aber auch der werdenden Mama was schicken (sie wohnt nicht in Wien), an die denken die meisten ja nicht und dann eben eine Kleinigkeit fürs Baby.
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2017, 15:14   #16854
Thalassa
Member
 
Benutzerbild von Thalassa
 
Registriert seit: Jun 2007
Geschlecht: w
Oh, Simsi, das ist ja süß! Für Babys (oder noch besser für kleine Kinder) einzukaufen macht wirklich riesig Spaß.

Ich habe nochmals an meinem Studenplan gewerkelt und so langsam wird es etwas … Bei zwei Kursen muss ich mich noch entscheiden, welchen ich lieber mag – sie finden fast genau gleichzeitig statt, geben gleich viele Credits und sind vom Aufwand her wohl ähnlich. Und einen Kurs gibt es einmal als Einführung und einmal für Fortgeschrittene. Der Einführungskurs wäre vielleicht besser für mich, weil ich noch nichts in die Richtung gemacht habe, aber der Fortgeschrittenenkurs passt besser in den Stundenplan … Und für den wird der Einführungskurs nur empfohlen und ist nicht Pflicht. Vielleicht frage ich mal jemanden, ob der Fortgeschrittenenkurs für jemanden wie mich trotzdem machbar ist.
Aber ich glaube, das nächste Semester wird ohnehin extrem stressig. Überall Projekte, Rapporte, Gruppenarbeiten …
__________________
SimsSchweiz
Nimm alle Dinge wichtig, aber keines richtig ernst.
—Albert Einstein
Thalassa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2017, 16:00   #16855
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Ich wünsche dir jetzt schon viel Kraft für das nächste Semester!

Ich kann noch gar nicht planen, weil die Daten für das neue Semester noch gar nicht da sind. Das beginnt bei uns aber auch erst am 1. März. Da mir aber sowieso nur noch zwei Fächer im ersten Studienabschnitt fehlen, (Hoffentlich, denn dafür müsste ich die Prüfung von Montag bestanden haben.) gibt es da nichts groß zu tun. Ich muss mich nur entscheiden, ob ich die AG Römisches Recht und/oder die AG Rechtsgeschichte. Beide sind freiwillig und für die Fachprüfung nur begrenzt hilfreich. Wobei Römisches Recht schon mehr und da habe ich es auch definitiv vor. Die AG Rechtsgeschichte besteht nur aus dem Abfassen einer Hausarbeit und ist daher sehr flexibel. Das würde ich doch gerne machen, nach meiner ersten Hausarbeit in Privatrecht habe ich ein mein bisschen Interesse an Hausarbeiten entdeckt. (bisher hatte ich große Angst davor.) Erfreulicherweise gibt es sogar eine Themenliste, wo man sich was aussuchen kann. Man kann aber auch ein anderes Thema wählen, das man dann aber individuell absegnen lassen muss. Also wenn, dann nehme ich eines aus der Liste. Die ist sowieso sehr umfangreich und da gibt es mehr als ein Thema, das ich interessant finde. Das beste daran ist, dass man durch die Auswahl des Hausarbeitsthemas gleich eine Epoche für eine der Fragen bei der Fachprüfung bestimmt. Wenn man keine Hausarbeit schreibt, kann alles kommen. So ist die erste Frage zum Thema der Hausarbeit, die zweite Frage aus der gleichen Epoche und die dritte Frage von irgendwo. Daher wäre es ratsam eine Epoche zu wählen, wo einem mehr als nur das eine Thema gefällt und in der nicht unbedingt viele sehr schwierige Sachen liegen, weshalb das eine oder andere Hausarbeitsthema auf jeden Fall schon rausfällt. Ich mache mir ja nicht absichtlich das Leben schwer und verleite den Professor dazu eine Frage zu den zig Verfassungen zu stellen. Kann natürlich trotzdem kommen, aber herausfordern muss man es ja nicht.
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2017, 16:27   #16856
Thalassa
Member
 
Benutzerbild von Thalassa
 
Registriert seit: Jun 2007
Geschlecht: w
Zitat:
Zitat von simsimausi1215 Beitrag anzeigen
Ich wünsche dir jetzt schon viel Kraft für das nächste Semester!
Danke!

Wenn Rechtsgeschichte nicht so viel zu tun gibt und du dir sogar die Prüfung vereinfachen oder zumindest vorhersehbarer machen kannst, ist das doch keine schlechte Idee. Und wenn dir das Thema sowieso gefällt, hast du ja nichts zu verlieren. Bekommst du dann mehr Credits, wenn du beide Fächer nimmst?

Nachdem ich noch mit einer Kommilitonin gesprochen habe, habe ich mich nun auch dafür entschieden, den Fortgeschrittenenkurs zu nehmen. Sie meinte, dass man bei Masterkursen sowieso erst alle auf dasselbe Niveau bringen müsse, weil ja auch viele Austauschstudenten etc. kommen. Und bei den anderen beiden Kursen, bei denen ich noch gezweifelt habe, nehme ich den, bei dem ich schon zwei Leute kenne (gut fürs Projekt …), auch wenn er mich thematisch eventuell etwas weniger interessiert. So habe ich fast keine Überschneidungen mehr.
Jetzt muss ich nur noch bis Semesterbeginn Java lernen (das wird für einen Kurs vorausgesetzt), aber ich glaube nicht, dass das schwierig wird.
__________________
SimsSchweiz
Nimm alle Dinge wichtig, aber keines richtig ernst.
—Albert Einstein
Thalassa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2017, 20:30   #16857
Aida00
Member
 
Benutzerbild von Aida00
 
Registriert seit: Jul 2005
Ort: Straßburg (FR)
Geschlecht: w
Ich hatte auch das Labello-Problem. Habe dann im Internet von Leuten gelesen, die durch Alverde Calendula Balm dadurch weg kamen aber... auch das hat bei mir nicht geholfen. Ich habe dann irgendwann einen kalten Entzug gemacht - meine Lippen waren SO trocken und aufgeplatzt. Aber jetzt bin ich "Labello"-frei. Momentan sind meine Lippen recht empfindlich (Winter halt) und Abends mache ich nun oft den Alverde Balm wieder rauf. Am nächsten Morgen sind die Lippen dann wieder fit.
Mit ist aber auch aufgefallen, dass ich eher "süchtig" war, nach dem Gefühl etwas auf den Lippen zu haben. Labello (ich nenne übrigens auch den Alverde Stift so ) musste ich immer mega oft nachschmieren. Wenn ich aber Lippenstift drauf hatte bin ich den ganzen Tag ohne nachmalen ausgekommen, der hielt nämlich (und war matt dh. trocken).

Hier war es heute Nacht so stürmisch, dass ich mehrmal aufgewacht bin weil mein Aussenrollo gepoltert hat. Hatte echt Angst es fliegt ab
__________________
Mein Pleasantview

Love you so much, it makes me sick.
Life imitates art. No one's gonna take my soul away, living like Jim Morrison.

Geändert von Aida00 (16.01.2017 um 09:46 Uhr)
Aida00 ist offline   Mit Zitat antworten

Werbung
Alt 16.01.2017, 09:42   #16858
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Zitat:
Zitat von Thalassa Beitrag anzeigen
Wenn Rechtsgeschichte nicht so viel zu tun gibt und du dir sogar die Prüfung vereinfachen oder zumindest vorhersehbarer machen kannst, ist das doch keine schlechte Idee. Und wenn dir das Thema sowieso gefällt, hast du ja nichts zu verlieren. Bekommst du dann mehr Credits, wenn du beide Fächer nimmst?
Rechtsgeschichte ist mega viel! Ich war vielleicht nicht so deutlich.


Ich MUSS die Fachprüfung in beiden Fächern ablegen. Es gibt nur so Vorbereitungslehrveranstaltungen dazu. Eben jeweils eine Arbeitsgemeinschaft. In Rechtsgeschichte ist das für jene die multimedial studieren nur eine Hausarbeit. Die Lehrveranstaltung ist freiwillig, wenn ich sie absolviere, kann ich mir die ECTS, die ich dafür bekomme (sind 1,5 glaube ich) für die freien Wahlfächer anrechnen lassen. Und in dem Fall wird dadurch die Prüfung vorhersehbarer.
Römisches Recht ist nach herrschender Ansicht etwas weniger Aufwand als Rechtsgeschichte (Rechtsgeschichte wird - obwohl ECTS-mäßig nicht der Fall - als umfangreichstes Fach angesehen und ich stimme dem bisher zu.), aber auch nicht wenig. Auch hier ist es so, dass die AG nicht verpflichtend ist. Wenn ich sie mache, kann ich das für die freien Wahlfächer verwenden. Hier wird die Arbeitsgemeinschaft mit einer Klausur abgeschlossen. Diese ist vom Thema her auch für die Prüfung relevant. Soll ja auch eine Vorbereitung sein.
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 12:27   #16859
Thalassa
Member
 
Benutzerbild von Thalassa
 
Registriert seit: Jun 2007
Geschlecht: w
Zitat:
Zitat von simsimausi1215 Beitrag anzeigen
Rechtsgeschichte ist mega viel! Ich war vielleicht nicht so deutlich.
Ich meinte eigentlich nur die AG Rechtsgeschichte. Also du musst Rechtsgeschichte so oder so machen, aber mit der AG machst du dir die Prüfung mit vergleichsweise geringem Aufwand einfacher beziehungsweise vorhersehbarer und kriegst noch ein paar Credits ab. Kommt das etwa hin? In diesem Fall würde ich die AG wahrscheinlich machen.
In der mündlichen Maturprüfung für Deutsch habe ich auch extra Faust gelesen, weil der Lehrer meinte, wenn man ein solches Werk liest, kommt ganz sicher etwas daraus dran. Ich finde es ungemein beruhigend, wenn man das Thema schon ein wenig eingrenzen kann.

Ich habe morgen die erste Prüfung der Saison – Dynamical Systems Theory. Es ist nicht die Prüfung, die mir am meisten Sorgen macht, aber natürlich bin ich trotzdem immer ein wenig nervös. Andererseits finde ich es auch gut, dass es endlich mal losgeht. Dann bin ich das wenigstens schon mal los.

Und jetzt muss ich gleich noch einkaufen gehen.
__________________
SimsSchweiz
Nimm alle Dinge wichtig, aber keines richtig ernst.
—Albert Einstein
Thalassa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 12:45   #16860
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Achso. Ja gut es ist natürlich schon einiges an Aufwand. Ich müsste entsprechend auch immer in die Bibliothek etc. Ich werde daher mal sehen, wie ich da zurecht komme. Vor allem ist so eine Hausarbeit ja wieder etwas anderes als ein Fallgutachten als Hausarbeit.
Man muss natürlich trotzdem alles lernen, aber beruhigend ist es vermutlich trotzdem, da hast du recht.

Für morgen wünsche ich dir viel Erfolg!
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 19:27   #16861
Thalassa
Member
 
Benutzerbild von Thalassa
 
Registriert seit: Jun 2007
Geschlecht: w
Klar, ein Aufwand ist es immer. Und gerade ich schreibe ja überhaupt nicht gerne Arbeiten und so was, weil ich es nicht mag, immer alles in eine Form zu pressen. Aber normalerweise lernt man ja auch etwas dabei. Sollte man zumindest.

Zitat:
Zitat von simsimausi1215 Beitrag anzeigen
Für morgen wünsche ich dir viel Erfolg!
Vielen Dank.
__________________
SimsSchweiz
Nimm alle Dinge wichtig, aber keines richtig ernst.
—Albert Einstein
Thalassa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 19:56   #16862
Aida00
Member
 
Benutzerbild von Aida00
 
Registriert seit: Jul 2005
Ort: Straßburg (FR)
Geschlecht: w
Viel Erfolg !

Wir haben auch noch einige Arbeiten zu machen. Wir müssen eine Analyse eines Textes zum Thema Change Management sein und der Text soll auf englisch sein. Leider wurde ich mit einem eingeteilt der extrem schlechtes Englisch kann -.-

Mir ist auch gestern aufgefallen, dass sie uns bei der Anmeldung erzählt haben, dass 40% der Kurse auf Englisch seien. Am ersten Tag haben sie uns sogar eine Liste der Fächer gegeben. 15 Fächer. Jetzt hatten wir alle Fächer aber nur 3 waren auf Englisch. Einige Profs hatten zwar ihre Skripte auf Englisch aber die Vorlesung auf Französisch. Und 2 Profs meinten sogar, sie würden den Sinn nicht sehen und machen es deswegen auf Französisch.
Dass der Studiengang zweisprachig ist, war für mich eigentlich eines der Kriterien warum ich ihn machen wollte.

Heute ging der Tag so garnicht rum. Und zu allem Übel scheinen sie nicht zu heizen trotz Minusgrade. Wir saßen vorhin alle in Jacken in der Uni und haben trotzdem gefroren.
__________________
Mein Pleasantview

Love you so much, it makes me sick.
Life imitates art. No one's gonna take my soul away, living like Jim Morrison.
Aida00 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 20:56   #16863
Thalassa
Member
 
Benutzerbild von Thalassa
 
Registriert seit: Jun 2007
Geschlecht: w
Zitat:
Zitat von Aida00 Beitrag anzeigen
Viel Erfolg !
Auch dir vielen Dank. Und ebenfalls viel Erfolg bei deinen Arbeiten.

Zitat:
Leider wurde ich mit einem eingeteilt der extrem schlechtes Englisch kann -.-
Oh ja, das ist mühsam. Letztes Semester war ich mit einer Französin zusammen, die sogar französische Typographie in einem englischen Text verwendet hat. Das kann ich überhaupt nicht leiden.

Zitat:
Mir ist auch gestern aufgefallen, dass sie uns bei der Anmeldung erzählt haben, dass 40% der Kurse auf Englisch seien. Am ersten Tag haben sie uns sogar eine Liste der Fächer gegeben. 15 Fächer. Jetzt hatten wir alle Fächer aber nur 3 waren auf Englisch. Einige Profs hatten zwar ihre Skripte auf Englisch aber die Vorlesung auf Französisch. Und 2 Profs meinten sogar, sie würden den Sinn nicht sehen und machen es deswegen auf Französisch.
Dass der Studiengang zweisprachig ist, war für mich eigentlich eines der Kriterien warum ich ihn machen wollte.
Das ist sehr schade. Vor allem, wenn die Sprache eines deiner Kriterien war. Es gibt sicher auch Leute, die kein oder nicht so gut Französisch sprechen – für die ist es ja doppelt mühsam, wenn es falsch angegeben wurde.
Bei uns war es im Bachelor oft so, dass die Skripte oder Slides auf Englisch, die Vorlesung aber auf Französisch war. Das fand ich auch nicht so toll, da wusste ich nie, in welcher Sprache ich lernen sollte. Die Prüfungen waren dann auch entweder auf Französisch oder Englisch, manchmal auch beides, und häufig wusste man vorher nicht, in welcher Sprache es sein würde. Die Fachbegriffe und all das sind auf Franz und Englisch zwar meistens ähnlich (ganz im Gegensatz zum Deutschen …), aber wenn ich etwas in einer Sprache lerne, fällt es mir schwer, in einer anderen darüber zu reden. Dann stellt sich mein ganzes Denken auf die jeweilige Sprache ein.
Jetzt im Master ist fast alles auf Englisch, aber das wurde auch vorher so angegeben. Im naturwissenschaftlichen Bereich ist Englisch wohl Standard. Durch den Minor habe ich aber auch wieder Bachelorkurse auf Französisch, was ich ganz gut finde.
__________________
SimsSchweiz
Nimm alle Dinge wichtig, aber keines richtig ernst.
—Albert Einstein
Thalassa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 21:34   #16864
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
@Thalassa
Ja das stimmt.

@Aida
Wenn das versprochen wurde ist das extrem blöd. gerade weil es für dich ja ein Kriterium war.
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 14:08   #16865
Heartfilia_
Member
 
Benutzerbild von Heartfilia_
 
Registriert seit: Mai 2013
Ort: Mirow
Geschlecht: w
Alter: 24
Hey ihr

Gestern waren die Leute vom Sozialamt hier wegen meiner Betreuung. Wenn alles klappt bekomme ich bald einen Termin zu einem Vorgespräch. Als Wunsch hab ich gesagt, dass so 1 mal in der Woche wenigstens jemand zu mir kommen sollte. Falls das nicht reicht kann man ja nach den 3 Monaten Bewilligung (würde erstmal nur 3 Monate bekommen) hoffentlich nochmal was anderes vereinbaren, aber hauptsache wäre ja das ich erstmal überhaupt Hilfe habe.


Und ich hab gestern bemerkt, dass es in Sims 4 jetzt Kleinkinder gibt
Jetzt lohnt es sich dann endlich doch mal, das Spiel zu kaufen. Hab es ja vorher nur Geschenkt bekommen sozusagen, durfte es über den Origin-Account von einem ehemaligen Bekannten runterladen und habs mir dann gecrackt.. so kam es mir nicht ganz so illegal vor. Nur kann ich halt damit keine Updates holen, logischerweise. Also werd ichs mir jetzt nach und nach kaufen.
Hoffe mal dass bald dann auch noch Haustiere kommen.

Aber jetzt werd ich erstmal endlich wieder Sims 2 spielen.
__________________

Sometimes I remember the darkness of my past,
bringing back these memories I wish I didn't have..

Heartfilia_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 16:15   #16866
Thalassa
Member
 
Benutzerbild von Thalassa
 
Registriert seit: Jun 2007
Geschlecht: w
So, ich habe die Prüfung überlebt und bin auch schon wieder zu Hause.
Na ja. Ging so. Im Moment kann ich überhaupt nicht sagen, ob ich bestanden habe.
Morgen geht’s dann gleich weiter mit Materials Science.

Heart, über die Vierer-Kleinkinder habe ich mich auch sehr gefreut. Sie sind wirklich sehr liebevoll gemacht. Und zu den Haustieren wurden auch schon Hinweise gefunden. Zwar ist noch nichts offiziell gesagt worden, aber man vermutet, dass es nicht mehr soo lange dauern wird …
__________________
SimsSchweiz
Nimm alle Dinge wichtig, aber keines richtig ernst.
—Albert Einstein
Thalassa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 17:08   #16867
Aida00
Member
 
Benutzerbild von Aida00
 
Registriert seit: Jul 2005
Ort: Straßburg (FR)
Geschlecht: w
Thalassa: Das mit der Typografie nervt mich auch total. Die Franzosen wissen auch überhaupt nicht, dass sie die einzigen sind die vor dem ? und ! ein Leerzeichen lassen. (ich sag jetzt mal dass sie die einzigen sind, weil ich es noch nie woanders gesehen habe)

Bei uns im Master können alle gut Französisch, das ist also nicht das Problem (wir sind ja nur 19 und davon 16 Franzosen). Ich wollte halt beide Sprachen benutzen aber die Franzosen scheinen alle froh zu sein, dass alles auf Französisch ist. Aber wieso meldet man sich denn für einen zweisprachigen Master an, wenn man doch nur seine eigene Sprache benutzen will?

Viel Erfolg für Morgen!

Wir haben grade unsere Resultate der Excel Prüfung bekommen. Habe (umgerechnet) eine 1. Das war aber nur eine Teilnote. Wir müssen demnächst noch eine Macro in VBA programmieren. Da ich das schon gemacht habe langweile ich mich also wieder zu tode in dem Kurs. Und meine Aufgabe will sie mir auch nicht früher geben als den anderen.


Sims 4: Sollte ich mir irgendwann endlich einen PC anschaffen werde ich doch nochmal überlegen mir Sims 4 zu holen
__________________
Mein Pleasantview

Love you so much, it makes me sick.
Life imitates art. No one's gonna take my soul away, living like Jim Morrison.
Aida00 ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 17.01.2017, 17:28   #16868
Heartfilia_
Member
 
Benutzerbild von Heartfilia_
 
Registriert seit: Mai 2013
Ort: Mirow
Geschlecht: w
Alter: 24
Zitat:
Zitat von Thalassa Beitrag anzeigen
Heart, über die Vierer-Kleinkinder habe ich mich auch sehr gefreut. Sie sind wirklich sehr liebevoll gemacht. Und zu den Haustieren wurden auch schon Hinweise gefunden. Zwar ist noch nichts offiziell gesagt worden, aber man vermutet, dass es nicht mehr soo lange dauern wird …
Ah das finde ich toll. Und dann fehlt natürlich noch die Möglichkeit, sich eigene Nachbarschaften zu erstellen. (oder gibts die vielleicht schon?). Und dann ist das Spiel es auch wert, gekauft zu werden.
Frage mich eh immernoch, was sich EA/Maxis dabei gedacht haben, da einfach die Kleinkinder wegzulassen..
__________________

Sometimes I remember the darkness of my past,
bringing back these memories I wish I didn't have..

Heartfilia_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 08:34   #16869
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
@Thalassa
auch für heute viel Erfolg!

@Aida
Die Gedanken mancher Menschen sind unergründlich.


Ich war gestern bei meiner ZA, die ja umgezogen ist. Ich glaube, dass ich das erzählt habe. Bin extra früher losgefahren als ich laut Plan müsste, damit ich genug Puffer habe, weil ich den Weg ja nicht kannte. Es ging sich aber super aus. Der Weg von der U-Bahn zur Praxis führt mich zum Teil durch ein Einkaufszentrum (könnte auch rundherum gehen, aber das dauert länger und ist kälter ), das wird mich noch arm machen. Auf dem Rückweg habe ich fast 29€ beim DM liegen gelassen. Aber fast alle Produkte waren auch wirklich nützliche Sachen wir Shampoo, Damenhygieneartikel etc.
Ich hatte zuerst etwas Bedenken, wie es so ist, weil ich ja die ZA kenne, aber weder die Ordination, noch die Assistenz. Nun ganz so war es nicht, denn es gibt derzeit nur eine Aushilfe und eine die ich schon kenne. Da wurde ich gleich mit Umarmung begrüßt. Generell war es sehr nett dort. Die Einrichtung (abgesehen von den medizinischen Geräten) scheint aus den 60ern zu stammen. Aber sie ziehen in 2 Monaten in eine komplett neue Praxis um und außerdem sind das ja nur Nebensächlichkeiten. Ich war danach sogar richtig glücklich, keine Ahnung warum eigentlich.
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 18.01.2017, 12:06   #16870
Susa56
Member
 
Benutzerbild von Susa56
 
Registriert seit: Okt 2015
Ort: Passau
Geschlecht: w
Alter: 56
Ich muss mir eine neue Augenärztin suchen, meine ist in Ruhestand gegangen und eine neue sehr junge hat die Praxis übernommen, da bin ich eher skeptisch, ich möchte lieber einen Augenarzt mit etwas Berufserfahrung. Mal schauen, zu wem ich gehe. Muss dieses Jahr mal wieder meine Augen überprüfen lassen auch wegen der Diabetes.
__________________
Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen
Susa56 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 12:54   #16871
ingerigar
Member
 
Benutzerbild von ingerigar
 
Registriert seit: Jan 2010
Geschlecht: w
Meiner hat vor 6 Jahren den alten abgelöst. Ich war von Anfang an sehr zufrieden mit ihm.
__________________
Blog "Gemeinsame Sims3-Nachbarschaften mit Downloads von Neustadt, Dunkelhain, Smaskargard, neuen Lots für Monte Vista reloaded sowie Links zu NNN-Magazin , Ultimativer Dunkelhainführer, Monte Vista Magazin.

ingerigars Geschichten - ingerigars Sims 3 Projekte - ingerigars Sims 3 Immobilien-News
ingerigar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 12:56   #16872
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Auch die junge hat ja ihren Facharzt gemacht und demnach schon etwas Berufserfahrung. Warum ihr keine Chance geben?
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 14:02   #16873
Dark_Lady
SimForum Team
 
Benutzerbild von Dark_Lady
 
Registriert seit: Feb 2007
Ort: Greven
Geschlecht: w
Alter: 37
Also ich würde durchaus zu der Jüngeren gehen - eben weil sie noch nicht so lange fertig ist, entsprechend auf dem neusten Stand sein sollte, was Diagnostik und Behandlung angeht - alte Ärzte sind da gerne mal noch bei veralteten Methoden...

Aber müsstest du wegen der Diabetes nicht ohnehin mindestens alle halbe Jahr zum Augenarzt und auch zur Blutabnahme, wenn nicht sogar alle drei Monate - je nach dem, was deine KK da vorsorgetechnisch so vorsieht?
Meine Oma musste wegen den Diabetes-Vorsorgeprogramm der Kasse beides alle 3 Monate machen, ich mit der MS beides alle halbe Jahr.
__________________
Download-Tutorial Sims 2 + Sims 4 | Linkliste Sims 2 + Sims 4
Blog | Simblr | Homepage
You know I know that you know I know
That you're a liar, a liar...
Dark_Lady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 14:33   #16874
Thalassa
Member
 
Benutzerbild von Thalassa
 
Registriert seit: Jun 2007
Geschlecht: w
Danke an die, die mir für heute viel Erfolg gewünscht haben. Es lief sogar einigermaßen gut; diesmal denke ich, dass ich ziemlich sicher bestanden habe. Die nächste Prüfung ist (seltsamerweise) erst in anderthalb Wochen. Heute entspanne ich mich deswegen mal.

Zitat:
Zitat von Aida00 Beitrag anzeigen
Thalassa: Das mit der Typografie nervt mich auch total. Die Franzosen wissen auch überhaupt nicht, dass sie die einzigen sind die vor dem ? und ! ein Leerzeichen lassen. (ich sag jetzt mal dass sie die einzigen sind, weil ich es noch nie woanders gesehen habe)
Ich denke auch, dass das sonst niemand macht. Es sieht ja auch so scheußlich aus, warum sollte das sonst jemand tun? Es nimmt mir sämtliches Lesevergnügen an französischen Romanen.

Zitat:
Aber wieso meldet man sich denn für einen zweisprachigen Master an, wenn man doch nur seine eigene Sprache benutzen will?
Ich halte es sowieso für Verschwendung, in der eigenen Muttersprache zu studieren. Wenn man in einer Fremdsprache studiert, merkt man gar nicht richtig, dass man zusätzlich zum Stoff ganz nebenbei noch eine Sprache lernt.

Zitat:
Zitat von Heartfilia_ Beitrag anzeigen
Und dann fehlt natürlich noch die Möglichkeit, sich eigene Nachbarschaften zu erstellen. (oder gibts die vielleicht schon?).
Leider nicht, zumindest habe ich auch noch nichts davon gehört. Und irgendwie glaube ich auch nicht, dass das jemals gehen wird …

Zitat:
Zitat von Dark_Lady Beitrag anzeigen
Also ich würde durchaus zu der Jüngeren gehen - eben weil sie noch nicht so lange fertig ist, entsprechend auf dem neusten Stand sein sollte, was Diagnostik und Behandlung angeht - alte Ärzte sind da gerne mal noch bei veralteten Methoden...
Das habe ich mir auch gedacht. Mir sind junge Ärzte daher meistens lieber als alte.
Aber schlussendlich musst du, Susa, natürlich selber wissen, wo du dich am wohlsten fühlst.
__________________
SimsSchweiz
Nimm alle Dinge wichtig, aber keines richtig ernst.
—Albert Einstein
Thalassa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 14:52   #16875
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Ich habe da schon Erfahrungen in beide Richtungen machen dürfen. Für mich ist das Alter des Arztes oder der Ärztin kein ausschlaggebendes Argument.
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 15:03   #16876
Thalassa
Member
 
Benutzerbild von Thalassa
 
Registriert seit: Jun 2007
Geschlecht: w
Ja, schlussendlich kommt es auf den individuellen Menschen an und nicht auf »Äußerlichkeiten« wie das Alter …
__________________
SimsSchweiz
Nimm alle Dinge wichtig, aber keines richtig ernst.
—Albert Einstein
Thalassa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 15:39   #16877
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Genau.

Heute ist Mittwoch, die Hälfte der Arbeitswoche ist damit geschafft.
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 20:33   #16878
Susa56
Member
 
Benutzerbild von Susa56
 
Registriert seit: Okt 2015
Ort: Passau
Geschlecht: w
Alter: 56
Ich muss einmal im Jahr zum Augenarzt wegen Diabetes und alle 3 Monate zur Blutwertekontrolle, die macht ja aber der Hausarzt.

Ich habe leider mit jungen Ärzten schon miserable Erfahrungen gemacht, nicht im Krankenhaus, da sind die alle super geschult und da schätze ich auch den neuesten Wissensstand, aber was sich so in Arztpraxen als Nachfolger niederlässt, oh je. Orthopäde und Dermatologe, bei beiden schon stark reingefallen, nein da ist mir dann die Erfahrung wichtiger, wie gesagt nur bei Praxen. Ich hab manchmal den Verdacht, die guten bleiben im Krankenhaus.
Ich find auch immer die Ärzte schlimm, die ambulant im Krankenhaus arbeiten, die dort ständig arbeitenden sind mir um Hausecken lieber. Vielleicht seh ich das aber auch so, weil ich echt schon böse Erlebnisse hatte.

Die KK schreibt mir das übrigens nicht vor, ich bin zwar in so einem Programm, aber wenn ich wollte, kann ich da jederzeit raus, ist meine eigene Entscheidung, hab mich da kürzlich erst mit jemand in der Krankenkasse drüber unterhalten.
__________________
Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen

Geändert von Susa56 (18.01.2017 um 20:35 Uhr)
Susa56 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 20:51   #16879
ingerigar
Member
 
Benutzerbild von ingerigar
 
Registriert seit: Jan 2010
Geschlecht: w
Ich gehe auch jedes Jahr zum Augenarzt. Das ist mir einfach wichtig.
__________________
Blog "Gemeinsame Sims3-Nachbarschaften mit Downloads von Neustadt, Dunkelhain, Smaskargard, neuen Lots für Monte Vista reloaded sowie Links zu NNN-Magazin , Ultimativer Dunkelhainführer, Monte Vista Magazin.

ingerigars Geschichten - ingerigars Sims 3 Projekte - ingerigars Sims 3 Immobilien-News
ingerigar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 21:33   #16880
Ingelore
Member
 
Registriert seit: Jun 2014
Ich rechne gern abends mal die Forenbesucher für Sims 2,3,4 zusammen und immer wieder muss ich feststellen, dass DIE SIMS 2 offenbar am beliebtesten sind, da sich in diesem Forum die meisten Besucher herumtummeln.
Ich spiele momentan DIE SIMS 3, die bei mir - trotz vieler Klagen seitens anderer Spieler - problemlos laufen.
Die Sims 4 haben, wann immer ich nachgeschaut habe, die wenigsten Forenbesucher, und ich muss sagen, dass auch ich mich bis heute nicht habe damit anfreunden können. Lediglich die Erstellung der Sims finde ich besser als in den Vorgängerspielen.
Ich habe auf einem Zweitcomputer auch Die Sims 2 installiert, die ich immer mal wieder spiele, aber im Moment sind Die Sims 3 an der Reihe.
Ich finde jedenfalls, dass Die Sims 2 die besten Spielideen aller Simsspiele mitbringen. Irgendwann aber ist die Phantasie der EA-Macher mal erschöpft, und ich finde, das merkt man den Sims 4 an; es gibt doch nichts wirklich Neues, oder?
Ingelore ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 21:46   #16881
julsfels
SimForum Team
 
Benutzerbild von julsfels
 
Registriert seit: Jul 2006
Ort: Marburg
Geschlecht: w
Die meisten User sind wohl im Smalltalk Bereich.
Meiner Beobachtung nach ist auch eigentlich eher so, dass im Sims 3 Bereich im Schnitt am wenigsten User unterwegs sind.
Im Sims 4 Bereich hängt das oft auch vom News Stand ab; wenn es News gibt, hängt der Sims 4 Bereich schon alle anderen Sims Bereiche ab.

Was den Inhalt von Sims 4 angeht, bin ich auch ziemlich zwiespältiger Meinung, aber ich finde schon, dass es durchaus Neues in Sims 4 gibt.
Jüngstes Beispiel die Kleinkinder, die in meinen Augen wirklich die besten der Sims-Reihe sind.

__________________
Feenwald ------------Simblr S2 ------------Sims4Fun ------------Simblr S4

Fotostory: Zeit der Finsternis - Kapitel 37: 15.01.2017 - Fortschritt Kapitel 38: Text - noch nicht fertig
julsfels ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 22:14   #16882
Aida00
Member
 
Benutzerbild von Aida00
 
Registriert seit: Jul 2005
Ort: Straßburg (FR)
Geschlecht: w
Zitat:
Zitat von Thalassa Beitrag anzeigen
Ich halte es sowieso für Verschwendung, in der eigenen Muttersprache zu studieren. Wenn man in einer Fremdsprache studiert, merkt man gar nicht richtig, dass man zusätzlich zum Stoff ganz nebenbei noch eine Sprache lernt.
Ja das stimmt! Leider hat nicht jeder die Möglichkeit/ die Mittel. Daher war es für mich eben doppelt gut, da ich Englisch (zumindest 40 studieren konnte ohne eben extra dahin zu müssen. Natürlich ist es nicht das gleiche wie in England oder so (insbesondere bei dem unterirdischem Sprachniveau der Franzosen) aber trotzdem lernt man dadurch.

Mir ist heute etwas merkwürdiges (und gutes!) passiert. Unser Geschäftsführer, der nicht grade für seine Geselligkeit bekannt ist, kam zu mir ins Büro nur um Hallo zu sagen und frohes neues Jahr zu wünschen. Von den anderen Praktikanten kennt er nichtmal die Namen (und guckt sie wohl immer an, als hätte er keine Ahnung wer sie sind ). Und nach ein bisschen Smalltalk meinte er dann, dass man ja auch mal über nach dem Praktikum reden kann.
2017 fängt gut an.
__________________
Mein Pleasantview

Love you so much, it makes me sick.
Life imitates art. No one's gonna take my soul away, living like Jim Morrison.
Aida00 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 00:07   #16883
Thalassa
Member
 
Benutzerbild von Thalassa
 
Registriert seit: Jun 2007
Geschlecht: w
Zitat:
Zitat von Aida00 Beitrag anzeigen
Ja das stimmt! Leider hat nicht jeder die Möglichkeit/ die Mittel. Daher war es für mich eben doppelt gut, da ich Englisch (zumindest 40 studieren konnte ohne eben extra dahin zu müssen. Natürlich ist es nicht das gleiche wie in England oder so (insbesondere bei dem unterirdischem Sprachniveau der Franzosen) aber trotzdem lernt man dadurch.
Das stimmt natürlich, deswegen der lachende Smiley. Und wenn man dafür ins Ausland muss, ist der Aufwand und die Hemmschwelle umso größer, es ist meistens komplizierter, als im eigenen Land zu bleiben.
Das ist echt ein Vorteil der Schweiz – ich muss das Land nicht verlassen, um in ein anderes Sprachgebiet zu kommen. Für mich war es kein riesiger Unterschied, ob ich nun in die Romandie oder beispielsweise nach Zürich ging. Klar, Zürich wäre näher gewesen und ich hätte pendeln können, aber wahrscheinlich wäre mir auch das bald mal verleidet und ich hätte mir was in der Nähe der Uni/ETH gesucht. Deswegen kann ich nur schwer nachvollziehen, warum ich die Einzige meiner Ex-Klasse bin, die im Welschland studiert. Und sonst kann man die aus unserem Jahrgang an meiner alten Schule, die in einer anderen Sprache studieren, an einer Hand abzählen.
Außerdem gab es bei uns die Möglichkeit, eine bilinguale Matura zu machen; da waren einige Fächer auf Englisch. Auch da waren wir zumindest in meinem Jahrgang überraschend wenige. Gut, wir waren der erste Jahrgang und in den späteren Jahren gab es mehr Interessierte, aber trotzdem.
Aber das muss halt jeder selber wissen. Ich hatte zwar riesige Angst davor, also sowohl vor der bilingualen Matur als auch vor dem französischsprachigen Studium, aber ich bin bei beidem mehr als nur froh, es gewagt zu haben. Dort zu sein, wo die Sprache gesprochen wird, ist meiner Meinung nach wirklich die einzige effektive Möglichkeit, sie richtig zu lernen.

Was die Sache mit dem Geschäftsführer angeht: Das hört sich wirklich super an. Du scheinst einen guten Eindruck hinterlassen zu haben. Hast du nicht schon vorher mal gesagt, dass sie nicht ganz abgeneigt scheinen, dich zu übernehmen?
__________________
SimsSchweiz
Nimm alle Dinge wichtig, aber keines richtig ernst.
—Albert Einstein
Thalassa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 09:05   #16884
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Zitat:
Zitat von ingerigar Beitrag anzeigen
Ich gehe auch jedes Jahr zum Augenarzt. Das ist mir einfach wichtig.
Dito.

Zitat:
Zitat von Aida00 Beitrag anzeigen
Mir ist heute etwas merkwürdiges (und gutes!) passiert. Unser Geschäftsführer, der nicht grade für seine Geselligkeit bekannt ist, kam zu mir ins Büro nur um Hallo zu sagen und frohes neues Jahr zu wünschen. Von den anderen Praktikanten kennt er nichtmal die Namen (und guckt sie wohl immer an, als hätte er keine Ahnung wer sie sind ). Und nach ein bisschen Smalltalk meinte er dann, dass man ja auch mal über nach dem Praktikum reden kann.
2017 fängt gut an.
Ich freue mich sehr für dich!

Zitat:
Zitat von Thalassa Beitrag anzeigen
Das stimmt natürlich, deswegen der lachende Smiley. Und wenn man dafür ins Ausland muss, ist der Aufwand und die Hemmschwelle umso größer, es ist meistens komplizierter, als im eigenen Land zu bleiben.
Das ist echt ein Vorteil der Schweiz – ich muss das Land nicht verlassen, um in ein anderes Sprachgebiet zu kommen. Für mich war es kein riesiger Unterschied, ob ich nun in die Romandie oder beispielsweise nach Zürich ging. Klar, Zürich wäre näher gewesen und ich hätte pendeln können, aber wahrscheinlich wäre mir auch das bald mal verleidet und ich hätte mir was in der Nähe der Uni/ETH gesucht. Deswegen kann ich nur schwer nachvollziehen, warum ich die Einzige meiner Ex-Klasse bin, die im Welschland studiert. Und sonst kann man die aus unserem Jahrgang an meiner alten Schule, die in einer anderen Sprache studieren, an einer Hand abzählen.
Außerdem gab es bei uns die Möglichkeit, eine bilinguale Matura zu machen; da waren einige Fächer auf Englisch. Auch da waren wir zumindest in meinem Jahrgang überraschend wenige. Gut, wir waren der erste Jahrgang und in den späteren Jahren gab es mehr Interessierte, aber trotzdem.
Aber das muss halt jeder selber wissen. Ich hatte zwar riesige Angst davor, also sowohl vor der bilingualen Matur als auch vor dem französischsprachigen Studium, aber ich bin bei beidem mehr als nur froh, es gewagt zu haben. Dort zu sein, wo die Sprache gesprochen wird, ist meiner Meinung nach wirklich die einzige effektive Möglichkeit, sie richtig zu lernen.
Ich würde es mir ja nicht zutrauen in einer Fremdsprache zu studieren. Ich werde Völkerrecht auf Englisch machen müssen (sogar die Bücher sind auf Deutsch, weil das erst seit diesem Jahr so ist) und das freut mich gar nicht.
Aber die Sprachmöglichkeiten in der Schweiz sehe ich auch als großen Vorteil an.
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 19.01.2017, 12:22   #16885
Thalassa
Member
 
Benutzerbild von Thalassa
 
Registriert seit: Jun 2007
Geschlecht: w
Zitat:
Zitat von simsimausi1215 Beitrag anzeigen
Ich würde es mir ja nicht zutrauen in einer Fremdsprache zu studieren.
Die meisten habe da einen viel zu großen Respekt davor. Immer, wenn ich erzähle, wo ich studiere, sind immer alle so: Aber es ist tatsächlich keine große Sache. Ich bin ja auch kein hyperintelligenter Mensch. Und ich habe hier andere Deutschschweizer/Fremdsprachler kennengelernt, die auch nicht hyperintelligent sind, es aber trotzdem problemlos schaffen.
Wenn man die Sprache kein bisschen kann, ist es natürlich schwieriger. Da hätte ich mich wohl kaum getraut. Aber ich hatte ja schon Französischunterricht, auch wenn ich in der Schule in Französisch nie wahnsinnig gut war – in der Grammatik schon, aber im Sprechen und Verstehen nicht wirklich. Und darauf käme es ja an.
Bei mir war es so, dass der Stoff an sich so schwierig war und es so viel schneller ging als noch an der Schule, dass ich keine Zeit hatte, darüber nachzudenken, in welcher Sprache er nun vermittelt wurde.

Zitat:
Ich werde Völkerrecht auf Englisch machen müssen (sogar die Bücher sind auf Deutsch, weil das erst seit diesem Jahr so ist) und das freut mich gar nicht.
Vielleicht wirst du ja auch feststellen, dass es gar nicht so schlimm ist. Am Anfang ist es sicher eine Umstellung, aber irgendwann wirst du keinen Unterschied mehr bemerken.
Zumindest wünsche ich dir das.
__________________
SimsSchweiz
Nimm alle Dinge wichtig, aber keines richtig ernst.
—Albert Einstein
Thalassa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 12:42   #16886
Fannylena
Member
 
Benutzerbild von Fannylena
 
Registriert seit: Apr 2007
Ort: NRW
Geschlecht: w
Alter: 42
Tag Ihr!!!!

@Aida, schön das sich der Geschäftsführer für Dich interessiert. Da hast du wohl Eindruck gemacht.

Ich war grade nach langer Zeit mal wieder im Stadtarchiv wo ich vor 7 Jahren als 1-Euro-Jobber gearbeitet habe. Ab und zu geh ich da noch hin den Archivar besuchen. Heute drückte er mir sofort ein Buch in die Hand als ich kam und meinte er hätte es mir auch geschickt wenn er meine Adresse hätte. Es geht dabei um einen Roman der im Jahre 1695 in unserer Stadt spielt. Es geht da um die Hexenverfolgungen in dieser Zeit. Es soll wohl eine wahre Geschichte sein die sich hier so ähnlich abgespielt hat. Dieser Roman wurde um 1930 in einer Zeitung als Serie veröffentlicht. Im Archiv wurden dann diese einzelnen Abschnitte aus der Zeitung abgetippt und sollten als Buch veröffentlicht werden. Ich habe dann mit anderen Mitarbeitern zusammen den Roman korrekturgelesen. Ich bin sogar namentlich erwähnt worden. Ein Exemplar durfte ich mitnehmen. Ich fand die Geschichte klasse, auch wenn sie schwierig zu lesen ist, weil sie ziemlich altdeutsch geschrieben ist. Es gibt auch ein Mords-Glossar für die ganzen Wörter die es heute kaum noch gibt.

Ich hab heute nachmittag frei. Morgen kann ich auch frei machen, allerdings hatte eine Kollegin heute morgen einen Autounfall. Sie ist aus der Kurve gerutscht und im Graben gelandet. Ihr selber ist nichts passiert, aber Auto ist kaputt. Jetzt müssen wir abwarten ob sie krankgeschrieben wird oder nicht. Sonst muss ich morgen vormittag eine Vertretung machen. Bisher hat sich noch keiner gemeldet.

@Sims4: Wow, es gibt Kleinkinder?!! Es gibt nicht zufällig auch ein Familienalbum wie das in Sims 2??
__________________
Fannylena ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 19.01.2017, 12:52   #16887
Dark_Lady
SimForum Team
 
Benutzerbild von Dark_Lady
 
Registriert seit: Feb 2007
Ort: Greven
Geschlecht: w
Alter: 37
Zitat:
Zitat von Fannylena Beitrag anzeigen
Ich hab heute nachmittag frei. Morgen kann ich auch frei machen, allerdings hatte eine Kollegin heute morgen einen Autounfall. Sie ist aus der Kurve gerutscht und im Graben gelandet. Ihr selber ist nichts passiert, aber Auto ist kaputt. Jetzt müssen wir abwarten ob sie krankgeschrieben wird oder nicht. Sonst muss ich morgen vormittag eine Vertretung machen. Bisher hat sich noch keiner gemeldet.
Genau das Gleiche ist mir Samstag vor zwei Wochen auch passiert...
Inklusive Überschlag und liegen bleiben auf der Seite.

Zitat:
@Sims4: Wow, es gibt Kleinkinder?!! Es gibt nicht zufällig auch ein Familienalbum wie das in Sims 2??
ja, seit einer Woche.
Aber Familienalbum gibts nicht.
__________________
Download-Tutorial Sims 2 + Sims 4 | Linkliste Sims 2 + Sims 4
Blog | Simblr | Homepage
You know I know that you know I know
That you're a liar, a liar...
Dark_Lady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 13:16   #16888
Fannylena
Member
 
Benutzerbild von Fannylena
 
Registriert seit: Apr 2007
Ort: NRW
Geschlecht: w
Alter: 42
Zitat:
Zitat von Dark_Lady Beitrag anzeigen
Genau das Gleiche ist mir Samstag vor zwei Wochen auch passiert...
Inklusive Überschlag und liegen bleiben auf der Seite.
Autsch.
Das hab ich aber auch schon durch. 1995 hat sich unser Wagen auch überschlagen. Wir sind aber richtig rum im Graben gelandet. Damals hatte ich noch keinen Führerschein. War aber schönes Wetter und trocken. Mein damaliger Freund (heutiger Ex) hat nicht aufgepasst und ist ins Schleudern geraten. Ich hatte nur ne dicke Prellung am Schienbein und unser Freund der hinten saß eine Beule am Kopf. Auto Totalschaden.

Zitat:
Aber Familienalbum gibts nicht.
Schade, dann bleib ich bei meinen 2ern.

Meine Tochter hat nun ihren Ausbildungsvertrag für das Hotel bekommen. Das ist jetzt in trockenen Tüchern.

Ich suche grade meine Motivation meine Bude zu putzen. Die ist irgendwie nicht da. Aber ich will heute hier plugge machen. Dann kann ich morgen meine Nägel neu machen und kann am WE faulenzen.
__________________
Fannylena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 13:17   #16889
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Zitat:
Zitat von Thalassa Beitrag anzeigen
Die meisten habe da einen viel zu großen Respekt davor. Immer, wenn ich erzähle, wo ich studiere, sind immer alle so: Aber es ist tatsächlich keine große Sache. Ich bin ja auch kein hyperintelligenter Mensch. Und ich habe hier andere Deutschschweizer/Fremdsprachler kennengelernt, die auch nicht hyperintelligent sind, es aber trotzdem problemlos schaffen.
Wenn man die Sprache kein bisschen kann, ist es natürlich schwieriger. Da hätte ich mich wohl kaum getraut. Aber ich hatte ja schon Französischunterricht, auch wenn ich in der Schule in Französisch nie wahnsinnig gut war – in der Grammatik schon, aber im Sprechen und Verstehen nicht wirklich. Und darauf käme es ja an.
Bei mir war es so, dass der Stoff an sich so schwierig war und es so viel schneller ging als noch an der Schule, dass ich keine Zeit hatte, darüber nachzudenken, in welcher Sprache er nun vermittelt wurde.

Vielleicht wirst du ja auch feststellen, dass es gar nicht so schlimm ist. Am Anfang ist es sicher eine Umstellung, aber irgendwann wirst du keinen Unterschied mehr bemerken.
Zumindest wünsche ich dir das.
Mein Englischunterricht in der Schule war nicht berauschend und du studierst ja was technisch, da ist das was anderes. Mein Englisch ist mittlerweile ganz in Ordnung, denke ich. Zumindest, wenn ich nicht gerade super nervös bin. Beim Recht kommt es aber doch sehr auf Feinheiten an. Unser Werkzeug ist die Sprache (und das Gesetz ) und daher wird das sicher eine Herausforderung. Gerade weil die Materialien nicht auf Englisch sind. (zumindest noch nicht...)


Edit:
@Fanny
Das ist ja toll mit dem Ausbildungsvertrag deiner Tochter!
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 14:16   #16890
Ingelore
Member
 
Registriert seit: Jun 2014
Zitat:
Zitat von julsfels Beitrag anzeigen
Die meisten User sind wohl im Smalltalk Bereich.
Meiner Beobachtung nach ist auch eigentlich eher so, dass im Sims 3 Bereich im Schnitt am wenigsten User unterwegs sind.
Im Sims 4 Bereich hängt das oft auch vom News Stand ab; wenn es News gibt, hängt der Sims 4 Bereich schon alle anderen Sims Bereiche ab.

Was den Inhalt von Sims 4 angeht, bin ich auch ziemlich zwiespältiger Meinung, aber ich finde schon, dass es durchaus Neues in Sims 4 gibt.
Jüngstes Beispiel die Kleinkinder, die in meinen Augen wirklich die besten der Sims-Reihe sind.

Ich bezweifle nicht, dass das, was es in DIE SIMS 4 gibt, meistens besser ist als bei den Vorgängerspielen (z.B. das CAS), leider wurde aber auch vieles weggelassen, was interessant war.
Ja, nun gibt es endlich wieder die Kleinkinder, was ein sehnlicher Wunsch vieler Spielerinnen war. Rätselhaft bleibt mir, warum die überhaupt ursprünglich weggelassen wurden.
Ich kann mich einfach nicht mit der viel zu kleinen Welt der Sims 4 abfinden. Das Argument, dass das Spiel so besser läuft als die Vorgängerversionen, das ist auch nur so lange gültig, bis es nicht ein Dutzend umfangreiche Addons gibt. - Mit jedem Addon wird der Spielstart schwerfälliger; so war es vor allen Dingen bei den Sims 3.


Smalltalk. - Na, den gibt's bei den Sims 4 auch! Immer wieder neue Wünsche im Hinblick auf künftige Addons! Und obendrein Diskussionen über erwiesene und scheinbare Bugs.
Ingelore ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 14:22   #16891
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Ich glaube es war der allgemeine Smalltalkbereich gemeint.
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 14:50   #16892
julsfels
SimForum Team
 
Benutzerbild von julsfels
 
Registriert seit: Jul 2006
Ort: Marburg
Geschlecht: w
Richtig.

__________________
Feenwald ------------Simblr S2 ------------Sims4Fun ------------Simblr S4

Fotostory: Zeit der Finsternis - Kapitel 37: 15.01.2017 - Fortschritt Kapitel 38: Text - noch nicht fertig
julsfels ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 15:00   #16893
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Ich hab auch Lust mal wieder Sims zu spielen. Ich habe gerade so viele Ideen.
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 15:15   #16894
Thalassa
Member
 
Benutzerbild von Thalassa
 
Registriert seit: Jun 2007
Geschlecht: w
Zitat:
Zitat von simsimausi1215 Beitrag anzeigen
Mein Englischunterricht in der Schule war nicht berauschend und du studierst ja was technisch, da ist das was anderes. Mein Englisch ist mittlerweile ganz in Ordnung, denke ich. Zumindest, wenn ich nicht gerade super nervös bin. Beim Recht kommt es aber doch sehr auf Feinheiten an. Unser Werkzeug ist die Sprache (und das Gesetz ) und daher wird das sicher eine Herausforderung. Gerade weil die Materialien nicht auf Englisch sind. (zumindest noch nicht...)
Das ist doch genau gut. Dann lernst du von Anfang an, auf feine Unterschiede zu achten, da du ja jetzt schon weißt, dass es darauf ankommt. Das ist das, was ich sagen wollte. Am Anfang ist es eine Umstellung, aber nach kurzer Zeit geht dir die Sprache so über, dass du diese Feinheiten auch da ausmachen kannst. Das geschieht normalerweise automatisch. (Doch dass die Lehrmittel auf Deutsch sind, ist wirklich doof. )
Und bei unseren Texten gibt es keine Feinheiten? Erzähl das mal meinen Profs beziehungsweise ihren Assistenten. Natürlich ist es egal, ob man eine Gleichung im Kopf auf Deutsch, Englisch oder Französisch löst (bei mir ist es übrigens eine Mischung aus allem). Aber wenn wir Rapporte schreiben müssen (und die Wissenschaft besteht in der Praxis quasi nur daraus ), kommt es durchaus auch auf Feinheiten an. Ein wissenschaftlicher Artikel besitzt eine sehr strenge Form und die Sprache ist sehr präzise. Deswegen sitze ich immer so lange an Rapporten – aber das würde ich auch auf Deutsch.
Wenn ich einen Artikel lese, also passiv konsumiere, achte ich zwar nicht unbedingt darauf, warum er Autor nun so und nicht anders geschrieben hat (das nennt sich Faulheit ). Aber wenn ich selber schreibe, also den aktiven Wortschatz benutzen muss, ist es sehr wichtig, die richtigen Ausdrücke zu verwenden. Doch während man lernt, solche Artikel zu schreiben, lernt man auch die benötigte Sprache, welche das nun ist, spielt mir keine Rolle.

Das mit dem Nervöswerden kenne ich aber. Eigentlich könnte ich gut Englisch, aber man merkt es meistens nicht so, weil ich erst die Person gut kennen muss, ehe ich richtig reden kann. Aber auch hier ist mir die Sprache egal, das passiert mir auch auf Schweizerdeutsch.

@Fanny: Gratulation an deine Tochter!

Was die Simsversionen angeht … Die dritte Generation habe ich ja ausgelassen, aber Sims 2 und Sims 4 spiele ich beides (wobei in letzter Zeit häufiger S4) und ich mag auch beides. Ich finde es immer schwierig, die verschiedenen Versionen miteinander zu vergleichen.
Die offizielle Erklärung, warum die Kleinkinder bei S4 erst weggelassen wurden, ist in erster Linie der Zeitmangel, weil man sich eben besonders Mühe geben wollte. Davon halten kann man, was man will, aber ich bin jetzt mit dem Ergebnis auch wirklich sehr zufrieden.
__________________
SimsSchweiz
Nimm alle Dinge wichtig, aber keines richtig ernst.
—Albert Einstein
Thalassa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 09:02   #16895
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Klar gibt es sicher auch bei euch Feinheiten. Aber ihr müsst wohl nicht sowas wie eine Wortinterpretation machen. Das ist schon im Deutschen sehr schwer.
Auf feine Unterschiede muss ich immer achten. Das ist das Wesen der Juristen.
Ein (ok ziemlich einfaches) Beispiel wäre Eigentümer und Besitzer. Im alltäglichen Sprachgebrauch wird das synonym verwendet. Es sind aber zwei sehr unterschiedliche Dinge.

Aber wenigstens ist die Prüfung jetzt schriftlich und nicht mehr mündlich. Zumindest ein kleiner Vorteil. Und die sprachlichen Fähigkeiten zählen nicht. (naja im Endeffekt ja schon, wenn man sich nicht ausdrücken kann. Aber solange es verständlich ist, ist es laut Studienvertretung egal, ob da 100 Rechtschreibfehler drinnen sind.)
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 09:52   #16896
Thalassa
Member
 
Benutzerbild von Thalassa
 
Registriert seit: Jun 2007
Geschlecht: w
Und wenn solche Begriffe wie »Eigentümer« und »Besitzer« auf Englisch eingeführt werden, lernst du gleich die Unterschiede. Es ist ja nicht so, dass du dass du von Anfang an alles wissen musst. Du bist da, um etwas zu lernen. Oder musst du jetzt gleich alle deutschen Begriffe wissen, ohne dass sie erst hinreichend erklärt werden?
Ich meine, ich war mal in einer Gruppenarbeit, in der meine Partner (französische Muttersprachler) minutenlang darüber diskutieren konnten, ob sie nun das eine oder andere französische Wort verwenden wollen, wobei ich noch nicht einmal wusste, dass da ein Unterschied besteht. Das war schwierig, weil ich die Wörter ja als Synonyme kennengelernt habe. Du wirst die Fachbegriffe hingegen mit ihnen Feinheiten lernen, wie du es heute schon bei deutschen Fachbegriffen tust. Ich nehme an, vor deinem Studium wusstest du auch nicht so genau, was der Unterschied zwischen »Eigentümer« und »Besitzer« ist, oder?

Reden wir eigentlich ein wenig aneinander vorbei? Ich wollte nur sagen, dass die Dinge, die im Englischen schwierig werden, auch heute auf Deutsch schon schwierig sind. Das sagst du ja auch selber:
Zitat:
Zitat von simsimausi1215 Beitrag anzeigen
Das ist schon im Deutschen sehr schwer.
Auf feine Unterschiede muss ich immer achten. Das ist das Wesen der Juristen.
Englisch wird am Anfang etwas schwieriger sein, weil es ungewohnt ist. Aber das wird sich laut meiner Erfahrung legen. Und ich wollte dir Mut machen, dass es nicht so schlimm wird, wie du dir vielleicht vorstellst. Aber wenn du keinen Mut gemacht bekommen willst, ist das auch okay. Machen musst du es anscheinend sowieso, und dann wirst du sehen, wie es wird.
__________________
SimsSchweiz
Nimm alle Dinge wichtig, aber keines richtig ernst.
—Albert Einstein
Thalassa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 10:05   #16897
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Ok für mich klang es ganz und gar nicht nach Mut machen.

Das Ding ist nur, dass da nichts eingeführt wird. Du musst es einfach können und die Wörter dann selbst interpretieren, wenn sie nicht eindeutig sind. Das wird einem in der Regel nicht erklärt. Deshalb war Besitzer und Eigentümer auch ein blödes Beispiel, aber ich wollte jetzt nicht zu technisch werden. (Und ja, ich kannte den Unterschied vorher. Habe aber im alltäglichen Sprachgebrauch nicht konsequent unterschieden. Heute schon.)
Es geht ja auch nicht (nur) um Fachbegriffe, sondern auch Wörter, die man ganz normal verwendet, aber im Recht eine andere Bedeutung haben können.

Was ich eigentlich sage wollte: in einer Fremdsprache zu studieren bringt in unterschiedlichen Fächern unterschiedliche Schwierigkeiten. Es gibt Fächer, wo man zwar Dinge durch Sprache ausdrücken muss (das ist ja immer so) und Fächer, wo die Sprache an sich schon das Werkzeug ist. Man kann das meiner Meinung nach nicht auf einen Haufen werfen. Jedes Fach ist anders und ich denke, dass die Schwierigkeit in einer anderen Sprache zu studieren in den Rechtswissenschaften schon eine andere ist. Es wird im Deutschen ja schon nicht erklärt, aber da ist es meine Muttersprache. Da habe ich das (auch) im Gefühl und kann auf eine lange Erfahrung mit den Wörtern und ihrem Gebrauch im alltäglichen, aber auch speziellen Sprachgebrauch zurück greifen.

Dein Beispiel mit den Franzosen kann ich gut nachvollziehen, denn sowas machen wir bereits auf Deutsch!


Edit: Es geht nicht einfach nur um Fachbegriffe, die man so oder so lernt. Da ist es ja egal.

Geändert von simsimausi1215 (20.01.2017 um 10:10 Uhr)
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 10:43   #16898
Thalassa
Member
 
Benutzerbild von Thalassa
 
Registriert seit: Jun 2007
Geschlecht: w
Zitat:
Zitat von simsimausi1215 Beitrag anzeigen
Ok für mich klang es ganz und gar nicht nach Mut machen.
Echt nicht? Warum denn nicht? Das tut mir leid. Ich sollte besser nicht auf Menschen losgelassen werden – irgendwie kommt immer das Gegenteil davon raus, was ich eigentlich sagen möchte. Deswegen mögen mich wohl so viele Leute nicht. Aber ich weiß auch nicht, wo man lernen kann, sich vernünftig auszudrücken.

Um ehrlich zu sein, finde ich es gerade schwer nachvollziehbar, was der Nutzen eines Studiums ist, wenn du sowieso schon alles wissen musst (überspitzt ausgedrückt). Wie machst du es denn heute, wenn Begriffe oder Ausdrücke vorkommen, die du nicht kennst? Du kannst ja nicht alles schon wissen.
Falls du lediglich das fehlende Sprachgefühl im Englischen meinst: Das ist in der Tat eine Schwierigkeit, die sich aber legen wird, wenn du dich mit der entsprechenden Materie auf Englisch befasst.

Im Übrigen bin ich durchaus der Meinung, dass die Sprache immer ein Werkzeug ist. Aber wahrscheinlich unterscheiden sich die Nutzen der Sprache in den Natur- und Rechtswissenschaften derart, dass du sie in Naturwissenschaften nicht als Werkzeug für relevant hältst.
Nun gut, das kann ich sogar nachvollziehen. Bei uns geht es ja in erster Linie nicht darum, Texte auseinanderzunehmen, sondern die Prozesse zu verstehen. Und diese Prozesse beschreibt man mit bestimmten (nicht irgendwelchen) Worten und gibt ihnen bestimmte Namen.
Wäre es dann für dich eher mit Gedichteanalysen vergleichbar? Auch da kann man ja herrlich Worte herumdrehen und verschiedene Bedeutungen, die sich vom heutigen Sprachgebrauch unterscheiden können, wenn das Gedicht schon älter ist, herauslesen.
So was haben wir in der Schule gemacht und auch da habe ich mit der Zeit ein Gefühl für die Feinheiten bekommen. [Edit: Ich meine natürlich, dass wir das im Englischunterricht gemacht haben, nicht nur auf Deutsch.]
__________________
SimsSchweiz
Nimm alle Dinge wichtig, aber keines richtig ernst.
—Albert Einstein

Geändert von Thalassa (20.01.2017 um 10:58 Uhr)
Thalassa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 11:16   #16899
simsimausi1215
Member
 
Benutzerbild von simsimausi1215
 
Registriert seit: Aug 2007
Ort: Wien, Österreich
Geschlecht: w
Alter: 21
Zitat:
Zitat von Thalassa Beitrag anzeigen
Um ehrlich zu sein, finde ich es gerade schwer nachvollziehbar, was der Nutzen eines Studiums ist, wenn du sowieso schon alles wissen musst (überspitzt ausgedrückt). Wie machst du es denn heute, wenn Begriffe oder Ausdrücke vorkommen, die du nicht kennst? Du kannst ja nicht alles schon wissen.
Falls du lediglich das fehlende Sprachgefühl im Englischen meinst: Das ist in der Tat eine Schwierigkeit, die sich aber legen wird, wenn du dich mit der entsprechenden Materie auf Englisch befasst.
Man muss natürlich nicht alles wissen. Fachbegriffe kann man nachschlagen, aber oft geht es auch um Interpretation. Wenn du einen Fall und irgendeinen Gesetzestext bekommst, musst du das anwenden können. Aber Gesetze müssen fast immer ausgelegt werden. Wenn du Glück hast, gibt es Legaldefinitionen. (da schreibt der Gesetzgeber extra einen § wo er Begriffe definiert)
Wenn du Pech hast, gibt es da eine Bestimmung, die unklar ist und die ausgelegt werden muss. Dafür gibt es verschiedene Methoden. Die wichtigste ist die Wortinterpretation.
Ich kann mich zum Beispiel an die Übung Öffentliches Recht I erinnern. Da mussten wir unter anderem auch Anträge und Bescheide schreiben. In den Beispielen verlangte der Gesetzgeber zur Bewilligung des Anliegens sehr oft die "Verlässlichkeit". Jetzt ist die Frage, was darunter zu verstehen ist. (Das Beispiel wurde zum Glück durchgemacht, es war das erste.)





Zitat:
Zitat von Thalassa Beitrag anzeigen
Im Übrigen bin ich durchaus der Meinung, dass die Sprache immer ein Werkzeug ist. Aber wahrscheinlich unterscheiden sich die Nutzen der Sprache in den Natur- und Rechtswissenschaften derart, dass du sie in Naturwissenschaften nicht als Werkzeug für relevant hältst.
Nun gut, das kann ich sogar nachvollziehen. Bei uns geht es ja in erster Linie nicht darum, Texte auseinanderzunehmen, sondern die Prozesse zu verstehen. Und diese Prozesse beschreibt man mit bestimmten (nicht irgendwelchen) Worten und gibt ihnen bestimmte Namen.
Ja genau. Bei uns werden die Texte zerpflückt.


Ein Beispiel:
Zitat:
Zitat von Auszug Angabe Hausarbeit
Als sich Maria bereit zeigt, Oliver im Hinblick auf die Protektorenjacke eine längere Zahlungsfrist zu gewähren, wird man auch insofern handelseins:
Maria nimmt Olivers Angebot von € 600, zahlbar in einem Monat, für Georg an.
(Hervorhebung von mir)
Alleine über die Bedeutung der letzten drei Worte haben wir im Thread zu unserer Lehrveranstaltung 15 Seiten diskutiert.
(und 90% haben sich dann für eine Richtung entschieden, die sich im Nachhinein dann als falsch - bedeutet nicht im Sinne der Prof - rausgestellt hat. Ich habe meine halbe Hausarbeit wieder umgeschrieben.

Zitat:
Zitat von Thalassa Beitrag anzeigen
Wäre es dann für dich eher mit Gedichteanalysen vergleichbar? Auch da kann man ja herrlich Worte herumdrehen und verschiedene Bedeutungen, die sich vom heutigen Sprachgebrauch unterscheiden können, wenn das Gedicht schon älter ist, herauslesen.
So was haben wir in der Schule gemacht und auch da habe ich mit der Zeit ein Gefühl für die Feinheiten bekommen. [Edit: Ich meine natürlich, dass wir das im Englischunterricht gemacht haben, nicht nur auf Deutsch.]
Ich hatte nie Gedichteanalysen, daher weiß ich es nicht.
simsimausi1215 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 11:52   #16900
Thalassa
Member
 
Benutzerbild von Thalassa
 
Registriert seit: Jun 2007
Geschlecht: w
Ich sehe schon ein, dass es auf die Bedeutung der einzelnen Worte sehr stark ankommt. Aber wie du sagst, ist das im Deutschen schon wichtig. Jetzt hast du ja anscheinend Übungen und Leute, mit denen du sie besprechen kannst, teilweise sogar Lösungen, wie sie die Profs haben wollen.
Das wird doch auf Englisch genau gleich sein. Oder ändert sich etwas an deinem Studienmodell? Natürlich wirst du länger brauchen, einen Text zu verstehen. Und bei den ersten Malen wirst du nicht auf die Idee kommen, dass man einen Satz auch ganz anders auslegen könnte. Doch je mehr Übungen du löst, je mehr du mit anderen darüber diskutierst und je mehr Wege dir die Profs aufzeigen, desto mehr wird dein Auge geschult, darauf zu achten. Wie du es auch im Deutschen nach und nach gelernt hast.
Ja, du hast im Deutschen einen immensen Vorsprung, was das Sprachgefühl und die Erfahrung angeht. Viele Dinge wusstest du auch schon aus dem Alltag. Wahrscheinlich wird dir das Deutsche immer leichter fallen. Aber auch auf Englisch wird es mit mehr Übung klarer werden.

Abschließend sage ich also: Vermutlich wird es dir nicht so leichtfallen, wie ich am Anfang herumposaunt habe, aber schaffen wirst du es sicher. Du machst immer einen sehr kompetenten und fleißigen Eindruck auf mich, auch wenn ich dich natürlich nicht kenne.

Übrigens:
Zitat:
Zitat von Thalassa Beitrag anzeigen
Warum denn nicht?
Diese Frage ist durchaus ernstgemeint. Ich würde gerne dazulernen, was ich im Umgang mit anderen falsch mache. Falls du nicht antworten willst, kannst du das einfach sagen, das ist überhaupt kein Problem.
__________________
SimsSchweiz
Nimm alle Dinge wichtig, aber keines richtig ernst.
—Albert Einstein
Thalassa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Werbung


Lesezeichen
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2001 - 2007 SimsZone.de
© 2007 - 2010 SimPlaza.de