Die Sims 4 Plauderecke

Blue_Neptun

Member
Registriert
Juni 2010
Alter
29
Ort
Schweiz
Geschlecht
M

Ich würde euch an dieser Stelle auch gerne und ausführlich von meiner Periode erzählen.
Leider - oder glücklicherweise - hatte ich nie eine und das dürfte auch so bleiben. =)

Da bleibt mir nur, euch einen schönen Sonntag zu wünschen. :hallo:
 

BlackMoonFox

Newcomer
Registriert
August 2021
Alter
28
Ort
Mond
Geschlecht
w

Meine Periode ist auch schwach und nur vier Tage lang. Schon immer gewesen. Das ist bei manchen Menstruierenden einfach so. Ich beklag mich nicht :D

Dann brauche ich mir ja vielleicht auch keine Sorgen machen. Ich beobachte es einfach mal weiter.


Mein Sonntag fängt ja richtig toll an, ich hab irgendeinen juckenden Ausschlag an den Händen und keine Ahnung, woher oder was das ist. Ich hatte als Kind und Teen halt Neurodermitis, aber seit Ende der Pubertät nie wieder einen Schub gehabt. Und es sieht nicht danach aus. Naja, morgen ist Montag und wenns bis dahin noch da ist, gehts halt zum Arzt. Vielleicht hab ich ja irgendeine Allergie gegen irgendwas entwickelt.


Aber um mal auf ein schönes Thema zu kommen:
Ich habe gestern Sims gespielt und die Interaktionen mit den Tierchen sind echt toll. Aber es ist mega anstrengend wenn man nur einen Sim hat der sich um alle Tiere kümmern muss. Mein Lama ist halt einfach "davon gelaufen" weil es unglücklich war 😅 Aber es macht trotzdem spaß. Wäre ja auch langweilig, wenn immer alles total einfach wäre :)
 

Blue_Neptun

Member
Registriert
Juni 2010
Alter
29
Ort
Schweiz
Geschlecht
M

Dann brauche ich mir ja vielleicht auch keine Sorgen machen. Ich beobachte es einfach mal weiter.


Mein Sonntag fängt ja richtig toll an, ich hab irgendeinen juckenden Ausschlag an den Händen und keine Ahnung, woher oder was das ist. Ich hatte als Kind und Teen halt Neurodermitis, aber seit Ende der Pubertät nie wieder einen Schub gehabt. Und es sieht nicht danach aus. Naja, morgen ist Montag und wenns bis dahin noch da ist, gehts halt zum Arzt. Vielleicht hab ich ja irgendeine Allergie gegen irgendwas entwickelt.
Das ist ja Wahnsinn. Du hast jeden Tag was anderes. Vielleicht wäre die Konsultation eines Arztes wirklich mal sinnvoll.
Denn hier im SimForum wirst du wohl schwerlich eine eindeutige Diagnose erhalten.

Aber um mal auf ein schönes Thema zu kommen:
Ich habe gestern Sims gespielt und die Interaktionen mit den Tierchen sind echt toll. Aber es ist mega anstrengend wenn man nur einen Sim hat der sich um alle Tiere kümmern muss. Mein Lama ist halt einfach "davon gelaufen" weil es unglücklich war 😅 Aber es macht trotzdem spaß. Wäre ja auch langweilig, wenn immer alles total einfach wäre :)
Ich habe das Pack (noch) nicht, habe aber gehört, die Tiere werden sehr schnell schmutzig und sind allgemein Pflegeintensiv.
Ich finds okay. Die Sims 4 ist für meinen Geschmack so oder so viel zu einfach.
 
  • Danke
Reaktionen: BloodOmen1988

BlackMoonFox

Newcomer
Registriert
August 2021
Alter
28
Ort
Mond
Geschlecht
w

Das ist ja Wahnsinn. Du hast jeden Tag was anderes. Vielleicht wäre die Konsultation eines Arztes wirklich mal sinnvoll.
Denn hier im SimForum wirst du wohl schwerlich eine eindeutige Diagnose erhalten.

Hm, wie du jetzt darauf kommst, das ich jeden Tag etwas anderes habe, erschließt sich mir nicht ganz, nur weil ich mal 2 Sachen erzählt habe. Und nach einer Diagnose habe ich ja wohl auch nicht gefragt. Mal davon ab, dass ich geschrieben habe, dass ich zum Arzt gehen werde. Also keine Ahnung, wo du diese Interpretation hergenommen hast.
Für mich erscheint dies gerade wie eine Unterstellung. Ich kann mich natürlich auch irren. Ich möchte dir nichts unterstellen, aber diese Aussage empfinde ich ein wenig herablassend. Sorry, wenn ich das falsch interpretiere.
 

Thalassa

Member
Registriert
Juni 2007
Ich habe vergessen, was das ist. Kannst du mir das nochmals erklären?
Ja, das kann ich.








Es ist Brot. Mit Ei. Angebraten. Du wolltest es nicht probieren, weil man es gut aus altem Brot machen kann (Resteverwertung), was unter deiner Würde liegt.

Und nach einer Diagnose habe ich ja wohl auch nicht gefragt.
Wie hättest du denn gerne, wie man auf solche Aussagen reagiert? :)
 

Milla_Kranich

Member
Registriert
November 2017
Alter
31
Ort
BaWü
Geschlecht
w

Hier wird sich doch über alles Mögliche ausgetauscht 🤷🏻‍♀️
Bei manchen Sachen find ich’s auch interessant, wie andere damit umgehen und was für Hilfsmittel die haben. Einfach Erfahrungsberichte.
 

BloodOmen1988

SimForum Team
Registriert
Februar 2009
Alter
33
Ort
Greiffenstein
Geschlecht
w

Ich habe das Pack (noch) nicht, habe aber gehört, die Tiere werden sehr schnell schmutzig und sind allgemein Pflegeintensiv.
Ich finds okay. Die Sims 4 ist für meinen Geschmack so oder so viel zu einfach.

Jetzt komme ich auch zum Antworten :3 Ich finde das auch ganz gut so - meinem Spiel hat das echt neuen Drive gegeben. Es ist gar nicht so einfach, sich (weitgehend) als Selbstversorger in einem rustikalen Leben durchzuschlagen, dazu noch abseits des Netzes, mit Füchsen UND mit den pflegeintensiven Tierchen. Ich find's gut so :-D ... Um ein Haar hätte meine Kuh auch die Koffer gepackt, das konnte ich aber gerade noch abwenden ;-)

Davon abgesehen wäre ich ja jetzt gern fleißig am Arbeiten, aber ständig steht noch irgendetwas anderes an, das unbedingt erledigt werden muss - frustrierend! Die nächsten zwei bis drei Wochen werden wohl ziemlich anstrengend, aber vllt. kann ich immerhin mal zu meinen Eltern fahren :-) Ich war wegen Corona schon über 1 1/2 Jahren nicht mehr daheim.
 

BlackMoonFox

Newcomer
Registriert
August 2021
Alter
28
Ort
Mond
Geschlecht
w

Wie hättest du denn gerne, wie man auf solche Aussagen reagiert? :)

Darüber habe ich mir gar keine Gedanken gemacht. Ich erzähle sowas irgendwie nur um es zu erzählen und erwarte da gar keine spezifischen Reaktionen. Wenn ich einen Rat oder so möchte, schreibe ich das eigentlich dazu.

Hier wird sich doch über alles Mögliche ausgetauscht 🤷🏻‍♀️
Bei manchen Sachen find ich’s auch interessant, wie andere damit umgehen und was für Hilfsmittel die haben. Einfach Erfahrungsberichte.

So habe ich das halt auch empfunden, das man sich über alles austauscht.


War dann heute zum Arzt, es ist Hand-Mund-Fuß :cautious: Hat wohl eine Mitpatientin "mitgebracht", im KiGa ihrer Tochter ist das ausgebrochen.
Aber ich sehe es positiv: es ist keine chronische Hautkrankheit und keine Allergie :)
 

Thalassa

Member
Registriert
Juni 2007
Ich habe auch schon festgestellt, dass man sich hier über alles Mögliche austauscht. :)

Bei manchen Sachen find ich’s auch interessant, wie andere damit umgehen und was für Hilfsmittel die haben. Einfach Erfahrungsberichte.
Okay, danke für die Information. Dann scheinst du also im Gegensatz zu Fox durchaus eine «Diagnose» zu wollen. Wobei dieses Wort natürlich zu hoch gegriffen ist, aber um Erfahrungsberichte auszutauschen, muss man ja davon ausgehen, dass die Erfahrungen ähnlich sind, ergo die des OPs beurteilen und einordnen. :unsure:

Darüber habe ich mir gar keine Gedanken gemacht. Ich erzähle sowas irgendwie nur um es zu erzählen und erwarte da gar keine spezifischen Reaktionen. Wenn ich einen Rat oder so möchte, schreibe ich das eigentlich dazu.
Auch dir danke für die Info. :)

Die nächsten zwei bis drei Wochen werden wohl ziemlich anstrengend, aber vllt. kann ich immerhin mal zu meinen Eltern fahren :-) Ich war wegen Corona schon über 1 1/2 Jahren nicht mehr daheim.
Dann hoffe ich für dich, dass das klappt! Ich war im Sommer bei meiner Familie, auch zum ersten Mal nach mehr als anderthalb Jahren wieder. Auch wenn wir regelmässig skypen, ist es natürlich doch etwas anderes, die Leute in Echt zu treffen.
 

BloodOmen1988

SimForum Team
Registriert
Februar 2009
Alter
33
Ort
Greiffenstein
Geschlecht
w

Dann hoffe ich für dich, dass das klappt! Ich war im Sommer bei meiner Familie, auch zum ersten Mal nach mehr als anderthalb Jahren wieder. Auch wenn wir regelmässig skypen, ist es natürlich doch etwas anderes, die Leute in Echt zu treffen.

Danke! Meine Eltern habe ich Anfang August gesehen, weil sie hergekommen sind - aber meine Großeltern, meine Schwester, meine Onkel, meine Cousins ... die habe ich alle ewig nicht mehr gesehen. Am längsten habe ich wohl meine Schwester nicht gesehen, das dürften mittlerweile locker 2 1/2 Jahre sein leider.
Und natürlich die Familienkatzen - beziehungsweise das Kätzchen, das noch übrig ist :-( Unsere Purzeline musste letzte Woche leider eingeschläfert werden, die arme Maus. Sie hatte einen Tumor im Kopf :-(
 

Thalassa

Member
Registriert
Juni 2007
Danke! Meine Eltern habe ich Anfang August gesehen, weil sie hergekommen sind - aber meine Großeltern, meine Schwester, meine Onkel, meine Cousins ... die habe ich alle ewig nicht mehr gesehen. Am längsten habe ich wohl meine Schwester nicht gesehen, das dürften mittlerweile locker 2 1/2 Jahre sein leider.
Wenn man jemanden nicht gerade unmittelbar vor der Pandemie noch gesehen hat, ziehen rasch mal ein paar Jahre ins Land. Mein Bruder war zum Glück einige Male bei meinen Eltern zu Besuch, als ich dort war (und wir bei ihm), aber zweieinhalb Jahre ist ja echt lang.
Ich habe die meisten aus meiner Familie an Weihachten 2019 noch gesehen und hoffe sehr, dass es dieses Jahr wieder etwas wird. Im Sommer habe ich mit ein paar Onkeln und Tanten einen Ausflug gemacht, aber da konnten eben nicht alle kommen.

Und natürlich die Familienkatzen - beziehungsweise das Kätzchen, das noch übrig ist :-( Unsere Purzeline musste letzte Woche leider eingeschläfert werden, die arme Maus. Sie hatte einen Tumor im Kopf :-(
Oh nein, das ist traurig. :( Das tut mir leid für euch.
 

Blue_Neptun

Member
Registriert
Juni 2010
Alter
29
Ort
Schweiz
Geschlecht
M

Hm, wie du jetzt darauf kommst, das ich jeden Tag etwas anderes habe, erschließt sich mir nicht ganz, nur weil ich mal 2 Sachen erzählt habe.
Wie ich darauf komme? =)

Samstag, 11. September 2021:

BlackMoonFox schrieb:
Übrigens, hier sind ja noch andere Menschen mit Gebärmutter anwesend. Muss ich mir Sorgen machen, wenn ich meine Regel mit 28 nur noch 3 Tage habe und das auch noch relativ schwach? Mein Gynäkologe konnte nichts feststellen. Theoretisch müsste man da mal eine Hormonuntersuchung ansetzen, oder? Will jetzt halt nicht umsonst einen Termin beim Gynäkologen machen.
Habe die halt heute bekommen, aber extrem schwach.. Ich meine, ich beschwere mich nicht, aber normal ist sicherlich anders. Kam jetzt halt auch mindestens eine Woche zu spät. Ich schaue mal, wie es bis Montag aussieht, am Wochenende kann man ja eh schlecht einen Termin machen 😅
(Krebstest wurde übrigens gemacht, da ist alles i.O.)

Sonntag, 12. September 2021

BlackMoonFox schrieb:
Mein Sonntag fängt ja richtig toll an, ich hab irgendeinen juckenden Ausschlag an den Händen und keine Ahnung, woher oder was das ist. Ich hatte als Kind und Teen halt Neurodermitis, aber seit Ende der Pubertät nie wieder einen Schub gehabt. Und es sieht nicht danach aus. Naja, morgen ist Montag und wenns bis dahin noch da ist, gehts halt zum Arzt. Vielleicht hab ich ja irgendeine Allergie gegen irgendwas entwickelt.

Davor wurde sich seitenlang über deine Autismusdiagnose ausgetauscht und die damit einhergehenden Symptome, die du alle hast.

Und davor ging es auch schon über deine Gesundheit, wenn auch diese Posts etwas länger zurückliegen. Aber irgendwas ist immer.

Und nach einer Diagnose habe ich ja wohl auch nicht gefragt.
Explizit nach einer Diagnose hast du zwar nicht gefragt. Zumindest kommt das Wort Diagnose nicht darin vor. Aber:

BlackMoonFox schrieb:
Muss ich mir Sorgen machen, wenn ich meine Regel mit 28 nur noch 3 Tage habe und das auch noch relativ schwach?

Das ist schon eine sehr explizite Frage, auf die du eine Antwort erwartest, denn sonst hättest du sie ja gar nicht gestellt.
Aber was sollen wir denn darauf antworten? Wir können nur Erfahrungsberichte liefern, die dir überhaupt nicht weiterhelfen, denn, wie Dark_Lady beispielsweise schon sagte, in diesem Fall an Gynäkologe, der bessere Ansprechpartner wäre.

Bei den ganzen medizinischen Themen, die du ständig aufwirfst, wäre jedes Mal ein Arzt der bessere Ansprechpartner, was dir auch schon zigfach gesagt wurde.

Mal davon ab, dass ich geschrieben habe, dass ich zum Arzt gehen werde. Also keine Ahnung, wo du diese Interpretation hergenommen hast.
Warum berichtest du uns dann nicht nach dem Arztbesuch darüber?
Für mich erscheint dies gerade wie eine Unterstellung. Ich kann mich natürlich auch irren. Ich möchte dir nichts unterstellen, aber diese Aussage empfinde ich ein wenig herablassend. Sorry, wenn ich das falsch interpretiere.
Es ist keine Unterstellung. Wenn du das so aufgefasst hast, tut mir das leid.
Allerdings wurde deine medizinische Akte in der Vergangenheit schon mehrfach besprochen.

Herablassend wollte ich nicht wirken. Auch hier: wenn du das so aufgefasst hast, tut mir das leid.
Ich will auch nicht der Böse sein, du kannst natürlich hier schreiben, was du willst. Allerdings solltest du doch langsam wissen, dass das hier kein medizinisches Forum ist, wir dir schon so oft einen Rat erteilt haben, am Ende jedoch nur ein Arzt dir weiterhelfen kann.
Ich weiss, das ist vielleicht etwas hart gesagt und ich will dich damit nicht verletzen, wenn es aber seitenweise nur über deine medizinischen Probleme geht, ist das mit der Zeit schon etwas anstrengend, denn wie gesagt, wir können dir nicht helfen.

Ja, das kann ich.

Es ist Brot. Mit Ei. Angebraten. Du wolltest es nicht probieren, weil man es gut aus altem Brot machen kann (Resteverwertung), was unter deiner Würde liegt.
Da ist ja auch Ei dran. :( Aber, ja, ich würde es probieren. Ich musste meine göttlichen Ansprüche etwas zurückfahren.

Jetzt komme ich auch zum Antworten :3 Ich finde das auch ganz gut so - meinem Spiel hat das echt neuen Drive gegeben. Es ist gar nicht so einfach, sich (weitgehend) als Selbstversorger in einem rustikalen Leben durchzuschlagen, dazu noch abseits des Netzes, mit Füchsen UND mit den pflegeintensiven Tierchen. Ich find's gut so :-D ... Um ein Haar hätte meine Kuh auch die Koffer gepackt, das konnte ich aber gerade noch abwenden ;-)
Ich finde die Vorstellung lustig, wie eine Kuh ihre Koffer packt und abhaut. =)

Gestern hatte ich auch ein Kuherlebnis.
Ich war auf einer Alm, setzte mich gemütlich auf eine Bank, wollte noch ein paar Chips essen und plötzlich taucht hinter mir eine Kuh auf, steckt ihre Zunge in die Packung und macht sie leer! :lol:
Ich bin so erschrocken. Zum Glück waren nur noch ein paar Reste in der Tüte, nicht, dass das arme Tier noch Bauchschmerzen bekommt. Sie hat wohl das Salz gerochen. =)

So habe ich das halt auch empfunden, das man sich über alles austauscht.
Ich möchte das an dieser Stelle nochmals und abschliessend erwähnen:
Natürlich kann sich hier jeder über alles austauschen.
Wenn jemand einem User einen Maulkorb auferlegt, dann sind das die Mods und bestimmt nicht ich.

Und nochmals: Ich bin einfach der Meinung, du solltest die medizinischen Themen - die dich sehr zu beschäftigen scheinen, sonst wäre der Redebedarf darüber nicht so immens gross - in einem medizinischen Forum oder vorzugsweise mit einem Arzt besprechen. Es bringt uns und dich nicht weiter, wenn wir es hier immer und immer wieder ausführen.

Und damit wären wir beim Montag, 13. September 2021 ...
War dann heute zum Arzt, es ist Hand-Mund-Fuß :cautious:
 

BloodOmen1988

SimForum Team
Registriert
Februar 2009
Alter
33
Ort
Greiffenstein
Geschlecht
w

Wenn man jemanden nicht gerade unmittelbar vor der Pandemie noch gesehen hat, ziehen rasch mal ein paar Jahre ins Land. Mein Bruder war zum Glück einige Male bei meinen Eltern zu Besuch, als ich dort war (und wir bei ihm), aber zweieinhalb Jahre ist ja echt lang.
Ich habe die meisten aus meiner Familie an Weihachten 2019 noch gesehen und hoffe sehr, dass es dieses Jahr wieder etwas wird. Im Sommer habe ich mit ein paar Onkeln und Tanten einen Ausflug gemacht, aber da konnten eben nicht alle kommen.

Oh nein, das ist traurig. :( Das tut mir leid für euch.

Ich habe meine Familie das letzte Mal im Januar 2020 gesehen, da wurde meine Mutter 60. Ausgerechnet da konnte meine Schwester aber leider nicht (sie musste arbeiten) und davor war ich tatsächlich im Sommer oder Herbst das letzte Mal da. Ich bin ja in die Schweiz ausgewandert und da sehe ich meine Familie in Deutschland leider eh nicht allzu oft, auch wenn ich mich bemühe, regelmäßig hinzufahren. Blöderweise haben meine Schwester und ich uns da auch schon gerade verpasst :-/ Eigentlich hatten wir gehofft, das schnell nachholen zu können. Ich hoffe sehr, dass ich an Weihnachten nach Hause fahren kann, da wird meine Oma 90.

Ich drücke dir ebenfalls die Daumen, dass es bei dir klappt!

Danke! Ja, unser armes Miezchen. Zum Glück ging es ihr wohl bis zuletzt recht gut (oder sie hat es zumindest gut versteckt) und dann ging es wirklich ganz, ganz schnell. Sie hat also wenigstens nicht lange leiden müssen. Die übrig gebliebene Katze verdaut es zum Glück ganz gut bisher.

Gestern hatte ich auch ein Kuherlebnis.
Ich war auf einer Alm, setzte mich gemütlich auf eine Bank, wollte noch ein paar Chips essen und plötzlich taucht hinter mir eine Kuh auf, steckt ihre Zunge in die Packung und macht sie leer! :lol:
Ich bin so erschrocken. Zum Glück waren nur noch ein paar Reste in der Tüte, nicht, dass das arme Tier noch Bauchschmerzen bekommt. Sie hat wohl das Salz gerochen. =)

Uh :D ... Ich hatte mal ein Erlebnis in Luzern, aber mit einem Schwan. Der wollte einfach unbedingt meine Hosentaschen ausräumen, weil er dachte, er kriegt was :-D
 
  • Danke
Reaktionen: Blue_Neptun

Thalassa

Member
Registriert
Juni 2007
Ich habe meine Familie das letzte Mal im Januar 2020 gesehen, da wurde meine Mutter 60. Ausgerechnet da konnte meine Schwester aber leider nicht (sie musste arbeiten) und davor war ich tatsächlich im Sommer oder Herbst das letzte Mal da. Ich bin ja in die Schweiz ausgewandert und da sehe ich meine Familie in Deutschland leider eh nicht allzu oft, auch wenn ich mich bemühe, regelmäßig hinzufahren. Blöderweise haben meine Schwester und ich uns da auch schon gerade verpasst :-/ Eigentlich hatten wir gehofft, das schnell nachholen zu können. Ich hoffe sehr, dass ich an Weihnachten nach Hause fahren kann, da wird meine Oma 90.
Jaa, ich bin auch so ein Auswanderer und weiss daher, wovon du redest. :argh: Aber diesmal wird es bestimmt klappen. :nick:

Ich drücke dir ebenfalls die Daumen, dass es bei dir klappt!
Danke! :schäm:

Danke! Ja, unser armes Miezchen. Zum Glück ging es ihr wohl bis zuletzt recht gut (oder sie hat es zumindest gut versteckt) und dann ging es wirklich ganz, ganz schnell. Sie hat also wenigstens nicht lange leiden müssen. Die übrig gebliebene Katze verdaut es zum Glück ganz gut bisher.
Das ist immerhin ein Trost, wenn sie nicht lange leiden müssen.


Da ist ja auch Ei dran. :( Aber, ja, ich würde es probieren. Ich musste meine göttlichen Ansprüche etwas zurückfahren.
:oops: Du hast mir aber gesagt, dass ich Ei verwenden darf, wenn es irgendwo drin ist. Nur pur darf ich es nicht auftischen. Das hast du gesagt. 🥺

Ich finde die Vorstellung lustig, wie eine Kuh ihre Koffer packt und abhaut. =)
Oh Mann, und bei dieser Vorstellung vermisse ich das Landhauslebenpack gleich wieder mehr! :heul: (Kann man von «vermissen» sprechen, wenn man es nie hatte?)

Ich war auf einer Alm, setzte mich gemütlich auf eine Bank, wollte noch ein paar Chips essen und plötzlich taucht hinter mir eine Kuh auf, steckt ihre Zunge in die Packung und macht sie leer! :lol:
Ich bin so erschrocken. Zum Glück waren nur noch ein paar Reste in der Tüte, nicht, dass das arme Tier noch Bauchschmerzen bekommt. Sie hat wohl das Salz gerochen. =)
😩 Das ist so typisch Kuh! :D

Uh :D ... Ich hatte mal ein Erlebnis in Luzern, aber mit einem Schwan. Der wollte einfach unbedingt meine Hosentaschen ausräumen, weil er dachte, er kriegt was :-D
Und das ist typisch Schwan. =)
 

BlackMoonFox

Newcomer
Registriert
August 2021
Alter
28
Ort
Mond
Geschlecht
w

Davor wurde sich seitenlang über deine Autismusdiagnose ausgetauscht und die damit einhergehenden Symptome, die du alle hast.

Ich habe dahingehend (noch) keine Diagnose und außerdem wurde längst gesagt, dass es keine Krankheit ist, daher kann es auch keine Symptome geben. Man hat gewisse Eigenschaften, aber Eigenschaften hat jeder Mensch, nur haben neurotypische Menschen dann eben andere Eigenschaften, als nicht-neurotypische. Und in meinem Fall rede ich eben unbewusst viel selbstbezogen ohne es zu merken. Ich arbeite daran, aber es gelingt mir aktuell noch nicht so gut. (merke ich daran, dass Mitpatienten mich oft drauf hinweisen)

Das ist schon eine sehr explizite Frage, auf die du eine Antwort erwartest, denn sonst hättest du sie ja gar nicht gestellt.
Aber was sollen wir denn darauf antworten? Wir können nur Erfahrungsberichte liefern, die dir überhaupt nicht weiterhelfen, denn, wie Dark_Lady beispielsweise schon sagte, in diesem Fall an Gynäkologe, der bessere Ansprechpartner wäre.

Es war aber keine Frage nach einer Diagnose, sondern danach, ob das eventuell ein Grund zur Sorge wäre. Nichts weiter. Ich kann das aber nicht so formulieren, dass du es nicht falsch verstehst. Ich habe jetzt nicht geglaubt ich wäre total krank oder was auch immer. Und wie gesagt war ich ja beim Gyn nur das der mir eben nichts sagen konnte. Da war mein Gedanke vielleicht kennen das andere und vielleicht ist es normal und wenn nicht gehe ich halt noch mal hin. Ich habe die Frage dann einfach unglücklich formuliert. Fürs nächste mal weiß ich, das ich es entweder lasse oder anders formuliere.. Mich haben übrigens auch schon oft andere Menschen mit Gebärmutter gefragt, ob ich dies oder jenes kenne und ob ich meine das man das anschauen lassen sollte. Für mich ist das ein ganz normales Gesprächsthema und ich höre oft das Menschen sowas nebenbei mal fragen. Also bin ich in der Annahme das es okay ist. Aber wenn das für manche Menschen nicht okay ist, ist das für mich kein Thema, dann lasse ich es einfach.

Bei den ganzen medizinischen Themen, die du ständig aufwirfst, wäre jedes Mal ein Arzt der bessere Ansprechpartner, was dir auch schon zigfach gesagt wurde.

Hm, ständig finde ich jetzt schon eine harte Übertreibung. Ständig wäre meines erachtens wenn ich über Monate jeden Tag so etwas schreiben würde. Mal davon ab sei es dir freigestellt, meine Postings zu ignorieren, wenn sie dich doch so extrem stören. So eine Reaktion wie deine (Zitat "Du hast jeden Tag was anderes") kann auch schnell mal komplett falsch und verletzend bei jemandem ankommen. Manche Menschen sind eben oft krank und nicht mit so viel Glück gesegnet, immer gesund zu sein. Natürlich muss man das nicht in ein Forum schreiben. Aber ich finde es ist so, wie Milla gesagt hat: Hier wird sich eh über alles ausgetauscht. Ich halte es mit für mich uninteressanten Themen so, dass ich sie ignoriere und dann lieber nichts dazu sage. Und ich bin nicht böse, wenn meine Postings ignoriert werden. Ich weiß spätestens morgen oder übermorgen eh nicht mehr, dass ich das und jenes geschrieben hatte. :)

Warum berichtest du uns dann nicht nach dem Arztbesuch darüber?

Es ist keine Unterstellung. Wenn du das so aufgefasst hast, tut mir das leid.
Allerdings wurde deine medizinische Akte in der Vergangenheit schon mehrfach besprochen.

Herablassend wollte ich nicht wirken. Auch hier: wenn du das so aufgefasst hast, tut mir das leid.
Ich will auch nicht der Böse sein, du kannst natürlich hier schreiben, was du willst. Allerdings solltest du doch langsam wissen, dass das hier kein medizinisches Forum ist, wir dir schon so oft einen Rat erteilt haben, am Ende jedoch nur ein Arzt dir weiterhelfen kann.
Ich weiss, das ist vielleicht etwas hart gesagt und ich will dich damit nicht verletzen, wenn es aber seitenweise nur über deine medizinischen Probleme geht, ist das mit der Zeit schon etwas anstrengend, denn wie gesagt, wir können dir nicht helfen.

Ich bin da in dem Moment nicht darauf gekommen, das erst hinterher zu schreiben. Ich plaudere oft einfach raus was in meinem Kopf steckt ohne Rücksicht auf Verluste. Ob das nun andere interessiert oder da hingehört, das kommt mir gar nicht erst in den Sinn. Ich arbeite daran das zu lernen. Intuitiv weiß ich das leider nicht.

Glaub mir, wenn meine ganze medizinische Akte im Internet stünde, wären das verflixt viele Seiten. Sehr viele. Was ich im Internet preisgebe ist nur ein winzig kleiner Teil von allem. Wirklich winzig. Bei mir ist das eher so eine "alles begann mit meiner Geburt" sache. Es gibt extrem vieles das ich nicht preisgeben kann und möchte.

Klar weiß ich, dass das hier kein med. Forum ist. Aber es ist eben eine Plauderecke, da plaudert man und ja, auch über medizinische Themen kann man plaudern. Es haben sich ja auch noch zwei andere User gemeldet und von ihren Diagnosen erzählt. Da hat es dich komischerweise nicht gestört. Vielleicht hast du also auch einfach ein persönliches Problem mit mir? (Ich hatte lediglich erzählt das ich nicht telefonieren kann, dabei aber keine Diagnose genannt und am Ende sogar noch geschrieben, was ich mache, damit ich es eben doch kann, daraufhin erwähnte jemand anderes, nicht ich, das die Person ein plötzliches verstummen von Kindern mit Autismus kennt und erst dadurch kam das Thema auf. Mal davon ab, das ich es schon wichtig finde, wenn man weiß, das jemand Autist ist weil Autisten vieles anders auffassen als neurotypische Menschen. Wäre das Thema nicht aufgekommen, hätte ich das aber dennoch nicht erwähnt, weil ich mich da nicht drauf ausruhen oder es als Darfschein benutzen möchte sondern schon an mir arbeiten will)

Ich möchte das an dieser Stelle nochmals und abschliessend erwähnen:
Natürlich kann sich hier jeder über alles austauschen.
Wenn jemand einem User einen Maulkorb auferlegt, dann sind das die Mods und bestimmt nicht ich.

Und nochmals: Ich bin einfach der Meinung, du solltest die medizinischen Themen - die dich sehr zu beschäftigen scheinen, sonst wäre der Redebedarf darüber nicht so immens gross - in einem medizinischen Forum oder vorzugsweise mit einem Arzt besprechen. Es bringt uns und dich nicht weiter, wenn wir es hier immer und immer wieder ausführen.

Und damit wären wir beim Montag, 13. September 2021 ...

"immens großer Redebedarf" besteht da nicht. Wenn ich nicht weiß, über was ich reden soll, kommen halt oft solche Themen dabei raus (selbstbezogenes Reden unbewusst siehe ganz oben). Nicht weil ich drüber reden muss, aber weil mir eventuell auch nichts anderes einfällt und das gerade eben das war, was in meinem Kopf war. Für den Redebedarf habe ich meinen Therapeuten. Ein einfaches "Nicht böse gemeint, das möchte hier keiner wissen/lesen" würde reichen. Nehme ich keinem krum. ;) Oder eben auch einfach nichts dazu schreiben. Aber hatte ich ja etwas weiter oben schon erklärt.



Ich hoffe, nichts davon kam böse rüber, wenn doch, war es nicht so gemeint.

Es darf dann auch gern ein anderes Thema angeschlagen werden ;)
 

Milla_Kranich

Member
Registriert
November 2017
Alter
31
Ort
BaWü
Geschlecht
w

Okay, danke für die Information. Dann scheinst du also im Gegensatz zu Fox durchaus eine «Diagnose» zu wollen. Wobei dieses Wort natürlich zu hoch gegriffen ist, aber um Erfahrungsberichte auszutauschen, muss man ja davon ausgehen, dass die Erfahrungen ähnlich sind, ergo die des OPs beurteilen und einordnen. :unsure:
äh, ne. Wenn ich ne Diagnose will, geh ich zum Arzt.
Was ich meinte: ich hab ja vor kurzem mal geschrieben, dass ich ein Reizdarmsyndrom habe. Wenn das hier jemand auch hätte, fände ich es interessant, wie der*diejenige damit umgeht, weil ich es zT schon als belastend empfinde. Als Beispiel.
 

BloodOmen1988

SimForum Team
Registriert
Februar 2009
Alter
33
Ort
Greiffenstein
Geschlecht
w

Jaa, ich bin auch so ein Auswanderer und weiss daher, wovon du redest. :argh: Aber diesmal wird es bestimmt klappen. :nick:
[...]
Das ist immerhin ein Trost, wenn sie nicht lange leiden müssen.

Ah, darf ich dich fragen, von wo nach wo du ausgewandert bist? Ich bin 2008 mit meinem heutigen Mann zusammengezogen und habe das direkt mit meinem Studium verknüpft. Nächstes Jahr will ich mich einbürgern lassen - mal abwarten. Ein bisschen Bammel habe ich schon, aber es wird schon gut gehen.

Ja, das ist immerhin tröstlich. Es ging wirklich ganz, ganz schnell. Mir tut es weh, wenn ich daran denke, was für eine schreckliche Angst sie gehabt haben wird, als meine Eltern mit ihr zum Tierarzt gefahren sind - aber sie war nicht allein. Meine Eltern waren beide bei ihr und haben sie gestreichelt, bis sie gegangen ist.

äh, ne. Wenn ich ne Diagnose will, geh ich zum Arzt.
Was ich meinte: ich hab ja vor kurzem mal geschrieben, dass ich ein Reizdarmsyndrom habe. Wenn das hier jemand auch hätte, fände ich es interessant, wie der*diejenige damit umgeht, weil ich es zT schon als belastend empfinde. Als Beispiel.

Mein Papa hat das auch und das wirklich schlimm. Er war schon mehrfach im Krankenhaus deswegen :/
 

Thalassa

Member
Registriert
Juni 2007
äh, ne. Wenn ich ne Diagnose will, geh ich zum Arzt.
Wobei dieses Wort natürlich zu hoch gegriffen ist, […]
Dann sind wir uns ja einig, dass dieses Wort eine Übertreibung ist. 🙂

Wenn du schon eine Diagnose hast, können natürlich andere, die diese Diagnose auch haben, antworten. Ich habe ja aber ursprünglich Fox gefragt, und sie hat immer nur Symptome erwähnt, deswegen beziehen sich alle meine Postings auf die Nennung von Symptomen und den Umgang damit.


Ah, darf ich dich fragen, von wo nach wo du ausgewandert bist? Ich bin 2008 mit meinem heutigen Mann zusammengezogen und habe das direkt mit meinem Studium verknüpft. Nächstes Jahr will ich mich einbürgern lassen - mal abwarten. Ein bisschen Bammel habe ich schon, aber es wird schon gut gehen.
Ich bin von der Schweiz nach Österreich ausgewandert, das war aber erst 2019 für meinen Job, ich habe also noch ein paar Jahre vor mir, bis an Einbürgerung zu denken ist. :D

Ja, die Schweizer können sich manchmal ganz schön anstellen, wenn es um Einbürgerung geht. Ich habe eine Freundin, die das durchgemacht hat. Es war ein langwieriger und oft mühsamer Prozess, aber schlussendlich hat sie es geschafft. Und ich glaube, wenn du mit einem Schweizer verheiratet bist, geht es auch leichter, oder nicht?

Ja, das ist immerhin tröstlich. Es ging wirklich ganz, ganz schnell. Mir tut es weh, wenn ich daran denke, was für eine schreckliche Angst sie gehabt haben wird, als meine Eltern mit ihr zum Tierarzt gefahren sind - aber sie war nicht allein. Meine Eltern waren beide bei ihr und haben sie gestreichelt, bis sie gegangen ist.
Och … :zitter: Schön, dass sie wenigstens nicht alleine war, so was hilft ungemein.
 

BlackMoonFox

Newcomer
Registriert
August 2021
Alter
28
Ort
Mond
Geschlecht
w

kranke Tiere und welche die über die Regenbogenbrücke müssen machen mich immer traurig. Ich will da gar nicht dran denken, wenn es bei meinen Jungs mal soweit ist. Die sind aber erst 6 Jahre alt, also habe ich da hoffentlich noch ganz viel Zeit. Hab aber auch schon Tiere loslassen müssen, die ich immer noch sehr vermisse. Von meiner vorherigen Katze habe ich ein Foto auf dem Sideboard zu stehen, von unserer Hündin damals hab ich eins im Schrank, da ist so eine art "Fenster" in den Türen, also kann man da gut Fotos Katzensicher reinstellen :D
Neben dem Bild meiner vorherigen Katze stehen links und rechts Plüschkatzen :)
 

Blue_Neptun

Member
Registriert
Juni 2010
Alter
29
Ort
Schweiz
Geschlecht
M

Ich habe dahingehend (noch) keine Diagnose und außerdem wurde längst gesagt, dass es keine Krankheit ist, daher kann es auch keine Symptome geben. Man hat gewisse Eigenschaften, aber Eigenschaften hat jeder Mensch, nur haben neurotypische Menschen dann eben andere Eigenschaften, als nicht-neurotypische. Und in meinem Fall rede ich eben unbewusst viel selbstbezogen ohne es zu merken. Ich arbeite daran, aber es gelingt mir aktuell noch nicht so gut. (merke ich daran, dass Mitpatienten mich oft drauf hinweisen)
Es tut mir leid, aber das glaube ich nicht ganz.
Du schreibst hier einen Post. Was du schreiben willst, überlegst du dir ja zuvor. Und ich nehme mal an, du liest dir auch nochmals durch, was du geschrieben hast.
Von daher funktioniert dieses "Darauflosplappern" in einem Forum nicht wirklich.
Menschen mit Gebärmutter
Ist dieser Ausdruck eigentlich so ein Genderding?
Für mich ist das ein ganz normales Gesprächsthema und ich höre oft das Menschen sowas nebenbei mal fragen. Also bin ich in der Annahme das es okay ist. Aber wenn das für manche Menschen nicht okay ist, ist das für mich kein Thema, dann lasse ich es einfach.
Für mich ist es übrigens auch ein ganz normales Gesprächsthema. Die Periode gehört zum Leben dazu.
Ganz interessant ist übrigens, dass auch Männer ihre Tage haben. Sie bluten zwar nicht, der Hormonspiegel steigt und sinkt jedoch genauso.

Wie ich schon sagte, ging es mir darum, dass es schon wieder um deine medizinische Akte ging.
Hm, ständig finde ich jetzt schon eine harte Übertreibung. Ständig wäre meines erachtens wenn ich über Monate jeden Tag so etwas schreiben würde.
Nun, jeden Tag ist vielleicht etwas übertrieben.
Über Monate hingegen ... :)
Ich halte es mit für mich uninteressanten Themen so, dass ich sie ignoriere und dann lieber nichts dazu sage. Und ich bin nicht böse, wenn meine Postings ignoriert werden. Ich weiß spätestens morgen oder übermorgen eh nicht mehr, dass ich das und jenes geschrieben hatte. :)
Letzteres trägt zur Erklärung bei. :)
Allerdings müsste ich die Plauderecke dann ständig ignorieren. Das finde ich doch sehr schade.
Ich plaudere oft einfach raus was in meinem Kopf steckt ohne Rücksicht auf Verluste.
Wie bereits oben gesagt. Für mich funktioniert das nicht wirklich.
Glaub mir, wenn meine ganze medizinische Akte im Internet stünde, wären das verflixt viele Seiten. Sehr viele.
Oh ja, es sind ja auch bereits viele Seiten. Sehr viele!
Was ich im Internet preisgebe ist nur ein winzig kleiner Teil von allem. Wirklich winzig.
Tatsächlich? Das ist dann aber ein grosser winziger Teil.
Bei mir ist das eher so eine "alles begann mit meiner Geburt" sache.
Hat es nicht bei uns allen bei der Geburt angefangen?
"immens großer Redebedarf" besteht da nicht. Wenn ich nicht weiß, über was ich reden soll, kommen halt oft solche Themen dabei raus (selbstbezogenes Reden unbewusst siehe ganz oben). Nicht weil ich drüber reden muss, aber weil mir eventuell auch nichts anderes einfällt und das gerade eben das war, was in meinem Kopf war.
Na aber das ist doch ein Widerspruch in sich.
Im Kopf spuken einem meistens die Dinge herum, die einen am meisten beschäftigen. Gerade wenn einem langweilig ist und einem sonst nichts einfällt. Weil du das, wie du sagst, unbewusst ausplauderst, ist entsprechend der Redebedarf da.
Bei dir geht es sehr oft um medizinische Themen, ergo besteht grosser Redebedarf in dieser Sache. Sehe ich das falsch?
Ich hoffe, nichts davon kam böse rüber, wenn doch, war es nicht so gemeint.
Aber nein. Wir sind alles liebe User! :)
 

Zora Graves

Member
Registriert
November 2009
Geschlecht
nb

Ist dieser Ausdruck eigentlich so ein Genderding?
Es ist ein Inklusionsding. Trans Männer, nichtbinäre und inter Personen können alle einen Uterus haben, ohne Frauen zu sein. Und auch nicht jede Frau hat einen.
Da es um das Thema Menstruation/Blutung geht, ist das ein passender und präziser Begriff. Wenn es zB um blaue Augen oder lockige Haare geht, werden diese Menschen ja auch gezielt entsprechend angesprochen und nicht irgendwelche Gruppen, die damit gar nichts zu tun haben.

Ganz interessant ist übrigens, dass auch Männer ihre Tage haben. Sie bluten zwar nicht, der Hormonspiegel steigt und sinkt jedoch genauso.
Und trans Männer können dabei eben auch bluten. Und nicht alle Frauen tun es. Und so weiter.
 
  • Danke
Reaktionen: Blue_Neptun

Sem

Member
Registriert
Dezember 2013
Alter
35
Ort
Wuppertal
Geschlecht
?

Hat es nicht bei uns allen bei der Geburt angefangen?
Also ich bin definitiv vom Himmel gefallen, das würde dann wenigstens die losen Schrauben bei mir erklären :lol:

Und trans Männer können dabei eben auch bluten.
Unter Testosteron Gabe aber eigentlich nicht normal. Es reicht schon eine bisschen zu viel an Testosteron um dem Weiblichen Zyklus durcheinander zu bringen oder gar total lahm zu legen.
Ist so meine Erfahrung mit Testosteron, habe seit der Pubertät zu viel Testosteron im Blut. Längste Zeit ohne Blutung bei mir liegt durch zu hohen Testosteronwert bei 1 1/2 Jahren.

Davon ab wäre das das erste was ich mir entfernen lassen würde ... keine Unterleibsschmerzen mehr ... wo kann ich unterschreiben =)
 

styx

Member
Registriert
Dezember 2003
Alter
50
Ort
Unterwelt Griechenland
Geschlecht
w

zu hohen Testostreon hatte ich auch (eventuell immer noch) aber trotzdem immer wie ein Uhrwerk die Periode außer 2 mal und da war dann auch immer ein Kind unterwegs.

Schwarze Katze im dunklen Flur = fluchender Gatte. Und Madame kommt ganz enerviert hier rüber und versteht gar nicht was der Krach soll
 

Sem

Member
Registriert
Dezember 2013
Alter
35
Ort
Wuppertal
Geschlecht
?

@Zora Graves ich würde mich nicht als Mann fühlen wenn ich immer wieder einen Binde tragen müsste ... dann hätte ich ja die selben Zweifel wie es jetzt ja schon der Fall ist.
Naja, jeder so wie er es für richtig erachtet.

@styx davon hätte ich früher echt geträumt.
Sie kam jetzt seit der Geburt unserer Tochter alle 35 Tage, aber seit März/April dieses Jahres wird der Abstand wieder größer beim letzten mal war es irgendwas um die 65 Tage ... wenns nach mir geht kann sie auch weg bleiben frag mich eh wer hat sich den Blödsinn ausgedacht :rolleyes:

Schwarze Katze im dunklen Flur
Machs doch wie manche Hundebesitzer um Weihnachten rum und legt ihr so nen blinke Halsband an, wird sie wahrscheinlich nicht toll finden, aber ihr überseht sie nicht mehr =)
 
  • Danke
Reaktionen: styx

BlackMoonFox

Newcomer
Registriert
August 2021
Alter
28
Ort
Mond
Geschlecht
w

(Ich gehe jetzt mal auf den Beitrag nicht weiter ein, ich versuche weniger über medizinisches und auch nur ansatzweise medizinisches zu schreiben und gut. Ich war zwar nicht die einzige, die irgendwelche Symptome und Diagnosen genannt und beschrieben hat, aber was auch immer)


Also ich bin definitiv vom Himmel gefallen, das würde dann wenigstens die losen Schrauben bei mir erklären :lol:

Und mich hat der Wind mitgetragen bis ich bei meinen Eltern gegen die Hauswand geklatscht bin :D

Schwarze Katze im dunklen Flur

Das hatte ich bei meinen Eltern, als ich noch dort gewohnt habe, mal. Auf dem Flur vor meinem Zimmer war das Licht kaputt weshalb ich mit Taschenlampe da durch musste. Ich hab in den Flur geleuchtet und sehe nur zwei leuchtende Augen. Da hatte sich die Mauz reingeschlichen und geisterte dort rum. Dadurch das sie schwarz war und meine Taschenlampe nicht gerade sehr hell, hab ich die Katze an sich nicht gesehen (besonders weil sie auf der Treppe war und eh nur ihr Kopf zusehen war) sondern nur ihre Augen. Das war ein Schreck :lol:
 

styx

Member
Registriert
Dezember 2003
Alter
50
Ort
Unterwelt Griechenland
Geschlecht
w

Die kann das gut. Sich in den dunkelsten Ecken verkriechen und dann komm der Scheinangriff auf die Pantoffeln. Irgendwann wird sie wohl mal getreten werden, vielleicht hört sie ja dann auf, aber das glaub ich nicht wirklich.

Die leuchtenden Augen kommen besonders gut, wenn man selbst noch nicht ganz wach ist.
 

Sem

Member
Registriert
Dezember 2013
Alter
35
Ort
Wuppertal
Geschlecht
?

Und mich hat der Wind mitgetragen bis ich bei meinen Eltern gegen die Hauswand geklatscht bin :D
Klingt auf jeden Fall besser als "Du bist ein mal zu viel von Wickeltisch gefallen" :lol:

Irgendwann wird sie wohl mal getreten werden, vielleicht hört sie ja dann auf, aber das glaub ich nicht wirklich.
Also ich hab das Gefühl das Katzen lernresistent sind. Wenn ich darüber nach denke wie oft ich Sunny aus dem Kleiderschrank holen musste weil sie da zwar irgendwie rein kam, aber am Ende nicht mehr raus kam.

Die leuchtenden Augen kommen besonders gut, wenn man selbst noch nicht ganz wach ist.
Oder aber man sieht Katze gar nicht und wird im Halbschlaf an miaut, danach ist man auch wach. 😅

Ich bin zwar mit Katzen groß geworden, aber irgendwie hätte ich gerne wieder einen Hund. Nur blöderweise wohnen wir in einer Hunde unfreundliche Ecke weswegen wir für unsere Hündin, ein halbes Jahr nach dem wir hier hin gezogen sind, ein geeigneteres Zuhause gesucht haben.
Andere Hunde Besitzer wechseln die Straßenseite wenn man sich ihnen mit einem Hund nähert und die die es nicht tun haben nur einen Hund mit Minderwertigkeitskomplex, wie mein Mann immer diese Kläffer bezeichnet. Hätte wir das vorher gewusst wären wir nie hier hingezogen, aber als wir uns die Gegend hier ansahen, sahen wir so viele Hunde das wir dachten es wäre voll etwas für unser Mäuschen. So schnell kann man sich irren. :argh:
 

styx

Member
Registriert
Dezember 2003
Alter
50
Ort
Unterwelt Griechenland
Geschlecht
w

Bis zum Dezember waren wir auch eine Hundefamilie. Nur leider stehts bei mir und meinem Mann gesundheitlich nicht mehr so toll, und nochmal 15-18 Jahr bei jedem Wetter Gassi gehen klappt einfach nicht. Deswegen nu die Schmutzekatze. Die hat aber mittlerweile in dem halben Jahr bald eben soviel Tierarztkosten verursacht als unsere Hunde die 25 Jahre davor.
 

Meryane

Member
Registriert
Januar 2015
Geschlecht
W

Davon ab wäre das das erste was ich mir entfernen lassen würde ... keine Unterleibsschmerzen mehr ... wo kann ich unterschreiben
Meine Gebärmutter wurde 2014 entfernt, habe ich bisher nicht bereut.
Die kann das gut. Sich in den dunkelsten Ecken verkriechen und dann komm der Scheinangriff auf die Pantoffeln. Irgendwann wird sie wohl mal getreten werden, vielleicht hört sie ja dann auf, aber das glaub ich nicht wirklich.
Haha, kenn ich. Bei uns ist dann noch so, nachts im Dunkeln aufs Klo. Du siehst nix, du hörst nur schnurr schnurr. In der Küche macht man einen Schritt nach hinten und steht auf einem Katzenschwanz, oder schlimmer Pfote.
Die schleichen sich aber auch immer an. Mittlerweile schau ich ständig zwischen meine Füße aber immer denkt man nicht dran.
Die hat aber mittlerweile in dem halben Jahr bald eben soviel Tierarztkosten verursacht als unsere Hunde die 25 Jahre davor.
Ohja. Was ich seit Anfang August schon beim Tierarzt gelassen habe. Meine zwei Süßen haben leider Giardien mitgebracht :ohoh:. Ok die Kastration darf man natürlich nicht so mit rechnen, das war ja von vornerein klar
und eine einmalige Angelegenheit. Aber auch so was ich noch holen musste. Darmaufbaukur etc. Zur Zeit koch ich jeden 2. Tag ein Suppenhuhn. Schonkost um den Darm zu entlasten.
Als ich gestern abend das Huhn auseinander genommen habe, hatte ich Angst um meine Knöchel =). Hab schon befürchtet die knabbern mich an. Standen halt kurz vorm Hungertod die armen Katzen.
Nicht dass die erst kurz vorher gefressen hätten :cool:.
 

BlackMoonFox

Newcomer
Registriert
August 2021
Alter
28
Ort
Mond
Geschlecht
w

Ich hab beim Tierarzt auch schon viel Geld gelassen. Ist ja jetzt eigentlich ein medizinisches Thema, aber da es nicht um mich geht, hoffentlich okay.
Einem Katerchen mussten 4 Zähne gezogen werden, angeblich hätte er FORL meinte die Tierärztin. War dann mit ihm in der Tierklinik.. kein FORL laut dem dortigen TA. Er war sich aber nicht ganz sicher, also sollte ich das weiter beobachten. Und der andere Kater hat einen vergrößerten Herzvorhof und an einer Stelle im Herzen fließt das Blut etwas schneller, er hat dadurch Herzrhythmusstörungen und im Alter ein erhöhtes Thromboserisiko, kann aber ansonsten gut damit leben weil das Herz ansonsten normal funktioniert.

Ansonsten kommen die aber eh einmal im Jahr zum Tierarzt, impfen und entwurmen. (bei reinen Wohnungskatzen reicht einmal entwurmen im Jahr) Und natürlich wird dann auch Routinemäßig untersucht.

Als ich gestern abend das Huhn auseinander genommen habe, hatte ich Angst um meine Knöchel =). Hab schon befürchtet die knabbern mich an. Standen halt kurz vorm Hungertod die armen Katzen.
Nicht dass die erst kurz vorher gefressen hätten :cool:.

Das kenne ich, meine können vor 5 Minuten gegessen haben, aber wenn ich mir mal vom Grillhähnchenstand ein halbes Hähnchen hole und es dann zuhause auspacke und esse, da sind sie der Meinung sie hätten doch ewig nichts gegessen und wären gerade total am verhungern. Die kriegen natürlich immer was ab, also von dem Fleisch, Haut und Knochen gibts nicht. :)
 

BloodOmen1988

SimForum Team
Registriert
Februar 2009
Alter
33
Ort
Greiffenstein
Geschlecht
w

Unsere haben glücklicherweise erst jetzt im Alter Zipperlein, die ordentlich kosten. Unseren Mephi haben wir im Frühjahr an der Schilddrüse operieren lassen müssen, das war wirklich happig (auch zusammen mit den Vor- und Nachsorgeuntersuchungen und dem stationären Aufenthalt), aber jeden Rappen wert. Eigentlich war es eine eher präventive Maßnahme, trotzdem habe ich das Gefühl, dass er seitdem richtig aufgeblüht ist. (Und chic sah er aus mit der Socke, die wir ihm um den Hals gemacht hatten, damit er nicht an seiner Narbe kratzt. Wie ein kleiner Professor :D ... So ein Trichter ging nicht, der hätte direkt auf die Wunde gedrückt. )

Für Oktober, spätestens November, müssen wir unbedingt Termine zum Impfen, Entwurmen und zur Routinekontrolle machen.

Ach ja, unsere Katzen sind übrigens auch immer und grundsätzlich voll am Verhungern.

@Thalassa: Jetzt habe ich ganz vergessen, auf deine Nachricht zu antworten! Ups :-(

Willst du dich denn in Österreich einbürgern lassen? Ich glaube, deine bisherige Staatsbürgerschaft müsstest du dann abgeben, oder?
Ich kriege tatsächlich ein erleichtertes Einbürgerungsverfahren, weil ich mit einem Schweizer verheiratet bin - aber die "persönliche" Bewertung des Einbürgerungsgesuchs bleibt halt trotzdem. Ich habe einfach totalen Horror vor Willkürlichkeit und habe das auch deswegen vorher nicht in Angriff nehmen wollen. Der Bruder meiner ehemaligen Nachbarin ist bei seinem Einbürgerungsgesuch total schikaniert worden, dabei ist er in seiner (dörflichen) Gemeinde aufgewachsen und bestens integriert. Er konnte den Pass dann einklagen. Aber was da auch wieder für ein Leidensweg dran hängt, wie viel Ärger, wie viele Nerven ...
 
Zuletzt bearbeitet:

timida

Member
Registriert
März 2008
Geschlecht
w

Einem Katerchen mussten 4 Zähne gezogen werden, angeblich hätte er FORL meinte die Tierärztin. War dann mit ihm in der Tierklinik.. kein FORL laut dem dortigen TA. Er war sich aber nicht ganz sicher, also sollte ich das weiter beobachten.

Inwiefern nicht sicher?
FORL lässt sich nur durch intraorales Röntgen wirklich ausschließen, da es in der Regel an der Zahnwurzel beginnt - also nicht sichtbar. Und oft auch nur darüber diagnostizieren. Wenn man FORL ohne erkennt, ist es meist schon soweit fortgeschritten, dass es in weiteren Zähnen schlummert.
Blöd ist, dass Katz für das Röntgen in Narkose muss (das klappt ohne nicht, weil sie auf ein Plättchen beißen müssen während des intraoralen Röntgens).

Btw ist FORL eine der häufigsten (und schmerzhaftesten) Zahnerkrankungen bei der Katze, die nicht wirklich heilbar ist (nur Extraktion der Zähne hilft) und zumeist fortschreitend. Man spricht statistisch von jeder zweiten Katze ab dem fünften Lebensjahr, bei der das auftaucht. Bei vielen bleibt es unerkannt, weil sich das Röntgen noch nicht so etabliert hat. Da wird dann hin und wieder mal 'nen Zahn, der schon komplett zerbröselt ist, während einer Zahnsteinentfernung entfernt oder festgestellt, dass paar fehlen weil "einfach rausgefallen" (dass oft die zerbröselte Wurzel schmerzhaft drinnen bleibt, scheint einigen Tierärzten nicht mal bewusst 🙄).
Schon deshalb würde ich bei Zahnsteinentfernungen immer intraoral routinemäßig mitröntgen lassen - da muss Katz ja eh in Narkose. Leider haben das spezielle Röntgengerät nicht alle Tierärzte.

Bei mir haben/hatten alle drei Kater FORL. Einer ist inzwischen komplett zahnlos deswegen. Leider auch keine günstige Angelegenheit - hier liegen die FORL-OPs im Schnitt bei 800€ mit Inhalationsnarkose, Monitoring etc. Und davon dann mehrere pro Katze, weil selten alles in einem Rutsch raus kommt. *seufz*


Aber auch darüber hinaus kann ich bei Tierarztkosten gut mithalten. Die 15.000€ haben wir verteilt auf drei Kater innerhalb von 3-4 Jahren geknackt - die anderen 7-8 Jahre Katzenhaltung hab ich nicht mitgezählt. Da kommt noch einiges on top.

Meine Montagsmodelle nehmen leider echt alles mit. :(
Zuletzt zwei OPs wegen einem kompletten Bänderriss (alle Bänder durch - niemand weiß, wie er das geschafft hat - sein Doc hat sowas auch noch nicht oft erlebt) und Meniskusschaden im Knie. Die künstlichen Bänder haben nicht gehalten, so dass das Bein in einer zweiten OP versteift werden musste.
Eigentlich sagt man ja, Katzen kommen mit Handycaps gut zurecht. Unser irgendwie gar nicht, ist nicht mehr der selbe wie früher. :( Das ist mit das schlimmste an der ganzen Geschichte.

Neben Geld lässt man da nämlich vor allem gehörig Nerven und Sorgen. Werden wahrscheinlich die letzten Haustiere hier sein deshalb. Werde nach den dreien wohl nur noch als Pflegestelle fungieren.
 

Blue_Neptun

Member
Registriert
Juni 2010
Alter
29
Ort
Schweiz
Geschlecht
M

Eigentlich sagt man ja, Katzen kommen mit Handycaps gut zurecht. Unser irgendwie gar nicht, ist nicht mehr der selbe wie früher. :( Das ist mit das schlimmste an der ganzen Geschichte.
Die Katze eines Freundes hatte einen Autounfall. Leider musste ein Bein abgenommen werden. Die Ärzte konnten damals nicht sagen, wie gut die Katze sich erholen würde. Anfangs sah es auch so aus, als würde sie sich verändern.
Zum Glück war es ein paar Wochen später wieder ganz anders. Sie hat sich an die neue Situation gewöhnt und geht nun wieder überall hin, kann auf Möbel springen und ist wieder lebendig. Sie ist nicht mehr die schnellste beim Rennen, sonst scheint es ihr aber gut zu gehen.
Neben Geld lässt man da nämlich vor allem gehörig Nerven und Sorgen. Werden wahrscheinlich die letzten Haustiere hier sein deshalb. Werde nach den dreien wohl nur noch als Pflegestelle fungieren.
Meine eigene Katze musste wegen eines Hirntumor, der ungefähr die Grösse eines Spielwürfels hatte, behandelt werden.
Das war richtig teuer, doch bereue ich es keine Sekunde, das Geld investiert zu haben. Es belastet mich auch nicht, obwohl ich die Kosten noch ein paar Monate zu tragen habe.
Heute geht es ihr wieder wie zuvor und das ist wunderschön.
Mehr belastet haben mich die ganzen Sorgen, die man sich gemacht hat. Das war wirklich eine schlimme Zeit.
 

timida

Member
Registriert
März 2008
Geschlecht
w

Die Katze eines Freundes hatte einen Autounfall. Leider musste ein Bein abgenommen werden. Die Ärzte konnten damals nicht sagen, wie gut die Katze sich erholen würde. Anfangs sah es auch so aus, als würde sie sich verändern.
Zum Glück war es ein paar Wochen später wieder ganz anders. Sie hat sich an die neue Situation gewöhnt und geht nun wieder überall hin, kann auf Möbel springen und ist wieder lebendig. Sie ist nicht mehr die schnellste beim Rennen, sonst scheint es ihr aber gut zu gehen.

Ich hoffe auch nachwievor noch, dass Finn sich noch arrangiert. Die zweite OP war allerdings schon im Februar. Seit dem wird es eher weniger, was er kann. Anfangs ist er noch kleine Höhen (auf's Bett, von da auf's Fensterbrett) gesprungen. Dann kam eine Muskelentzündung im gesunden Bein wegen Überanspruchung - zu der Zeit konnte er nicht mal mehr richtig laufen. Seit dem lebt er nur noch auf dem Boden, meidet Höhen, das Laufen generell. Auf's Boxspringbett schafft er es nicht mal mehr - zu hoch. Das ist bei 'nem gerade mal 6 jährigen Kater, der sonst die totale Tobewutz war und keine Höhen gescheut hat, echt traurig mit anzusehen.

Ich möchte jetzt nochmal testen, ob es unter Dauerschmerzmedikation besser wird, auch wenn er eigentlich schmerzfrei sein sollte.
Ist nur ein Strohhalm - aber besser als gar nix zu tun ... Irgendwann leidet ja sonst auch die Lebensqualität.

Mehr belastet haben mich die ganzen Sorgen, die man sich gemacht hat. Das war wirklich eine schlimme Zeit.

Genau das meine ich.
Hier war gerade etwas Ruhe eingekehrt - einer meiner Kater hat zwei Jahre lang nicht mehr freiwillig/selbstständig gefressen (Nahrung ging nur über Assistenzfütterung und medikamentösen Appetitanregern wie Mirtazapin in ihn rein). Niemand fand den Grund und wir haben ihn von mehreren Tierärzten auf den Kopf stellen lassen.
Nach zwei Jahren fing er langsam wieder von alleine an zu fressen, genauso plötzlich wie er aufgehört hat. Und Zack, da kommt Finn mit seinem Bein.
Und wenn du über Jahre dahingehend einfach nicht zur Ruhe kommst, dann ist irgendwann Schicht im Schacht.
 

BloodOmen1988

SimForum Team
Registriert
Februar 2009
Alter
33
Ort
Greiffenstein
Geschlecht
w

@timida Wow, das klingt furchtbar :-( Da kann ich gut verstehen, dass man irgendwann sagt, man will das nicht noch mal mitmachen - so toll Katzen auch sind. Ich hoffe für euch, dass Finn sich wieder berappelt.

Da hatten wir bisher immer Glück. Sowohl, was die Familienkatzen angeht (in der engeren und weiteren Familie), als auch, was unsere eigenen zwei Mäuse angeht. Ein einziges Mal gab es daheim eine langwierige Kiste, da war einer unserer beiden Kater von einem Auto angefahren worden und hatte das Bein gebrochen. Aber sonst war das immer alles sehr unkompliziert.

Dafür sind die Kaninchen meiner Schwester häufig krank. :-/
 

styx

Member
Registriert
Dezember 2003
Alter
50
Ort
Unterwelt Griechenland
Geschlecht
w

@timida habt ihrs schon mit Physio Therapie versucht, falls es sowas bei euch gibt? Kommt natürlich auch drauf an, was die Katze ohne Zwang mit sich machen lässt, aber manchmal kann das schon helfen.

Unser Zwerg, war schon 3 als wir sie bekamen, hatte noch nie einen Tierarzt gesehen ( Zitat: Die wollte ja nicht in die Box, und ließ sich nicht fangen) Hatte leider einen komplett entzündeten Kiefer ( Zitat: Vielleicht bekommt ihr ja raus warum die so dünn ist) da mussten auch Zähne raus und ein Teil des Kiefers abgeschliffen werden. Seit dem isst sie und putzt sich auch endlich, deswegen hat sie auch den Beinamen Schmutzekatze, weil sie ziemlich struppiges zum Teil verklebtes Fell hatte. Baden fand sie definitiv grauenvoll aber ging ja nicht anders. Und all das macht die ihr unbekannte Tante, obwohl sich die Katze ja nicht fangen lässt.
 

Zora Graves

Member
Registriert
November 2009
Geschlecht
nb

Blue_Neptun

Member
Registriert
Juni 2010
Alter
29
Ort
Schweiz
Geschlecht
M

Anhand des Fells kann man sehr gut ablesen, ob es einer Katze gut geht oder nicht.
Vor der Tumordiagnose hat meine Katze sehr struppiges Fell bekommen. Leider haben wir uns dabei nichts gedacht und es aufs Alter geschoben.
Jetzt nach der Behandlung ist das Fell wieder wunderschön und flauschig.
 

timida

Member
Registriert
März 2008
Geschlecht
w

@timida habt ihrs schon mit Physio Therapie versucht, falls es sowas bei euch gibt? Kommt natürlich auch drauf an, was die Katze ohne Zwang mit sich machen lässt, aber manchmal kann das schon helfen.
Wir hatten nach der OP, als die künstlichen Bänder eingesetzt wurden, ein paar Physioübungen gezeigt bekommen und die auch versucht zu machen. Das ging damals noch ganz gut.
Jetzt dürfen wir am Knie nix mehr machen, weil es eben steif ist - da kannst ja keine Gelenkigkeit mehr fördern.
Sollen jetzt nur noch den Fuß/das Sprunggelenk unterstützen, aber keine Chance. Er schlägt und beißt um sich, sobald wir an das Pfötchen dran gehen. Das Problem ist auch, dass er Nervenschädigungen davon getragen hat und ihm der Fuß unangenehm kribbeln muss, er leckt sich immer wieder den halben Fuß blank - das entzündet sich dann gerne mal und wird zusätzlich durch uns versorgt (gesalbt, gesäubert). Wir sind also einfach zu oft (und sicher auch nicht immer schmerzfrei) am Bein dran, als dass er da noch ohne Stress Übungen mit macht.

Blöderweise auch noch ein echt großer Kater (ohne dick zu sein hat er über 7kg) - also die einseitige Belastung von einem Hinterbein ist auch nicht ohne. Vermutlich haben deshalb auch die künstlichen Bänder nicht gehalten.
Wir hatten als Alternative zur Versteifung auch nur noch die Amputation - das hätte nicht unbedingt weniger Belastung vom gesunden Bein bedeutet, deshalb hatten wir uns erst für die Versteifung entschieden. Eigentlich ist so ein versteiftes Bein ja zumindest noch bissl mehr Stütze, als wenn es ganz fehlt.

Das ist er übrigens. <3

25676189gt.jpg
24988035ek.jpg
 

BlackMoonFox

Newcomer
Registriert
August 2021
Alter
28
Ort
Mond
Geschlecht
w

Inwiefern nicht sicher?
FORL lässt sich nur durch intraorales Röntgen wirklich ausschließen, da es in der Regel an der Zahnwurzel beginnt - also nicht sichtbar.

Ja eigentlich schon, deshalb fand ich es ja komisch das er ohne zu röntgen meinte er hat das nicht. Hatte mich halt auch gewundert und gemeint das sieht man ja so nicht unbedingt, da meinte er man könnte das schon so sehen und die Zähne wären wohl in einem sehr guten Zustand. Hatte ihm auch gesagt das der Kater Zähne knirscht. Meine alte TÄ meinte man könnte es am Fressverhalten sehen ob er Schmerzen hat. Laut ihr wenn ihm die Hälfte wieder aus dem Mund fällt, er den Napf umschleicht und den Kopf schief hält beim kauen ist das Anzeichen für Schmerzen. Er macht nichts davon aktuell. Aber Katzen verstecken halt oft ihre Schmerzen. Als er das mit den Zähnen hatte hat er aber extremst gejault und ist richtig durchgedreht, nach dem ziehen hat er das nicht mehr gemacht. Beim zweiten mal ist er wieder komplett durchgedreht, also wieder zum TA und wieder 2 Zähne raus. Seit dem ist er noch nicht wieder durchgedreht oder hat gejault oder sonstwas. Ich beobachte sein Fressverhalten und schaue regelmäßig seine Zähne an. Ein Röntgen wollte der TA ja nicht machen, weil er meinte, das wäre unnötig Stress für die Katze..

Irgendwie erzählt mir aber auch jeder TA etwas anderes. Bei meinem Kenji wollte vorher kein einziger TA (ich war vor dem aktuellen bei 3 verschiedenen) irgendwas an seinem Herz oder seiner Atmung bemerkt haben. Mein aktueller hörte ihn ab und sagte gleich "alles klar, Herzgeräusch, das muss näher untersucht werden". Da weiß man gar nicht, welchem TA man vertrauen soll. Mein aktueller ist eigentlich ein super Tierarzt und bisher hat jeder den ich kenne und der dort ist von ihm geschwärmt. Ich habe da auch 2012 mal ein Praktikum gemacht (er hat mich aber natürlich nicht mehr wiedererkannt so nach 9 Jahren und 20kg mehr auf den Hüften und inzwischen mit Brille). Ich glaube der ist auch schon seeehr lange Tierarzt, man sieht das er nicht mehr der jüngste ist. Meine alte TÄ war relativ jung, da vertraue ich dann eigentlich lieber dem mit mehr Berufserfahrung. Aber bei dem Zahnthema, keine Ahnung. Nicht ein Tierarzt hielt bisher ein Dentalröntgen für nötig. Und mehr wie drauf bestehen konnte ich nicht. Der hat sich nicht überreden lassen leider.

Das ist er übrigens. <3

Och wie süß :Love: Er sieht fast aus wie mein Kenji, nur das Kenji viel dunkler ist, er hat relativ viel schwarz in seiner Tigerung. Ich kann gerne mal Fotos von meinen raussuchen, muss die halt erstmal suchen wo ich sie hin gespeichert hatte.


--
Ich hab jetzt endlich eine neue Mikrowelle und bekomme demnächst eine nagelneue Couch geliefert in Türkis. Dann fliegt die alte Couch endlich mal raus.. die hat nämlich auch schon bessere Tage gesehen und war vor allem mal weißer, jetzt würde ich die eher als Beige einsortieren. Und davon wie gut man die Katzenhaare darauf sieht fange ich mal nicht an..
Aber ich freu mich das mal Farbe ins Wohnzimmer kommt. Aktuell ist halt Wand - weiß, Schrank - weiß, Couch - weiß. Schreibtisch ist schwarz.. na gut, der Teppich ist Orange-Rot, aber der fliegt auch noch raus irgendwann und wird durch eine schönere Farbe ersetzt. Irgendwas, was zu Türkis dann passt. Und wenn ich dann noch irgendwann meine Tischläufer fertig gehäkelt habe, wirds hier richtig gemütlich :3
 

Thalassa

Member
Registriert
Juni 2007
Willst du dich denn in Österreich einbürgern lassen? Ich glaube, deine bisherige Staatsbürgerschaft müsstest du dann abgeben, oder?
Bisher habe ich keine Pläne, denn ich weiss (jetzt hätte ich fast ein Eszett geschrieben, aber so weit kommt’s noch! :Oo:) noch nicht, wie lange ich überhaupt hier bleiben werde. Ich mache einen PhD, der drei bis vier Jahre dauert. Was danach sein wird – keine Ahnung. Mir gefällt es hier, aber ich kann noch nicht sagen, in welchem Land ich einen Job finden werde.
Insgesamt kann ich den Wunsch nach Einbürgerung sehr gut verstehen und könnte es mir auch für mich vorstellen, sobald ich mal das Gefühl habe, mich irgendwo dauerhaft niederlassen zu können. Österreich erlaubt tatsächlich keine Doppelstaatsbürgerschaft, was meinen Einbürgerungsenthusiasmus … ähem … etwas bremsen würde. Natürlich wäre es schön, in dem Land abstimmen zu dürfen, in dem ich lebe, aber dafür gleich den jetzigen Pass abgeben? Hmpf.

Ich kriege tatsächlich ein erleichtertes Einbürgerungsverfahren, weil ich mit einem Schweizer verheiratet bin - aber die "persönliche" Bewertung des Einbürgerungsgesuchs bleibt halt trotzdem. Ich habe einfach totalen Horror vor Willkürlichkeit und habe das auch deswegen vorher nicht in Angriff nehmen wollen. Der Bruder meiner ehemaligen Nachbarin ist bei seinem Einbürgerungsgesuch total schikaniert worden, dabei ist er in seiner (dörflichen) Gemeinde aufgewachsen und bestens integriert. Er konnte den Pass dann einklagen. Aber was da auch wieder für ein Leidensweg dran hängt, wie viel Ärger, wie viele Nerven ...
Leider überrascht mich das gar nicht. Deswegen kann ich dir nicht sagen, dass sicher alles gutgehen wird, ohne zu lügen. :argh: Ich kann nur sagen, dass ich für dich hoffe, dass du Glück haben wirst und die Zuständigen dich durchwinken, weil sie das Prozedere auch möglichst schnell hinter sich bringen wollen. Und sonst hast du ja noch die PE, um dich auszukotzen. :)


@timida: Hübscher Kerl! 🥰
 
  • Danke
Reaktionen: BloodOmen1988

Fannylena

Member
Registriert
April 2007
Alter
46
Ort
NRW
Geschlecht
w

@timida
Was für ein hübsches Tier. :love::love::love: Er sieht beinah aus wie unsere Cindy. Cindy wurde von uns adoptiert, nachdem ihr Herrchen (ein flüchtiger Freund meiner Schwester) auf unbestimmte Zeit in den Knast gewandert ist. Leider ist sie vermutlich mit unserem Binchen unserer tierhassenden Nachbarin zum Opfer gefallen. :schnief:

Aber ich freu mich das mal Farbe ins Wohnzimmer kommt. Aktuell ist halt Wand - weiß, Schrank - weiß, Couch - weiß. Schreibtisch ist schwarz.. na gut, der Teppich ist Orange-Rot, aber der fliegt auch noch raus irgendwann und wird durch eine schönere Farbe ersetzt. Irgendwas, was zu Türkis dann passt.
Ich würde Mittel- bis dunkelblau für den Teppich vorschlagen.

Ich weiß auch noch nicht was ich mit unserer Couch machen soll. Das ist ein Ikea Ektorp in dunkelgrau. Nach 10 Jahren intensiver Nutzung geht der Bezug nun langsam kaputt. Bezüge kriegt man ja noch bei Ikea, allerdings hätte ich den diesmal gern in rot. Aber die roten Bezüge haben neuerdings so ein weißes Blumenmuster drin das mich stört. Vielleicht doch neue Couch kaufen?? :unsure:
 

Paraplui

Member
Registriert
Mai 2007
Ort
Köln
Geschlecht
w

@timida
Was für ein hübsches Tier. :love::love::love: Er sieht beinah aus wie unsere Cindy. Cindy wurde von uns adoptiert, nachdem ihr Herrchen (ein flüchtiger Freund meiner Schwester) auf unbestimmte Zeit in den Knast gewandert ist. Leider ist sie vermutlich mit unserem Binchen unserer tierhassenden Nachbarin zum Opfer gefallen. :schnief:


Ich würde Mittel- bis dunkelblau für den Teppich vorschlagen.

Ich weiß auch noch nicht was ich mit unserer Couch machen soll. Das ist ein Ikea Ektorp in dunkelgrau. Nach 10 Jahren intensiver Nutzung geht der Bezug nun langsam kaputt. Bezüge kriegt man ja noch bei Ikea, allerdings hätte ich den diesmal gern in rot. Aber die roten Bezüge haben neuerdings so ein weißes Blumenmuster drin das mich stört. Vielleicht doch neue Couch kaufen?? :unsure:
Hej Fannylena,

es gibt auch externe Anbieter für Bezüge für IKEA-Sofas. Zum Beispiel: https://bemz.com/de-de/ikea-serien/ektorp

vielleicht ist das was für dich?!

LG Paraplui
 
  • Danke
Reaktionen: Fannylena

Sem

Member
Registriert
Dezember 2013
Alter
35
Ort
Wuppertal
Geschlecht
?

Bis zum Dezember waren wir auch eine Hundefamilie. Nur leider stehts bei mir und meinem Mann gesundheitlich nicht mehr so toll, und nochmal 15-18 Jahr bei jedem Wetter Gassi gehen klappt einfach nicht.
Wir sind die vor ein paar Tage ja erst 36 & 35 geworden und die Wehwehchen die wir haben kommen davon das wir nicht mehr so viel laufen. Vorher Kleinstadt und täglich mit unserer Lina draußen da hatte man genug Bewegung. Jetzt Großstadt, nicht mehr mit dem Hund raus und man macht alles fast nur noch mit dem Bus ... kurz um sind wir einfach nur Fett geworden seit dem wir hier leben. Aber so lange wir hier leben brauchen wir nicht über nen Hund nachdenken, das ist einfach keine Ecke dafür.

Deswegen nu die Schmutzekatze. Die hat aber mittlerweile in dem halben Jahr bald eben soviel Tierarztkosten verursacht als unsere Hunde die 25 Jahre davor.
Schlimm finde ich ja das man oft auch noch gucken muss das der TA einem nicht über den Tisch zieht. Es gibt die, die den Tieren helfen wollen und es gibt die die nur Geld wollen. Das haben wir damals bei der Sachkundebescheinigung gemerkt. Da war von 40€ bis 250€ alles dabei.

Meine Gebärmutter wurde 2014 entfernt, habe ich bisher nicht bereut.
Ich würde ja auch gerne, aber irgendwie war bis jetzt jeder FA der Meinung ich könnte sie ja noch mal gebrauchen ... das ist sie aber nicht mehr gebrauchen will scheint nicht von Bedeutung zu sein :argh:

Als ich gestern abend das Huhn auseinander genommen habe, hatte ich Angst um meine Knöchel =). Hab schon befürchtet die knabbern mich an.
Ich glaube das kennt jeder der Katzen hat. Unsere Hündin war aber auch nicht ohne. Sie lugte immer wieder in die Küche und sah einem mit diesen Blick an "Ich bin kurz davor zu verhungern" selbst wenn man nicht zu ihr hin sah spürte man ihren Blick im Rücken :lol:

Anhand des Fells kann man sehr gut ablesen, ob es einer Katze gut geht oder nicht.
Wenn man danach geht muss es all unseren Katzen im Sterbebett gut gegangen sein, denn sie sind alle mit einem Plüschfell von uns gegangen. 😢

Ich freu mich aufs W-Ende, endlich Ruhe. Um uns rum ist in der Woche zwar immer lärm, aber aktuell geht die Stadt her und kümmert sich endlich mal um unsere ausgelutschte Straße. Aktuell reisen sie über all die Straße auf und machen da keine Ahnung was :ROFLMAO: drei Wochen sind dafür eingeplant ... mal schauen ob sie die auch einhalten, das letzte Mal als sie eine Straße an der ich wohnte neu gemacht hatte, hatten sie sechs Wochen eingeplant elf waren es am Ende.
 

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten