Alle News und Infos zu Die Sims 4

Tigerkatze

Member
Registriert
Juni 2012
Ort
Düsseldorf
Geschlecht
w

Tja. Besser is. Ich mochte Lindsay als Community Managerin, soweit ich sie mitbekommen habe, aber dieser "Fehler" ist leider unentschuldbar. :nonono: Sie ist sicher in einer anderen Position mit weniger Verantwortung oder anderer Verantwortung besser aufgehoben.

Ich bin gespannt, ob das auch außerhalb von Krisen zu einem anderen Umgang mit Fan-Kommunikation führt.


Lindsay war nicht Community Managerin, sondern SimGuru Kate war es, sie hat jetzt einen anderen internen Job.

SimGuru Lyndsay Pearson ist Senior Producer, also quasi die Chefin von Sims 4 :D
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
42
Ort
Greven
Geschlecht
w

Und was bedeutet es? Unrechtmäßigerweise Infos über Sims rausgegeben?

Nein, nicht reagiert, als ihr von sexueller Belästigung von zwei 14jährigen Jungs von einem älteren Gamechanger berichtet wurde.
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

ich dachte der kelch geht an diesem forum vorbei, ich war nicht dabei, ich habe auch auf twitter alles aus dritter hand erfahren und war froh, dass das thema hier gar nicht erst aufkam...kein mensch weiss doch wie es wirklich war und es gibt so viele ( besonders auf simsVip ) die sich ein urteil erlauben:)
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

aber man weiss doch gar nicht wirklich ob sie nichts getan hat ( Guru Steve ja auch, was aus dem geworden ist weiss ich gar nicht) keiner weiss doch was nach innen gemacht oder nicht gemacht wurde und viele verlangen ja auch, dass sie entlassen wird...ich mein, die hat ja selbst ein kleines kind und wie gesagt, keiner war wirklich dabei und alle kennen nur was von aussen zu sehen ist. :)
 
  • Danke
Reaktionen: Kuroi

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
42
Ort
Greven
Geschlecht
w

aber man weiss doch gar nicht wirklich ob sie nichts getan hat ( Guru Steve ja auch, was aus dem geworden ist weiss ich gar nicht) keiner weiss doch was nach innen gemacht oder nicht gemacht wurde und viele verlangen ja auch, dass sie entlassen wird...ich mein, die hat ja selbst ein kleines kind und wie gesagt, keiner war wirklich dabei und alle kennen nur was von aussen zu sehen ist. :)
Es gibt das offizielle Statement von Lyndsay dazu sowie jetzt ihre offizielle aussage, dass Kate vom Posten versetzt wurde.
Darauf kann man sich berufen - und damit ist auch klar, dass die Geschichte stimmen muss. Welche Konsequenzen ggf gegen den Gamechanger außer Ausschluss von dem Programm noch getroffen worden sind, bleibt allerdings tatsächlich nur reine Spekulation.
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

also klar war da was, das denk ich auch...ich kenne Lyndsays statements, dass sie jetzt mehr im hintergrund arbeitet ( Kate) versteh ich mehr als reaktion auf die empörte community...wie auch immer, ich mags halt nicht wenn sich leute felsenfeste meinungen von sachen bilden von denen sie gar nicht alles wissen können...
Milla, ich greife dich nicht an, aber ich hab soviele gemeine kommentare wg. der sache gelesen, deshalb schreib ich das und nicht wg. deinem kommentar...:)
 
  • Danke
Reaktionen: Kuroi und Dukemon

Cosmic Dream

Member
Registriert
Juni 2011
Allgemein sind solche Vorfälle (Belästigung und Übergriffe), egal wo, nur möglich, weil oftmals die Verantwortlichen nicht dagegen vorgehen. Anders als zB in einem Betrieb können Chats usw. leichter/überprüft werden, insofern wird wohl keine Weiterleitung an EA/andere Verantwortliche erfolgt sein durch sie und deshalb die Versetzung.

Dein Verharmlosen finde ich echt schlimm, Birksche, bzgl. "nur wegen wütender Community". Eigenes Kind sagt auch nichts über den Charakter eines Menschen aus, sonst würde die Mehrheit der Mißbrauchsfälle nicht innerhalb der Familie/Verwandtschaft stattfinden.
 

Eponine

Member
Registriert
Juni 2017
@Birksche:
Das ist nicht Dein Ernst oder? Ich weiß, dass Du jedwede Kritik gegen Maxis sofort abschmetterst, was mit dazu geführt hat, meine Aktivitäten aus andere Plattformen zu verlagern, weil für mich eine Community aus mehreren Meinungen besteht.
Aber niemals sollte diese Hörigkeit zu seinen "Stars" soweit gehen, dass man selbst den Vorwurf "Kindesmissbrauch" abschmettert! Für mich ein No Go!
 

Sem

Member
Registriert
Dezember 2013
Alter
35
Ort
Wuppertal
Geschlecht
?

Gerade wenn man aber Mutter ist sollte man solch einer Sache nach gehen. Egal ob es jetzt so war oder nicht, aber auf sowas nicht zu reagieren geht einfach nicht. Sexuelle Belästigung muss immer ernst genommen werden und selbst wenn es sich am Ende nur als blöder Scherz enttupp, kann man es nicht ignorieren.
Das Thema Sexuelle Belästigung sollte nie ignoriert werden und wer es tut, muss mit Konsequenzen leben.

Meine Tochter ist zwar erst 2, aber sollte sie mir irgendwann mal sagen das Sexuell belästigt wird, gehe ich der Sache nach und das sollte jede Mutter (Vater) tun, egal ob bei dem eigenen Kind oder anderen Kinder die sich einem anvertrauen.
 

Dukemon

Member
Registriert
Juni 2012
Geschlecht
m

Ich dachte, ich halte mich daraus. Trotzdem empfinde ich es gegenüber Birksche unfair. Wirkt teilweise, als hätte sie die Tat "angefeuert".

Birksche hat doch nur gesagt, dass seitens der Firma nach gegangen werden muss, aber man nicht weiß wie es nun wirklich verlaufen ist. Die Details der Angelegenheiten gehen schließlich nur alle Betroffenen etwas an (Firma, der mögliche Beschuldigte und die möglichen Opfer), nicht die Öffentlichkeit. Die Öffentlichkeit kann auch schnell zu einem Mob werden, der gegen jemanden ins Feld zieht, auch wenn dieser später von allen Beschuldigungen freigesprochen wird, nachweislich.
Deswegen, uns geht das Verfahren und die Details nichts an, solange niemand beteiligtes meint es ginge die Öffentlichkeit etwas an. Wir reden hier immernoch über firmeninterne Angelegenheiten, da bestimmt ohne hin die Firma (und ggf. ein Rechtsstaat) was nun die Öffentlichkeit angeht.
Birksche hat gar nicht behauptet, das die Aktionen (wenn sie denn so stimmt, das war ja ihre Frage. Misstrauen vor falscher Meldung ist nicht unberechtigt) und die Ereignisse verteidigungswürdig wären. Hört auf Birksche irgendwelche Fantasien zu unterstellen.

Vermutlich sollte das Thema, wenn überhaupt, in der Plauderecke weitergeführt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Meryane

Member
Registriert
Januar 2015
Geschlecht
W

Seh ich auch so, außerdem gings Birksche ja nicht um die mögliche Tat an sich, sondern um die Tatsache dass wir nicht wissen, ob und was SimguruKate unternommen hat oder nicht!

Und mal ganz im Ernst, ich halte mich da auch zurück. Genau aus dem selben Grund. Wir wissen es nämlich nicht! Es kann genauso gut sein, dass sie durchaus das weitergegeben hat und jetzt als Sündenbock herhalten muss, weil man an offizieller Seite vielleicht nicht entsprechend reagiert hat. Auch das ist reine Spekulation, keiner von uns war dabei, keiner weiß was passiert ist, deswegen sollte man mit Verurteilungen ein bisschen vorsichtig sein. Vor allem wenn man die Person so überhaupt nicht kennt.

Und das hat überhaupt nichts mit den Vorfällen an sich zu tun, gegen die MUSS man natürlich vorgehen und das hoffentlich richtig.
Aber wir Menschen sind immer sehr schnell mit unseren Urteilen...
 

Cosmic Dream

Member
Registriert
Juni 2011
die Aktionen (wenn sie denn so stimmt

Es wurde ein offizielles EA-Statement verlinkt, in welchem steht, daß sie den Fall untersucht haben und die Schilderungen stimmen, woraus die entsprechenden Konsequenzen erfolgten.

Man kann es sich natürlich immer schönreden, um nichts tun zu müssen und dafür zu sorgen, daß alles bleibt wie gehabt. Dazu zählt dann auch, Verantworliche (im Sinne von Ansprechpartner/Vorgesetzte etc.) als "Opfer" von Stimmungsmache darzustellen und Konsequenzen für Unterlassen nicht als Folge von Fehlverhalten zu betrachten.


Auch der Direktor muss wegen seines Umgangs mit den Vorwürfen gehen.

https://www.zeit.de/gesellschaft/ze...enschoenhausen-stasi-opfer-direktor-vorwuerfe


https://www.watson.de/deutschland/b...effer-eingestellt-opfer-fordert-gerechtigkeit

Man kann es immer bis ins Extrem verdrehen, um die Täter und solches Verhalten weiter zu fördern und zu legitimieren.

Dieser Satz ist Ausdruck eines gesellschaftlichen Reflexes. Es gibt ihn in diesem Land und eigentlich fast überall auf der Welt immer dann, wenn es um Fälle sexualisierter Gewalt und Vergewaltigungen geht. Dieser Reflex stellt immer zuerst dieselbe Frage: War das Opfer nicht vielleicht auch ein bisschen selbst schuld? Mit seinem leichtsinnigen Verhalten, seiner provokanten Kleidung? Dieser Reflex nennt sich victim blaming. Und er trifft in den allermeisten Fällen Frauen.

https://www.sueddeutsche.de/kultur/freiburg-vergewaltigung-alkohol-1.4195764
 

Swjosdotschka

Member
Registriert
Mai 2003
Ort
Hamburg
Geschlecht
w

Lindsay war nicht Community Managerin, sondern SimGuru Kate war es, sie hat jetzt einen anderen internen Job.

SimGuru Lyndsay Pearson ist Senior Producer, also quasi die Chefin von Sims 4 :D

My bad, habs verwechselt. Danke fürs Richtigstellen! :ohoh:

Und zum Thema: Ich denke, das offizielle Statement hat mehr als deutlich gemacht, dass alles genau so gelaufen ist, wie es berichtet wurde. Da gibt es nichts Schönzureden und das ist keine Stimmungsmache. Und gerade bei sexuellem Missbrauch oder des verdecken eines solchen (indem man nichts unternommen hat) sollte grundsätzlich gelten: IMMER erst dem Opfer glauben. Ganz egal, welchen "Helden" es nun als Täter oder anderweitig schuldigen trifft. Und wer sexueller Belästigung nicht nachgeht, macht sich mitschuldig.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheChaosqueen

Member
Registriert
September 2014
Ort
Bremen
Geschlecht
w

[...] sollte grundsätzlich gelten: IMMER erst dem Opfer glauben. Ganz egal, welchen "Helden" es nun als Täter oder anderweitig schuldigen trifft. Und wer sexueller Belästigung nicht nachgeht, macht sich mitschuldig.

Ich wollte mich hier raus halten, ABER diese Aussage kann ich so nicht stehen lassen, dafür triggert es mich zu sehr.
Es gibt IMMER zwei Seiten, welche BEIDE genau betrachtet werden müssen. Sexuelle Belästigung, Missbrauch ect sind schreckliche Dinge die einem widerfahren können, da darf sich NIEMAND(!!!) ein Urteil erlauben, der nicht beteiligt war oder es direkt von einem der Beteiligten erfahren hat (Polizist, Richter, Arzt, ...). Selbst das ist schwer.
Ein Freund von mir hat nach einer unschönen Trennung von seiner Ex eine Klage an den Hals geworfen bekommen, dass er sie verge*** hätte. Sie hätte beinahe gewonnen, "immer erst dem Opfer glauben". Sie wollte Geld und ihm eines reinwürgen.
Natürlich waren wir nicht im Bett mit beiden, natürlich wissen wir nicht genau was passiert ist, ABER wir sehen, was diese unrechtmäßige Klage mit ihm gemacht hat. Ein toller junger Kerl ist wie von der Bildfläche verschwunden, hat tiefe Vertrauensbrüche und Narben von dieser Geschichte. Rufmord und falsche Anklagen sind eine fiese Geschichte, weil der Mob schnell glaubt.

Und bevor ihr mich hier jetzt auseinander nehmt, auch als Opfer macht es wenig Spaß, wenn man durch diesen Mob geurteilt wird oder nicht. Scheiß egal, ob sie nun für oder gegen einen sprechen. Ich spreche hier aus persönlicher Erfahrung, bauscht es nicht mehr auf, lasst es ruhen und sich die Leute drum kümmern, deren Job es ist. Das Danach, wie die Leute es handhaben, mit einem Umgehen, wie sie einen beurteilen, dass alles kann manchmal schlimmer sein, als der Tatbestand selbst.

Um zurück zum Thema zu kommen: ich bin gespannt, wer der neue Community Manager wird und was für Veränderungen auf uns zu kommen.
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
42
Ort
Greven
Geschlecht
w

Um zurück zum Thema zu kommen: ich bin gespannt, wer der neue Community Manager wird und was für Veränderungen auf uns zu kommen.
Der neue Community Manager ist SimGuru Frost und große Veränderungen wird das so eher nicht bringen.
 
  • Danke
Reaktionen: Stubenhocker50

Kuroi

Member
Registriert
Dezember 2006
Geschlecht
w

seufz*...einer hat mich verstanden, genau so habe ich es gemeint, Dukemon...so verquarkst hab ich mich doch nicht ausgedrückt, dass man mich missverstehen muss, oder?:)
Ich bin da ganz bei dir und stimme dir zu: Wir wissen nicht, was Kate (oder sonstwer) intern bei EA getan oder nicht getan hat, als sie von der Sache erfahren hat.

Wer glaubt, dass die Versetzung von Kate ein Beweis ihrer Schuld ist, sollte daran denken, dass eine so große und bekannte Firma wie EA bei solchen Skandalen immer zuerst an ihr Image denkt. Von daher bin ich positiv darüber überrascht, dass sie nicht gefeuert wurde, wie man es sonst bei Skandalen in den USA gern mal hört, sondern nur versetzt. Denn "irgendwie" muss eine Firma wie EA bei einem solchen Vorkommnis nunmal öffentlichkeitswirksam reagieren. Man konnte Kate schlichtweg nicht auf ihrem Posten lassen, denn die Community war von vornherein von ihrem Fehlverhalten überzeugt, das konnte man auf Twitter nachlesen.

Und ich finde es ganz, ganz schlechten Stil und vollkommen überzogen und unfair, Birksche aufgrunddessen, dass sie eine Tatsache ausgesprochen hat (= wir wissen nicht, was intern bei EA gelaufen ist), gleich Verharmlosung von sexueller Belästigung zu unterstellen (obwohl sie sich darauf nichtmal bezogen hat). Damit tut ihr den Opfern keinen Gefallen. Im Gegenteil, ihr leistet damit Vorverurteilungen und Verleumdungen Vorschub.

Beispielsweise hat eine Kundin meiner Firma mal Sonderkonditionen bekommen, die ein Normalsterblicher nicht kriegt - einfach weil ihr Bruder ein hohes Tier bei einer großen Tageszeitung ist und beide uns mit einem Verriss in dieser Zeitung gedroht haben. Wir hatten nichts falsch gemacht, die Kundin wollte ihren eigenen Fehler nicht einsehen - und trotzdem hat sie bekommen, was sie wollte. Weil die verantwortlichen Chefs keine Lust auf schlechte Presse hatten. Die Kundin dagegen wird sich jetzt im Recht fühlen und unser Einlenken für ein Schuldeingeständnis halten.

Es ist gut, dass der entsprechende Gamechanger von sich aus aus dem Programm ausgestiegen ist (so hat er es jedenfalls auf Twitter dargestellt) und dass EA seine Mitarbeiter jetzt entsprechend schult, damit in solchen Fällen besser reagiert werden kann. Es ist aber nicht in Ordnung, ein einzelnes Rädchen im Getriebe zu beschuldigen, ohne dass man irgendetwas konkretes weiß.
 

Cosmic Dream

Member
Registriert
Juni 2011
ABER diese Aussage kann ich so nicht stehen lassen, dafür triggert es mich zu sehr.
Es gibt IMMER zwei Seiten, welche BEIDE genau betrachtet werden müssen.


Die Anzahl der Verleumdungen ist statistisch wesentlich geringer als jene der nicht angezeigten/verurteilten tatsächlichen Straftaten. Es ist schon erstaunlich, daß in Deutschland, wenn sogar mit DNA-Beweis Anklagen abgewiesen werden, die Ex deines Freundes angeblich "fast" gewonnen hätte.


Oft wird Betroffenen (meist sinds ja Frauen) sowohl von einer Anzeige als auch von einer Anklage vor Gericht abgeraten.


Ein toller junger Kerl ist wie von der Bildfläche verschwunden, hat tiefe Vertrauensbrüche und Narben von dieser Geschichte. Rufmord und falsche Anklagen sind eine fiese Geschichte, weil der Mob schnell glaubt.
Und was ist mit den ganzen zerstörten Leben mißbrauchter und vergewaltigter Menschen? Wo ist die Gerechtigkeit, wenn eine Mutter, die ihr Kind jahrelang an Pädo/Pornoringe verkauft, gerade mal 8 Jahre bekommt, während Unfälle mit Todesfolge (bei zB Rasern) inzwischen teils als Mord/Totschlag mit wesentlich höherem Strafmaß gehandhabt werden? Was ist mit den Tausenden Mißbrauchten durch katholische Priester/an Schulen?


Du redest von "Mob", welcher "Mob" soll das denn gewesen sein, war er so prominent, daß die ganze Stadt ihn kannte?


Dein "beide" Seiten ist das typische Argument, weshalb idR die Täter so gut wie nie verurteilt und bestraft werden. Mal heißt es, zu wenig Beweise, mal, war ja keiner dabei mal Frauen zieren sich eh gerne usw.


Es ist noch nicht so lange her, daß es per Gesetzesdefinition in Deutschland keine Vergewaltigung in Ehen gab. Denk mal drüber nach, was das bedeutet.


Was die EA-Angelegenheit betrifft. Es gibt Screenshots der Chats und auch von den betroffenen Spielern selbst Kommentare dazu bzw. der Reaktion der SimGurus. Ohne das Video bzw. Livestream einer Youtuberin, könnte der Game Changer bis heute so weitermachen wie die Jahre davor.


Wer anderen unterstellt, solche Dinge nur zu erfinden und der Meinung ist, es wäre ok, nicht zu reagieren, fördert indirekt Übergriffe und sexualisierte Gewalt. Es ist schon auffallend, daß der Täterschutz (von wegen falsche Anschuldigungen & Rufmord) in Diskussionen vorzugsweise durch irgendwelche Frauen erfolgt und nicht von Männern. Ich hab in den ganzen Jahren, wo solche Themen mit unterschiedlichen Menschen diskutiert wurden, noch nie erlebt, daß Männer (mögliche) Täter dermaßen pro forma in Schutz nehmen, wie Frauen das tun. Komischerweise habe ich auch noch nie einen Mann getroffen, der plötzlich mit dem "mein armer bester Kumpel wurde auch aus Rache verleumdet"-Argument um die Ecke kommt, böse hinterhältige Ex! Stattdessen kommen eher Bemerkungen wie "wegen solchen Ar*** müssen wir (Männer) mit Vorurteilen kämpfen und beweisen, daß nicht alle so sind"


Birksche aufgrunddessen, dass sie eine Tatsache ausgesprochen hat
Sie hat lediglich spekuliert und ihre persönliche Meinung geäußert, so wie andere auch. Nur, daß sie wieder mal die Community als solche als negativ dargestellt hat (so wie sie das auch macht, wenn jemand etwas am Spiel kritisiert) und vorgab, die Personalkonsequenzen wären lediglich durch den Communitydruck entstanden und seitens EA hätte es kein Fehlverhalten gegeben, das entsprechende Folgen rechtfertigt. Zudem hat sie es noch so dargestellt, als wären Leute mit Kindern über Fehlverhalten erhaben (was ebenfalls nur ihre persönliche Meinung = spekulativ ist).

Wenn sie, wie sie schrieb, das Thema tatsächlich nicht lesen/diskutieren wollen würde, hätte sie die neutralen Posts auch unkommentiert so stehen lassen können, aber stattdessen wollte sie andere kritisieren und zugunsten eines vermeintlich makellosen EAs belehren und dadurch entstand dann die Diskussion.


(Es wurden schon Mitarbeiter in leitenden Positionen bei anderen Publishern entlassen, weil sie vorab/Detailinfos gegenüber Fanseiten genannt haben. Würdet ihr euch darüber dann auch so echauffieren wie über eine Versetzung wegen Ungereimtheiten in der Ausübung als Bindeglied zwischen Studio, Fans und repräsentativen Fans? Eigentlich wäre es eurer Logik nach schlüssiger zu sagen, wir kennen die Mitarbeiter nicht, wir arbeiten da nicht, es geht uns nichts an, wer wo aus welchem Grund entlassen oder versetzt wird. Aber komischerweise stören sich manche doch an der Versetzung als beträfe es sie persönlich)



Habt ihr euch mal die Mühe gemacht, die Schilderungen der Teenager zu lesen und wieso sie es gemeldet haben und wie sie sich gefühlt haben? Wie beschämt und ängstlich? Daß einer der beiden einen homophoben Vater hat und der andere sich nicht mal traute, mit seinen Eltern drüber zu sprechen, weil diese dagegen waren, daß er einen eigenen Youtubechannel für Games hat?


Habt ihr euch mal gefragt, was es bedeutet, öffentlich/der Familie gegenüber zugeben zu müssen, in einer Situation hilflos gewesen zu sein? Oder in so einer Situation keinen Ansprechpartner zu haben? Oder sich an einen vermeintlichen Ansprechpartner zu wenden, der es dann bagatellisiert? (Kommentar von Kate auf einem Screenshot, nachdem sie es erfährt: Vielleicht wußte er ja nicht, wie alt du bist.)
Selbst wenn sie etwas älter gewesen wären, wäre es trotzdem noch sexuelle Belästigung, die hängt nicht vom Alter ab. Wenn jemand keine sexuellen Nachrichten bekommen will und ein anderer das fortsetzt, ist das auch ohne Minderjährigkeitsaspekt Belästigung. Ebenso wie Vergwaltigung nicht von der Jungfräulichkeit abhängt (das Argument gibts mitunter auch).



Habt ihr mal drüber nachgedacht, daß genau dieses Verhalten seitens EA auch irl allzu oft vorkommt, weshalb Mißbrauch, Mobbing, Belästigungen ... überhaupt erst möglich ist?


Lehrer, die sich nicht einmischen wollen. Publishermitarbeiter, die sich ebenfalls nicht verantwortlich fühlen, Vorgesetze, die Sexismus & Übergriffe dulden oder selbst ausüben.


Oberflächlich betrachtet wird überall auf political über-correctness gesetzt. Am Schutz der persönlichen Unversehrtheit hat sich wenig verbessert.


Wenn ich manches hier lese, entsteht der Eindruck, ihr habt nichts mit/erlebt im Leben und auch nie Menschen getroffen mit einschneidenden biografischen Ereignissen.
 

Swjosdotschka

Member
Registriert
Mai 2003
Ort
Hamburg
Geschlecht
w

@Cosmic Dream: Standing Ovations für deinen Beitrag. Jede Zeile davon.

Es ist statistisch unwahrscheinlicher, dass jemand zu unrecht als Sexualstraftäter angeklagt / verurteilt wird, als dass er es tatsächlich ist. Ich bin diesen Täterschutz ziemlich leid und bleibe daher auch bei meiner Aussage. Die allermeisten Menschen spielen nicht mit diesen Anschuldigungen - auch nicht dann, wenn sie mal ein gutes Verhältnis zum Täter hatten.

Und im vorliegenden Fall ging es ja nicht einmal um glauben oder nicht. Es ging hier um beweisbare Tatsachen (Screenshots) ohne jeglichen Spekulationsspielraum. Von dem Gamechanger wurde nur erwartet, sich beim Opfer zu "entschuldigen". Was für ein Hohn!

Was man EA aber zugute halten kann ist, dass sie JETZT offen damit umgehen. Für die Opfer ist das zu Recht too late too little, aber immerhin wird jetzt offen Farbe bekannt.
 

Kuroi

Member
Registriert
Dezember 2006
Geschlecht
w

Swjosdotschka schrieb:
Dein "beide" Seiten ist das typische Argument, weshalb idR die Täter so gut wie nie verurteilt und bestraft werden.
Nein, es ist das typische Argument von Menschen, denen etwas am Rechtsstaat liegt. Mir ist bewusst, dass Sexualstraftaten ein emotionales Thema sind, besonders wenn Minderjährige involviert sind - aber das rechtfertigt weder das Rütteln an der Unschuldsvermutung, noch gibt es einem das Recht, nicht "beide Seiten" anzuhören. Wir leben nicht mehr im Mittelalter.

Du redest von "Mob", welcher "Mob" soll das denn gewesen sein, war er so prominent, daß die ganze Stadt ihn kannte?
Dir scheint nicht bewusst zu sein, dass allein die Anschuldigung Leben zerstören kann. Denk mal an den Fall Kachelmann. Oder schau dir den Film "Die Jagd" an. Beiträge wie deine, unsachlich und emotional, befeuern genau so etwas. Gerade wenn es um sexuelle Gewalt geht, wird schnell vorverurteilt. Und das betrifft nicht nur den Täter, wie man hier sieht. Noch dazu hat das meiste aus deinem Post absolut nichts mit Birksches Post zu tun.

"Statistiken" sagen nichts über einen konkreten Fall aus, auch nicht über diesen. Vergewaltigungen in der Ehe ebenfalls nicht. Warum erwähnst du die Posts und Lebensgeschichten der Teenager? Auf die hat sich Birksche doch gar nicht bezogen. Du betreibst hier Whataboutism, um das Thema emotional aufzuladen. Als wäre es nicht so schon schlimm genug.

Aber komischerweise stören sich manche doch an der Versetzung als beträfe es sie persönlich
Wer stört sich denn daran? Ich war darüber, wie gesagt, positiv überrascht, denn normalerweise werden nach solchen Vorkommnissen Mitarbeiter gern medienwirksam entlassen, um das Image der Firma zu retten. Unabhängig von ihrer tatsächlichen Schuld.

Wer anderen unterstellt, solche Dinge nur zu erfinden
Wer hat das unterstellt? Und warum unterstellst du anderen, anderen etwas zu unterstellen? Du bist ja damit selber nicht besser und gießt auch noch Öl ins Feuer.

und der Meinung ist, es wäre ok, nicht zu reagieren
Wer hat hier sowas geschrieben?

Es ist schon auffallend, daß der Täterschutz (von wegen falsche Anschuldigungen & Rufmord) in Diskussionen vorzugsweise durch irgendwelche Frauen erfolgt und nicht von Männern.
Wo wird hier konkret Täterschutz betrieben? Um den Täter oder die Tat ging es in Birksches Post doch gar nicht.

Sie hat lediglich spekuliert und ihre persönliche Meinung geäußert, so wie andere auch. Nur, daß sie wieder mal die Community als solche als negativ dargestellt hat (so wie sie das auch macht, wenn jemand etwas am Spiel kritisiert) und vorgab, die Personalkonsequenzen wären lediglich durch den Communitydruck entstanden und seitens EA hätte es kein Fehlverhalten gegeben, das entsprechende Folgen rechtfertigt. Zudem hat sie es noch so dargestellt, als wären Leute mit Kindern über Fehlverhalten erhaben (was ebenfalls nur ihre persönliche Meinung = spekulativ ist).
Sie hat wortwörtlich geschrieben: "aber man weiss doch gar nicht wirklich ob sie nichts getan hat..." Und damit hat sie recht. Oder weißt du etwa, was intern bei EA gelaufen ist?

Wenn sie, wie sie schrieb, das Thema tatsächlich nicht lesen/diskutieren wollen würde, hätte sie die neutralen Posts auch unkommentiert so stehen lassen können, aber stattdessen wollte sie andere kritisieren und zugunsten eines vermeintlich makellosen EAs belehren und dadurch entstand dann die Diskussion.
Weil sie es gewagt hat, eine unpopuläre Tatsache zu äußern, hat sie es jetzt verdient, sich Verharmlosung von Sexualstraftaten unterstellen lassen zu müssen? Und du fragst nach einem Mob? Es ist vollkommen egal, welchen Grund du ihr für ihren Post unterstellst, sie hat mit der Aussage, dass wir in der Hinsicht nichts wissen, nunmal einfach recht. Daran lässt sich nicht rütteln. Und sie hat mMn auch vollkommen recht damit, dass man Kate auf Grundlage von Spekulationen nicht verurteilen sollte.

Wenn ich manches hier lese, entsteht der Eindruck, ihr habt nichts mit/erlebt im Leben und auch nie Menschen getroffen mit einschneidenden biografischen Ereignissen.
Wenn ich deinen Beitrag lese, bekomme ich den Eindruck, dass du weder in der Lage bist, dich sachlich zum Thema zu äußern, noch Birksches Post von der eigentlichen Tat zu trennen. Dein Post ist leider eine einzige unberechtigte Anschuldigung gegenüber Leuten, die es wagen, eine andere Meinung als du zu vertreten.

Ich meine, du unterstellst allen, die dir widersprechen, dass sie nie Leute "mit einschneidenen biografischen Ereignissen" getroffen haben - und tust gleichzeitig die Erzählung von TheChaosqueen leichtfertig ab, weil sie dir nicht ins Konzept passt.

Du bist genausowenig wie wir alle in der Lage, für alle Betroffenen zu sprechen. Du hast genausowenig Ahnung von dem Fall wie wir alle. Und du hast absolut kein Recht, Menschen die Verharmlosung von Straftaten zu unterstellen oder sie gar mit den Tätern in eine Schublade zu stecken, die auf die Unschuldsvermutung gegenüber einer Person hinweisen, die nichteinmal an der Tat beteiligt war. Birksche hat weder die Tat des Gamechangers bestritten noch verharmlost. Dein Post lässt aber genau das vermuten. Und das ist weder fair, noch sachlich korrekt.
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
42
Ort
Greven
Geschlecht
w

Ich mache hier dann erst mal zu. Morgen im Lauf des Tages schaue ich, dass ich die Beiträge verschiebe.

Edit: Wir besprechen uns heute im Lauf des Tages im Team, wie wir hier vorgehen - habt bitte Geduld, der Thread bleibt so lange auch erst mal zu.
 

Dark_Lady

SimForum Team
Registriert
Februar 2007
Alter
42
Ort
Greven
Geschlecht
w

Wir haben uns heute intern ausgetauscht und beschlossen, die Diskussion im Forum stehen zu lassen. Allerdings sind wir einstimmig der Meinung, dass für diese Thematik - so wichtig sie auch ist - hier der falsche Ort ist. Nicht, weil wir unterbinden möchten, dass man über diese Dinge spricht, sondern weil hier schlicht jeder mitlesen kann: auch Minderjährige und Menschen, die von der Thematik direkt betroffen sind, sei es in welcher Weise auch immer.

Für beide Personengruppen ist eine solche Diskussion nicht unbedingt thematisch geeignet, da sie sehr triggernd wirken kann. Wir möchten euch daher darum bitten, diese Diskussion nun ruhen zu lassen und wieder zum Thema des Threads zurück zu finden.

Abschließend noch ein paar Worte zur auslösenden Thematik an sich:

Es kann von jedem hier nur spekuliert werden. Die Angelegenheit zu klären ist Sache der Behörden und von EA.

EA liegen - anders als uns - Chatverläufe/Screenshots etc. vor, so dass sie sich ein genaues Bild der Vorkommnisse machen konnten und auch entsprechend reagiert haben, wenn auch verzögert. Aber auch hier können wir nur spekulieren, wie genau reagiert wurde, da wir weder firmeninterne Abläufe kennen noch von EA öffentlich gemacht wurde, ob/welche Konsequenzen es für den Gamechanger gegeben hat.
 

PreCiious

Member
Registriert
Juli 2013
Ich denke, dass es auch im Mai einen Patch geben wird.
SimGuruLindsay hat eine Türe aus dem Basisspiel angeteasert die neu schwarz gefärbt ist.

https://twitter.com/simgurulyndsay?lang=de

Vielleicht gibt es ja passend eine TÜR Klingel?

Das gleiche hat GuruGraham bei den weissen Regalen im ?März? gemacht und dann kam ja wie wir alle wissen der Patch im April. Zu den Wandregalen kamen ja noch passend weitere Büro Möbel hinzu.


Übrigens braucht es extrem lange, bis das Bundle 7 kommt?! Sehe dafür ehrlich keinen Grund warum man damit so lange wartet... Gott, will ja auch gerne mal mit Waschtag AC spielen, ist jetzt auch schon ein Jahr her. Bei Bundle 6 ging das alles etwas zügiger...
 

timida

Member
Registriert
März 2008
Geschlecht
w

Ich frage mich, ob es diesmal überhaupt ein Bundle geben wird.
Mit Strangerville lief ja verkaufstechnisch vieles etwas anders - zB dass es nur auf Origin und Amazon erhältlich war, ist und sicher auch bleiben wird.

Normal wurde das Bundle recht zeitnah "angekündigt" und kam dann nicht mal einen Monat später raus.
Jetzt sind schon zwei Monate seit Release von Strangerville vergangen. Vielleicht denken die sich, dass man ja auf Origin jetzt auch ein "Bundle" :-)naja:) zusammen stellen kann und das muss reichen. :rolleyes:

Und wenn es dabei bleibt, dass man künftig die Packs nur noch auf Amazon und Origin kriegt, lohnen sich die Bundles eh nicht. Macht keinen Unterschied, ob man sich die einzeln dort holte oder im Bundle.
 

Thomaline

Member
Registriert
Februar 2005
Alter
43
Geschlecht
w

Ich warte ja auch sehnsüchtig auf dieses Bundle. (StrangerVille, Wäschewaschen, Kleintiere) Meine Theorie dazu: EA wartet, bis das nächste Pack veröffentlicht ist und bringt erst dann das Bundle raus. Der Grund: Sie verhindern damit, dass man durch einen Bundlekauf auf den aktuellen Stand kommt und alles Veröffentlichte besitzt. Das ist eine Verkaufsstrategie, die dafür sorgt, dass die Spieler, welche auf dem neuesten Stand sein wollen, alles gleich und zum vollen Preis kaufen. ;)
 
  • Danke
Reaktionen: Kuroi

PreCiious

Member
Registriert
Juli 2013
Echt schlimm, wenn es keine Bundles mehr geben würde... Können die das nicht wenigstens offiziell bestätigen...

Die Bundles lohnen sich mega, weil sie auf CD-Key Seiten (MMoGa) einen angemessenen Preis von c.a 20 Lappen haben, das heisst man kriegt quasi die Stuff Packs ''geschenkt'', was ich auch angemessen finde, weil der Kunde eben länger gewartet hat.
Warum sollte man sonst so lange auf ein Bundle warten, wenn es dann schlussendlich den gleichen Preis hat?!
Aber vielleicht hat EA jetzt etwas faules gerochen und wollen die Preise für alle Spieler besser kontrollieren, so dass keine Vergünstigungen im Handel oder anderen Webseiten geschehen können.
Irgendwie währe es auch komisch, wenn man zwar die grossen Packs noch immer im Handel kaufen könnte, aber die kleinen nicht mehr? Es soll ja noch Leute geben, die ihre Ware gerne im Handel kaufen oder darauf angewiesen sind.
 

Dukemon

Member
Registriert
Juni 2012
Geschlecht
m

Tigerkatze

Member
Registriert
Juni 2012
Ort
Düsseldorf
Geschlecht
w

habt ihr schon an dieser umfrage teilgenommen?:) zu spät, die funktionierte wohl nur im april, ich hatte dran teilgenommen, aber vergessen ...es gibt spekulationen dass EA an sims 5 dran ist....hier nachzulesen:)


Birksche, an der Umfrage kann man doch noch teilnehmen, hatte sie eben angeklickt, aber ist mir zu lange, außerdem kann ich nicht so gut Englisch um mich richtig auszudrücken.

Die sollen beim Maxis Monthly nicht so viel quasseln, Small Talk, Kuchen und Kaffee trinken, Witze reissen, sondern auf das wesenliche konzentrieren, nämlich die Sims :D
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

ach ich trottel...:lol:, ich hatte ja schon teilgenommen, deshalb komm ich da nicht mehr ran...
ja genau tigerkatze das hatte ich auch geschrieben, sie sollen ankündigen machen beim monthly dings und nicht rumlabern, ausserdem hab ich für mehr EPS und GPS gevotet und dass mir stuffpacks und kostenlose nicht so wichtig sind ( entschuldigung Stubenhockerin...:D )
 
  • Danke
Reaktionen: Tigerkatze

Cosmic Dream

Member
Registriert
Juni 2011
Wenn sie wirklich in 2020 Sims 5 rausbringen, wärs toll, vorausgesetzt mit Open World und Colour tool im CAS....

Sonst ziemlich sinnlos.. und Sims 4 hat dann keine Kreaturen... (so gut wie keine)

Nen Mobilegame wirds ja nicht wieder sein, hoffe ich^^
 

Tigerkatze

Member
Registriert
Juni 2012
Ort
Düsseldorf
Geschlecht
w

In 2020 Sims 5?
Das ist glaube ich bissel früh, sie haben gesagt, das mindestens noch ein paar Jahre Sims 4 Addons kommen. Ich denke, wenn überhaupt Sims 5 kommt dann wohl erst in 3-4 Jahren? Hm..man weiss es halt nicht.

Aber irgendwie komisch, Grant Rodiek arbeitet nun nicht mehr an Maxis Games? Oder Sims 5 kommt nicht mehr von Maxis?
Fragen über Fragen, wo ist die Kristallkugel :D
 

timida

Member
Registriert
März 2008
Geschlecht
w

Die Neueinstellungen sind ja erst wenige Wochen her - ich würde denken wenn dann fangen sie gerade erst an, daran zu arbeiten ... Veröffentlichung wäre dann also eher in 3-5 Jahren.

2020 halte ich für utopisch, wenn es 2018 noch hieß, dass noch mindestens die kommenden drei Jahre (also bis 2021) Sims 4 Inhalte veröffentlicht werden.




Wenn's nach mir geht, sollen die sich ruhig Zeit lassen und ihren Fokus weiter auf Sims 4 halten. :)
 

lunalumi

Member
Registriert
August 2011
Wenn EA jetzt anfängt an Sims 5 zu arbeiten, dauert das mindestens noch einige Jahre. Abgesehen davon hätten sie keine große Arbeit in die alte Engine gesteckt (wie den 64 Bit Patch). Und ihnen wird klar sein dass sie dieselbe Engine nicht nochmal nehmen sollten. Die hat so viele technische Limitierungen dass die Entwickler da selber gefühlt immer am Fluchen sind, weil die halt auf ganz andere Ziele optimiert worden ist als auf das, was aus Sims 4 geworden ist. Und wenn sie Vernunft haben, werden sie Sims 5 diesmal zu Ende entwickeln, bevor sie es rausbringen. Noch mindestens 2-3 Jahre Inhalte für Sims 4 bis da überhaupt was angekündigt wird sind sehr wahrscheinlich.

@Tigerkatze:
EA hat Maxis einige Zeit lang ein halbwegs eigenständiges Studio sein lassen, aber irgendwann zu Zeiten von Sims 3 hatte das ein Ende, ab da steht Maxis wirklich nur noch für die Unterabteilung, Management wie Einstellungen werden komplett von der EA-Dachfirma gehandhabt. Die Leute die Sims 5 entwickeln (würden), kommen immer noch aus dieser Maxis-Unterabteilung, aber in der Stellenbeschreibung und Erfahrung steht halt trotzdem nur EA drin. Da ändert sich absolut nichts.
 
  • Danke
Reaktionen: Tigerkatze

firstlady0

Member
Registriert
Dezember 2008
Ort
50825
Geschlecht
w

Hallo ihr lieben
Ich war mal Sims 2 Spielerin
Zwar lange lange her
Aber würde gerne wieder anfangen
Und zwar jetzt mir Sims 4
Würde mir gern einen Laptop kaufen und die
Spiele dazu .
Habe ja Erfahrung mit Sims 2
Kann ich irgendwo lesen wo was empfohlen
Wird oder kann mir jemand sagen
Welches das beste an Laptop ist
Ich geh mal davon aus , das genau diese
Frage schon oft gestellt wurde und ich euch damit
Nerve
Sorry im Voraus
Und herzlichen Dank im Voraus für die Hilfe
Werde bestimmt öfter vorbei schauen
Wenn ich alles installiert habe :)
Bis bald
Fistlady
 

Cosmic Dream

Member
Registriert
Juni 2011
@ Firstlady


Schau mal im Technikbereich von Sims 4 vorbei da habe ich einen Link gepostet wo man Laptops und Grafikkarten vergleichen kann und wo auch dabeisteht für welche Spiele auf welcher Grafikeinstellung die gehen.
 

firstlady0

Member
Registriert
Dezember 2008
Ort
50825
Geschlecht
w

@ Firstlady


Schau mal im Technikbereich von Sims 4 vorbei da habe ich einen Link gepostet wo man Laptops und Grafikkarten vergleichen kann und wo auch dabeisteht für welche Spiele auf welcher Grafikeinstellung die gehen.

Sorry ihr lieben
Geh sofort rüber ?
Dankeeeee für die Infos
War doch zu lange weg ?
 

phoenixtraene

Member
Registriert
August 2006
Alter
33
Geschlecht
w

Ich habe mal an der Umfrage teilgenommen, aber irgendwie hatte ich mehr oder anderes erwartet. Hm.


Bald schon Sims 5 würde ich kaum erwarten. Wo ist die Uni? Wo die anderen Packs, für Sims 4, auf die ich warte?
 

Tigerkatze

Member
Registriert
Juni 2012
Ort
Düsseldorf
Geschlecht
w

2021 ist die rede , nicht 2020, wäre genau 3 Jahre das sie sagten , im 2018 noch 3 Jahre Sims 4.
Also ich würde mich mega freuen, und hoffen ist wieder Sims .
Also könnte es passen, und ich glaube auch, das sie längst an Sims 5 arbeiten.


Bei "2020" bezog ich mich auf die Aussage von Cosmic Dream :)
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

Ich habe mal an der Umfrage teilgenommen, aber irgendwie hatte ich mehr oder anderes erwartet. Hm.


Bald schon Sims 5 würde ich kaum erwarten. Wo ist die Uni? Wo die anderen Packs, für Sims 4, auf die ich warte?




kommen alle noch da bin ich sicher...;) ( hab in die glaskugel geschaut, da sieht mans ) nee, das nicht... aber sicher werden sie die sims 4 jetzt nicht abbrechen und wie schon von vielen gesagt, das wird noch ein paar jährchen dauern:)
 

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten