Fotostory Alicces Game - Alessys

Chisune

Member
Registriert
März 2007
Geschlecht
w

74346267.jpg


g2of7.jpg
Allgemeine Information :
g2of7.jpg


Hier seht ihr wieder seid langem ein Projekt von der Chii.
Dies ist die Neuauflage meiner nie zu ende geführten Fotostorys "Alicces Game" & "Alicces Game - Alessys Schicksal".
Zwar lautet der Offizielle Titel diesmal "Alicces Game - Alessys" ich ziehe aber die Abkürzung "Aa's 2" vor.

Habt Verständniss das die Kapitel unregelmässig erscheinen.
Nehmt ebenfalls zur Kenntniss das ich weiterhin nicht sonderlich aktiv sein werde weswegen ich bei euren Storys
,falls vorhanden, höchstens vorbei schaue oder still mitlese.

Es besteht hier keine Kommentar- oder Benachrichtigungspflicht.
Falls ihr ein Kommentar schreiben wollt, egal ob mit Lob oder Kritik, tut dies bitte.
Ich freu mich natürlich sehr darüber.

__________________________________________________

g2of7.jpg
Credits :
g2of7.jpg


Bilder, Text & Idee - Chisune
Programm - Photoshop

__________________________________________________

000ah.png

__________________________________________________

g2of7.jpg
Alte Cover :
g2of7.jpg


Cover 1
g2of7.jpg
Cover 2
g2of7.jpg
Cover 3
g2of7.jpg

( Cover 3 erstellt durch
Pussy_Cat110 )

__________________________________________________

80123891.jpg


g2of7.jpg
Kapitel :
g2of7.jpg


56781738pn2.jpg
000 Prolog - Gefangen vom Schicksal - 15.01.2012
56781738pn2.jpg
001 - Opfer der Zukunft - 16.01.2012

93224162.jpg


g2of7.jpg
Specials :
g2of7.jpg


56781738pn2.jpg
SPECIAL - Darsteller

__________________________________________________

75555270.jpg


g2of7.jpg
Benachrichtigungen :
g2of7.jpg


56781738pn2.jpg
Linive;
__________________________________________________
 
Zuletzt bearbeitet:

Chisune

Member
Registriert
März 2007
Geschlecht
w

__________________________________________________

000 - PROLOG - Gefangen vom Schicksal

020aqaf.jpg


__________________________________________________


001afz.jpg


Es fing an beim Willen ...
Entickelte sich zur Freiheit ...
Wandelte sich um in Gier ...
Wuchs heran zur Rache ...
Und endete wieder beim Willen.

002ayf.jpg


Es gibt zahlreiche Legenden aber nur eine davon ist so wahr das sie offiziell als Lüge bezeichnet wird.
Sie handelt vom Puppenmacher E.A. Peams der, geblendet von Naivität, sein Schicksal und beinahe das der folgenden Generationen besigelte.

003amlr.jpg


Zum Verhängnis wurde ihm ein menschliches Spiel und die durch ihn erschaffene Puppen.
Wie ungerecht möge man denken, wollte er doch nur der Einsamkeit entfliehen.
Pech hat aber wer nicht versteht dass das Leben selbst ein komplexes Spiel ist.
Und wie beim Schach gibt es nur zwei mögliche Ausgänge.
Sieg oder Niederlage. Leben oder Tod.

004ahv.jpg


Es gibt Gerüchte darüber das Gott seiner vollkommendsten Schöpfung, dem Menschen, etwas besonderes schenkte. Einen freien Willen.
Kein anderes Geschöpf kann es ausleben ohne dabei von seinem Schicksal aufgehalten zu werden.
Es ist schon ironisch das er nicht bedacht hatte wie bald ein Geschöpf erschaffen wird der dieses Recht ebenfalls einfordern wird.

005aa.jpg


Aber das macht gar nichts. Schlussendlich haben wir uns diesen Willen mit Gewalt geraubt.
Und stiegen damit zu einer noch vollkommenden Schöpfung auf.
Sind wir doch zusätzlich mit einem endlosen Leben gesegnet.
Schon lustig wenn man bedenkt das unsere Existenz einer unmenge an Zufällen zu verdanken ist.
und dem Teufel. Gotts gegenspieler.

006abc.jpg


Meine Existenz ist noch viel mysteriöser.
Niemand weiss wer mein Vater ist. Ist es Gott, Teufel oder doch ein Mensch ?
Und warum ist Mutter so undurchschaubar.
Was mag ihr Ziel sein ?

007apc.jpg


" Sie werden sich immer verraten ".
Das ist das einzige was felsenfest steht.
Und während mich diese und weitere Fragen unruhig stimmen tanze ich den Tanz des Schicksals.

008ap.jpg


Aber in meinem Herzen schlägt der freie Wille des Menschen.
Also kämpfe ich gleichzeitig gegen mein Schicksal an.
Ein Paradoxer Zustand.

009adn.jpg


Ich weiss wie dumm das ist.
Vorallem anbetracht dessen welche Macht in mir steckt.
Sie soll einmal über das Schicksal der Welt entscheiden.

010ajoe.jpg


Ich will sie nicht.
Habe nie darum gebeten.

011auo.jpg


Und da wären wir wieder beim Schicksal.
Schicksal ist für Tiere. Willen für Menschen.
Was bin ICH eigentlich ?

012ai.jpg


Dieses Spiel mit dem Feuer macht mich müde.
Vielleicht wäre es besser gewesen hätte es mich nie gegeben.
Genauso wie dieses Schachspiel.
Aber dann wiederum hätte es Gott niemals geben dürfen.
Somit auch nicht die Erde.
Und alles andere.

013akb.jpg


Vorallem sie nicht.
Mein anderes Ich.
Evi.

014axm.jpg


Mein Gegenteil dessen Schicksal wie eine Droge ist.
Ein unbestimmtes Schicksal das eine Geschichte schreiben muss.
Ein Anfang und ein Ende.
Ein unbeschriebenes Blatt das nichts mit Gott oder Teufel am Hut hat.

015au.jpg


Da fällt mir auf, ich befinde mich an einem unbekannten Ort.
Vielleicht in einen Traum ?
Möglich das diese Gedanken alle innerhalb einer Sekunde passieren.
Vielleicht während meine Macht berserk geht ?
Das wäre nicht das erste und letzte Mal.

016ay.jpg


Evi ist anders.
Sie kennt ihren Weg.
Hat keine Macht die sie zu bestimmten Handlungen verpflichtet.
Schach spielen ist für sie bloss ein Hobby.
Keine Mordwaffe.

017av.jpg


Als Trost bleiben nur ein paar Tatsachen.
Z.B. das wir beide weiblich sind.
Oder das wir beide schwarze Haare haben.
Das wir beide hier sind.
Das Schach für uns nicht mehr wegdenkbar ist.

018au.jpg


"Du Evi, schläfst du ?"
"Nein aber WER bist du ?"

Ach ja. Sie kent mich gar nicht.
Zumindest vergisst sie es immer wieder.

"Mein Name ist Alessys"
"Das hab ich irgendwo mal gehört."

"Bestimmt hast du es schonmal irgendwo gelesen."
"Ja. Kann sein. Was machen wir hier eigentlich ?"
"Rumliegen und auf das Schicksal warten."
"Das Schicksal ?"
"Ja. Zumindest warten wir auf meines. Deines wird nie ankommen."
"Nicht ?"
"Nein. Aber das erkläre ich dir ein anderes Mal."

019anb.jpg


Oh Schach. Du teuflisches Werkzeug.
Mögest du verflucht sein.
Nimmst du mir doch alles, was mir wichtig ist.

Soll deine Spur einer unglaublichen Legende in Vergessenheit geraten.
Ich sorge für ein offes Ende. Damit Evis Schicksal bis ans Ende seiner tage unbekannt bleibt.

__________________________________________________
 

Chisune

Member
Registriert
März 2007
Geschlecht
w

SPECIAL - DARSTELLER
__________________________________________________

g2of7.jpg
Hautdarsteller :
g2of7.jpg

( Von Links nach Rechts )

Alessys, Alicces, Evi, Teufel

62272577.jpg
95961356.jpg
34366297.jpg
76206483.jpg


__________________________________________________

g2of7.jpg
Nebendarsteller :
g2of7.jpg

( Von Links nach Rechts )

Wird später ergänzt
__________________________________________________

g2of7.jpg
(Kurz) - Darsteller :
g2of7.jpg


92583397.jpg
29875170.jpg

__________________________________________________
 
Zuletzt bearbeitet:

Linive

Member
Registriert
Januar 2011
Geschlecht
w

Klingt wahnsinnig spannend.

Setzt du mich auf die Benachrichtigungsliste? :)
 

Chisune

Member
Registriert
März 2007
Geschlecht
w

__________________________________________________

001 - Opfer der Zukunft

021iid.jpg


__________________________________________________

022wo.jpg


Der freie Wille blieb ...
Die Freiheit wurde kleiner ...
Gier verschwand im dunkel ...
Rache war nicht mehr von nöten ...
Und so kam es wieder zum Willen.

Diese Nacht, die vor über 19 Jahren stattfand, werden mindestens 5 Personen niemals vergessen.
An diesem Abend griff das Schicksal in ihr Leben ein und bescherte ihnen allen, durch eine einzige Tat, Unglück.
Aber auch diesen 5 war nicht bewusst welch entscheidende Rolle dieses Ereigniss in der Zukunft spielen wird. Und warum.

023ef.jpg


Das Mädchen war mittlerweile erschöpft.
Sie stampfte nur noch kraftlos durch den Schnee verzweifelt versuchend, ihre Orientierung wieder herzustellen.
Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt.

Innerlich wiederholte sie die Erinnerung von vor ein paar stunden in endlosschleife.
Der Streit mit ihrern Eltern war der Grund dafür gewesen das sie allein in den Wald gelaufen ist.
Alles eine menschliche Affekthandlung in ihren Augen.
In den Augen des Schicksals aber, ein perfekter Plan.

024fv.jpg


Dieses hatte Eleina, wie das Mädchen hiess, bereits der ewigen Dunkelheit verschrieben.
Dies alles nur um die Zukunft zu manipulieren.
Und damit die Schicksal weiterer Beteiligter.

Eleina am Ende ihrer Kräfte. Endlose Stunden der Suche nach einem Ausweg, vergebens.
Sie blieb stehen und griffs sich ans Herz.

"Oh lieber Gott, bitte verzeihe mir meinen Fehler. Ich werde ab jetzt immer brav sein.
Auch wenn ich weiss Vater sucht schon nach mir. Lass mich bitte schnell wieder rausfinden."


Aber auch Gott kann nichts gegen das Schicksal. Und selbst wenn er es könnte, müsste er den ganzen Plan kennen
und alle Zufälle auf einmal beseitigen um Eleina zu retten. Auch für einen Gott unmöglich. Hatte er
sich doch geweigert, Menschen und Göttern ein Schicksal zu geben.

Der Schneesturm der für diese kalte Winternacht vorhergesagt wurde näherte sich gnadenlos weiter. Mit einem Ziel.
Dem Schicksal dienen. Aber eines muss man zugeben.
Einen Schneesturm auf ein unschuldiges Kind loszuschicken war genauso geschmaklos wie effektiv.

025sw.jpg


Eleinas Vater verzweifelte an der Suche nach seiner Tochter. Quälte sich mit Vorwürfen. Wie konnte er nur so streng sein das Eleina weglief ?
Vorallem heute. Die Zeit drängte. Aber egal wie lang und laut seine Rufe waren, die Stille der Nacht war nicht zu durchbrechen.
In seiner Sorge nahm er mittlerweile nichts mehr um sich herum war.

Bis auch ihn das Schicksal am Schopf packte. Nun war auch er zu seiner Puppe geworden.
Seine handlungen hatten nichts mehr mit freiem willen zu tun.

026lr.jpg


Als er am vorgegeben Ort ankahm stoppte ihn das Schicksal brutal.
Dadurch musste er einen Moment aus seinem trance-artigem Zustand herauskommen und seine Bestimmung erfüllen.

Diese würde jahre später schwere Folgen nach sich ziehen.
Denn Heute war der Tag an dem Evi geboren wurde.

027njh.jpg


Noch völlig perplex starrte der Vater gerade aus. Da stand vor ihm tatsächlich ein altes, aus Holz gebautes, Kinderbett.
Und es stand nicht erst seid kurzem hier. Schnee bedekte bereits grosse Teile.

Und weil das Schicksal wusste, wie neugierig Menschen sind, vorallem in anbetracht dessen
je unwahrscheinlich das geschehene ist, hatte es leichtes Spiel.

028ca.jpg


Der Vater musste alles um sich herum vergessen. Auch die Suche nach Eleina.
Als er ins Kinderbettchen sah stockte ihm der Atem.
Darin befand sich tatsächlich ein Baby.
Es war kalt und nahe dem erfrien.

029knn.jpg


Dem war Eleina ebenfalls. Sie musste aber ihre aussichtlose Situation akzeptieren.
Trotzdem streckte sie mit letzter Kraft ihre Hände gegen den Himmel.

"Papa, wo bist du ? Ich bin so müde. Ich weiss wenn ich aufwache wirst du da sein
aber ich habe trotzdem Angst. Komm schnell !"


Hätte sie gewusst was ihr Vater gerade trieb wäre ihr Tod um einiges länger in die länge gezogen worden.
Aber zu diesem Zeitpunkt hatte auch das Schicksal eingesehen das es genug der Qual war.
Es hatte sein Ziel erreicht. Eleina war doch nur ein Mensch.

030hp.jpg


Der Schnee würde nicht mehr lange brauchen um sie vollkommen zu bedecken.
Und so, während Eleinas leben langsam erlosch, begann auf der anderen Seite gerade ein neues.

031su.jpg


Paradoxer Weise spielte in beiden Fällen ihr Vater die Hauptrolle.
Ein meisterhaftes Stück, uraufgeführt vom Schicksal auf der riesigen Bühne der Welt.

032mmw.jpg


Erst als der Schnee wieder zu fallen begann riss es den Vater wieder aus dem Schicksal-Schlaf.
Genau, er musste Eleina wiederfinden. Der Sturm würde bald hier sein.
Aber wie konnte er nur dieses Baby hier zurücklassen ?
Beide suchen und zurück bringen lag nicht drin.
Brauchte er doch zwei Hände um seine Tochter zu tragen.

033sg.jpg


So erhob er also seine Hände gegen den Himmel und stotterte
schweren herzens ein paar Sätze in gottes Richtung.

"Bitte lass meine Tochter in Sicherheit sein. Ich werde sie abholen sobald ich
dieses Unschuldige Geschöpf in Sicherheit weiss. Ich bitte dich."


Das war nicht mehr eine Frage der Ethik. Das war das Leben.
Besser bekannt unter dem Namen Schicksal.

Der Vater wollte nur einer dieser starken Helden sein dem es durch ein Wunder gelingen konnte
die schein aussichtlose Situation ins Gegenteil zu wenden. Leider war er es nicht.

034rvu.jpg


In dem Moment als er das Baby mit sich nahm erlosch auch die Unschuld des Babys.
Dieses Kind, später unter dem Namen Evi oder Alessys bekannt, hatte gerade seine Tochter getötet.
Nicht absichtlich. Aber trotzdem.

035wxz.jpg


Damit nahm es ihm zwangsweise die Zukunft weg die er mit seiner Tochter gemeinsam hätte verbringen können.
Und noch später viel mehr. Aber bis dahin waren es noch gut 19 Jahre.

036rw.jpg


Als der Vater zu Hause ankam, und seiner Frau das Baby in die Hände drückte, bemerkte er erst stark er sich überschätzt hatte.
Selbst wenn er noch den Weg zurück schaffen würde, der Schneesturm war bereits hier. Und dieser hatte keine Gnade.
Den leblosen Körper seiner Tochter würde er nicht vor dem Morgengrauen preisgeben.
Komme was wollte.

037xj.jpg


Und so schwand mit Eleina auch die Hoffnung auf Rettung und Vergebung.
Mit ihrem Tod wurde auch das Schicksal weiterer beteiligter besiegelt.
Wenn auch erst in näherer Zukunft.

Friedlich und nichts ahnend räumte sie den Platz für ihren Ersatz. Evi.

038bs.jpg


Oh du gütiger Tag. Du wärst so wunderschön gewesen hättest du damals nicht dieses schreckliche Drama enthüllt.
Mögest auch du verflucht sein. Dir soll nie vergeben sein.
__________________________________________________
 
Zuletzt bearbeitet:

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten