Kauf eines neuen Badventilators

N1_2888

Member
SimForum BAT Team
Registriert
Februar 2006
Alter
37
Ort
Waldstadt Wien
Geschlecht
m

Mein Badezimmerventilator scheint schön langsam, aber sicher den Geist aufzugeben. Zumindest klingt er nach dem Einschalten eine Weile lang recht unrund. So sieht das Teil aus:

Es scheint sich um dieses Modell zu handeln. Nun hat es, vorausgesetzt, es ist bei der Sanierung bzw. dem Umbau der Wohnung 2005 eingebaut worden, 16 Jahre gehalten, was ich doch als Pluspunkt vermerken würde. Andererseits ist die Schnitzerei im Gehäuse, die für das Kabel notwendig war, nicht gerade elegant. Und zur Bezeichnung "Colibri" ist zu sagen: Nomen est omen. :rolleyes: Ich muss jedesmal unmittelbar nach dem Duschen die Badezimmertür öffnen, obwohl dessen Größe lediglich drei Quadratmeter (bei einer Raumhöhe von 2,80 Meter) beträgt. Andernfalls wäre ich ob der Luftfeuchtigkeit binnen kürzester Zeit schweißgebadet und müsste mich gleich noch einmal duschen. :naja: Einen Orkan im Bad brauch ich allerdings auch nicht. ;)

Ich würde den Ventilator gerne beim bösen Onlineversandmoloch A. bestellen oder alternativ einen dieser Lüfter im Baumarkt vor Ort kaufen.

:hallo:
 

Fannylena

Member
Registriert
April 2007
Alter
46
Ort
NRW
Geschlecht
w

Ich weiß ja nicht ob das bei Euch in Österreich anders ist aber mein damaliger Vermieter hat zu mir gesagt: Alles was fest im Haus bleibt, muss der Vermieter bezahlen. Und so ein Lüfter ist ja im Haus fest verbaut. Also wird da auch der Vermieter verantwortlich sein. Bei Auszug wirst du das Ding ja nicht mitnehmen.
Vielleicht will dein Vermieter auch ganz andere Geräte haben. Oft haben die ihre eigenen "Haus-und-Hof-Handwerker" und beziehen ihre Geräte dort.
 

N1_2888

Member
SimForum BAT Team
Registriert
Februar 2006
Alter
37
Ort
Waldstadt Wien
Geschlecht
m

Danke für eure Antworten! :hallo:

Das einzige, was mir der Vermieter gezahlt hat, war das Vermauern eines hässlichen Durchbruchs im Keller, durch den das Abwasserrohr verläuft. Im fenster- und stromlosen Keller – nach dem Auszug der Hausmeister wurde schlicht die Stromverbindung ersatzlos gekappt –, musste ich für das Wiederherstellen des Anschlusses, nummehr von meinem Stromzähler aus, zwar eine Genehmigung einholen, zahlen "durfte" ich aber selbst. Auf dem Formular stand dezidiert, dass die von mir gezahlten Leitungen nach meinem Auszug (oder Ableben) entschädigungslos an den Hauseigentümer übergehen. Für den Austausch der WC-Schüssel fühlte sich der Vermieter überhaupt nicht verantwortlich, sprich: ich musste auch das zahlen, konnte mir aber zumindest die Genehmigung ersparen.

In Sachen Badezimmerentlüftung wurde dem Vormieter aufgetragen, den Ventilator, der damals noch an der Stromversorgung der Badezimmerleuchte hing, stillzulegen. Ich ließ ihn über ein gesondertes Kabel mit eigenem Schalter wieder anschließen, weil der Ventilator bei geschlossenen Fenstern die stinkende Luft aus dem Kamin durch die geschlossene und dick mit Dispersionsfarbe überstrichene Kamintür ansaugt. Ich benutze das Teil meist nur, wenn ich mich duschen gehe, wobei ich vorher wenigstens ein Fenster einen Spalt breit öffnen muss. Das Entlüftungsrohr verläuft übrigens vom Ventilator aus gerade durch die Küche bis zur Außenmauer.
 

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten