Sims 3 vs. Sims 4?

bibi00

Member
Registriert
September 2003
Geschlecht
w

Hallo liebe Sims-Gemeinde,

ich war nun aufgrund meines Studiums exakt 6 Jahre nicht hier.. und habe 6 Jahre auf mein liebstes Lieblingsspiel verzichtet. Und nun? Studium endlich erledigt, Mastertitel seit 2 Tagen in der Tasche und mein erster Akt als "freier Mensch": ich möchte wieder Sims spielen.

Nun als ich damals aufgehört habe, war gerade Sims 3 aktuell, es gab nicht viele Erweiterungen (oder zumindest haben mich die vorhandenen damals nicht interessiert, ich weiß es nicht mehr), aber das Spiel hat mich natürlich begeistert. Dazu muss ich sagen, dass ich eingefleischter und langjähriger Fan seit der ersten Stunde war, ich hatte damals Sims 1 inkl. aller Erweiterungen, selbiges bei Sims 2.

Ja und nun stellt sich für mich die Frage aller Fragen: Sims 3 oder Sims 4?? Ich habe etwas gelesen, manche sind begeistert vom "neuen" Sims 4, andere halten Sims 3 für besser. Allerdings waren das bisher nur Bewertungen auf Amazon und dort erkennt man die eingefleischten Fans nicht ;)

Ich hätte also gerne eure Meinung: welches Spiel ist besser / spielenswerter? Geht euch bei Sims 4 etwas sehr ab?

Die Suche hab ich natürlich verwendet, allerdings nichts gefunden - falls es doch schon einen Thread zu dem Thema gibt tuts mir Leid.

Danke vorab für eure Meinungen und liebe Grüße
Bianca

p.s.: Die Zugangsdaten für das Forum sind mir nach 6 Jahren dennoch auf Anhieb wieder eingefallen ;)
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

ohoh...du bewegst dich auf gefährlichem terrain...:lol:
es gibt aber zum thema diesen und diesen und diesen thread, es gab mal einen thread der hiess. warum ich gerne sims 4 spiele, den find ich aber selbst nicht mehr...:hallo:
und herzlichen glückwunsch zum master...:up:
 
  • Danke
Reaktionen: Stances

Nikita22

Member
Registriert
September 2016
man sollte beides nicht wirklich vergleichen.

sims 3 ist mittlerweile ausgereift und hat alle eps und aps. leider werden nach und nach die patches von ea eingestellt sowie aus dem verkehr gezogen und man kann dadurch das spiel nachträglich nicht mehr ausbessern.

sims 4 ist noch nicht ausgereift was eps betrifft. da solltest du schauen, was du magst und ob du noch warten kannst. bei sims 4 wurde auch ein mittleres paket für 19 euro eingeführt. das enthält gameplays. das sind ideen, die für ein ganzes ep nicht reichen. zb wurde dadurch das reisenep etwas verkleinert und ist auch bisher als normales ep nicht gekommen. tiere gibt es erst ab dem 10.11.17 in europa. dazu lässt sich ea bei s4 mit ap, gp und eps viel zeit. dadurch läuft das spiel flüssiger und es kommen weniger bugs ins spiel. den comic-stil muss man mögen. man muss sich auch an die darstellung der welt etwas gewöhnen. es ist eine halboffene welt. die gefühle der sims bringen zumindest lustige situationen zustande, wie man in einem thread sieht. vieles wird auch nachträglich eingeführt, was in s3 bereits im basisspiel war. zb kleinkinder. das gab es am anfang nicht, wurde aber im laufe des jahres kostenlos in einem patch hinzugefügt. regelmäßig kommen am donnerstag oder dienstag patchs oder erweiterungen raus. sims 4 ist zumindest immer auf den aktuellsten stand. mods werden in dem spiel auch anders installiert. falls man welche verwendet. dementsprechend sollte man sie auch pflegen. nraas tut für s4 keine mods schreiben. aber es gibt einen größeren mod, der sehr ähnlich ist und immer auf dem neuesten stand ist. preislich unterscheidet sich s4 nicht von s3 (als es neu war) bei den eps und aps. aps kosten 9,99, gp 19,99 und eps 39,99. da ist sich ea treu geblieben. natürlich muss dein pc auch die spiele verkraften. da sollte man prüfen, ob dein rechner s4 überhaupt spielen kann.
 

bibi00

Member
Registriert
September 2003
Geschlecht
w

Danke euch beiden schonmal für die Antworten. Ich werde mir die verlinkten Threads gleich durchlesen.

Systemanforderungen hab ich gleich als erstes geprüft, dass sollte passen. Und falls doch nicht kauf ich einfach einen neuen ;P

Apropos... Heutzutage bekommt man ja beim Kauf keine CD mehr sondern nur den Downloadlink... Wie funktioniert das denn dann, wenn ich zb den PC wechsle? Ich will das Spiel ja nicht doppelt kaufen :D
 

ralna

Member
Registriert
August 2010
Geschlecht
w

Warum testest du nicht einfach selbst, welches Spiel dir besser gefällt? Von Sims 3 dürftest du ja noch das Grundspiel und eventuell auch das ein oder andere Add-On haben und bei Sims 4 kann man das Grundspiel über Origin 48 Stunden lang anspielen und testen. Wie von Birksche schon angedeutet gehen die Meinungen der Spieler sehr auseinander, was eine objektive Empfehlung dann schwer macht. Und es muss ja nicht unbedingt ein "entweder ... oder" sein, sondern vielleicht auch ein "und". ;)

Falls du vor hast, irgendwann auch mal wieder Sims 2 zu installieren: Vor einiger Zeit hat EA die Ultimate Collection (UC) herausgebracht. Die kann man kostenlos bekommen und läuft eben auch auf neueren Betriebssystemen.
 

timida

Member
Registriert
März 2008
Geschlecht
w

Dann lädst du es einfach nochmal neu von Origin runter und installierst es auf dem zweiten PC. Die Downloads befinden sich ja dauerhaft in deinem Konto.

Ich für mich wurde nie warm mit Sims 3.
Ich vermisse bei Sims 4 die ein oder anderen Spielinhalte. Natürlich hinkt der Vergleich eines sich in der Entwicklung befindlichen Spiels (also hinsichtlich der Erweiterung) mit einem bereits fertig entwickeltem. Inhaltestechnsich wird Sims 4 derzeit oft noch schwer gegen Sims 3 aber auch Sims 2 ankommen.

Ich hab deshalb immer wieder versucht zu den Vorgängern zurück zu kehren.
Mit Sims 3 werd ich nachwiervor einfach nicht warm (die Sims finde ich so hässlich :schäm: und ich empfinde die offene Nachbarschaft auch eher als "tot") und bei Sims 2 stört mich dann doch wieder die Grafik (an der ich mich früher nie gestört habe ...) und auch der ein oder andere Punkt, der jetzt eben in Sims 4 besser gelöst ist.


Auf solche Fragen wie deine Ausgangsfrage wird es aber eh nie eine allgemeingültige Antwort geben. (Es gibt sicher einige, die mich jetzt gerne teeren und federn würden, weil ich die Sims 3 Sims als so schrecklich bezeichnet habe :D)
Ich tendiere bei derlei Fragen immer: probier beides aus und entscheide das für dich selbst.

Bei Spielen heutzutage natürlich blöd, weil man nicht mal eben jemanden kennt, der einem seinen Account "ausborgt".
Aber gab es nicht irgendwie die Möglichkeit, Sims 4 eine kurze Zeit anzutesten?
 

Stances

Member
Registriert
Juni 2010
Geschlecht
w

Herzlichen Glückwunsch erstmal zum Abschluss ;)!

Ich habe über das Thema tatsächlich schon sehr oft nachgedacht und könnte dir womöglich einen halben Roman dazu schreiben, aber ich zweifle dran das dir das viel bringen würde :lol:. Mir persönlich gefällt Sims 3 im Gesamtpaket besser, aber ich glaube das es tatsächlich letzendlich eine Geschmacksfrage ist auf was man mehr Wert legt und welche Schwerpunkte einem wichtiger sind.

Für mich war die Umstellung u.a. von der offenen Nachbarschaft (+ keine/kaum Ladezeiten), Erstelle einen Stil Tool, Erstelle eine Welt Tool, Romantik/Chemie System, viel Spielinhalt - im Gegensatz zu Sims 4, das dies nicht hat, ziemlich hart. Außerdem gibt's einfach so ein paar größere Dinge weshalb mir bei Sims 4 einfach kein langanhaltender Spielspaß aufkommen mag, wie z.B. das die Sims oft Aktionen abbrechen oder endlos lang in der Gegend herumstehen bevor sie etwas tun. Generell habe ich das Gefühl das meine Sims in Sims 4 nicht viel mehr machen können als arbeiten und Kinder kriegen, irgendwie fehlt für mich total die Vielfalt unterschiedliche Leben spielen zu können, aber das mag vielleicht auch am bisherigen Inhalt liegen.

Da du aber nie Sims 3 gespielt hast könnte dir Sims 4 gut gefallen, da es schon einige Parallelen zum zweiten Teil aufweist. Du wirst vermutlich nicht das Gefühl haben Rückschritte zu erleiden und dir ständig Dinge zurücksehnen die es nicht gibt, so wie es bei mir war. Ich würde dir ebenfalls empfehlen mal die Testversion auf Origin anzuschauen. Dafür spricht aufjedenfall der tolle Erstelle einen Sim Modus in dem man wirklich schöne Sims erstellen kann, tolle Möbel, ein toller Grafikstil (wobei man den bunten "Comic" Stil auch mögen muss), die Multitaskfähigkeit wo viel mehr Geselligkeit zwischen den Sims aufkommt und insgesamt ist es einfach moderner, vom Spielgefühl als auch von der Optik her.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Cosmic Dream

bibi00

Member
Registriert
September 2003
Geschlecht
w

Ach ich hab schon Sims 3 b gespielt, aber eben nicht so lange wie die Teile davor. Das ließ sich mit Job und Studium einfach nicht mehr vereinbaren.

Vielen Dank für den Tipp mit der Testversion, das werdd ich dieses Wochenende auf jeden Fall noch ausprobieren. Ich weiß nur schon jetzt, dass ich nicht in zwei unterschiedlichen Welten / also Spielen gleichzeitig spielen kann. So viel Zeit hab ich dann doch nicht und bevor ich Sims 4 kaufe, wollte ich eben erstmal eurr Erfahrungen hören. Die Möglichkeit zu testen hilft mir da schon sehr ;)

Vermutlich gewöhnt man sich - vor allem nach so langer Pause - an beide Versionen, aber man will schließlich das bessere ;P

Sind denn die Ladezeiten in Sims3 bzw das Spiel an sich sehr lang geworden mit dem Hinzukommen der Erweiterungspacks? Da es ja innerhalb der Welt keine Ladezeiten gab hat mir das immer Sorgen Gemacht, dass irgendwann dss ganze Spiel ruckelt und nicht mehr rund läuft.
 

Stances

Member
Registriert
Juni 2010
Geschlecht
w

Sind denn die Ladezeiten in Sims3 bzw das Spiel an sich sehr lang geworden mit dem Hinzukommen der Erweiterungspacks? Da es ja innerhalb der Welt keine Ladezeiten gab hat mir das immer Sorgen Gemacht, dass irgendwann dss ganze Spiel ruckelt und nicht mehr rund läuft.

Das kommt wohl auf deinen PC an, früher kamen mir die Ladezeiten relativ lange vor, aber seitdem ich eine neue Grafikkarte und den RAM aufgestockt habe geht das alles schneller. Ruckeln gibt's bei mir auch nicht mehr, es läuft sehr flüssig, obwohl ich nicht mal den neuesten oder besten PC hab :D. Ich finds einfach total herrlich das man bei Sims 3 wirklich alles ohne Ladezeiten machen kann (außer Reisen), selbst die Stadt bearbeiten, Grundstücke umplatzieren etc., einfach total bequem :D.

Sims 4 startet natürlich trotzdem schneller - mittlerweile dauerts aber mit einigen EP, GP und AP's auch schon länger bei mir! Und zwischendurch gibts ja auch immer noch Ladezeiten. Mich persönlich holt das immer total aus dem Spiel raus, aber es gibt auch genug Leute die das überhaupt nicht stört :).
 
  • Danke
Reaktionen: Cosmic Dream

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

auch auf die frage wirst du verschiedene antworten kriegen, denn ob das spiel ruckelt und wie lang die ladezeiten sind...kommt auch auf die hardware des pcs an...aber jetzt mal ehrlich, willst du dir wirklich ein spiel kaufen, dass eigentlich der vergangenheit angehört?:hallo:
 

bibi00

Member
Registriert
September 2003
Geschlecht
w

Ich bin total hin und hergerissen. Zuerst hab ich nur gedacht "wahnsinn, sims 4 gibt's, da hab ich bisher was verpasst". Aber diverse Bewertungen und online Tests sagen eben, dass es ein Rückschritt ist, weil einiges fehlt und man sich doch sehr an diese offene Nachbarschaft gewöhnt.
Tja.. Mal schauen, ich werds wohl erst morgen früh testen, dann laufen die 48 Stunden länger.. Wenn ich jetzt anfange, wird das eine schlaflose Nacht ;)
 

Nikita22

Member
Registriert
September 2016
man sollte beides nicht vergleichen. sims 3 ist komplett und sims 4 noch in der entwicklung was inhalt betrifft. aber nach und nach kommen wie in s3 die ganzen erweiterungen und beide werden in wenigen jahren gleiches level haben und veraltet sein.

ich ziehe persönlich s4 vor. bei s3 hatte ich immer mit fehler 12 und 16 zu kämpfen. beim fast jeden speichern.:naja: und abstürze ohne ende. da hatte ich immer angst, stände zu verlieren dank bugs. trotz versprechen, dass es kurz nach dem erscheinen behoben worden ist. s4 läuft trotz vieler dls von fremdseiten flüssig. für bauer hat s4 wiederum vorteile, weil sehr viel im baumodus neu ist. man kann zb 8 etagen bauen. 4 kelleretagen und 4 obere etagen. dazu wände in allen formen, was in s3 noch nicht möglich war. im cas hat man auch viel mehr möglichkeiten. man kann spgar den kleinsten muskel genau nach wunsch anpassen.
 

lunalumi

Member
Registriert
August 2011
Es kommt eben nach wie vor sehr stark darauf an, welche Dinge einem wichtiger sind. Sims 3 hat (auch dank der vielen EPs) unglaublich viele Möglichkeiten zu bieten, und bietet mit Dingen wie dem CasT und CAW sehr viele gestalterische Möglichkeiten, mit der offenen Nachbarschaft kann man seine Sims überall unter Kontrolle halten oder zusehen, wie die Kinder nach dem Auszug auch eigenständig einen Job finden und eine Familie gründen.

Sims 4 legt mehr Wert darauf, dass alles stimmig und lebendig aussieht. Man hat weniger Gestaltungsmöglichkeiten, dafür ist die geschlossene Welt teils sehr detailreich und liebevoll angelegt, die Animationen sind überzeugend gemacht, die KI etwas ausgereifter und die Gesichtsausdrücke und Emotionen tragen einiges zur Stimmung bei.

Viele Spielberichte zu Sims 4 sind schon etwas veraltet. Zum Release waren viele Features, die die Spieler inzwischen gewohnt waren, nicht vorhanden, davon sind aber inzwischen einige nachgeliefert worden (einige wie die Kleinkinder und Pools auch als Gratispatch). Überlege dir, was dir wichtig ist und auf was du auf gar keinen Fall verzichten kannst, dann findest du schon das richtige Spiel für dich.
 

bibi00

Member
Registriert
September 2003
Geschlecht
w

Habe mir in der Nacht noch Sims 4 über Origin runter geladen, damit ich in der Früh gleich mit dem 48 Stunden test starten kann.

Also bis jetzt gefällt es mir sehr gut, die Steuerung ist relativ gleich geblieben und - interessanterweiße - wusste ich ganz intuitiv noch, dass man mit Bild rauf und Bild runter zwischen den Stockwerken wechselt und mit . und , die Ansicht und auch Gegenstände drehen kann.. es ist wie Rad fahren ;)
 

Cosmic Dream

Member
Registriert
Juni 2011
Glückwunsch zum Master!

Nun zu deiner Frage:

Wie hier bereits geschrieben wurde, kommt es darauf an, was dir in Sims wichtig ist. Deshalb werde ich einige Stichpunkte als Antwort geben, für welches Spiel ich mich davon ausgehend entscheiden würde. Dann kannst du für dich schauen, welche Punkte dich interessieren.


Sims 3 Vorteile:

+ offene Welt
+ ~13 Kreaturen, die für abwechslungsreiches Spielen/Interagieren sorgen
+ Farbtool!!!
+ viele Fantasy und SciFi Aspekte
+ viele verschiedene Welten
+ viele verschiedene Merkmale
+ lebendige Welt in der man sich frei bewegen kann und zB auch die Nachbarn beobachten oder ausgezogene ehemalige Mitbewohner deiner Sims
+ viele verschiedene Karrieren, die sich auch so gut einbinden lassen als Aktionen (zB Akrobat/Pantomime/Sänger/Band)
+ witzige Aktionen wie der elektrische Bulle
+ Garten- und Sportaktivitäten für mehrere Sims (zB Frisbee, Ball usw)
+ uninteressante Gameplayobjekte braucht man nur wegen Frisuren nicht kaufen, weil sie im Sims3shop sind während die Sims 4 Packs gekauft werden müssen, wenn man die Frisuren will
+ gezielterer Kauf möglich
+ teilweise mehr/bessere Mods (=mehr Anpassungsmöglichkeiten)
+ mehr Optionen bei der Kamera
+ aktivieren/deaktivieren einzelner Addons/Packs möglich ohne Neu/Deinstallation
+ Entdecken durch Reiseabenteuer
+ Hausboote, Inseln, Resorts
+ problemlos mit mehr als 8 Sims/Haushalt spielbar dank Mod
+ mehr Tiere inkl Einhörner und Kleintier
+ gute Texturen (Boden Gelände, fotorealistische Gebäude zB in der Großstadt)
+ Wassersprenger

Sims 3 Nachteile:

- braucht high end PC (mit einem heutigen neuen, dessen Grafikkarte neuer ist als Sims 3 ist es ok, wenn der PC älter ist, gibt es wohl Probleme mit dem Laden, allerdings hast du bei Sims 4 eben ständiges Laden...)
- längeres Laden wenn man zu viel CC in den CAS packt ;) (hängt auch wieder vom PC ab bedingt)


Sims 4 Vorteile:

+ CAS der Gesichtsknochen vor allem, wenn man asiatische Sims erstellen will, insgesamt ist es einfacher in Sims 4 schöne sich unterscheidende Sim/Frauen zu erstellen, weil mehr Gesichtsoptionen verfügbar sind, ohne CC Slider wie bei Sims 3 zu brauchen
+ nur mit EA Kram relativ schnelles Laden, wenn du mehrere GB an CC reinpackst, wird es jedoch auch immer langsamer
+ 2 Gestalten für Vampire und Aliens (Mensch und Kreatur)
+ evntuell mehr Spaß beim Gärtnern durchs Kreuzen (hat mich nie so interessiert, deshalb ka ob es so viel Spaß macht)
+ Bautool (es war noch nie so einfach zu bauen)
+ Galerie funktioniert besser
+ bisher keine Routenbugs in Häusern und weniger Simsstaus
+ mehr Action im Club/bei Party
+ Gruppentänze
+ mehr Poolwasserfarben

Nachteile Sims 4:

- keine Teiche im Garten
- keine offene Welt
- oft keine Optionen zB Meldungen zu deaktivieren (wie das um Rat fragen der Kinder)
- oberflächliche Sims + Verhaltensweisen, die nicht zu ausgewählten Merkmalen passen (zB ein geselliger Typ der Gruppen meiden und extra ins andere Zimmer geht, um alleine zu lesen; ein sportlich aktiver Sim, der muskulös erstellt wurde und sich ständig verletzt, während der Nerd alles besser kann, obwohl das Sportliche nun nicht wirklich zum Nerd paßt..)
- kein Farbtool
- ohne CC unspielbar (ich hab Sims 3 anfangs ohne CC gespielt, weil es genug im Spiel gab. Sims 4 wäre für mich ohne CC undenkbar, dafür fehlt zu viel, nicht genug Augenfarben, zu wenig Frisuren/Farben, Haut, Kleidung.. und vor allem auch Texturen; die original Texturen sehen so verwaschen/unscharf aus, selbst auf HD, daß ich es ohne CC nicht ertragen würde)
=> der PC muß gut genug sein, sonst gibts zu schnell Probleme/langes Laden durch den ganzen CC
- interessante Bereiche in der Stadt nicht begehbar => Gefühl der Lebendigkeit geht verloren
- Teenager sehen zu 99% aus wie Erwachsene (Kleidung gilt meist auch für Teens und Erwachsene gleichermaßen)
- anscheinend kein Abschlußball oder ähnliches
- splitten von Themencontent auf zig Packs statt es in 1 AddOn zu packen (Beispiel: Lebensfreude aus Sims 3 vs Elternfreuden + Accpacks aus Sims 4)
- Preis-Leistung/Inhalts-Verhältnis schlechter als bei Sims 3 (als dieses neu war)
- zu wenig Conten für die Zeit, die Sims 4 schon läuft + zu wenig neue Inhalte/Jahr im Vergleich zu Sims 3 damals als es noch neu war
- keine Lieblingsfarbe, Essen, Musik, Sternzeichen
- kein Merkmal auswürfeln im CAS oder für Babys
- keine Zwillingsfunktion im CAS
- keine Bonehilda
- langweilige Geister, weil alle gleich aussehen durch Emotionsfarbe, statt nach Todesart (Todesart fällt durch Emotionsfarbe nicht wirklich auf)
- keine Hybriden, keine Geistkinder


Für mich ist das Bautool in Kombination mit den Gesichtsfeatures im CAS der Hauptaspekt, der besser ist (Sims 4). Alles andere finde ich nach ~200 Sims 4 Stunden leider schlechter, weil die Sims 4 Sims zu unbelebt und passiv sind, sie machen viele oberflächlich realistisch wirkende Dinge wie zB fernsehen und sich dabei unterhalten oder auch regelmäßig Wasser holen und zum Essen etwas trinken, aber es wird auch nach zig Spielstunden von den Sims so gut wie keine Präferenz zu den Mitsims aufgebaut, weder Feinde noch in Form von Romantik oder wirklich guten Freunden (selbst wenn ich den Haushalt dann eine Weile ungespielt habe weiterlaufen lassen, ist nichts passiert, anders als das bei Sims 3 war).

Sims 3 ist für mich vor allem deshalb gut, weil es so viele Möglichkeiten bietet und auch als es noch nicht abgeschlossen war, schon geboten hat: SciFi, Fantasy, lebendig wirkende Sims mit Persönlichkeit, viele verschiedene Merkmale zur Auswahl, die sich auch ausgewirkt haben. Interessante Interaktionen zwischen den verschiedenen Kreaturen.

Daß ich noch Sims 4 spiele, liegt vor allem am Aussehen der Sims. Konnte mich noch nicht dazu entscheiden, jetzt wieder Sims 3 zu spielen, um entweder die gleichen dort nochmal zu erstellen oder neue.

Wenn du Sims 3 jedoch nicht so intensiv gespielt hast/nicht dran hängst, kannst du in Sims 4 auch nichts aus Sims 3 vermissen und dann wirst du
dich auch nicht bei den ganzen Sachen, die fehlen, jedes Mal ärgern :)

aber jetzt mal ehrlich, willst du dir wirklich ein spiel kaufen, dass eigentlich der vergangenheit angehört?:hallo:

Ehrlich gesagt, bereue ich, daß ich mich zum Sims 4 Kauf habe hinreißen lassen, denn nun fehlen mir einerseits dauernd die Sachen aus Sims 3, die Sims 4 alle nicht hat und andererseits kann ich aus "emotionalen Gründen" auch nicht einfach sagen, ok, ich pack Sims 4 nicht mehr aus und vergeß die in Sims 4 erstellten Sims einfach...

(Bei anderen Spielen hatte ich mir zuerst die neue Version gekauft und später mal die davor und beide abwechselnd gespielt, obwohl sie unterschiedlich sind, aber das waren Spiele ohne selbst erstellte Figuren, sodaß mir sowohl alt als auch neu gefallen. Ich kenne auch Spieler anderer Spiele, die bei manchen Reihen die frühere Teile bevorzugen, wenn sie besser sind bzw das bieten, was ihnen wichtig ist. Und Sims 4 bietet nunmal nur einen Mikroausschnitt dessen, was möglich wäre.)

Dazu paßt auch dieser neue Artikel hier:

Artikel

(Das was sie mit CASPets machen zeigt einfach, daß sie Spielern Content absichtlich vorenthalten und das Spielerlebnis einschränken, obwohl heutzutage die technischen Möglichkeiten (auch auf Codeebene) viel weiter sind als bei 10 Jahre alten Spielen.. und ich empfinde es als Hohn, bunte Tiere (die alles andere als realistisch sind, was sie ja so betonen ;) zu implementieren, jedoch zeitgleich Spielern nicht einmal die Möglichkeit geben, die Haarfarbe, Augenfarbe oder Kleiderfarben zu ändern, von Tattoofarben, Schmuck usw ganz zu schweigen. Der PetCAS ist der Beweis, daß das alles sehr wohl ohne Weiteres möglich wäre!)
 
Zuletzt bearbeitet:

timida

Member
Registriert
März 2008
Geschlecht
w

Ich seh vieles anders in der Aufzählung - aber das meinte ich eben, dass das ein individuelles Empfinden ist.


Worüber ich nur gestolpert bin:

problemlos mit mehr als 8 Sims/Haushalt spielbar dank Mod

Das geht aber eigentlich auch bei Sims 4.
Oder liegt da deine Betonung auf problemlos, weil der CAS bei Sims 4 Schwierigkeiten macht?
 

Kuroi

Member
Registriert
Dezember 2006
Geschlecht
w

Spricht es denn überhaupt für irgendeins der Spiele, wenn man Mods braucht, damit es spielen kann, bzw. so spielen kann, wie man es haben will?

Am fairsten wäre so ein Vergleich wohl, wenn man die Spiele komplett nackig macht - und zwar nachdem auch für Sims 4 alle Erweiterungen erschienen sind.
 

timida

Member
Registriert
März 2008
Geschlecht
w

Hier geht es ja aber um die Frage für jemanden, welches Spiel er kaufen und spielen will.
Da interessiert dann schon der Ist-Zustand.

Ihr nützt es ja JETZT für die Kaufentscheidung nichts, zu wissen, dass Sims 4 vielleicht irgendwann auch mal sehr umfangreich sein wird.

Man muss sich wohl wirklich nur bewusst sein, dass es ein unfairer Vergleich ist und Sims 4 da in vielen Fällen nur verlieren kann. Derzeit zumindest. Bzw. zumindest was den Spielcontent angeht.


Das mit den Mods ist eine schwierige Frage. Ich sehe das so, dass ein Entwickler nicht auf jeden einzelnen individuellen Wunsch eingehen kann. Also entwirft er ein Spiel für die breite Masse.
Mit Mods individualisier ich mir dann das Spiel. Das ist für mich nicht zwingend ein Qualitätsmerkmal.
Ich glaube auch nicht, dass man ein Sims Spiel entwickeln könnte, wo gänzlich und ausnahmslos jeder auf Mods verzichten könnte, weil es alles enthält, was man haben will.

Was Mods angeht die Bugs und dergleichen fixen - da stimmt's schon.
Bienchen hatte da glaub ich grad was in ihrem Beitrag zu geschrieben. Wenn sie da kleinere Sachen vernachlässigen und das sozusagen den Moddern überlassen, um dafür sich an schweren Bugs abzurackern, dann ist das für mich allerdings auch wieder okay.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Kuroi

bienchen83

Member
Registriert
März 2003
Alter
38
Ort
Bielefeld
Geschlecht
w

Ich finde auch, dass das extrem subjektiv ist. Mir z. B. würden keine 10 Pferde dazu bringen, zu Sims 3 zurückzukehren und obwohl ich Sims 2 geliebt habe, würde ich das im Vergleich zu Sims 4 auch nicht mehr spielen wollen.

Davon unabhängig sind ein paar der von CosmicDream aufgeführten Punkte schlicht falsch bzw. zumindest stark wahrnehmungsverzerrt.

Zum Beispiel gibt es bei Sims 4 durchaus Teiche, sowohl über showhiddenobjects als auch schlicht über das Pool- oder Schwimmbadtool.

Sims 3 hingegen ist bei einigen Spielern auch ohne jeglichen CC unspielbar, wenn man viele Packs hat.

Dann ist es natürlich äußerst subjektiv, wenn man bei Sims 3 Vorteile aufführt, die es nur mit Mods gibt, hingegen bei Sims 4 Nachteile aufzeigt, die man mit Mods sehr einfach korrigieren kann (das um-Rat-fragen).

Auch das mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis kann man durchaus anders sehen. Ich habe z.B. die Pferde lieber in einem separaten Pack als dass sie wieder so werden wie in Sims 3 mit den massiven Routing Problemen und den völlig unausgegorenen Bedürfnissen. Zudem muss man wohl oder übel wohl die Inflation hier mit einrechnen, die auch für Computerspielen nicht halt macht.

Ob man es verkraftet, von einem Simteil auf den nächsten umzusteigen, ist auch eine Typfrage. Wer sehr ungeduldig ist, was die Schlagzahl angeht, innerhalb derer es für den neuen Teil denselben Content geben muss oder es schlicht nicht ertragen kann, wenn bestimmte Features vielleicht im Nachfolger nicht wieder kommen, bleibt besser beim Vorgänger, bis es all das gibt, was für ihn unverzichtbar ist.

Am ehesten kann man dir, bibi00, vermutlich einen guten Rat geben, wenn du mal ein bisschen erzählst, wie du Sims spielst, was dir wichtig ist und wie du damals den Umstieg von Sims 2 auf Sims 3 erlebt hast.
 

Cosmic Dream

Member
Registriert
Juni 2011
Wenn jemand jetzt von langjährigen Simsspielern Input möchte, um sich entscheiden zu können, hilft euer "schau halt, was dir besser gefällt" nicht weiter. Daß meine Aufzählung sich auf meine Präferenzen bezieht, sollte jedem klar sein, zumal ich es auch extra erwähnt habe, daß sie die Aufzählung mit ihren Vorlieben für Sims vergleichen soll.



Oder liegt da deine Betonung auf problemlos, weil der CAS bei Sims 4 Schwierigkeiten macht?
Ja. Der zweite Aspekt ist, daß ich es in einem 1 Lot-Ladebalkenspiel weniger interessant finde als in einer offenen Welt.

Übertrieben gesagt, könnte ich in Sims 4 auch nur 1 Sim/Haus spielen, weil sowieso nur 1 Perspektive geht und ich nicht alle Bewohner beobachten kann - ohne ständige Ladezeiten...

In Sims 3 hab ich zB die einen zu einer Party geschickt, die nächsten in die Stadt, die dritten blieben zu Hause und dann hab ich abwechselnd geschaut, was sie so machen und eben dann da länger zugeschaut, wo es grad interessant war. Sims 3 hat für mich eine Art interaktiven Storysoapfaktor, der Sims 4 fehlt.

Spricht es denn überhaupt für irgendeins der Spiele, wenn man Mods braucht, damit es spielen kann, bzw. so spielen kann, wie man es haben will?
Sims ist nicht das einzige Spiel, das durch Mods angepaßt werden kann. Ich sehe das Problem auch weniger in der Verwendung von Mods als in der Notwendigkeit von CC (Haare, Farben, Augen, Skins usw).

Sims 4 ist für Spieler toll, die es mögen, das meiste selbst erstellen zu müssen (oder gerne zig GB an Downloads drin haben für Kleidung, Augen usw).

Ich hab anfangs ein paar Recolors gemacht, dann jedoch gemerkt, daß ich in Sims 4 nicht mehr zum Spielen komme, weil ich nur noch mit Anpassen beschäftigt bin; es reicht nicht, einmalig neue Haarfarben zu erstellen, nein, die müssen für jede einzelne Frisur extra angefertigt werden. Gleiches gilt für Augen, Kleidung usw. Deshalb hab ich angefangen CC zu suchen... was auch Stunden gekostet hat. Nun habe ich mehr Farben bei manchen Frisuren, wenn ich den Style ändern will (zB hochgesteckte Haare zu offenen langen), paßt aber die Haarfarbe nicht mehr, weil sie nicht existiert über verschiedene Frisuren hinweg! Der Sim sieht also falsch aus. In Sims 3 hingegen war es natürlich, selbst mit Downloadhaaren, weil man die Haarfarbe auf alle Frisuren anwenden konnte (manchmal sah sie ein wenig anders aus, je nach Textur, aber trotzdem ähnlich genug, um nicht falsch zu wirken, so wie in Sims 4, wo die Farbe dann komplett fehlt). Mich stört alleine dieser Aspekt extrem, der macht das Spiel so unrealistisch. Die Auswahl an EA-Haaren ist außerdem zu gering für meinen Geschmack, weil zB der Sims3Store fehlt und insgesamt zu wenig Content für 3 Jahre existiert, das gilt für die Merkmale auch.



Am fairsten wäre so ein Vergleich wohl, wenn man die Spiele komplett nackig macht - und zwar nachdem auch für Sims 4 alle Erweiterungen erschienen sind.
Ich hatte es schonmal erwähnt, selbst wenn man nur die ersten 3 Jahre vergleicht, hatte Sims 3 nach 3 Jahren schon mehr Content als Sims 4 nach 3 Jahren. Alleine bei den Kreaturen, hatte Sims 3 in der Zeit die 4fache Anzahl... (wer nur mit Menschensims spielt, für den ist das egal).

Ich schätze, daß Sims 4 insgesamt zum jetzigen Zeitpunkt weniger Objekte usw hat als Sims 3 im selben Zeitraum. Da vieles weggelassen wird (siehe Pets AddOn ohne Kleintiere, mehrere Kinderthemenpacks und nach wie vor weder Schlafsäcke noch Hochbetten usw), bezweifle ich, daß das überhaupt noch kommt oder in einem angemessenen Zeitraum. Sollte Sims 4 kurz vor Start von Sims 5 dann mehr Inhalte haben, bringt das jemand, der jetzt spielen (Packs kaufen) will, leider nichts.

Es hat auch nichts mehr mit Subjektivität zu tun, wenn man direkte Zahlenwerte vergleicht. Man könnte höchstens noch sagen, daß die individuelle Gewichtung sich derart unterscheidet, daß es den einen mehr stört als den anderen bzw ob es dem einen auffällt oder nicht, ist dann wieder subjektiv.

Zum Beispiel gibt es bei Sims 4 durchaus Teiche, sowohl über showhiddenobjects als auch schlicht über das Pool- oder Schwimmbadtool.
Es gibt keine selbsterstellbaren Teiche mit Fischen usw, weil es kein Teichtool gibt.... ebenso wenig wie ein Geländetool. Das, was du als Teich bezeichnest, sind entweder Faketeiche aus gefärbtem Pool oder Wasserbecken oder Premadeteiche...
=> Wieder beschnittene Freiheit in der Gestaltung

Aber ja, Sims 4 ist supertoll, weil es Spielern die Entscheidungsfreiheit abnimmt, selbst zu überlegen, wie man etwas gestalten will. Vermutlich ist kein Farbtool auch viel besser, weil ein Farbtool für Frisuren, Augen und Kleidung die armen Spieler so überfordert, daß sie gar nicht mehr wissen, welche Farbe sie denn letztendlich nehmen sollen...

Wenn nahezu alle innovativen Features des Vorgängers fehlen, dann ist es ein Rückschritt. Daß Sims 2 Ladebalkenspieler das anders empfinden, ist klar, denn sie sind es so gewohnt und gegen Sims 2 ist Sims 4 sicherlich fortschrittlicher. (Die tatsächlichen Neuerungen von Sims 3 zu Sims 4 habe ich im Übrigen erwähnt...trotzdem überwiegt das, was fehlt, das, was neu ist.)

Du kannst auch eine eigene pro und contra Liste machen, die wird nicht objektiver ausfallen als meine aus dem simplen Grund, weil jedem andere Aspekte wichtig sind.

Sims 4 hat ein sehr eng gefaßtes Baukastenschema, wodurch manches einfacher wird (zB im Baumodus), Spieler jedoch in ihrer Kreativität und Freiheit im Spiel im Vergleich zu Sims 3 eingeschränkt werden (Beispiel: erhöhtes Fundament in Sims 4, das fürs ganze Grundstück gilt, was bedeutet, baut man das Haupthaus so, kann man den Schuppen nicht mehr ebenerdig bauen/ich hatte das extra mal gefragt, weil ich zuerst dachte, ich übersehe etwas, die Antwort war jedoch: das geht in Sims 4 nicht mehr einzeln, sondern nur für alles oder gar nichts auf dem Grundstück).

Die Ereignisse konnten in Sims 3 im Menu abgestellt werden, wenn ich für Sims 4 bei den Kindern erst einen Mod brauche, ist das toll für Modder (denen das drumherum Spaß macht), nur 1. modde ich nicht und 2. hatte ich so einen Mod zum Abstellen nicht gefunden, als ich nach Erscheinen des Packs danach suchte..

=> Ich bin also abhängig davon, daß Fans in ihrer Freizeit unbezahlt die Arbeit des Entwicklers übernehmen, weil dieser sich die Mühe spart, obwohl ich dafür zahle.

=> Ich deinstalliere das Pack oder meide Störfaktoren wie Kinder in meinem Haushalt, damit mein Spiel/fluß nicht dauernd unterbrochen wird (ich wollte eine Geschichte spielen - Waisenhaus - zu der ich wegen anderer Ideen in Sims 3 nie kam, und deshalb in Sims 4 dachte, nun hab ich dafür Zeit...)

Insgesamt sehe ich Sims 4 vor allem für Spieler, die ihre Zeit gern mit off-game Basteleien usw verbringen wollen, anstatt tatsächlich ingame.

Wenn ich (Sims) spiele, möchte ich mich jedoch aufs Spielen einlassen und weder selbst Sachen erstellen (müssen) noch so extrem auf CC anderer angewiesen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Shanalora

Kuroi

Member
Registriert
Dezember 2006
Geschlecht
w

Hier geht es ja aber um die Frage für jemanden, welches Spiel er kaufen und spielen will.
Da interessiert dann schon der Ist-Zustand.

Ihr nützt es ja JETZT für die Kaufentscheidung nichts, zu wissen, dass Sims 4 vielleicht irgendwann auch mal sehr umfangreich sein wird.
Stimmt, das hatte ich gar nicht bedacht. Ich hatte eher an eine Grundsatzdiskussion gedacht. :)

Cosmic Dream schrieb:
Sims ist nicht das einzige Spiel, das durch Mods angepaßt werden kann. Ich sehe das Problem auch weniger in der Verwendung von Mods als in der Notwendigkeit von CC (Haare, Farben, Augen, Skins usw).

Sims 4 ist für Spieler toll, die es mögen, das meiste selbst erstellen zu müssen (oder gerne zig GB an Downloads drin haben für Kleidung, Augen usw).
Das kann ich so gar nicht unterschreiben. Im Gegenteil: Sims 4 ist der erste Teil der Reihe, bei dem ich gar kein Bedürfnis nach CC habe. Momentan habe ich absolut nichts im Spiel, einfach weil mir der Stil und die vorgegebenen Sachen so gut gefallen, dass ich's nicht brauche.
 
Zuletzt bearbeitet:

bibi00

Member
Registriert
September 2003
Geschlecht
w

Erstmals herzlichen Dank für eure Anregungen und die Diskussion :)

Tatsache ist ja, dass Sims 3 bei mir nun auch schon 6 Jahre zurück liegt und ich mich an die Details daher gar nicht mehr soo genau erinnere. Natürlich gab es die freie Welt, etc. aber die ganzen Erweiterungen hatte ich damals schon nicht, weil die interessanten erst nach meinem Studienbeginn raus gekommen sind.

Ich habe jetzt also 48 Stunden Sims 4 gespielt und muss sagen, es gefällt mir sehr gut. Suchtfaktor wie bei jedem Sims-Teil gegeben und bisher sind mir auch kaum Fehler im Spiel aufgefallen (was aber vermutlich noch kommen wird). In Sims 1 und 2 habe ich immer sehr viel CC im Spiel gehabt, bei Sims 3 und Sims 4 ist die Auwahl - meines Erachtens - aber so groß, dass ich jetzt auf Anhieb gar kein Bedürfnis habe, hier noch etwas hinzuzufügen - maximal Kleinigkeiten.

Dass man für die offene Welt in Sims 3 inkl. div. EPs wohl einen recht guten PC braucht, ist mir zwischenzeitig auch wieder eingefallen. Ich glaube mich erinnern zu können, dass der PC zwischendurch schon etwas geruckelt hat und das Spiel dadurch hin und wieder nicht flüssig gelaufen ist. Da sind mir die Ladezeiten bei Verlassen des Grundstücks deutlich lieber, als wenn das Spiel nicht mehr flüssig läuft. Zuest hatte ich die Befürchtung, dass mein PC schon zu alt ist, allerdings läuft es flüssig und der PC ist noch kein einziges mal an Überhitzung abgestürzt ;) Diese 48 Stunden zum Testen sind wirklich genial. Da das EP von Sims 4 mit den Haustieren ja schon im November kommt, muss ich auch nicht so lange darauf warten. Ihr tut mir natürlich alle leid - ihr wartet schon 3 Jahre :(

Der Baumodus in Sims 4 überfordert mich zugegebener Maßen noch etwas. Dass das Gelände-Tool fehlt ist mir auch schon aufgefallen, allerdings werde ich das wohl überleben. Ich habe das Gefühl, dass beide Spiele mittlerweile so viel zu bieten haben, dass es ewig dauern wird, auf alles drauf zu kommen und alles mal durchgespielt zu haben (alleine die Sammlungen an Postkarten, Steinen, Fröschen, etc.).

Nachdem meine Test-Zeit nun abgelaufen ist, bin ich schon ganz verzweifelt und werde mir jetzt gaaaanz schnell auf Amazon einen Origin-Code für Sims 4 bestellen :D Beim Durchlesen war ich zwar wieder etwas unsicher, aber eine Entscheidung muss ich schließlich treffen und meine neuen Sims habe ich jetzt schon lieb gewonnen. Ich musste schon einen Verjügungstrank einsetzen, weil sie sonst schon Senioren wären. Die ganzen Freunde sind dafür schon alt, da hab ich nicht mitgedacht, hätte die Alterung ausstellen sollen ;)

Herzliche Grüße aus Österreich und vielen Dank nochmal für euren Input.
 

bibi00

Member
Registriert
September 2003
Geschlecht
w

Kleines Update: Heute gibts bei Amazon eine Aktion; heißt ich habe für die Origin-Version nur 20 € bezahlt :D Ich bin ein Glückskind ;)

Danke!
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

hallo bibi, freut mich als glühende verehrerin des 4.teils, dass du dich dafür entschieden hast...es gibt zwar ladebildschirme dafür kannst du aber jederzeit überallhin reisen und bist nicht an eine stadt gebunden, die alterung kannst du ja auch auf lang stellen, damit die sims nicht so schnell altern...wenn du dann fragen hast zum spiel, hier werden dir alle gerne weiterhelfen (so weit wir das können)...:hallo:
 

yuna001

Member
Registriert
November 2012
Insgesamt sehe ich Sims 4 vor allem für Spieler, die ihre Zeit gern mit off-game Basteleien usw verbringen wollen, anstatt tatsächlich ingame.

...

Sims 4 ist für Spieler toll, die es mögen, das meiste selbst erstellen zu müssen (oder gerne zig GB an Downloads drin haben für Kleidung, Augen usw).

...

Aber ja, Sims 4 ist supertoll, weil es Spielern die Entscheidungsfreiheit abnimmt, selbst zu überlegen, wie man etwas gestalten will. Vermutlich ist kein Farbtool auch viel besser, weil ein Farbtool für Frisuren, Augen und Kleidung die armen Spieler so überfordert, daß sie gar nicht mehr wissen, welche Farbe sie denn letztendlich nehmen sollen...

Pukt 1: Ich habe zB noch nie und werde sicher auch nie CC selbst basteln. Ich bin eine reine InGame-Spielerin und Sims 4 gibt mir da sehr viel.

Punkt2: Ich nutze nur sehr wenig CC bei Sims 4, denn ich finde das, was EA bereits anbietet sehr gelungen. Bei Sims 3 war und ist das noch heute für mich undenkbar. Gerade die erwähnten Haare finde ich in Sims 3 furchtbar.

Punkt3: Nicht jeder Spieler will alles bis ins kleinste Detail selbst erstellen müssen. Es gibt durchaus auch Spieler, mich eingeschlossen, die froh sind, dass EA ihnen Dinge wie das Bauen erleichtert hat - weil sie lieber spielen wollen. Und das Farbtool mochte ich nie, mich stört es also auch nicht, dass es bei Sims 4 nicht vorhanden ist - ganz im Gegenteil. Und das hat ganz sicher nichts damit zu tun, dass ich mit dem Tool überfordert war.

Es ist ja okay, dass du deine ganz eigenen Eindrücke schilderst. Aber bei vielen (sehr subjektiven) Punkten pauschalisierst du zu sehr. Bei anderen berücksicktigst du nicht den Status quo. Und das kann andere Spieler nun einmal zu unrecht in die Irre führen...

...aber eine Entscheidung muss ich schließlich treffen...

Sehr treffend gesagt und ich denke gerade deshalb war es auch goldrichtig, dass du das Spiel angespielt hast - und das gilt meiner Meinung nach für alle, die hier immer wieder fragen, welches der beiden Spiel denn nun besser ist. Das lässt sich einfach nicht ganz nüchtern beantworten.
Ich mag beide Spiele, ihrer ganz eigenen Stärken und Schwächen wegen. Lange Zeit habe ich mich aber gewehrt Sims 4 eine Chance zu geben, weil ich Sims 3 genial fand und so viele Fans Sims 4 immer wieder schlecht gemacht haben. Dann habe ich es doch aus einer Laune heraus auch angetetstet - und mittlerweile tendiere ich eindeutig mehr zu Sims 4. So viel also dazu.
 

Lyria

Member
Registriert
August 2004
Geschlecht
w

Letztendlich geht es doch einzig und alleine um die Spielweise.

Ich bastel überhaupt nicht gerne und nutze möglichst nur fertige Sims und Häuser, dazu macht es mich wahnsinnig, wenn die Sims einfach Dinge tun, die nicht von mir abgesegnet sind. Die offene Welt war einer der zentralen Gründe, weshalb ich Sims3 nicht mochte, ich habe einfach den Kontakt verloren und die Sims irgendwie in keiner Weise als liebenswerte virtuelle Persönlichkeiten wahrgenommen. Farbrad war mir daher (auch wegen meiner Abneigung des Selbsterschaffens) völlig egal ;) , Einrichtungen sind mir schon im realen Leben nicht so wichtig, warum dann im Spiel.
Überfordert hat mich da nichts, aber genutzt habe ich das Tool so gut wie nie, einfach weil ich "fix ein Bett zum Schlafen für die Sims" haben wollte und nicht ein "Bett, dass farblich zum Teppich und zum Schrank passt". Geschmackssache eben.
Genau so könnte ich in RPGs grundsätzlich auf die meisten Kämpfe verzichten, einfach nicht mein Interessensgebiet.

Sims4 ist aber (wie schon geschrieben) sicherlich für viele Spieler nichts, die eben gerade die oben angeführten Punkte zentral finden. die sind bei Sim3 sicherlich besser aufgehoben.
 

bibi00

Member
Registriert
September 2003
Geschlecht
w

24 Stunden Sims 4 gespielt >.<

also ich finde beide Spiele haben ihre Berechtigung. Im neuen Teil fehlen ein paar Dinge, aber dafür ist bestimmt auch einiges dazu gekommen. Irgendwo wird es sich wohl ausgleichen :)
 

Birksche

Member
Registriert
Mai 2013
Ort
Dortmund
Geschlecht
w

für mich stellt sich das ganz einfach dar: legt man wert darauf möglichst viel mit den sims zu erleben, also surfen, tauchen und tausend andere sachen oder legt man wert drauf, wie die sims miteinander umgehen/interagieren...bei ersterem hat man mehr von sims 3 (noch) beim zweitem sollte man sims 4 spielen...:hallo:
 
Registriert
November 2012
Geschlecht
m

für mich stellt sich das ganz einfach dar: legt man wert darauf möglichst viel mit den sims zu erleben, also surfen, tauchen und tausend andere sachen oder legt man wert drauf, wie die sims miteinander umgehen/interagieren...bei ersterem hat man mehr von sims 3 (noch) beim zweitem sollte man sims 4 spielen...:hallo:

Dem kann ich in Teilen zustimmen. Wobei man bei den Interaktionen sagen muss, dass diese teilweise sehr überzogen dargestellt werden, besonders wegen der Emotionen. Manche sind einfach so übertrieben dargestellt, dass es eher krotesk wirkt.

Ach ja, und bei Sims 4 gibt es bei einigen ein Problem, wenn man oft zwischen den Geschwindigkeitsstufen wechselt. Da ist ein Bug drinne, der oft zu Problemem führt (auch bei mir und ich spiele ohne irgendwelche Mods). Aus diesen Gründen habe ich auch bei Sims 3 sehr oft und gerne mit meinen Familien gespielt und Sims 4 fast gar nicht mehr. Aber da muss du mal schauen, was für dich mehr passt. Guck auch mal bei Spielemagazinen und bei Videos zum Gameplay.

PS: Welcome back im Forum.
 

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten