Sim Forum

Werbung

Zurück   Sim Forum > Sims Kreativ Ecke > Fotostories und Videos

Werbung

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.07.2016, 13:39   #1
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Die Sims 4 Die Martino-Familiendynastie [Unterschiede im Stammbaum]

Hallo allerseits,

Ich habe vor kurzem mit der "Unterschiede im Stammbaum"-Challenge angefangen und möchte euch die Dokumentation meiner Familiengeschichte nicht vorenthalten Es soll keine Fotostory werden, deshalb erwartet kein literarischen Meisterwerke bei den Bilderbeschreibungen. Die Aufgabe bei der Challenge ist es in jeder Generation festgesetzte Ziele zu erreichen. Die Aufgaben der ersten Generation lauten wie folgt:

1. Generation:
„Ich wollte schon immer ein Landwirt sein. Das ist Tradition in unserer Familie.“

Deine Familie war schon immer in der Landwirtschaft tätig. Sie verbrachten ihre Tage mit harter Arbeit und erwarteten dies auch von ihren Kindern. Als du 18 Jahre alt wurdest, überraschten dich deine Eltern mit einem eigenen Stück Land, um dort die Familientradition fortzuführen. Da du immer schon jemand warst, der die anderen beeindrucken wollte, beginnst du sofort einen kleinen Garten anzulegen und widmest ihm all deine Zeit, statt einem grässlichen 08/15-Job nachzugehen.

Ziele:
  • Züchte einen Garten mit möglichst vielen (allen) Pflanzen
  • Heirate einen Sim, aber kein Techtelmechtel vor der Hochzeit
  • Bekomme einen Jungen und ein Mädchen. Versuche es, solange, bis es klappt
  • Perfektioniere die Gärtnereifähigkeit
  • Wähle und erfülle eines der Naturbestreben
Optionale Ziele:
  • Besorge und pflanze alle Pflanzenarten aus der Gartenarbeitssammlung
  • Fange jede Fischart
  • Heirate einen Sim mit der Eigenschaft „Liebt die Natur“
  • Perfektioniere die Angel-Fähigkeit

Gestartet wird mit dieser jungen Dame:



Das ist Rosie Martino, die ich aus der Gallery geladen und optisch etwas angepasst habe. Ihr Bestreben ist es Freiberufliche Botantikerin. Sie ist romantisch, eine Perfektionistin, eine Sammlerin und liebt die Natur. (Natürlich, was denn auch sonst? )

Aber genug von der Einleitung. Das erste Kapitel folgt sogleich im nächsten Post.

Anmerkung: Ich werde die Charakermerkmale übrigens immer mit diesem Generator zufällig generieren lassen, sofern es nicht eine Aufgabe gibt, die ein best. Merkmal explizit voraussetzt. Dasselbe gilt mit den Namen meiner Sims

Geändert von MONKEYINABOX (11.02.2017 um 21:00 Uhr)
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2016, 13:50   #2
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
1. Kapitel: Aller Anfang ist schwer, oder?

Liebes Tagebuch,
Da stand ich nun. Gerade 18 Jahre alt geworden und schon musste ich auf eigenen Füssen stehen. Etwas mulmig war es mir schon noch beim Gedanken, ab sofort ganz auf mich allein gestellt zu sein, aber ich versuchte das Beste daraus zu machen.


Meine Eltern haben mir dieses hübsche Häuschen geschenkt - wie hätte ich da auch nein sagen sollen? Schliesslich war es schon immer mein grosser Traum gewesen, Besitzerin einer eigenen (kleinen) Farm zu werden.


Das Häuschen grenzt gleich an einen grossen Garten an, der nur darauf wartet, bepflanzt zu werden.


Ohne Zeit zu verlieren, habe ich gleich am Tag meines Einzugs einige Samen im Internet bestellt und kurz darauf, meine ersten Pflanzen gesät.


Plötzlich wurde ich aber bei meiner Arbeit von unangekündigtem Besuch unterbrochen, denn Bob Pancakes (was für ein seltsamer Name...) und seine Frau wollten mich in der Nachbarschaft Willkommen heissen.


Freundlich wie ich war, bat ich die beiden gleich in mein bescheidenes Häuschen hinein und zeigte ihnen - ganz stolz - die Räumlichkeiten.


Nachdem wir dann das leckere Essen vertilgt hatten, dass Bob und seine Frau mitgebracht hatten, zeigte ich Bobs Frau einige Fotos aus meiner alten Heimat und erzählte ihr, wie sehr ich meine Eltern bereits vermisste.


Obwohl die beiden Anfangs noch einen sehr netten Eindruck auf mich gemacht hatten, wandten sie sich irgendwann einfach ganz frech von mir ab. Bob nahm ungefragt meinen PC in Betrieb und seine Frau tippte wie wild auf ihrem Handy herum. Wie unhöflich!


Das konnte ich mir nicht gefallen lassen, schliesslich hatte ich noch besseres zu tun. Ich erklärte Bob, dass ich sein Verhalten mehr als unangebracht fand und ihn nun bitten würde, zu gehen. Bob reagierte auf diese Bitte geschockt, entschuldigte sich daraufhin und verliess dann - endlich - mein Haus.


Nach dieser seltsamen Begegnung, hatte ich endlich wieder Zeit mich um mein geliebtes Hobby zu kümmern. Fröhlich pfeifend begab ich mich in meinen Garten und kümmerte mich weiter um meine Pflanzen, die überraschend schnell zu gedeihen schienen.


Damit endete mein erster Tag auf eigenen Beinen.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 02.07.2016, 14:21   #3
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
2. Kapitel: Auf der Suche nach Gleichgesinnten

Liebes Tagebuch,
Gestern vor dem Einschlafen ist mir bewusst geworden, dass ich bestimmt nicht die Einzige sein kann, die das Gärtnern liebt. Deshalb habe ich mich gleich am Morgen nach dem Aufstehen im Internet über örtliche Gärtnereivereine schlau gemacht und bin bei den "Gartenzwergen" fündig geworden. Nach meiner Beitragsanfrage wurde ich auch gleich zum ersten Vereinstreffen eingeladen und konnte die anderen Mitglieder der Gartenzwerge kennenlernen.


Moira - die Leiterin der Gruppe - nahm mich gleich beiseite, legte sich mit mir auf den Bürgersteig und erklärte mir, dass die Gartenzwerge sich regelmässig für Outdoor-Aktivitäten treffen würden. Also, genau mein Ding!


Nach dieser persönlichen Einführung, schloss ich mich auch gleich den anderen Gruppenmitgliedern beim Angeln an.


Dabei lernte ich auch gleich zwei neue Mitglieder kennen: Jean-Marc (links, schwarzhaarig) und Declan (rechts, braunhaarig). Die beiden sehen nicht nur super süss aus, sondern sehen sich auch zum Verwechseln ähnlich. Zwei Gründe mehr, warum ich meinen Beitritt bei den Gartenzwerge sicher nicht bereuen werde.


Als es allmählich Nacht geworden ist, waren Declan und ich immer noch in ein Gespräch vertieft.


Bei dieser schönen Aussicht war es echt nicht leicht, sich auf das Gespräch zu fokussieren. Irgendwann wurde es auch richtig spät, so dass ich mich allmählich von Declan verabschieden musste. Obwohl er sehr nett war, musste ich etwas enttäuscht feststellen, dass er leider nicht meine Liebe zur Natur teilt. Und da ich mir eigentlich einen Partner mit den gleichen Interessen wünsche, musste ich diesen Flirt vorerst auf Eis legen. Schliesslich gebe ich meinen Wunsch, meinen Traummann zu finden, nicht zu leicht auf.


Müde, aber glücklich bin ich dann irgendwann nach Hause gegangen. Mein Magen knurrte schon seit einer ganzen Weile und weil ich mir nicht immer Pizza bestellen konnte, habe ich an diesem Abend meine erste eigene Mahlzeit zubereitet.


Das ging zwar nicht ganz ohne Verletzungen über die Bühne...


...aber das Essen schmeckte trotzdem ganz okay für mein erstes Mal.


Der nächste Morgen startete dann mit einer frischen Dusche. Dabei habe ich doch glatt vergessen meine Jeans auszuziehen...


Wie jeden Morgen, kümmerte ich mich zuerst pflichtbewusst um meinen Garten, der immer grösser wurde.


Am späten Nachmittag war ich endlich fertig mit der Gartenarbeit und beschloss deshalb, Jean-Marc aus dem Gartenverein einzuladen. Wer weiss, vielleicht passt er ja besser zu mir?


Zu meinem Glück hatte er ebenfalls gerade nichts vor und schaute kurze Zeit später bei mir vorbei.


Nachdem wir eine ganze Weile miteinander geplaudert hatten, stellte sich heraus, dass auch er meine Liebe zur Natur nicht teilte. Das war zwar schade, sollte aber wenigstens einer Freundschaft trotzdem nicht im Wege stehen.
Jean-Marc erzählte mir nach einer Weile, dass sich die Gartenzwerge in Kürze bei einer Party treffen würde.


Am Partyort angekommen, begab ich mich gleich zur Bar und kippte ein paar Drinks hinter die Binde. Es dauerte deshalb nicht lange, bis ich aufs Klo musste. Und weil es bei der Party-Location scheinbar keine Toiletten gab, erleichterte ich mich kurzerhand im Gebüsch. Zu meinem Pech beobachtete Declan das Ganze.


Als ich kurze Zeit später Jean-Marc von dieser peinlichen Begegnung erzählte, schien dieser aber - im Gegensatz zu mir - nicht darüber lachen zu können und blickte mich nur schockiert an.


Und da ich am nächsten Morgen wieder früh aufstehen und mich um meinen Garten kümmern musste, verabschiedete ich mich eine Stunde später. Zuhause angekommen schlief ich sofort total erschöpft ein.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 02.07.2016, 14:43   #4
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
3. Kapitel: Auf der Suche nach Mr. Right

Liebes Tagebuch,
Die Gartenarbeit füllt mich momentan zwar ganz gut aus, aber ich wünsche mir dennoch immer mehr eine starke Schulter, an die ich mich anlehnen kann. Aus diesem Grund begab ich mich am nächsten Tag ins Fitnessstudio. Ich liess meine Frustration über mein bisheriges Pech bei der Partnersuche an einem Boxsack aus.


Dabei stellte ich mich aber scheinbar nicht so geschickt an, denn kurze Zeit später sprach mich ein Fitnesstrainer an, um mir ein paar Tipps zu geben.


Gerade als ich ihm erklären wollte, dass er sich verziehen sollte, fiel mir auf, wie gut der Kerl eigentlich aussah.


Der Fitnesstrainer hiess Scott und wir kamen schliesslich ins Plaudern. Meine Hoffnung, endlich Mr. Right gefunden zu haben, steigerte sich wieder ins Unermessliche. Enttäuscht musste ich aber während unserem Gespräch feststellen, dass auch er die Natur nicht so zu lieben schien, wie ich. Schade.


Damit mein Besuch im Fitnesscenter nicht ganz umsonst gewesen war, ging ich nun radikaler vor. Ich sprach jeden Typen, der mir gefiel, an und versuchte rauszukriegen, ob wir zusammenpassten. Der nächste Kandidat - Chase - schien allerdings nicht Mr. Right zu sein. Wie sich herausstellte, hasste er Kinder. Wie kann man bitteschön Kinder hassen? So etwas war ein absolutes No-Go für mich.


Einen letzten Versuch machte ich noch. Aber leider hatte ich auch hier kein Glück. Auch dieser Typ liebte die Natur nicht so sehr wie ich.


Frustriert ging ich deshalb nach Hause und traf dort Declan, der auf mich gewartet hatte.


Da ich eine Aufmunterung gut gebrauchen konnte, bat ich ihn ins Haus hinein.


Drinnen angekommen, verriet ich Declan, dass ich auf meiner Suche nach Mr. Right erfolglos gewesen war.


Und da wir inzwischen zu guten Freunden geworden sind, nahm mich Declan in den Arm, um mich zu trösten.


Dabei ist mir aber sein hoffnungsvoller Blick entgangen...


Nachdem wir uns dann auf die Couch setzen, offenbarte er mir, dass er schon länger Gefühle für mich hätte und ob ich es nicht mit ihm versuchten wollte - selbst wenn er kein Naturliebhaber war.


Etwas geschockt von diesem Geständnis, erklärte ich Declan, dass ich ihn zwar auch anziehend fand, aber meine Suche nach Mr. Right noch nicht aufgeben wollte.


Seine Annäherungsversuche waren mir deshalb etwas unangenehm.


Um ihn schnell loszuwerden, signalisierte ich ihm schliesslich, dass ich Müde war.


Declan schien den Wink mit dem Zaunpfahl zu verstehen und verabschiedete sich daraufhin enttäuscht.


Und damit endete ein weiterer Tag ohne den richtigen Partner an meiner Seite...

Geändert von MONKEYINABOX (02.07.2016 um 18:26 Uhr)
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 03.07.2016, 12:39   #5
hedgehog
Member
 
Benutzerbild von hedgehog
 
Registriert seit: Mai 2014
Ort: Berlin
Geschlecht: w
Alter: 27
Interessante Challenge! Kannte ich noch gar nicht... Hab mir gleich mal die Regeln für die kommenden Generationen angeschaut, sehr spannende Sache!
Werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen.
__________________
Fotostory: Flashback
Häuservorstellung
Blog
Origin ID: igeline55
hedgehog ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 04.07.2016, 12:07   #6
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
4. Kapitel: Auszeit

Danke Ich habe die Challenge schon bei Sims 3 gespielt und liebe sie einfach

---

Liebes Tagesbuch,

Da ich auch nicht jünger werden würde und meine biologische Uhr allmählich zu ticken beginnt, habe ich mich am nächsten Abend gleich nochmal auf die Suche nach Mr. Right gemacht. Und obwohl mir echt schnuckelige Typen begegnet sind, schienen sie sich nicht die Bohne für die Natur zu interessieren.


Selbst als ich ein Mitglied der Gartenzwerge traf, musste ich feststellen, dass man scheinbar kein Naturliebhaber sein musste, um das Gärtnern zu lieben ... Das war also wieder nichts.


Etwas frustriert begab ich mich auf die Tanzfläche; vielleicht konnte ich ja einen Mann durch meine Tanzkünste beeindrucken?


Eine ganze Stunde lang versuchte ich alle möglichen Moves...


...aber kein Mann schien sich für mich zu interessieren. Diese Erkenntnis liess mich sofort in Tränen ausbrechen. Traurig und noch frustrierter begab ich mich auf den Heimweg.


Zuhause angekommen, packte mich dann aber doch noch ein Hoffnungsschimmer. Vielleicht hatte ich Mr. Right einfach am falschen Ort gesucht? Mit einem genialen Einfall im Hinterkopf räumte ich das Haus auf, bevor ich ins Bett ging. Schliesslich würde ich dafür die nächsten Tage keine Zeit mehr haben.


Am nächsten Morgen wachte ich optimistisch auf. Nachdem ich noch einmal eine Nacht über meine Idee geschlafen hatte, hielt ich sie für noch besser als am Abend zuvor. Ich zückte mein Handy und wählte die Nummer des örtlichen Taxi-Services. "Hallo! Ich würde gerne für heute Abend ein Taxi nach Granite Falls bestellen", erklärte ich der Frau am Telefon voller Vorfreude, bevor ich meine Koffer packte. Anschliessend kümmerte ich mich ein letztes Mal um meine Pflanzen, die nun ein paar Tage ohne mich auskommen mussten.


Am Abend war es dann soweit. Nach einer Stunde Fahrtzeit (und einer immensen Taxirechnung) hatte ich den Campingplatz in Granite Falls erreicht.


Da es schon spät war, traf ich (noch) keine anderen Sims an. Trotzdem liess ich es mir nicht nehmen, ein kleines Lagerfeuer zu machen, bevor ich meine erste Nacht im Zelt verbrachte.


Ich war am nächsten Tag schon früh auf den Beinen, um den Wald zu erkunden. Es gab zahlreiche Angelstellen, an denen ich meine Angelfähigkeit unter Beweis stellen konnte.


Beim Erkunden des Waldes fand ich immer wieder Pflanzen, die Zuhause in Willow Creek nicht wuchsen. Aus diesem Grund versuchte ich möglichst viele verschiedene Pflanzen zu ernten, damit mein Garten später Zuhause noch vielfältiger werden würde.


Auf meiner Wanderung stiess ich schliesslich irgendwann auf eine geheimnisvolle Höhle.


Mutig und abenteuerlustig wie ich war, betrat ich den Eingang und kämpfte mich einige Stunden lang durch die Höhle.


Nie und nimmer hätte ich erwartet, dass mich DAS am anderen Ende der Höhle erwarten würde. Ich hatte ja bereits Mythen darüber gehört, dass sich hier ein Eremit niedergelassen haben soll, aber das wollte ich mit eigenen Augen sehen.


Tatsächlich fand ich eine einsame Hütte, versteckt hinter einigen Bäumen. Zu meinem Pech traf ich aber keinen Einsiedler, sondern fand nur sein verlassenes Haus vor. Schade. Aber wenn ich schon da war, nutzte ich die Gelegenheit ein Nickerchen in seinem bequemen Bett zu machen. Das Übernachten im Zelt schlug mir allmählich auf den Rücken. (Keine Ahnung wo der Einsiedler war... Scheint ein Bug zu sein. Sehr schade).
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 04.07.2016, 12:29   #7
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
5. Kapitel: Vom Pech verfolgt

Liebes Tagebuch,

Nach einem herrlichen Nickerchen im verlassenen Haus des Einsiedlers, beschloss ich endlich dem Plan nachzugehen, für den ich hergekommen bin: Meinen Traummann zu finden. Wir befanden uns hier schliesslich einem Naturpark, es musste doch jemanden geben, der die gleichen Interessen mit mir teilte... Am Anfang traf ich diesen jungen Herren, dessen Name mir bereits entfallen ist. Leider war er kein Naturliebhaber, so dass ich mir sehr schnell wieder von ihm verabschiedet habe.


Ein wenig später traf ich dann diesen seltsamen kostümierten Mann. Mit seinem Bärenkostüm hat er sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen und ich musste mich ihm einfach vorstellen.


Der Mann im Kostüm stellte sich als Taylor vor. Sehr schnell stellten wir fest, dass wir beide Naturliebhaber waren. Ich konnte es nicht fassen! Endlich ein Gleichgesinnter! Wir waren so ins Gespräch vertieft, dass ich nicht mal bemerkte, wie es allmählich Nacht wurde. Hier zeigte ich Taylor gerade Fotos von meinem Garten Zuhause.


Obwohl ich nicht wusste, wie Taylor unter dem Kostüm aussah, verstanden wir uns einfach blendend.


So gut, dass wir uns noch am selben Abend in die Arme schlossen. Ich muss zugeben, ein wenig verknallt war ich schon...


Bevor wir uns verabschiedeten, tauschten wir unsere Nummern aus. Taylor versprach, dass wir uns morgen wiedersehen würden - diesmal ohne Kostüm.


Vor lauter Neugierde, wie mein potentieller Traummann wohl aussehen würde, konnte ich kaum Schlafen. In aller Frühe begab ich mich deshalb zum Fluss, um die Zeit bis zu unserer Verabredung mit Angeln zu überbrücken.


Dann war es endlich soweit: Ich sah Taylor zum ersten Mal ohne Kostüm. Ich muss zugeben, so ganz mein Typ war er ja nicht und in meiner Vorstellung hatte ich ihn mir viel anders vorgestellt...


Aber da ich so lange nach jemandem gesucht hatte, der meine Interessen teilt, wollte ich nicht aus so oberflächlichen Gründen abweisen. Mit zunehmender Dauer unserer Verabredung wurde ich mutiger und fing an, mit Taylor zu flirten.


Zu meiner Überraschung, blockte Taylor meine Flirtversuche ab. "Du hör' mal zu, Mädel. Du bist ja ganz schön und so, aber ich stehe auf Mädels mit mehr Holz vor der Hütte", erklärte er mir und ich fasste mir kopfschüttelnd an den Kopf... Wie viel Pech kann man eigentlich haben? Peinlich berührt beendete ich unser vermeintliches Date kurzerhand, packte meine Koffer und fuhr nach Hause.


Das war wohl wieder nichts... Traurig kam ich eine Stunde später Zuhause an. Vielleicht bin ich ja das Ganze doch falsch angegangen und es ist gar nicht so wichtig, dass ein Mann dieselben Interessen wie ich hatte? Mit dieser Erkenntnis und einer neuen Idee im Hinterkopf, ging ich schliesslich ins Bett. Da wusste ich noch nicht, dass sich am nächsten Tag alles für mich ändern würde.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 04.07.2016, 13:06   #8
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
6. Kapitel: Wo die Liebe hinfällt

Liebes Tagebuch,

Am nächsten Morgen machte ich mich gleich daran, die neu gesammelten Pflanzensorten einzupflanzen. Ich musste mich damit beeilen, denn Declan hatte mich kurz zuvor angerufen und erzählt, dass sich die Gartenzwerge in Kürze bei den alten Ruinen treffen würden.


Dort angekommen, zauberte mir das Wiedersehen mit Declan sofort ein Lächeln ins Gesicht. Ich hatte gestern noch lange über die Begegnung mit Taylor nachgedacht und war zu dem Schluss gekommen, dass mein Mr. Right vielleicht die Ganze Zeit schon vor meiner Nase gestanden hat, selbst wenn er kein Naturliebhaber war. Und genau das wollte ich Declan heute beichten.


Ich erzählte ihm von meinen Erlebnissen in Granite Falls (natürlich ohne den Teil mit Taylor) und wie sehr ich ihn vermisst hatte.


Dann zeigte ich ihm einige Fotos von meiner Wanderung.


Das nahm ich auch gleich zum Anlass ein gemeinsames Erinnerungsfoto mit Declan zu schiessen.


Während wir auf die anderen Gruppenmitglieder warteten, zündete Declan ein Feuer an. Die perfekte Atmosphäre um ihm von meiner Erkenntnis über ihn zu erzählen.


Ich ging also zu Declan hin und erklärte ihm, dass ich lange über ihn und mich nachgedacht hatte und zum Schluss gekommen sei, dass ich es gerne mit ihm versuchen möchte. Leider reagierte er nicht so, wie ich mir das ausgemalt hatte, sondern erklärte mir wütend, dass er keine Lust darauf hätte, mein 2. Wahl zu sein. "Du hast deine Chance bei mir gehabt und sie nicht wahrgenommen. Dein Pech." Uff...


Als ich mich nach dieser Enttäuschung auf den Heimweg machen wollte, tauchte gerade Jean-Marc auf. Gespielt gut gelaunt begrüsste ich ihn, doch er liess sich von dieser Fassade nicht täuschen. Also erzählte ich ihm von allem, was in den letzten Tagen passiert war.


Um mich aufzumuntern, schlug Jean-Marc vor, ein bisschen im naheliegenden Tümpel zu baden. Widerwillig nahm ich den Vorschlag an und zu meiner Überraschung schien diese Ablenkung tatsächlich zu helfen.


Jean-Marc brachte mich sogar dazu, mit ihm nackt im Wasser zu baden.

Als es allmählich dunkel wurde, lud ich ihn noch zu mir nach Hause ein. Wir verstanden uns einfach prächtig und ich hätte nicht gedacht, dass ich mich so schnell von dieser Schlappe mit Declan erholen würde.


Ich weiss nicht, wie es dazu gekommen ist, aber irgendwann schlug die Stimmung zwischen uns um und wir sind uns näher gekommen. Und dann - völlig unerwartet - küssten wir uns!


Obwohl ich zum Teil ein schlechtes Gewissen wegen der Sache mit Declan hatte und das mit Jean-Marc nun alles so schnell ging, fühlte es sich einfach richtig an. Wir gingen ins Haus und ich bedankte mich bei ihm, dass es für mich da war.


Kurz darauf fragte ich ihn, ob er nicht mein fester Freund werden möchte und zu meiner Freude, willigte Jean-Marc ein.


Da ich aber mit offenen Karten spielen wollte, musste ich ihm zuerst mein grosses Geheimnis verraten: Ich war in Sachen Liebe noch sehr altmodisch und hatte mir geschworen, dass ich kein Techtelmechtel haben würde, bevor ich nicht mit einem Mann verheiratet sein würde.


Jean-Marc setzte sich mit mir auf die Couch und war überraschenderweise sehr verständnisvoll. Er erklärte mir, dass ich es absolut wert sei, zu warten.


Etwas impulsiv fragte ich ihn daraufhin: "Und was, wenn wir gar nicht so lange warten müssen?"


Bevor er wusste, was ich damit meinte, kniete ich mich vor ihn und bat ihn, mich zu heiraten. "Ich weiss, dass mag überstürzt wirken. Aber es fühlt sich einfach richtig an!", fügte ich hinzu.


Ich muss zugeben, so ganz hatte ich nicht damit gerechnet, aber Jean-Marc sagte tatsächlich Ja!


Wir küssten uns und vereinbarten dann, so bald wie möglich zu heiraten.


Nach diesem glücklichen Ereignis, fielen wir dann müde ins Bett. Und auch wenn es aussieht, als wären wir nackt, wir haben tatsächlich nur geschlafen!
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 04.07.2016, 13:24   #9
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
7. Kapitel: Der schönste Tag meines Lebens

Liebes Tagebuch,

Einige Wochen später war es dann endlich soweit: Der Tag der Hochzeit stand vor der Tür. Das Ganze sollte in dieser wunderschönen Kapelle stattfinden:


Ich war zwar noch nicht so lange in Willow Creek, hatte aber all meine bisherigen Freunde zu der Feier eingeladen. Nur der Bräutigam fehlte noch. Einen Augenblick hatte ich Panik, dass es womöglich kalte Füsse gekriegt hatte.


Als ich die Kapelle betrat, stand er aber bereits dort in seinem Anzug und erwartete mich. Hocherfreut begrüsste ich meinen zukünftigen Ehemann mit einem Kuss. Was hatte ich nur für ein Glück, ihn gefunden zu haben!


Nach und nach trudelten auch unsere Gäste ein, so dass wir mit der Zeremonie beginnen konnten.


Als Jean-Marc mir den Ring anlegte, war ich im ersten Moment schon etwas überrascht, wie mickrig der Diamant war. Aber was solls... (Anders konnte ich mir Rosies kritischen Blick nicht erklären ;D)


Das alles vergass ich aber, als wir endlich zu Mann und Frau wurden und unseren ersten Kuss als verheiratetes Paar erleben durften.


Im Anschluss an die Zeremonie bedankte ich mich schon mal bei all meinen Freunden fürs Kommen. "Das war aber noch nicht alles, Leute!", erklärte ich ihnen. "Jetzt kann die Party erst richtig losgehen!"


Gesagt getan: Wie Wild stürmten alle auf die Bar zu. Auch ich musste meine Nerven erst einmal mit einem Drink beruhigen.


Wie sich herausgestellt hatte, war der Caterer nämlich nicht aufgetaucht. Das bedeutete, dass ich mich tatsächlich selbst um die Hochzeitstorte kümmern musste.


Obwohl die Torte am Ende fantastisch aussah, hatte mir dieser Zwischenfall doch kurzzeitig die Stimmung vermiest.


Das alles war aber schnell vergessen, als Jean-Marc und ich uns ganz traditionell das erste Stück des Kuchens genehmigten.


Dann war es Zeit zum Tanzen. Aber niemand - inklusive dem Bräutigam - schien Lust gehabt zu haben, mir dabei Gesellschaft zu leisten, deshalb machte ich halt auf eigene Faust die Tanzfläche unsicher.


Nachdem sich gegen Mitternacht die letzten Gäste verabschiedet hatten, gingen auch Jean-Marc und ich endlich nach Hause. Er schien sich sehr über die bevorstehende Hochzeitsnacht zu freuen.


Obwohl ich todmüde war, musste ich mein Versprechen wohl oder übel wahr machen. Voller Vorfreude stürmte Jean-Marc in unser gemeinsames Zuhause und ich folgte ihm müde ins Schlafzimmer.


Dann ging es endlich zur Sache... Schliesslich träumte ich davon, ein Junge und ein Mädchen zu kriegen und da ich nicht jünger wurde, mussten wir es früh wie möglich versuchen.


Nachdem ich glücklich eingeschlafen war, fotografierte mich Jean-Marc noch heimlich beim Schlafen. Na ja, ob das ein Moment ist, denn man für immer festhalten muss, sei mal dahingestellt.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 04.07.2016, 14:04   #10
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
8. Kapitel: Eine Überraschung³

Liebes Tagebuch,

Wir hatten zwar kein Geld, um zu verreisen, hatten aber Zuhause bei unseren Flitterwochen genauso viel Spass und konnten nicht die Finger voneinander lassen.


Durch den Zustupf, den Jean-Marc in unseren gemeinsamen Haushalt einbrachte, indem er sein altes Haus verkauft hatte, konnten wir mein Haus renovieren. Das neue Schlafzimmer musste auf der Stelle eingeweiht werden.


Die übrige Zeit verbrachte ich, wie gewohnt, in meinem Garten.


Mein Mann kümmerte sich in der Zwischenzeit ums Kochen und andere Haushaltspflichten, die so anfielen. Wir ergänzen uns einfach perfekt!


Und wenn er nicht gerade selbst arbeiten musste, unterstützte er mich bei meiner Gartenarbeit. Auch wenn ihm dabei nicht entgangen war, wie freizügig ich mich seit einiger Zeit kleidete.


Eines Tages schaute Eliza Pancakes mal wieder bei uns vorbei und bemerkte meinen neuen Kleidungsstil. "Ja, ich weiss auch nicht, was mit mir los ist. In letzter Zeit scheine ich ein bisschen verrückt zu spielen", versuchte ich ihr zu erklären. Eliza musterte mich mit einem kritischen Blick und murmelte dann: "Also, wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich ja behaupten, dass du schwanger bist." Wie sie auf diesen Zusammenhang gekommen war, ist mir aber bis heute nicht ganz klar.


Trotzdem schien sie damit recht zu haben. Ich machte kurzerhand einen Schwangerschaftstest, der tatsächlich positiv ausfiel. Überglücklich rannte ich zu Jean-Marc, um ihm von der freudigen Neuigkeit zu erzählen.


Auch er freute sich über diese Nachricht und schloss mich in seine Arme. Endlich hatte es geklappt!


Die nächsten Wochen verbrachte er damit, sich jeden Schwangerschaftsratgeber durchzulesen, der er in die Finger kriegte. Schliesslich war es für uns beide das erste Kind und er wollte dabei alles richtig machen.


Seine Vorfreude wuchs scheinbar zusammen mit meinem Bauchumfang. Jeden Tag sprach er mit dem ungeborenen Baby in meinem Bauch und konnte es kaum erwarten, bis unser Kind endlich das Licht der Welt erblicken würde.


Aber nicht nur das, er kümmerte sich auch rührend um mein Wohlergehend. Im letzten Trimester hatte ich zunehmend mit Rückenschmerzen zu kämpfen und ich war froh, dass es bald vorbei war.


Die Schwangerschaft machte mir so zu schaffen, dass ich immer wieder tagsüber ein Nickerchen machen musste, weil ich total erschöpft war.


Als die 9 Monate fast um waren, war auch mein Bauch riesig geworden. "Bist du sicher, dass da nur ein Kind drin ist?", scherzte Jean-Marc und ich starrte ihn finster an. "Ich glaube, es dauert nicht mehr lange", erklärte ich ihm dann und fuhr mit einer Hand über meinen Bauch. Ich hatte allmählich das Gefühl, dass ich noch platzen würde, wenn mein Bauch noch dicker werden würde.


Tatsächlich bekam ich bereits am nächsten Tag meine Wehen. Das alles ging so schnell, dass ich nicht mal mehr Zeit hatte, ins Krankenhaus zu fahren.


Die Geburt hielt einige Überraschungen bereit ... genauer gesagt drei kleine Überraschungen. Wie man im Hintergrund bereits erahnen kann, mussten wir überraschenderweise nicht nur eine Babywiege, sondern gleich drei kaufen. Ich hatte Drillinge gekriegt!


Ich wollte zwar immer einen Jungen und ein Mädchen, aber doch nicht gleich drei auf einmal. Nichts destotrotz mussten wir uns nun mit der Situation arrangieren und das Kinderzimmer für drei einrichten. Darf ich vorstellen: Das sind Simon, Lara und Jonathan.


Kurz nach der Geburt wurde mir schrecklich bewusst, wie anstrengend die nächste Zeit werden würde, denn mit drei Säuglingen hatte ich alle Hände voll zu tun.


Na, das konnte ja heiter werden...
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 04.07.2016, 16:31   #11
hedgehog
Member
 
Benutzerbild von hedgehog
 
Registriert seit: Mai 2014
Ort: Berlin
Geschlecht: w
Alter: 27
Haha, klasse! Ich musste immer wieder schmunzeln beim Lesen. Drillinge sind natürlich ein harter Brocken, aber immerhin ist das eine Ziel jetzt schon schneller erreicht als vielleicht gedacht.
__________________
Fotostory: Flashback
Häuservorstellung
Blog
Origin ID: igeline55
hedgehog ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 05.07.2016, 17:43   #12
Imani
Member
 
Benutzerbild von Imani
 
Registriert seit: Mär 2015
Wow, 8 Kapitel in 2 Tagen

Ich lese mit (solange ich mit deinem Tempo mithalten kann)
__________________
Projekt: Gemeinschafts-Welten
Doku&mehr: Mein Blog
Imani ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 05.07.2016, 19:11   #13
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
²hedgehog
Ja, irgendwie ist das alles nicht so gelaufen, wie ich wollte. Und ich wollte da nicht zu sehr bei der Partnerwahl dazwischenfunken Ja, das mit der Zielerreichung habe ich mir auch gedacht. Immerhin waren beide Geschlechter vertreten

²Imani
Das freut mich Und keine Sorge, ich hatte schon so weit vorgespielt, dass ich alles nachposten wollte, bevor ich im Spiel noch weiter fortschreite und die Hälfte vergesse. Ab jetzt gehts es nicht mehr so schnell vorwärts (Wobei ich den ganzen Sommer Urlaub und natürlich schon entsprechend mehr Zeit zum Spielen habe, als z.B. Arbeitstätige Also nicht, dass du dich wunderst )
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 07.07.2016, 07:34   #14
schokomuffin1988
Member
 
Registriert seit: Sep 2014
Ort: Oberösterreich
Geschlecht: w
wuhu endlich mal einer der auch die "unterschiede im stammbaum"-challenge spielt . deine story gefällt mir sehr gut und deine sima ist ein richtige augenweide, ich bin gespannt wie die 3 kinder von ihnen aussehen (ich finde die babys schauen immer gleich aus). weiteres bin ich froh, dass du dich für jean-marc entschieden hast und nicht für taylor XD. bin gespannt auf die fortsetzung, LG
__________________
meine Rotations-Challenge
schokomuffin1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 24.09.2016, 11:34   #15
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
9. Kapitel: Der ganz normale Familienwahnsinn

²schokomuffin1988: Danke für deinen Kommentar! Ja, die Challenge habe ich schon zu Sims 3 Zeiten geliebt, aber leider schaffe ich es nie über die 3. Generation hinaus. Vielleicht klappt es ja diesmal

-

So, nachdem ich seit Ewigkeiten nicht mehr Sims gespielt habe, wird es mal an der Zeit hier ein Update zu machen, um anschliessend mit der Challenge fortfahren zu können. Die nachfolgenden Bilder wurden alle Anfang Juli geschossen und meine Erinnerung ist nicht mehr ganz so frisch, was die Geschehnisse und/oder die Namen angeht. Also entschuldigt, wenn ich etwas improvisieren muss

-

Liebes Tagebuch,

Nachdem wir überraschend Eltern von Drillingen geworden waren, hatte ich ja schon Angst, dass meine Freizeit komplett flöten geht und ich meinen Gartentraum beerdigen muss. Aber mit Jean-Marc hatte ich zum Glück einen Mann gefunden, der seinen elterlichen Pflichten zu gerne nachkommt und mir eine grosse Hilfe bei der Kindererziehung war... Auch wenn er dabei alle Hände voll zu tun hat.


Sobald die Drillinge endlich mal für ein Stündchen schliefen, versuchten wir auch immer Zeit für uns beide zu finden.


Und wir schafften es sogar, die Leidenschaft in unserer Ehe aufrecht zu erhalten. (Wobei hinzugefügt werden muss, dass drei Kinder definitiv genug sind und ich seit der Geburt der Drillinge penibel darauf achte, nicht schwanger zu werden.)


Meistens blieb aber keine Zeit übrig, um den Moment geniessen zu können und im Bett zu kuscheln, denn unsere Kinder verlangten ständig unsere Aufmerksamkeit. Mit der Zeit wurden Jean-Marc und ich aber zu einem eingespielten Team.


Sobald die Drillinge endlich durchschliefen, blieb mir sogar wieder Zeit, mich um meinen Garten zu kümmern, der inzwischen eher einem kleinen Urwald ähnelte.


Die Arbeit dauerte oft bis in die Nacht hinein.


Und wenn es sich erübrigen liess, schlich ich mich gelegentlich sogar von Zuhause weg, um Angeln zu gehen. Schliesslich wünsche ich mir doch so sehr alle Fischarten zu fangen.


Die Zeit verging dabei wie im Flug und die Drillinge wuchsen sehr bald zu Schulkindern heran. Das sind (von links) Jonathan, Simon und Lara:


Als einziges Mädchen unter ihren Geschwistern bestand Lara sehr schnell darauf, ihr eigenes Zimmer zu beziehen. Und da wir in unserem riesigen Farmhaus sowieso genügend freie Räume zur Verfügung hatten, kamen wir ihrem Wunsch nach. Bevor Lara jedoch die erste Nacht alleine in ihrem eigenen Zimmer verbringen konnte, mussten wir uns aber zuerst um ein Monster kümmern, das sich angeblich unter ihrem Bett befand.


Und da Lara ein typisches Papa-Kind war, war Jean-Marc natürlich sofort zur Stelle um sich mit einem mysteriösen "Anti-Monster"-Spray um das "Problem" zu kümmern.


Da die Drillinge nun selbstständiger waren, konnte mein Mann mich ab sofort beim Gärtner unterstützen. Die Ernte brachte inzwischen so viel Geld ein, dass ich sogar zusätzlich einen Gärtner einstellen konnte, der mir zur Hand ging. Und auch die Putzhilfe half fleissig mit, indem er die Pfützen aus dem Garten wegwischte.


Unsere Kinder spielten zur selben Zeit brav gemeinsam in ihrem Zimmer ein Spiel.


Manchmal war es für mich schon fast erschreckend zu sehen, wie lieb sich die Drillinge hatten.


Sie verbrachten praktisch jede freie Minute miteinander. Aber immerhin scheinen sie meinen Garten genauso sehr zu mögen wie ich, da er zumindest ein Selfie wert ist.


Jean-Marc und ich versuchten neben unserer Arbeit auch so viel Zeit wie möglich als Familie zu verbringen, selbst wenn es sich nur um einen chaotischen Filmabend handelte.


Ist er nicht ein toller Vater?


Er versuchte neuerdings sogar für das Kochen zu sorgen, auch wenn es manchmal eher einer Komödie erinnerte, wenn man ihn beim Kochen beobachtete...


Ich konnte fast nicht glauben, dass daraus letztendlich tatsächlich eine Mahlzeit entstanden war.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 24.09.2016, 11:57   #16
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
10. Kapitel: Die Natur schlägt zurück!

Liebes Tagebuch,

Da ich auch nicht jünger wurde, versuchte ich von nun an meinen grossen Lebensträumen ein Stückchen näher zu kommen. Ich ging deshalb gezielt auf die Suche nach Fischarten, die in meiner Sammlung noch fehlten...


...und erntete jeden Baum ab, der mir unter die Finger kam.


Meine Kids waren deswegen öfter mal alleine Zuhause, aber hey: Man kann nie früh genug lernen, selbstständig zu werden.


Während unser angestellter Gärtner sich um die Pflanzen kümmerte, konzentrierte ich mich darauf durch gezieltes Kreuzen meine Gartensammlung zu vervollständigen.


Durch die ganze Arbeit entging mir auch schon mal der eine oder andere Wutausbruch von Lara, den sie an ihrem Lieblingsplüschtier ausliess.


Richtig niedlich, wie leid ihr das kurze Zeit später tat. Sie hat sich sogar bei ihm entschuldigt.


Die Jungs nutzten die Zeit lieber dazu, über irgendwelche Themen zu fachsimpeln, die - ich zitiere - "Mädchen einfach nicht verstehen".


Jean-Marc und ich waren immer noch glücklich wie am ersten Tag.


Und wenn es doch mal zu einer Auseinandersetzung kam...


...versuchte ich ihn einfach durch irgendetwas abzulenken. Wie hier zum Beispiel mit dem Vorschlag, endlich mal ein gemeinsames Foto zu schiessen.


Trotz meiner anstrengenden Gartenarbeit freute ich mich jedes Mal darüber, wenn mich meine Kinder zu einer kleinen Pause drängten.


Zu jenem Zeitpunkt war es aber auch wirklich schwer, mich aus dem Garten rauszukriegen, denn ich hatte eine neue Pflanze, die meine ganze Aufmerksamkeit abverlangte: Eine lebendige Kuhpflanze!


Um sie nicht wütend zu machen, versuchten wir so oft wie möglich mit ihr zu spielen.


Selbst Jonathan erfreute sich an dem neusten Familienmitglied, auch wenn es mir nicht ganz geheuer war, ihn so nah bei dieser gefährlichen Pflanze zu sehen.


Eines Tages wartete die Kuhpflanze mit einer kleinen Überraschung auf mich: Ein leckeres Stück Kuchen! Ich hätte ja nie geahnt, dass sie mich so sehr mag!


Leider bemerkte ich zu spät, dass das keineswegs ein Zeichen der Zuneigung war...


Dieses Mistviech verschluckte mich in einem Happen! (Ich habe echt gedacht, dass meine Simfrau nun tot ist...)


Gottseidank schien ich ihr aber dann doch nicht geschmeckt zu haben, denn einen Augenblick später spuckte sie mich wieder aus. Wie eklig.


Ich war also noch einmal mit einem Schrecken davon gekommen. Zum Glück. Danach musste ich gleich mal ein ausgiebiges Entspannungsbad nehmen. Nicht nur um diesen Gestank loszuwerden, sondern auch um meine Nerven zu beruhigen. Wer hätte gedacht, dass Gärtnern so gefährlich sein kann?!
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 24.09.2016, 12:27   #17
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
11. Kapitel: UFO, das Unbekannte - oder eher Unauffindbare - Fruchtobjekt

Liebes Tagebuch,

Nachdem ich die örtlichen Pflanzen nun endlich alle gesammelt hatte, musste ich ab sofort an einer anderen Stelle weitersuchen, um meine Sammlung komplett vervollständigen zu können: im Weltall. Und was braucht man dazu? Natürlich: Eine Rakete. Mein Mann war zugegebenermassen etwas überrascht, als er eines Morgens eine halbfertige Rakete in unserem Vorgarten vorgefunden hatte.


Tagelang habe ich gewerkelt und gehämmert, bis das Werk endlich vollbrachte wurde und ich endlich die Rakete in Betrieb nehmen konnte, um meinen ersten Weltraumflug zu starten.


Unbekanntes Fruchtobjekt - ich komme!!


... na ja, das dachte ich zumindest. Denn es gab plötzlich Startschwierigkeiten und die Rakete raste umgebremst wieder auf den Erdboden zu. (Eine weitere Schrecksekunde, in der ich schon wieder dachte, dass Rosie das Zeitliche gesegnet hatte...)


Wie sich herausgestellt hat, hatte ich die ein oder andere Schraube beim Bau vergessen. Aber zum Glück bin ich mal wieder mit einem Schrecken davongekommen.


Von diesem kleinen Missgeschick liess ich mich nicht entmutigen und ich startete einen erneuten Versuch mit dem Bau der Rakete.


Nebenbei versuchte ich Jean-Marc zu besänftigen, dass er sich keine Sorgen um mich zu machen braucht und ich alles unter Kontrolle hätte.


Meine neue Handwerkerfähigkeiten, die ich durch den Bau der Rakete erlernt hatte, nutzte ich gleich dafür unsere Haushaltsgeräte zu verbessern.


Als der Bau endlich abgeschlossen war, schlüpfte ich gleich nach dem Aufstehen in meinen Weltraumanzug und genoss mit Simon gemeinsam das Frühstück. (Das letzte Abend- äääh Morgenmahl. Haha)


Dann ging es endlich los. Nach einigen Stunden entdeckte ich ein Wurmloch durch das ich hindurchfliegen konnte und auf einem mysteriösen Planeten landete.


Ich machte mich auf der Stelle auf die Suche nach dem UFO, denn schliesslich bin ich nur für diese Pflanze hierhergekommen. Voller Tatendrang erntete ich alles ab, dass nur annähernd wie eine Pflanze aussah, bevor ich nach Hause zurückkehrte. Leider war die besagte Pflanze nicht dabei.


Zuhause angekommen, erwartete mich bereits das nächste Unglück: Jean-Marc wollte anlässlich des bevorstehenden Geburtstages unserer Drillinge einen Kuchen backen und hat dabei die Küche in Brand gesteckt.


Zum Glück war ich noch rechtzeitig da, um einen grösseren Schaden zu verhindern. Selbst ist die Frau!


Und beim zweiten Versuch hat es dann auch endlich mit dem Kuchen geklappt.


Dann war es soweit: Die Drillinge wurden zu Teenagern. (Ich entschuldige mich für die schrecklichen Bildern. Ich weiss auch nicht, was da mit mir los war ). Zuerst war Lara an der Reihe:


Dann Simon:


Und schliesslich Jonathan (von dem ich momentan noch nicht mal ein Bild als Teenager habe... )


Die Teenager wurden natürlich alle noch umgestylt. Ausserdem muss ich an dieser Stelle noch anfügen, dass mich die Suche nach der UFO-Pflanze in den Wahnsinn treibt. Ich habe Rosie gefühlt 10x pro Simtag ins All geschickt und nahezu jede erdenkliche Mission ausprobiert, aber sie kehrt einfach nie mit dieser doofen Pflanze zurück. Aber noch gebe ich nicht auf. Ausserdem ist es ja auch nur ein optionales Ziel.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 24.09.2016, 15:13   #18
schokomuffin1988
Member
 
Registriert seit: Sep 2014
Ort: Oberösterreich
Geschlecht: w
Wow die arme Rosie hat ja wirklich ein paar Leben ^^, .. dachte mir schon, dass es nach dem Raketenabsturz vorbei ist. Von der Kuhpflanze wurde mein Sim auch schon ein paar Mal gefressen, aber ich glaube nur einmal getötet .. aber einen Raketenabsturz hatte ich noch nie. Jedenfalls freue ich mich, dass deine Sima überlebt hat und somit die Challenge weiter geht . Ich bin aktuell bei der Generation 3 von der Challenge und ich muss sagen, ich finde diese Challenge und die vordefinierten Ziele die man erreichen muss wirklich klasse .. so wird einem nie fad, da man genügend Herausforderungen hat . Ich freue mich auf eine Fortsetzung deiner Story, LG.
__________________
meine Rotations-Challenge
schokomuffin1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 24.09.2016, 17:21   #19
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Das mit der Rakete ist mir vorhin schon wieder passiert. Und die Kuhpflanze frisst mittlerweile ständig irgendwelche Familienmitglieder.

Oh toll! Hast du denn die Gartensammlung und die Fischsammlung in der 1. Generation vervollständigt? Ich glaube ja inzwischen nicht mehr daran, dass ich das noch schaffe. Diese UFO-Pflanze scheint unauffindbar zu sein. (Und cheaten will ich natürlich nicht. Das wär ja nicht Sinn der Challenge )

Ich werde später gleich mal in deine Challenge reinschauen Die dritte Generation ist ja echt schon was! Ich hab die Challenge schon mal versucht und das Erfüllen des Vermögenbestrebens aus Generation 2 hat mir ebenfalls fast den letzten Nerv geraubt. Meine Sims waren am Ende nur noch 24/7 am Malen, damit ich es doch noch geschafft habe. Hast du da schon einen Tipp für mich?
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 26.09.2016, 11:41   #20
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
12. Kapitel: Junge, wie die Zeit vergeht...

Liebes Tagebuch,

Nachdem meine Kleinen nun doch nicht mehr so klein waren, hiess es für sie ab sofort mit anpacken. Mein Garten war alleine schliesslich nicht mehr zu bewältigen, da kamen mir ein paar helfende Hände gerade recht.


Da sich die Kinder aber nun mitten in der Pubertät befanden, mussten wir uns nun auch mit deren Launen herumschlagen. Und das war nicht immer ein Zuckerschlecken. Wie man an diesem Foto unschwer erkennen kann, gab es Tage, da ging man Lara lieber aus dem Weg.


Simon dagegen nutzte seinen Charme dazu, gleich mal ein paar Bekannschaften in der Nachbarschaft zu machen.


Zuhause musste er uns natürlich brühwarm von seiner "heissen" Begegnung erzählen. (Ich muss allerdings hinzufügen, dass ich nicht genau weiss, weshalb das Zimmer der Jungs zu unserem neuen Familientreffpunkt wurde...)


Auch am Wochenende wurde bei uns nicht gefaulenzt. Während ich damit beschäftigt war, meine Rakete zu verbessern um endlich diese doofe UFO-Pflanze in die Hände zu kriegen, kümmerten die Kinder sich - mehr oder weniger widerwillig - um den Garten. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!


Lara schien mir das allerdings mal wieder übel zu nehmen und erklärte mir beim darauffolgenden Mittagessen genervt, dass sie keine Lust hatte, ihre Freizeit für meinen - ich zitiere - doofen Garten zu opfern. Na ja... Teenager halt. Wenn sie nicht rumnörgeln, stimmt was nicht.


Unsere Kuhpflanze hat es sich übrigens zum Hobby gemacht, ständig irgendwelche Familienmitglieder zu verschlingen. Das schien ihr Spass zu machen. Zum Glück kamen wir alle jedes Mal mit einem Schrecken davon.


Das restliche Wochenende verbrachten die Kinder damit, sich mit Schulfreunden zu treffen. Ob Jonathan ein Auge auf dieses Mädchen geworfen hat? Hübsch ist sie ja.


Ausserdem verbrachten wir viel Zeit vor der Glotze...


...sehr viel Zeit


Irgendwann musste ich dieses sinnlose Fernsehschauen aber unterbinden und ermunterte die Kinder, sich Hobbies zu suchen. Zu meiner Überraschung taten sie das auch. Hier sieht man Jonathan, wie er sich am Kochen versucht. Er hat gleich mal die ganze Gewürzdose mit in die Pfanne geworfen.


Simon dagegen interessierte sich mehr für das Technische und versuchte unseren Fernseher zu verbessern. Immerhin besser, als nur davor zu sitzen.


Und Lara hatte Besuch von einem Schulfreund, der in letzter Zeit immer häufiger bei uns auftauchte.


Unter der Woche hiess es aber dann wieder Arbeit statt Vergnügen und ich wurde das Gefühl nicht los, dass es Lara und Simon inzwischen sogar gefiel, sich im Grünen aufzuhalten. Jonathan konnte ich dafür noch nicht begeistern.


Ich hatte es in der Zwischenzeit auch tatsächlich geschafft, die UFO-Pflanze zu finden. Sorgsam pflanzte ich den Samen ein. (Nachdem ich Rosie 3 Sim-Wochen lang tagtäglich bis zu 10 Mal ins All fliegen lassen musste...)


Das bedeutete, dass ich nun endlich wieder etwas mehr Zeit mit meiner Familie verbringen konnte. Ich nutzte die Gelegenheit dazu, meinem Mann eine kleine Überraschung zu zaubern.


Trotz meiner ständigen Weltallreisen hatte ich nämlich nicht vergessen, dass sein 65. Geburtstag vor der Tür stand.


Nachdem Jean-Marc das Endergebnis meiner Kochkünste gesehen hatte, hellte sich seine Stimmung auch gleich auf und er pustete, wie es sich gehörte, die Kerzen aus.


Natürlich beglückwünschte ich ihn noch einmal ganz persönlich zu seinem Geburtstag und flüsterte ihm dabei ins Ohr, dass ich noch eine besondere Überraschung für ihn hätte. Was das war, erfahrt ihr gleich.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 26.09.2016, 12:01   #21
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
13. Kapitel: Ein wohlverdienter Urlaub

Liebes Tagebuch,

Noch am Tag des Geburtstages meines Mannes, hatte ich eine Überraschung für ihn parat. Ich verriet ihm noch nicht, was es war und zückte nur verschwörerisch mein Handy, um die letzten Vorbereitungen zu treffen.


Nachdem wir unsere Koffer gepackt hatten, offenbarte ich ihm schliesslich sein Geburtstagsgeschenk: Ein Urlaub zu zweit in Granite Falls. Und zwar in einer ganz romantischen Waldhütte, weit weg von unseren Kindern.


Mein Ziel war es, Jean-Marc die nächsten Tage zu Verwöhnen, angefangen mit einem leckeren Abendessen, das ich für ihn zauberte.


Nach dem leckeren Essen nutzten wir schliesslich die Gelegenheit, mal ganz unter uns zu sein...


...und genossen unsere Zweisamkeit.


Am nächsten Morgen verkündete ich Jean-Marc, dass nicht nur zum Urlaub hier war, sondern noch einige Pflanzen für meine Gartensammlung benötigte, die man nur in Granite Falls finden konnte.


Und da ich sicher war, dass Jean-Marc auch mal ein paar Stunden ohne mich auskommen würde, machte ich mich kurze Zeit später auf die Suche nach den Pflanzen.


Das stellte sich schwieriger heraus, als gedacht, denn mein Mann hatte Mühe damit, die Finger von mir zu lassen.


Mit dem Versprechen, dass ich nicht lange weg sein würde, liess er mich dann aber endlich ziehen. Ich begab mich in die tiefen des Waldes und nutzte meine inzwischen erworbene Fachkenntnis dazu, die hiesigen Pflanzen zu bestimmen.


Um auch die letzte mir noch fehlende Pflanzenart zu kriegen, musste ich mich einmal mehr in diese geheime Höhle begeben, die ich schon einmal vor Jahren besucht hatte.


Und ich wurde tatsächlich fündig: Mit der "falschen Morchel" war meine Granite Falls Pflanzensammlung komplett.


Als ich in unsere kleine Waldhütte zurückkehrte, war Jean-Marc dabei, ein leckeres Abendessen zuzubereiten. Ich nutzte die Zeit dafür, mir nach diesem anstrengenden Tag ein Entspannungsbad zu gönnen.


Am besten klappt das scheinbar, indem man die Jeans noch anbehält...


Die nächsten Tage flogen nur so dahin und ich hatte damit begonnen, ein wenig Sport zu schreiben. Schliesslich war mir nicht entgangen, dass ich nach der Geburt der Drillinge stetig zugenommen hatte. (Ich weiss echt nicht, wie das passiert ist, aber ich fand es Spitze und irgendwie sehr realistisch. Auch wenn es mit der Zeit immer schlimmer geworden ist )


Wieder Zuhause angekommen hatte Jean-Marc eine Überraschung für mich. Auch mein 65. Geburtstag stand bevor und zu diesem Anlass hatte er mir einen Kuchen gebacken.


Obwohl er richtig lecker aussah, bangte es mir davor nun offiziell als Seniorin zu gelten, auch wenn ich schon länger bemerkt hatte, dass der Zahn der Zeit an mir nagte.


Trotz meines Alters, kümmerte ich mich weiterhin um meinen Garten. Und da Jean-Marc inzwischen in Rente gegangen war, unterstützte er mich tatkräftig dabei.


Besonders stolz machte mich natürlich die UFO-Pflanze, die allmählich aus der Erde spriesste.


Während ich meine Pflänzchen begutachtete, kümmerten sich die Männer in unserem Haushalt um Reparaturarbeiten, die nun regelmässig im Haus anfielen.


Die Geräte waren auch nicht mehr die neusten und das machte sich bemerkbar.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 26.09.2016, 12:19   #22
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
14. Kapitel: Zeit, Abschied zu nehmen

Liebes Tagebuch,

Die Zeit verging wie im Flug und der Geburtstag der Drillinge stand bald vor der Tür. Das bedeutete aber auch, dass ich ich mich beeilen musste, um meinen Lebenstraum - alle Pflanzen zu sammeln - erfüllen zu können. Zu diesem Zweck begab ich mich zu einem mysteriösen Baum, von erst kürzlich im Gartenclub erzählt wurde.


Es hiess, dass man dem Baum gut zureden und ihn giessen musste, um Zugang zu einem geheimen Ort zu erlangen. Noch während ich diesen Anweisungen folgte, tauchte plötzlich eine Alienfrau und begann mich zuzuquatschen.


Während sie weiter auf mich einredete, entdeckte ich tatsächlich nach einer Weile eine Öffnung, die in den Baum hineinführte. "Ich muss jetzt los", verabschiedete ich mich knapp und verschwand im Innern des Baumes.


Ich war sprachlos als ich am anderen Ende angekommen war. Die Gerüchte hatten sich bewahrheitet und ich befand mich auf der wunderschönsten Waldlichtung, die ich je gesehen hatte.


Ich wanderte eine Weile durch den Waldabschnitt, musste aber sehr schnell feststellen, dass hier nicht - wie erwartet - wilde Pflanzen vorzufinden waren. Trotzdem wollte ich die Gelegenheit nutzen, um zumindest einige Fische zu fangen. Ich hatte schon ewig keine Zeit mehr fürs Angeln. (Und da mich die Suche nach der UFO-Pflanze so viel Zeit gekostet hatte, werde ich diese Ziele auch nicht mehr erfüllen können.)


Während ich weg war, bereiteten sich meine Jungs auf ihre Abschlussprüfungen vor, die vor der Tür standen.


Jean-Marc nutzte die Gelegenheit, Jonathan zu sagen, wie stolz er auf ihn war.


Und die beiden schlossen sich in die Arme, nicht wissend, dass dies wahrscheinlich das letzte Mal war...


Da ich auf der Waldlichtung nicht fündig geworden war, mir aber immer noch Kirschen und Tulpen für meine Gartensammlung fehlten, nutzte ich jede freie Minute damit durch die Nachbarschaft zu joggen und die Augen nach wilden Pflanzen offen zu halten.


Um meinen Wunsch zu erfüllen, war mir jedes Mittel recht.


Da ich nicht mehr die Jüngste war und diese endlose Suche ganz schön viel Energie kostete, musste ich mir hin und wieder aber eine Pause gönnen. Lustigerweise hielten mich einige Sims für eine Obdachlose und hatten mir Geld angeboten.


Die Mühe hatte sich aber dann endlich gelohnt. Nachdem ich die Tulpenpflanze gefunden hatte, entdeckte ich nun endlich auch einen Kirschbaum, den ich voller Freude erntete und Zuhause im Garten einpflanzte.


Mühe fiel ich schliesslich ins Bett und als ich am nächsten Morgen aufwachte, war es soweit: Die Drillinge hatten Geburtstag.


Jean-Marc, dessen Kochkünste sich über die Jahre augenscheinlich verbessert hatten, zauberte einen extravaganten Kuchen.


Zuerst war Lara an der Reihe: (Das Foto als Erwachsene hätte ich mir eigentlich sparen können... Da habe ich ich mich einmal mehr geärgert, dass es optisch einfach NULL Unterschied zu den Teenager gibt... )


Dann Simon, in seiner Arbeitskleidung:


Und schliesslich Jonathan:


Gemeinsam mit einigen Freunden der Drillinge, genossen wir schliesslich den Kuchen.


Dann war es Zeit Abschied zu nehmen, denn die Kinder sollten fortan ihr eigenes Leben leben. Während ich mich von Lara verabschiedete, stand Jonathan bloss daneben und sah sehr unglücklich aus. Und bald sollte ich auch erfahren warum.


Auch Simon verabschiedeten wir mit einem einem Tränchen in den Augen.

Geändert von MONKEYINABOX (26.09.2016 um 17:35 Uhr)
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 26.09.2016, 12:30   #23
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
15. Kapitel: Eine unerwartete Wendung

Liebes Tagebuch,

Nachdem Lara und Simon in ihre jeweiligen mit dem Taxi davon gefahren waren, kehrten Jean-Marc, Jonathan und ich zurück in unser Haus. Drinnen angekommen, nahm Jonathan seinen Vater beseite und erklärte ihm, dass er mit uns sprechen müsse. Natürlich ging ich davon aus, dass er uns endlich eröffnete, unsere Farm zu übernehmen, doch es kam alles anders als erwartet.


Sein Gesichtsausdruck hatte sich schlagartig verändert und mit einem wütenden Unterton und Tränen in den Augen erklärte er uns, dass er unsere Farm niemals übernehmen würde.


Er beschwerte sich darüber, dass er seine ganze Jugend bereits damit verbringen musste, unsere Arbeiten zu erledigen - und das obwohl er viel lieber Zeit mit seinen Freunden verbracht hätte.


Ich war natürlich erschüttert über diese plötzliche Offenbarung, denn natürlich war ich davon ausgegangen, dass er unsere Familientradition weiterführen würde. Wie er es uns eigentlich versprochen hatte.
Aber genau das machte er mir nun zum Vorwurf. Er warf mir vor, dass ich ihn zu etwas zwingen wollte, das nicht seinem Wunsch entsprach.


Auf das nächste Ereignis bin ich keineswegs stolz... Aber wir schrien uns gegenseitig so lange an, bis das Ganze in einem Kampf endete.


Nachdem wir uns beruhigt hatten, hagelte es aber mit weiteren Vorwürfen. Auch Jean-Marc gegenüber behauptete er, ihn nie unterstützt zu haben.


Während des Streits schüttete Jonathan seinem Vater sogar einen Drink ins Gesicht. Das ist doch unerhört! Ich dachte, wir hätten in besser erzogen. (Die feindlichen Aktionen waren so lustig, da musste ich mich gleich mal durchklicken... )


Auch dieser Streit endete schliesslich in Handgreiflichkeiten... Ich hätte nie gedacht, dass es soweit kommen würde.


Nachdem wir uns alle drei etwas beruhigt hatten, erklärte Jonathan uns schliesslich, dass er uns nie wieder sehen möchte. Er sagte, er hätte kein Interesse am Gärtnern und möchte sich nun seinen eigenen Traum verwirklichen. Mit diesen Worten verabschiedete er sich wütend.


Traurig und enttäuscht, sahen wir unserem Sohn ein letztes Mal nach.


Sein Abgang hätte aber irgendwie cooler sein müssen...


Damit endet die Dokumentation der 1. Generation.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 26.09.2016, 12:46   #24
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Zeit für ein Fazit

So, bevor es mit der 2. Generation weitergeht, ist es Zeit für ein Fazit.

1. Generation:

Ziele
  • Züchte einen Garten mit möglichst vielen (allen) Pflanzen
  • Heirate einen Sim, aber kein Techtelmechtel vor der Hochzeit
  • Bekomme einen Jungen und ein Mädchen. Versuche es, solange, bis es klappt
  • Perfektioniere die Gärtnereifähigkeit
    Beweis:
  • Wähle und erfülle eines der Naturbestreben
    Beweis:
Optionale Ziele:
  • Besorge und pflanze alle Pflanzenarten aus der Gartenarbeitssammlung
    Beweis:
  • Fange jede Fischart (Hat leider zeitlich nicht mehr gereicht)
  • Heirate einen Sim mit der Eigenschaft „Liebt die Natur“ (Lange versucht, aber leider nicht geklappt)
  • Perfektioniere die Angel-Fähigkeit (Auch das hat zeitlich nicht mehr gereicht)
------------------------------------------------------------

2. Generation:

“Alle hätten von mir erwartet, dass ich wie meine Mutter und meine Vorfahren Landwirt werde. Doch ich habe die Tradition gebrochen. Und es was großartig.”

Ein Leben mit dreckigen Händen war nichts für dich. Du hast dich immer nach der Großstadt gesehnt und hast die Zeit dort gerne verbracht. Du strebst nach wichtigeren Dingen als zuzusehen wie Samen sich in Pflanzen verwandeln oder den Tag mit Fischen zu verbringen, wie es deine Mutter getan hat – das hat dich noch nie interessiert. Du entscheidest dich nicht den Weg des Landwirts zu gehen, sondern in der Wirtschaft Fuß zu fassen.

Ziele:
  • Erreiche Stufe 10 der Business Karriere
  • Erreiche Level 10 der Charisma Fähigkeit
  • Heirate und bekomme Kind(er)
  • Bekomme mindestens ein Kind
  • Wähle und erfülle ein Vermögensbestreben

Optionale Ziele:
  • Mache deine Eltern zu deinen Feinden, bevor du dich in die Wirtschaftskarriere stürzt (Warum kannst du nicht so wie dein Bruder und/oder deine Schwester sein?)
  • Habe über 50.000 Simoleons in der Haushaltskasse

Weiter geht es mit ihm:



Jonathan Lavoine, dessen Bestreben es ist Herrlich reich zu werden. Er ist aktiv, romantisch, liebt die Natur* und er ist natürlich geschäftstüchtig.

*Die Merkmale werden von mir zufällig ausgewürfelt, deshalb passt das nicht ganz zu Jonathans Entscheidung im letzten Kapitel

Ab dem nächsten Kapitel, werde ich die weiteren Ereignisse dann aus seinem Blickwinkel berichten

Geändert von MONKEYINABOX (11.02.2017 um 20:19 Uhr)
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 26.09.2016, 22:04   #25
schokomuffin1988
Member
 
Registriert seit: Sep 2014
Ort: Oberösterreich
Geschlecht: w
Nun bist du also auch in der 2. Generation, das freut mich dass es nun doch noch geklappt hat mit allen Pflanzen finden . Auch ich muss ehrlich gestehen, dass ich damals ziemlich gekämpft habe ...aber dann ist es eben umso schöner wenn man es dann endlich schafft. Die Sache mit den optionalen Zielen kenne ich ja gar nicht, von welcher Internetseite hast du die Regeln? Ich würde nämlich auch gerne die optionalen Ziele aufnehmen ..dann besteht noch mehr Reiz beim Spielen ^^. Dein G2 -Sim Jonathan gefällt mir übrigens sehr gut , ich bin schon gespannt was er alles erleben wird.
__________________
meine Rotations-Challenge
schokomuffin1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 27.09.2016, 10:27   #26
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Ah, ich sehe gerade, du machst vermutlich diese Challenge, oder? Da musstest du bei Gen 1 nicht zwingend alle Pflanzen besitzen ("viele" hat schon gereicht ) und bei Gen 2 gibt es z.B. die Aufgabe nicht, ein Vermögensbestreben zu erfüllen. (Was die Sache für mich deutlich einfacher machen würde Geld scheffeln in Sims 4 ist gar nicht so einfach ). Ich nutze diese etwas abgewandelte Challengeaufgaben. Dort findest du auch die optionalen Ziele.

Etwas schade finde ich ja, dass die neuen Erweiterungen nicht einbezogen werden. Es gibt z.B. in keiner Generation die Aufgabe, eine der begleitbaren Karrieren zu spielen. Einerseits verständlich, weil nicht alle die EPs besitzen, andererseits hat das damals bei Sims 3 auch geklappt. Da war die Challenge um einiges abwechslungsreicher und man konnte immer zwischen Alternativen wählen, wenn man ein EP nicht hatte.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 29.09.2016, 12:17   #27
hedgehog
Member
 
Benutzerbild von hedgehog
 
Registriert seit: Mai 2014
Ort: Berlin
Geschlecht: w
Alter: 27
Schön, dass du uns weiter an deiner Challenge teilhaben lässt!
Angeregt durch dich habe ich damals auch die Challenge angefangen, bin inzwischen mitten in der 2. Generation.
Ich bin gespannt wie es bei dir weitergeht!
__________________
Fotostory: Flashback
Häuservorstellung
Blog
Origin ID: igeline55
hedgehog ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 01.10.2016, 19:01   #28
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Zitat:
Zitat von hedgehog Beitrag anzeigen
Schön, dass du uns weiter an deiner Challenge teilhaben lässt!
Angeregt durch dich habe ich damals auch die Challenge angefangen, bin inzwischen mitten in der 2. Generation.
Ich bin gespannt wie es bei dir weitergeht!
Oh, das freut mich Dokumentierst du die Challenge denn auch irgendwo, wo ich sie mir ansehen kann?
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2016, 19:44   #29
schokomuffin1988
Member
 
Registriert seit: Sep 2014
Ort: Oberösterreich
Geschlecht: w
cool, danke für den link ..gibts den auch in deutsch? ich bin in englisch nicht so sattelfest . wann gehts denn weiter mit deiner challenge,.. bin schon ganz gespannt . lg
__________________
meine Rotations-Challenge
schokomuffin1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2016, 17:44   #30
hedgehog
Member
 
Benutzerbild von hedgehog
 
Registriert seit: Mai 2014
Ort: Berlin
Geschlecht: w
Alter: 27
Zitat:
Zitat von MONKEYINABOX Beitrag anzeigen
Oh, das freut mich Dokumentierst du die Challenge denn auch irgendwo, wo ich sie mir ansehen kann?
Leider nicht... Ich habe zur Zeit eher wenig Zeit zum Sims-Spielen und da nutze ich die Zeit, die ich hab ganz dem Spiel. Screenshots machen und dokumentieren kann ganz schön zeitaufwendig sein, das weißt du sicher am besten.
Im Nachhinein ärgere ich mich aber schon ein bisschen, dass ich nicht wenigstens ein paar Bilder abgespeichert habe... Vielleicht steige ich noch mit der Dokumentation ab der zweiten Generation ein, mal sehen...
__________________
Fotostory: Flashback
Häuservorstellung
Blog
Origin ID: igeline55
hedgehog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2016, 19:34   #31
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Ja, das kann ich gut nachvollziehen. Ich bin bei der 2. Generation im Spiel auch schon viel weiter fortgeschritten und müsste mal wieder zig Bilder bearbeiten und hier reinstellen. Wäre ich momentan nicht arbeitslos (bzw. auf Arbeitssuche ) und hätte so viel Freizeit, wäre mir das wahrscheinlich auch nicht (mehr) möglich. (Ich mache es mir aber auch etwas einfacher, indem ich mir keine Story ausdenke, für die ich bestimmte Bilder brauche, damit sie Sinn ergibt. Ich schiesse einfach Fotos und schreibe danach ganz nüchtern 1-2 Sätze, was im Spiel passiert ist )
Gib aber Bescheid, falls du dich ab der 2. Generation trotzdem dazu entscheiden solltest. Ich finde es ja immer spannend zu sehen, wie es anderen bei der Challenge ergeht

//edit:

²schokomuffin1988: Tut mir leid, ich habe deinen Beitrag übersehen. Ich weiss nicht, ob die Challenge irgendwo übersetzt wurde. Ich habe aber ungefähr die ersten 5-6 Generationen bereits für mich übersetzt, wenn du willst, kann ich dir die Aufgaben per PN zuschicken - natürlich ohne Gewähr, ob alles richtig übersetzt wurde (Und einige Aufgaben, die unmöglich im Laufe einer Generation erfüllt werden konnten und meiner Meinung nach Tippfehler waren, habe ich auch noch etwas abgeändert. Einmal hiess es z.B. man solle Beruf X, Y und Z bis zur 10. Stufe erreichen. Ich habe aus dem "und" dann ein "oder" gemacht )

Geändert von MONKEYINABOX (03.10.2016 um 22:44 Uhr)
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 03.10.2016, 11:52   #32
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
16. Kapitel: Ein Wiedersehen mit einer alten Bekannten

Liebes Tagebuch,

Ab sofort berichte ich - Jonathan Lavoine - von meinen Erlebnissen nach der Auseinandersetzung mit meinen Eltern. Für mich begann damit ein ganz neuer Lebensabschnitt und ich bin in dieses kleine, aber sehr moderne Haus eingezogen:



Wie man an der Einrichtung erkennen kann, ist mein neues Zuhause sehr viel moderner, als es (zumindest zu Anfangszeiten) in unserem alten Farmhaus der Fall war.


Zur Feier des Tages bereitete ich auch gleich die erste eigene Mahlzeit in meinem neuen Zuhause zu... Wie man sieht, fühlte ich mich dabei aber noch nicht ganz sattelfest.


Nach den anstrengenden Ereignissen kroch ich am Ende des Tages schliesslich müde ins Bett und schlief wie ein Stein.


Am nächsten Morgen war mir nicht nach Kochen zumute, deshalb liess ich mir eine Pizza liefern. Der Pizzalieferant schien aber nicht gerade sehr gut in seinem Job zu sein und warf mir die Pizza einfach in meine Einfahrt. Trinkgeld gab es dafür selbstverständlich keines!


Die Mahlzeit genoss ich gleich vor der Glotze.


Anschliessend entschloss ich mich dazu, meine neue Nachbarschaft ein wenig zu erkundigen und besuchte das hiesige Wellnesscenter, in dem ich mir nach allem Stress in den vergangenen Tagen, eine Massage redlich verdient hatte.


Kurze Zeit später versuchte ich mich dann noch ein paar Yogaübungen.


Beim offiziellen Yogakurs traute ich mich aber noch nicht richtig mitzumachen und sah nur etwas unbeholfen zu, wie die anderen Teilnehmern den Anweisungen des Yogalehrers folgten. (Das war wohl ein Bug... )


Zum Schluss liess gönnte ich mir noch eine Stunde in der Sauna.


So viel Entspannung hat natürlich früher oder später zu einer Heisshungerattacke geführt. Mit knurrendem Magen begab ich mich deshalb in das nächstgelegene Café und betrachtete voller Freude die Leckereien, die dort angeboten wurden.


Noch während ich das Gebäck verschlang, setzte sich diese hübsche Dame zu mir. An einem Gespräch schien sie jedoch nicht sonderlich interessiert zu sein und meine Anwesenheit war ihr scheinbar auch nicht ganz geheuer.


Bevor ich mich darüber ärgern konnte, erregte eine ganz andere Dame meine Aufmerksamkeit: Meine ehemalige Schulfreundin Lacey. Voller Freude ging ich auf sie zu und umarmte sie herzlich zur Begrüssung.


Noch während wir über alte Zeiten quatschen, wurden wir von dieser komischen Frau von vorhin unterbrochen. Man, war die nervig!


Um nicht weiter gestört zu werden, entschlossen wir uns deshalb für einen Schauplatzwechsel.


Wir plauderten über alte Zeiten und fielen uns dabei erneut in die Arme.


Und da ich mich zugegebenermassen in meinem neuen Haus doch etwas einsam gefühlt hatte und ich schon früher ein Auge auf Lacey geworfen hatte, packte ich die Gelegenheit beim Schopf, um meine Flirtkünste an ihr auszuprobieren.


"Lass uns ein Erinnerungsfoto schiessen!", schlug ich vor. Natürlich nicht ganz ohne Hintergedanken, denn so hatte ich die Gelegenheit, ihr ein wenig näher zu kommen.


Nachdem sie meine Flirtversuche nicht abgewehrt hatte, beschloss ich schliesslich aufs Ganze zu gehen und küsste sie zum ersten Mal - gleich vor der öffentlichen Toilette. Wie romantisch!


Obwohl sie den Kuss erwidert hatte, wollte ich mein Glück nicht überstrapazieren. Ich bedankte mich bei ihr für den wunderschönen Tag und verabschiedete mich auf ganz altmodische, aber durchaus charmante Weise von ihr. Ich war mir sicher, dass wir uns schon sehr bald wiedersehen würden.

Geändert von MONKEYINABOX (04.02.2017 um 17:53 Uhr)
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2016, 20:06   #33
schokomuffin1988
Member
 
Registriert seit: Sep 2014
Ort: Oberösterreich
Geschlecht: w
das häuschen ist dir sehr gut gelungen, klein aber fein .. da kann sich ein sim nur wohlfühlen . ich bin gespannt ob es etwas ernstes wird mit seiner schulfreundin, ich hoffe jedoch dass es eine andere sima wird XD. uhh ja das wäre toll wenn du mir deine übersetzung für die ersten paar generationen schicken könntest .
__________________
meine Rotations-Challenge
schokomuffin1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2016, 22:46   #34
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Zitat:
Zitat von schokomuffin1988 Beitrag anzeigen
das häuschen ist dir sehr gut gelungen, klein aber fein .. da kann sich ein sim nur wohlfühlen . ich bin gespannt ob es etwas ernstes wird mit seiner schulfreundin, ich hoffe jedoch dass es eine andere sima wird XD. uhh ja das wäre toll wenn du mir deine übersetzung für die ersten paar generationen schicken könntest .
Da ich mich nicht mit fremden Federn schmücken will: Das Häuschen habe ich aus der Gallery geladen (wie eigentlich auch alle Häuser, Gemeinschaftsgrundstücke und Townies ). Bei der Simfrau darfst du gespannt werden, ich war eigentlich auch für wen anders, aber das Spiel hat mir dann einen Strich durch die Rechnung gemacht

Ich werde dir die Aufgaben, zumindest soweit ich sie übersetzt habe, gleich mal zukommen lassen
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:

Werbung
Alt 06.10.2016, 13:21   #35
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
17. Kapitel: Eine unerwartete Überraschung

Liebes Tagebuch,

Nach dem schönen Wiedersehen mit Lacey, besuchte sie mich gleich am nächsten Tag bei mir Zuhause.


Wie man sieht, freute ich mich sichtlich über ihren Besuch.


Wir konnten gar nicht die Finger voneinander lassen und landeten kurze Zeit später zusammen im Bett. Wobei Lacey scheinbar nicht von Anfang an wusste, worauf das Ganze hinauslaufen sollte. Anders kann ich mir nicht erklären, wieso sie sich zuerst ihren Pyjama angezogen hat.


Ähm ja... kein Kommentar.


Nach dieser überschwänglichen Begrüssung, gönnten wir uns schliesslich noch eine leckere Mahlzeit, bevor sich Lacey wieder verabschiedete um arbeiten zu gehen.


Ich nutze diese letzte Gelegenheit vor meinem Jobantritt dazu, ein wenig die Nachbarschaft zu erkunden.


Bereits nach wenigen Minuten stach mir dann diese wunderschöne Frau ins Auge. Praktischerweise hatte ich meine schicken Klamotten vorsichtishalber mitgenommen, denn ich wollte die unbekannte Dame natürlich nicht in meinen verschwitzen Sportklamotten begrüssen. Nachdem ich mich hinter einem Gebüsch umgezogen hatte, nahm ich all meinen Mut zusammen und stellte mich der Frau vor.


Ihr Name war Therese und wie sich herausgestellt hatte, war sie ebenfalls neu in der Nachbarschaft. Dass sie mit ihrem Mann und ihrer gemeinsamen Tochter hierher gezogen waren, nahm ich aber nur am Rande wahr. Ich war viel zu geblendet von ihrer Schönheit und musste direkt meine Telefonnummer mit ihr austauschen.


Therese hatte dann die Idee, sich gleich mal mein Zuhause anzuschauen. Etwas verdutzt sah ich ihr nach, bevor ich ihr ebenfalls folgte.


Nachdem ich ihr alles gezeigt hatte, legten wir uns in meinen Vorgarten und beobachteten während einem einen tiefgründigen Gespräch die Wolken.


Als es allmählich dämmerte, hiess es wieder Abschied nehmen. Ich konnte nicht anders, als einen Flirtversuch zu starten und Therese zu erklären, wie schön es war sie kennenzulernen.


Der innigen Umarmung nach zu urteilen, die sie mir beim Verabschieden gab, war es ihr hoffentlich ähnlich ergangen.


Die nächsten Wochen flogen nur so dahin, wenn ich nicht gerade am Arbeiten war oder nach der Arbeit Berichte schrieb...


...versuchte ich meine Logikfähigkeiten zu verbessern, damit ich möglichst bald befördert werden würde.


Eines Abends klingelte es dann überraschend an meiner Tür. Ich wusste nicht genau, wer mich um diese Uhrzeit noch besuchen wollte. Ich ahnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass mein kleines Techtelmechtel mit meiner Schulfreundin Lacey allem Anschein nach Früchte getragen hatte... Doch das das sollte ich schon sehr bald herausfinden.

Geändert von MONKEYINABOX (06.10.2016 um 13:25 Uhr)
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2016, 21:31   #36
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
18. Kapitel: Wie das Leben so spielt...

Liebes Tagebuch,

Nachdem sich durch ein Klingeln an der Tür ein Überraschungsbesuch angekündigt hatte, musste ich natürlich nachschauen, wer mich zu dieser späten Stunde noch stören wollte. Was mich vor der Haustür erwartet hatte, hätte ich aber niemals erwartet. Es war Lacey und sie war ganz offensichtlich hochschwanger. Etwas unbeholfen, begrüsste ich sie und wusste nicht genau, wie ich darauf reagieren sollte.


"Na", begann ich zögernd. "Etwas zugelegt, was?", versuchte ich zu scherzen, obwohl mir alles andere als zum Lachen zumute war.


Lacey schien mir meinen dummen Witz nicht übel genommen zu haben, denn sie griff sich lächelnd an den Bauch und erklärte mir, dass sie in der Tat schwanger war - und zwar von mir! Ich wurde Vater!


Sie fragte mich, ob ich nicht mal ihren Bauch anfassen wollte, um unser Kind zu spüren. Und da ich total überfordert mit der Situation war, stimmte ich zu.


Ich weiss nicht, was in jenem Moment genau vor sich ging, aber vermutlich hatte ich einen Gehirn-Totalausfall. Wir plauderten eine Weile und obwohl Lacey mir erklärte, dass sie keine Forderungen an mich stellen würde, was das Kind betraf, konnte ich nur an eine Lösung für dieses .... "Problem" denken: Wir mussten heiraten. Das war schliesslich das, was sich gehörte, oder? Ohne länger darüber nachzudenken, kniete ich mich vor Lacey hin und hielt um ihre Hand an.


Ich weiss nicht, ob es ihre Hormone waren, aber sie stimmte diesem total verrückten Einfall zu allem Überfluss zu und betrachtete nach ihrem "Ja, aber natürlich will ich dich heiraten!" glücklich ihren Verlobungsring.


Statt dieses verrückte und total überstürzte Vorhaben zu unterbinden, küsste ich sie einfach nur.


"Ohhh, ich bin ja so glücklich, Jonathan", gestand sie mir dann und sprang voller Freud ein meine Arme. Dabei bedachte sie wohl nicht, dass sie durch die Schwangerschaft etwas an Gewicht zugelegt hatte. Zum Glück habe ich sie nicht fallen lassen.


Bevor ich dann die Gelegenheit gekriegt hatte, wieder zur Besinnung zu kommen, erklärte sie mir plötzlich, dass ihre Fruchtblase geplatzt sei. Sie rannte ins Innere des Hauses, um sich auf die Geburt vorzubereiten.


Ich habe keine Ahnung, wo sie plötzlich diese Wiege her hatte, aber da ich total überfordert mit der Situation war, kümmerte ich mich nicht weiter darum.


Nach ein paar schmerzhaften Wehen war es schliesslich soweit: Unser Sohn wurde geboren. Ohne, dass ich ein Wörtchen mitreden konnte, taufte sie ihn auf den Namen Cason - zu Ehren ihres gleichnamigen, inzwischen verstorbenen Grossvaters.


Obwohl sich in den letzten Stunden mein komplettes Leben geändert hatte, konnte ich nicht anders, als dümmlich in die Gegend zu grinsen. Immerhin war Cason mein Sprössling!


Und als ich Lacey dabei beobachtete, wie liebevoll sie sich um Cason kümmerte, traf ich eine Entscheidung.


Ich ging auf sie zu und nahm sie in den Arm. Noch während ich das tat, flüsterte ich ihr ins Ohr: "Lass uns auf der Stelle heiraten und zieh bitte bei mir ein!"


Lacey liess sich das nicht zweimal sagen und willigte ein.


In einem ganz kleinen und privaten Kreis sprachen wir also unsere improvisierten Ehegelübde und versprachen uns für immer die Treue. Warum auch viel Geld an eine Party verschwenden? Mit meinen Eltern hatte ich seit unserem Streit kein Wort mehr gewechselt.


Nachdem wir die Worte ausgesprochen hatten, küssten wir uns leidenschaftlich.


Ab sofort waren wir offiziell Mann und Frau und mein Haushalt hatte sich urplötzlich um zwei Personen erweitert. Na, das konnte ja noch heiter werden.

Geändert von MONKEYINABOX (13.10.2016 um 14:51 Uhr)
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2016, 15:31   #37
Nikita22
Member
 
Registriert seit: Sep 2016
ich halte die hochzeit für einen großen fehler. auch wenn beide in der schule befreundet waren, könnten sie sich verändert haben. man hätte sich eher anders zu gunsten des kindes einigen können und sich dann näher kennen lernen. gerade wegen der romantischen ader könnte er sich auch andere frauen anschauen. eine hochzeit sollte aus liebe sein und nicht, weil man ein kind hat. das wäre dann eher eine form der fassade.
Nikita22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2016, 19:06   #38
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Ja, das fand ich auch. Geplant war auch, dass die Ehe nicht glücklich enden sollte und Therese das Ganze etwas aufwirbelt. Aber meine Sims haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht und waren von meiner Idee scheinbar nicht so begeistert. Was ich damit meine, wird in den nächsten Updates enthüllt
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2016, 22:44   #39
BiancaB
Member
 
Registriert seit: Jul 2004
Ort: Hamburg
Geschlecht: w
Alter: 35
Ich finde deine Doku toll geschrieben. So schön flüssig. Nicht zu viel und nicht zu wenig Text Und die Bilder sind Super!

Bei deiner ersten Aufgabe fand ich deine Verbissenheit für die Allpflanze super da hab ich richtig Lust Bekommen, das auch mal zu testen. Wirst du eigentlich nochmal so nebenbei von den Familienmitgliederb Schreiben? Würde mich mal interessieren, wie es bei denen noch so weitergeht.

Bei der 2.ten Aufgabe bin ich mal gespannt ob du da ins schwitzen kommst
Ich finds süß, dass er seinem Kind ein dauerhaft anwesenden Vater sein will. Liebe kommt und geht, aber eine Familie hat man nur einmal allerdings sollte man diese Einstellung auch haben, wenn man dann zusammen bleibt, damit man glücklich sein kann. Ich bin gespannt, welchen Weg dein Protagonist entscheidet
__________________
Sims 4 Doku

Geändert von BiancaB (07.10.2016 um 22:48 Uhr) Grund: Blöde Handy autokorrektur o.O
BiancaB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2016, 20:21   #40
little_tricia
Member
 
Registriert seit: Nov 2004
Geschlecht: w
Alter: 29
Hallo,
Nachdem ich in meinem ersten Spielstand in Sims 4 schnell die Lust verloren hab, hat mir deine Dokumentation der Challenge total gut gefallen. Ich hab direkt mal selbst gestartet. Leider fehlt mir die Zeit, mein Spiel für euch zu dokumentieren und hier zu zeigen. Aber die Challenge gibt ein bisschen Anreiz das Spiel auszutesten und zwingt mich dazu, mal Dinge zu spielen, die ich sonst nicht machen würde. Generation Drei zum Beispiel 😂.

Ich bin mir zwar recht sicher, dass ich mir selbst du Aufgabe richtig übersetzt hab, wollte aber mal nachfragen, wie du das verstanden hast.
Ich soll zwei Freunde haben und diesen das Herz brechen. Dass heißt, betrügen, richtig? Das ginge ja sogar schon im Teenager Alter....
Und dann soll ich dreimal heiraten, jeweils ein Kind bekommen und mich anschließend wieder Trennen bzw. der Partner soll sterben...
Der Rest ist klar.

Schöne Grüße
Little_tricia
__________________
An alle die abgestimmt haben:
WIR HABEN GEWONNEN!
Vielen Dank!
little_tricia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 11:14   #41
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
²BiancaB:
Vielen Dank, es freut mich, wenn dir die Doku gefällt Ich muss ja gestehen, dass ich einfach mal drauf los knipse und am Ende dann kurz etwas dazu schreibe. Ich verfolge meistens keine konkrete Story im Spiel und lasse meine Sims einfach mal machen
Ich fand ja vor allem die Aufgabe "Erfülle ein Vermögensbestreben" sehr schwierig. Ich bin ja inzwischen schon mitten in der 3. Generation und sollte hier endlich mal weiter berichten, sonst komme ich gar nicht mehr hinterher

²little_tricia:
Freut mich, dass dich meine Doku dazu animieren konnte, wieder mehr Sims 4 zu spielen. So ging es mir ja auch. Ich hab erst letztens versucht einen freien Spielstand zu starten und dann schnell mal die Lust verloren. Wenn ich Aufgaben erfüllen muss, ist das nicht der Fall
Puuh, ich sehe gerade, dass ich scheinbar doch nicht die Version der Challenge nutze, die ich oben verlinkt hatte. Ich habe bei mir nämlich gar keine Aufgabe in der 3. Generation, die verlangt, die Ehemänner /-frauen umzubringen (Ich finde "meine" Challenge aber gerade nicht mehr - über Google finde ich gefühlt 5 Abwandlungen ). Das mit dem Herz brechen steht bei mir allerdings auch als Aufgabe und das ist wohl sehr frei interpretierbar. Ich habe es aber auch mit Betrügen umgesetzt und danach halt eine Trennung, falls sie liiert waren.
Und ja, scheinbar muss man dreimal heiraten und den Partner dann um die Ecke bringen. Das bleibt mir aber (glücklicherweise?) erspart
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 14:45   #42
little_tricia
Member
 
Registriert seit: Nov 2004
Geschlecht: w
Alter: 29
Nee, in deiner verlinkten Version steht Scheidung oder Umbringen ��
__________________
An alle die abgestimmt haben:
WIR HABEN GEWONNEN!
Vielen Dank!
little_tricia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 16:04   #43
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Zitat:
Zitat von little_tricia Beitrag anzeigen
Nee, in deiner verlinkten Version steht Scheidung oder Umbringen ��
Ja, genau. Aber ich habe die Aufgaben für mich nochmal in einem Word Dokument aufgeführt, damit ich sie abhaken kann. Die verlinkte Version habe ich nur schnell über Google gefunden und dachte, das wäre die, die ich damals für mich übersetzt hatte. Aber scheinbar gibt es jetzt Abweichungen davon. Ich weiss nicht, ob mir der Fehler beim Übersetzen passiert ist, ich die Aufgabe damals als ich alles vorbereitet hatte bewusst weggelassen habe oder ob ich doch eine andere Version nutze, als die, die ich verlinkt hatte. Im Internet schwirren - wie gesagt - so viele Abwandlungen der Aufgaben umher, dass ich den Überblick verloren habe. Ich spiele nämlich auch gerade in der 3. Generation und hab mich schon gewundert, weil das bei mir so gar nicht auf dem Plan stand. Ich lasse das mit dem Töten jetzt auch weg.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 16:34   #44
little_tricia
Member
 
Registriert seit: Nov 2004
Geschlecht: w
Alter: 29
Ich werde mich auch "nur" Scheiden lassen...ist mir sonst zu brutal.

Ich bin gespannt, wie es bei deinen Sims weitergeht!

Ich hab es grad mit Ach und Krach geschafft kurz vorm Tod der zweiten Generation Simmin noch die Stufe 10 der Karriere zu erreichen.
__________________
An alle die abgestimmt haben:
WIR HABEN GEWONNEN!
Vielen Dank!
little_tricia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 18:14   #45
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Zitat:
Zitat von little_tricia Beitrag anzeigen
Ich werde mich auch "nur" Scheiden lassen...ist mir sonst zu brutal.

Ich bin gespannt, wie es bei deinen Sims weitergeht!

Ich hab es grad mit Ach und Krach geschafft kurz vorm Tod der zweiten Generation Simmin noch die Stufe 10 der Karriere zu erreichen.
Kann ich verstehen. Es gibt ja auch sonst sehr viele Aufgaben für die 3. Generation, da stört es ja nicht unbedingt, wenn du eine davon weglässt

Ja Gen 2 war ziemlich aufwändig. Vor allem das Vermögensbestreben zu erfüllen, fand ich schwer. Mit der Businesskarriere alleine hätte ich das nie geschafft, zumal sich die (Zwischen-)Ziele des Bestrebens nur erfüllen lassen, wenn der Sim selbst das Geld verdient. Da ich die Challenge aber schon mal gespielt hatte, wusste ich diesmal besser, wie hart das ist und wie ich das angehen muss: Ich habe seine Frau einfach 24/7 Malen lassen und ihn dann die Bilder verkaufen lassen. Aber lustig war das gegen Ende hin nicht mehr, weil es echt nur noch ums Geld scheffeln ging und alles Soziale auf der Strecke blieb. Gen 3 macht da schon mehr Spass
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2016, 14:44   #46
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
19. Kapitel: Eine verhängnisvolle Freundschaft

Liebes Tagebuch,

Nachdem ich von nun an also Frau und Kind hatte, kehrte sehr bald der Familienalltag bei uns ein. Lacey schien in ihrer neuen Rolle als Hausfrau und Mutter voll auszugehen und obwohl die Hochzeit nicht rein aus Liebe geschehen war, war es dennoch schön, abends nicht in ein ganz so leeres Zuhause zurückkehren. Und die leckeren Mahlzeiten die jedes Mal auf mich warteten, waren natürlich noch ein Pluspunkt.


Während meiner Abwesenheit kümmerte sich Lacey ausserdem rührend um unseren Nachwuchs.


Es war schön zu wissen, dass Cason in guten Händen war. Ich selbst war ja viel zu sehr mit meiner Arbeit beschäftigt.


Neben ihren Haushaltspflichten fand Lacey Gefallen an einem neuen Hobby: Dem Malen. Und ich muss zugeben, sie war gar nicht so schlecht darin. Ausserdem stockte sie so zusätzlich unser Haushaltskonto auf. Und das war dringend nötig, wenn ich mein Traum von einem kleinen Vermögen erfüllen wollte.


Nach meiner Arbeit war ich weiterhin damit beschäftigt, mir Fähigkeiten für meinen Job anzueignen. Das konnte ich aber gut damit verbinden, ein wenig Zeit mit meiner Frau zu verbringen - zwei Fliegen mit einer Klappe.


Das Wort "Feierabend" war mir fremd. Nach der Arbeit hiess es für mich die Berichte für den nächsten Tag fertigzustellen. Mein Chef würde stolz auf mich sein und ich wurde regelmässig mit Beförderungen für meine Anstrengungen belohnt. Auch die gemeinsame "Vater-Sohn-Zeit" erhielt dadurch eine ganz neue Bedeutung. Immerhin hielten wir uns im gleichen Raum auf. Für mehr blieb einfach keine Zeit.


Aber auch Wortgewandtheit war für meinen Job sehr wichtig. Meine bevorstehenden Präsentationen übte ich immer vor dem Spiegel ein. Dabei konnte ich mich ab und zu so verlieren, dass ich sogar vergass, mich regelmässig zu waschen. Mein Job bedeutete mir halt alles!


Die Zeit flog nur so dahin und kurz vor Casons Geburtstag schaffte ich es auch endlich noch einmal, ihn die Arme zu schliessen.


Es fühlte sich wie ein Wimpernschlag an, als er zu einem Schulkind wurde.


An seinem Geburtstag bat er schliesslich, dass wir doch endlich mal einen Familienausflug machen sollten. Und da gerade Wochenende war und ich mal nicht arbeiten musste, wäre es die perfekte Gelegenheit dafür gewesen. Leider hatte ich für den Abend bereits andere Pläne, die ich unmöglich absagen konnte. Deshalb vertröstete ich Cason auf den morgigen Tag.


Abends war es dann soweit. Die wichtige Verabredung stand vor der Tür und endlich - nach einer gefühlten Ewigkeit - sah ich Therese wieder. Und sie sah so heiss aus wie immer.


Obwohl ich mir einredete, dass das hier bloss ein Treffen unter Freunden war, konnte ich nicht anders, als sie mit Geschenken zu überhäufen.


Nach dieser charmanten Begrüssung, stürzten wir uns dann ins Getümmel und präsentierten vor versammelter Mannschaft unsere Dance Moves.


Dabei bemerkte Therese zum Glück nicht meine verstohlenen Blicke, die ich ihr hin und wieder zuwarf. Mann... diese Frau trieb mich noch in den Wahnsinn.


Obwohl Lacey natürlich nie von diesem Treffen erfahren durfte, musste ich einfach ein Erinnerungsfoto von Therese und mir schiessen.


Und ich gebe es zu... Ich konnte es auch nicht lassen, ihr immer wieder zu sagen, wie hübsch sie doch ist. Denn das ist sie wirklich!


Die gemeinsame Zeit verging einfach viel zu schnell und es fiel mir sichtlich schwer, mich von ihr zu verabschieden. Ich hätte für immer in dieser innigen Umarmung bleiben können. Und es kostete mich sichtlich Mühe, ihr keinen Abschiedskuss zu geben.


Zuhause war ich allerdings froh darüber, dass ich mich zurückgehalten hatte. Denn dort wartete Cason auf meine Rückkehr, damit er mir noch eine Gute Nacht wünschen konnte. Allmählich beschlich mich ein schlechtes Gewissen. Andererseits hatte ich ja auch nichts Verbotenes getan, oder? Therese und ich waren nur Freunde. Das versuchte ich mir zumindest einzureden.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 13.10.2016, 15:03   #47
Nikita22
Member
 
Registriert seit: Sep 2016
da hat wohl jemand ein auge auf die nachbarin geworfen. dazu scheint zwischen den beiden mehr als nur gute freundschaft zu herrschen. da entsteht doch sicher langsam eine affäre. und die eigene familie leidet. sohn und frau sitzen nichtsahnend zu hause. er scheint auch beide mehr oder weniger zu ignorieren. wenn man sein kind liebt, sagt man mal auch ein date mit einer anderen frau ab.
Nikita22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2016, 15:18   #48
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Zitat:
Zitat von Nikita22 Beitrag anzeigen
da hat wohl jemand ein auge auf die nachbarin geworfen. dazu scheint zwischen den beiden mehr als nur gute freundschaft zu herrschen. da entsteht doch sicher langsam eine affäre. und die eigene familie leidet. sohn und frau sitzen nichtsahnend zu hause. er scheint auch beide mehr oder weniger zu ignorieren. wenn man sein kind liebt, sagt man mal auch ein date mit einer anderen frau ab.
Da hast du Recht. Zumindest Therese schien das auch so zu sehen, denn es war einfach unmöglich, die Gute rumzukriegen. (Sie ist/war ja auch verheiratet). Wie das Ganze geendet hat, wird dann auch im vermutlich nächsten Update enthüllt.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2016, 21:35   #49
schokomuffin1988
Member
 
Registriert seit: Sep 2014
Ort: Oberösterreich
Geschlecht: w
hui, da gehts aber ganz schön rund bei deinen sims . also diese theresa ist wirklich ein schnittchen, die passt sehr gut zu ihm - irgendwie war ja die hochzeit auch nur anstandshalber wegen dem kind. wie schaut es da eigentlich bei theresa aus, ... ist sie "glücklich" verheiratet oder auch eher offen für was neues? Was wohl Lacey zu der Schwärmerei von ihrem Mann sagen wird?
__________________
meine Rotations-Challenge
schokomuffin1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 04.02.2017, 19:22   #50
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
20. Kapitel: Der Schlussstrich

Ja, lang lang ist es her seit dem letzten Update. Ich hatte mit meinem neuen Job so viel zu tun, dass ich nicht mehr zum Sims spielen gekommen bin. Jetzt, nachdem es endlich Kleinkinder gibt, habe ich wieder richtig Lust gekriegt und mir zig Erweiterungen nachgekauft, die mir noch gefehlt haben. "Leider" habe ich noch über hundert Bilder, die ich damals im Herbst geschossen habe und die ich jetzt erst mal hier updaten muss. Es kann also zu einer kleinen Updateflut kommen, weil ich im Spiel schon viel weiter vorangeschritten bin und gerne bald weiterspielen möchte :>

----

Liebes Tagebuch,

Nach meinem gestrigen Treffen mit Therese, hatte ich überraschenderweise so ein schlechtes Gewissen Lacey gegenüber, dass ich als Wiedergutmachung ein wenig Quality Time mit meiner Frau verbringen musste.


Cason sass derweil ungeduldig daneben und wirkte verärgert, denn schliesslich hatte ich ihm am gestrigen Abend versprochen, heute etwas mit ihm zu unternehmen.


Doch das musste erst einmal warten, denn Lacey sollte auch nicht zu kurz kommen.


Jetzt nicht an Therese denken. Jetzt nicht an Therese denken!!!


Nach dem Techtelmechtel mit meiner Frau und aufgrund meines Schlafmangels war ich so müde, dass ich im Anschluss gleich in einen Tiefschlaf verfiel und mich von der Anstrengung erholen musste.


Und da ich damit das Versprechen Cason gegenüber schon wieder verschieben musste, schlug Lacey unserem Sohn vor, mit ihm stattdessen ins örtliche Freibad zu gehen. Zum Glück sind Kinder so leicht zu begeistern, so dass Cason seinen Unmut mir gegenüber schnell vergessen und den Vorschlag vorfreudig angenommen hatte.


Leider musste Lacey nach einer Stunde bereits zur Arbeit. Doch da sich inzwischen einige Schulfreunde von Cason im Schwimmbad eingefunden hatten, konnte sie ihn ruhigen Gewissens alleine zurücklassen.


Cason hatte schliesslich jede Menge Spass mit seinen neuen Freunden.


Zuhause angekommen, steckte ich ihn dann gleich in die Badewanne.


Und anschliessend erzählt er mir begeistert von seinem Tag. Ich war froh, dass er so viel Spass hatte und versprach ihm dann, dass wir am nächsten Tag endlich etwas Zeit miteinander verbringen würden.


Nachdem Lacey von der Arbeit nach Hause gekommen war, gab es dann noch eine riesige Überraschung: Unser Techtelmechtel hatte (schon wieder) Früchte getragen - sie war schwanger!


Wir verkündeten Cason die frohe Neuigkeit gleich am nächsten Tag beim Frühstück. Obwohl er das mit den Bienchen und den Blümchen noch nicht ganz verstand, schien er sich aber dennoch über ein kleines Geschwisterchen zu freuen.


Kurze Zeit später besuchten wir - wie versprochen - gemeinsam den Spielplatz. Nach etwa einer Stunde erhielt ich jedoch eine ominöse SMS und musste mich bereits von Lacey verabschieden, die im ersten Moment sichtlich enttäuscht war, da sie sich sehr auf den Familientag gefreut hatte. "Tut mir leid, Liebling. Du weisst, doch die Arbeit...", versuchte ich sie zu beschwichtigen.


Cason nahm die Nachricht viel besser auf. Vermutlich weil er so viel Spass mit seinen Freunden hatte, dass er mich nicht mal richtig wahrgenommen hatte.


Statt Trübsal zu blasen, beschloss auch Lacey das Beste aus dem Tag zu machen und nahm am Spiel der Kinder teil.


Zuhause angekommen, konnte ich auch endlich die Absenderin meiner Nachricht anrufen... Und ja, ich gebe es zu: Es war Therese.


Sie wollte mit mir reden, so dass ich sie gleich zu mir nach Hause eingeladen hatte.


Das Gespräch verlief anfangs sehr vielversprechend. Sie erklärte mir, dass sie mich vermisst hätte und mich unbedingt wieder sehen wollte.


"Oh Therese", begann ich und nahm ihre Hände in die meine. "Ich bin so froh, dass du so empfindest wie ich. Ich muss dir nämlich gestehen, dass ich schon länger mehr als freundschaftliche Gefühle für dich hege", gestand ich ihr endlich das, was ich so lange zu verheimlichen versucht hatte.


Ich hatte die Situation aber wohl missverstanden, denn Therese entzog sich sofort von mir und schien verärgert zu sein. Sie erklärte mir, dass sie mich bloss als Freund vermisst hätte und enttäuscht darüber sei, dass ich mich an sie ranschmeissen wollte, weil wir beide doch mit anderen verheiratet wären. Natürlich wurde ich daraufhin auch sauer und ich warf ihr vor, mir absichtlich falsche Hoffnungen gemacht zu haben.


Therese brach daraufhin in Tränen aus und entschuldigte sich bei mir. Sie hätte nie böse Absichten gehabt und wollte bloss neue Freunde in der Nachbarschaft finden. Sie erklärte mir, dass sie ihren Mann über alles liebte und ihn niemals betrügen könnte.


Verletzt und enttäuscht, beschloss ich deshalb einen Schlussstrich unter die ganze Geschichte zu ziehen. "Wir dürfen uns nicht mehr wiedersehen", erklärte ich ihr. "Leb Wohl Therese."
Und das war das letzte Mal, das ich sie je wieder gesehen hatte...


---

Anmerkung: Ich habe wirklich versucht die beiden zu verkuppeln, aber Therese liess sich echt nicht umstimmen und ist jedes Mal ausgeflippt, nachdem ich Jonathan irgendeine romantische Geste habe machen lassen. Deshalb hatte ich einfach keine Lust mehr Es gibt scheinbar doch noch treue Sims ;D
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Antwort

Werbung


Lesezeichen

Tags (Stichworte)
sims 4
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2001 - 2007 SimsZone.de
© 2007 - 2010 SimPlaza.de