Deutschquote im Radio - Eure Meinung

Sim_IQ

Member
Registriert
Dezember 2001
Alter
34
Ort
Goettelborn/Saarland
Geschlecht
m

Da ja in der letzten Zeit viel über eine Deutschquote für die Radiosender diskutiert wurde, wollte ich mal wissen, was ihr davon haltet.

Ich fände es richtig gut, da ich von der Neuen Deutschen Welle über die Ärzte und die Hosen bis zu Grönemeyer und Reinhard Mey alles gerne höre und finde, dass diese Künstler oft unrechtmäßig zu kurz kommen.

Und auch für neue Künstler (echte Musiker, keine genmanipulierten Klonsuperstars à la Küblböck und Alexander) würde sich eine größere Chance bieten, wenn nicht nur englisch-sprachige Sachen gespielt würden.

Das erfordert dann natürlich auch, dass Sternchen wie Jeanette auch mal in ihrer Muttersprache singen.

Vor kurzem war ich in Frankreich, dort gibt es eine 40-prozentige Französischquote und die fahren damit richtig gut, also warum sollte das bei uns nicht auch möglich sein.

Und jetzt möchte ich eure Meinungen dazu hören.
 

junky

Member
Registriert
August 2004
Alter
30
Ort
nähe Ulm
Geschlecht
w

Jep,
bin ganz deiner Meinung!!
Ich hätte auch gern mehr Deutsche-Musik in Radio!!

Hosen, Ärzte aber auch Juli, Silbermond......

Im Italienischen Radio kommt fast nur italienische Musik,
warum dann nicht auch im Deutschen Radio deutsche Musik???

Also ich bin definitiv für mehr deutsche Musik:
Edit: Ist einfach gut!!

Viele liebe Grüße,
junky
 

Nighti

Member
Registriert
Januar 2002
Alter
37
Ort
Rosenheim
Geschlecht
w

Total unsinnig, was gut ist setzt sich auch so durch und wenn die deutschen Lieder erfolglos sind wird man sie nicht spielen. Deutschlandquote erreicht nur, dass eben doppelt so oft Wir sind Helden etc. gespielt werden, nicht dass mehr Vielfalt entsteht. Ich mag deutschsprachige Musike eh nicht so gern.
 

BoehsesSvenja

Member
Registriert
Februar 2004
Ort
Schleswig-Holstein
Geschlecht
w

Wär ich nicht so für, weil ich außer den Onkelz und Rammstein kaum deutsche Musik höre. Mir gefällt Englisch in Liedtexten besser. Außerdem hör' ich sowieso höchstens eine Stunde in der Woche Radio...
 

Andreas

SimForum Team
SimForum BAT Team
Registriert
Mai 2002
Alter
44
Ort
bei Bad Kreuznach
Geschlecht
m

Ich zitiere mal, was ich in einem anderen Forum darüber geschrieben habe (in Antwort auf einen FAZ-Artikel, den jemand gepostet hatte):

Ich höre zwar nicht mehr so oft Radio wie früher (dafür umso mehr DJ-Sets von Web-Radios), aber als Freund der elektronischen Musik läuft bei mir immer sunshine live, meist von 18:00 bis 24:00 Uhr. Dort geht es genauso international zu, ein Paul van Dyk ist dort genauso vertreten wie Schiller, DJ Tiesto, Armin van Buuren oder Paul Oakenfold. Die Einführung einer Deutsch-Quote für den Rundfunk halte ich für absolut schwachsinnig, denn das einzige, was zählt, ist Qualität. Die Welt wächst nunmal zunehmend zusammen, und da kann man es den Künstlern wohl kaum verdenken, daß sie (auch wenn sie deutscher Herkunft sind) auch mal auf Englisch singen, ganz so, wie die in dem FAZ-Artikel zitierten ausländischen Künstler deutsch gesungen haben. Vielleicht sollten sich Dieter Bohlen und Co. einmal dafür einsetzen, daß bei "Pop-Stars", "Deutschland sucht den Superstar" und wie sie alle heißen nur deutsche Titel auftauchen - nach der Logik von Herrn Krumbiegel [Mitinitiator der Kampagne] müßte dann ja ausschließlich 1A-Qualität herauskommen... :rolleyes:
 

michi5

Member
SimForum BAT Team
Registriert
Februar 2003
Alter
35
Nighti schrieb:
Total unsinnig, was gut ist setzt sich auch so durch und wenn die deutschen Lieder erfolglos sind wird man sie nicht spielen.
Seh ich auch so.

Bei uns laufen z.B. Fanta 4, Herbert Grönemeyer, Silbermond, Christina Stürmer und diese Band mit dem "das ist die perfekte Welle" :-)D). Gute Songs werden gern gehört und dementsprechend gespielt. Dazu brauch ich kein Gesetz ;)

Wenn jetztn auf einmal 50% deutschspachige Lieder im Radio laufen, die mir nicht gefallen, hör ich garantiert viel weniger Radio ;)

Vielleicht schaden sich die damit selbst?
 

Goldsim

Member
Registriert
Dezember 2003
Geschlecht
w

Ich finde es nicht gut sowas per Gesetz zu regeln wie zb in Frankreich. Ganz im Gegenteil, ich wäre eher dafür das Lieder aus der ganzen welt gespielt werden. Zwar kommt nicht jedes lied in jedem land gleichgut an, aber ich höre zb. total viel internetradio und da merkt man erst wieviel gute musik bei normalen deutschen sendern verpassen würde.
 

Nadine

Member
Registriert
November 2001
Alter
31
Ort
Gießen
Geschlecht
w

Also, ich denke es würde uns nicht schaden, wenn etwas mehr deutsche Musik im Radio gespielt würde. Ich höre zwar im Prinzip mehr englischspachige Musik, aber wir haben auch ziemlich gute Sänger (Silbermond, Juli, Rosenstolz, Rammstein, Die Ärzte, Fanta4 usw.). Ich fänd es nur blöd, wenn man das wirklich als Gesetz durchsetzen würde. Wenn die Radionsender mal selbst auf die Idee kämen mehr deutschsprachige Musik zu spielen, fänd ich es wesentlich besser.
 

MissKoRny

Member
Registriert
Januar 2003
Geschlecht
w

Ich mag deutsche Musik, also mit deutschen Texten, auch nicht so gerne, bis auf Onkelz und Rammstein. Und die werden eh nicht im Radio gespielt, zumindestens Onkelz, von daher bin ich absolut gegen so ein Gesetz :)
 

Joshe

Member
Registriert
Juni 2004
Geschlecht
w

eigentlich ibn ihc IMMER dafür deutsche künstler zu supporten... aber ich habe große angst das dann im radio die ärzte, die toten hosen und son kack gespielt würden! wenn man deutschen R`N`B und SOUL künstlern eine chance gibt wäre es toll, doch mal ehrlich ich kenn nur wenige die r´n´b in deutsch hören, und damit meine ich jez nicht overground oder sowas sondern schon bessere sachen...
 

Mathe Man

Member
SimForum BAT Team
Registriert
Juli 2002
Alter
55
Ort
Braunschweig
Geschlecht
m

Warum muss man bloss immer alles über Gesetze regeln wollen? Die sollen ein vernünftiges Radioprogramm machen statt alle Viertelstunde ein Jingle laufen zu lassen, dass verkündet wie abwechslungsreich doch das Programm ist. Laufen tut leider immer der gleiche *******, und das mindestens zwanzig mal am Tag:(
 

Ramsios

Member
Registriert
September 2003
Alter
40
Geschlecht
m

Sim_IQ schrieb:
Vor kurzem war ich in Frankreich, dort gibt es eine 40-prozentige Französischquote und die fahren damit richtig gut, also warum sollte das bei uns nicht auch möglich sein.
Aber die 40% prozentige Französischquote wird nur erreicht, indem die Künstler beispielsweise den Refrain auf französisch singen, den Rest dann auf Englisch.
Ich bin übrigens auch gegen so eine Deutschquote im Radio, ich hör sowieso fast nur englischsprachige Musik, ausserdem lass ich mir nicht vorschreiben, welche Musik ich kaufe. Wenn diese Quote kommt, hör ich gar kein Radio mehr.
 

Sim_IQ

Member
Registriert
Dezember 2001
Alter
34
Ort
Goettelborn/Saarland
Geschlecht
m

Joshe schrieb:
eigentlich ibn ihc IMMER dafür deutsche künstler zu supporten... aber ich habe große angst das dann im radio die ärzte, die toten hosen und son kack gespielt würden! wenn man deutschen R`N`B und SOUL künstlern eine chance gibt wäre es toll, doch mal ehrlich ich kenn nur wenige die r´n´b in deutsch hören, und damit meine ich jez nicht overground oder sowas sondern schon bessere sachen...
Also unter deutschem R'n'B verstehe ich z.B. Freundeskreis, Max Herre, Joy Denalane, usw. und ich fände es auch gut, die mal öfter zu spielen.

Ansonsten schließe ich mich Mathe Man an und rufe dazu auf, den Radiosendern CDs zu spenden, denn die meisten scheinen nur eine oder zwei zu besitzen, die 24/7-mäßig in Endlosschleife laufen.
 

Spocky

SimForum Team
SimForum BAT Team
Registriert
Januar 2003
Alter
61
Ort
Stadt Plauen im Vogtland
Geschlecht
m

Mathe Man schrieb:
Warum muss man bloss immer alles über Gesetze regeln wollen? Die sollen ein vernünftiges Radioprogramm machen statt alle Viertelstunde ein Jingle laufen zu lassen, dass verkündet wie abwechslungsreich doch das Programm ist. Laufen tut leider immer der gleiche *******, und das mindestens zwanzig mal am Tag:(
Das gab es zu DDR-Zeiten auch schon. Da war die Quote für Musik, die nicht aus dem Ostblock kam, vorgegeben. Es soll sich das durchsetzen, was der Hörer möchte und nicht das Parlament oder die Lobbyisten dahinter.
Es kann schon sein, dass die Sender 20x am Tag des Gleiche laufen lassen, aber ich muss mir das zum Glück nur früh und nachmittags auf dem Arbeitsweg anhören.:lol: Außerdem gibt es noch CDs im Auto. Schlimmer finde ich, das ich zum Beispiel früh (namentlich Radio PSR) nur noch zugequatscht werde von irgendwelchen bl**** Gewinnspielen und ähnlichen Sachen. Musik war kaum noch zu hören. Ergo: Ich habe den Sender gewechselt.
 

Princeps

Member
Registriert
Oktober 2001
Ort
Ovelgönne City
Geschlecht
n

ich denke auch das das quatsch ist, denn was gefällt wird gespielt egal welche sprache der text hat.. würde man eine quote haben würde wahrscheinlich das deutsche zeug nur öfter gespielt.. wenn keine guten deutschen künster da sind, sind halt keine da.

außerdem fördern viele sender sowieso deutsche nachwuchssänger/bands oder stellen den hörern neue deutsche bands vor und was gemocht wird kommt ins programm. ganz einfach.
 

snoopy258

Member
Registriert
April 2003
Alter
31
Geschlecht
w

Ich finde es auch schwachsinnig, da im Endeffekt eh die Zuhörer entscheiden. Wenn ihnen ein Lied nicht gefällt schalten sie weg und finden auf einem anderen Sender ein besseres, vllt. englisches, Lied.
 

Wellingtonnz

Member
Registriert
September 2003
Alter
32
Ort
Calberlah
Geschlecht
M

Ich sehe das auch so wie Nighti.
Qualität setzt sich durch.
Deutsche Musik ist in letzer Zeit schon sehr auf dem Vormarsch, weil sie besser geworden ist. (Natürlich auch durch einen Hipe getragen, aber eine Qualitätsverbesserung hat definitiv auch stattgefunden)

So eine Quote führt am Ende viel eher dazu, dass niemand merh deutsche Musik hören mag, weil mans einfach "überhört" hat.

Wellingtonnz
 

Mr.SIMsen

Member
Registriert
Februar 2002
Ich bin da gespaltener Meinung.
Auf der einen Seite würden vielleicht endlich mal die ständigen Wiederholungen von irgendwelchen Chart-Hits (min. 2x pro Stunde ;)) eingeschränkt werden. Auf der anderen Seite kann ich nur wenigen deutschen Künstlern etwas abgewinnen, irgendwie klingen die gerade jetzt "gehypten" Bands (ich nenne bewußt keine Namen) alle irgendwie gleich vom Stil her.
Naja, aber gute Musik gibt es sowieso (leider) nur noch selten im Radio, daran ändert auch eine gesetzliche Quote nichts.
 

Niklas

Ehrenmitglied
Registriert
Juni 2001
Alter
35
Ort
Köln
Geschlecht
m

Hallo,

ich kann dieser Quote wirklich überhaupt garnichts positives abgewinnen, unter jedem Gesichtspunkt, den ich mir vorstellen kann.
Auch wenn ich denke, dass viele (kommerzielle) Radiosender für das Aufkommen dieser Idee selbst die Schuld tragen, indem sie ständig die Top 10 rauf und runter leiern, finde ich diese Quote eine derart krasse Maßnahme, dass einem wirklich die Spucke wegbleibt. In Zeiten, wo sich eigentlich alles um Globalisierung dreht, wo jedes Kind von kleinauf andere Sprachen lernt, andere Kulturen kennenlernt und Europa immer mehr zusammenwächst, kommen Leute tatsächlich auf die Idee, per Gesetz gegen diese Prozesse entgegenzuwirken und den Menschen in Deutschland "deutsche Kultur" aufzuzwängen...? Ich sehe eigentlich keinen Grund an dieser Stelle derart massiv einzulenken. Es soll jeder das hören, was ihm gefällt, egal aus welchem Land das Lied stammt oder in welcher Sprache es gesungen wird. Wichtig ist für mich allein die Qualität des Liedes. Wenn es mir gefällt, dann höre ich es mir an - wenn nicht dann nicht.

Über Radiosender kann man wieder gesondert diskutieren. Musikgeschmack ist immer ein Thema, über das sich streiten lässt. Und es ist auch unmöglich, dass ein Radiosender genau den Geschmack jedes einzelnen Hörers trifft. Ich finde es oft jedoch schade, dass sich insbesondere die privaten und damit eher kommerziellen Radiosender sehr stark auf den Mainstream konzentrieren. So bleiben viele ebenfalls talentierte Sänger oder Gruppen im Verborgenen. Doch auf der anderen Seite wollen die auch nur ihr Geld verdienen, was man niemandem verübeln kann. Da hilft nur das wilde hin- und herschalten zwischen den verschiedenen Sendern :lol:

Ich glaube nicht, dass es der deutschen Musikindustrie so schlecht geht, dass übermorgen alles zusammenbricht. Es gibt gerade in der letzten Zeit wieder einige neue deutsche Künstler, die wirklich erfolgreich sind und die auch im Radio gespielt werden (z.B. Rosenstolz), aber auch bekannte wie die fantastischen Vier, Söhne Mannheims usw., die nach wie vor erfolgreich sind. Die ganzen in TV-Shows gecasteten Sänger/innen sind (auch wenn ich sie meist furchtbar finde) in ihrem Einheitsbrei immer noch nicht von der Bühne und aus dem Radio verschwunden, im Gegenteil. Sicher kommen die meisten der Hits in den Charts nicht aus Deutschland, sondern aus Amerika oder sonstwo her, doch auch deutsche Künstler sind immer in den Hitlisten vertreten. Ich sehe da eigentlch keine Probleme.

Und wenn ich mir dann Udo Lindenberg abends im Fernsehen anhören muss, wie er den Untergang der deutschen Musikindustrie vorraussagt (wenn ich das richtig verstanden habe, man muss sich beim Zuhören da nämlich äußerst genau konzentrieren, aus dem Kauderwelsch wird man nicht so leicht schlau), dann frage ich mich, wie viele Jahre dieser Mensch noch in der Vergangenheit lebt. Zu Zeiten der neuen deutschen Welle war natürlich alles noch anders - aber diese Zeit ist für die allermeisten heute vorbei (zum Glück *g*). Die Welt ist eben durch den Fortschritt der Globalisierung näher zusammengerückt, so vermischt sich auch kulturell einiges. Und sehe keinen Grund, warum man das verhindern sollte.

Niklas
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast 19907

Ich halte auch nichts von der Deutsch-Quote im Radio. Die Sender spielen doch im großen und ganzen das, was sich die Zuhörer wünschen. Es gibt doch wirklich für jeden Geschmack den passenden Sender. Wenn es gute, erfolgreiche, gewünschte, deutsche Songs gibt, werden die doch auch so gespielt. Dieses Jahr gab es viel zu viel deutsche Musik im Radio, meiner Meinung nach. Ich kann diesem ganzen wir-sind-keine-kommerzband-kommerzband-scheiß (à la "Wir sind Helden") nichts abgewinnen. Diktatur im Radio-Nein danke!
 

Moori

Member
Registriert
Januar 2003
Ort
Hell
Geschlecht
m

ich habe nichts gegen das gesetz, ich höre eh nie deutsche radiosender :D
ich fänds aber besser eine metalquote im radio zu machen =) =) =) dann köööönnte ich mir auch mal überlegen nicht doch mal deutsche sender zu hören , aber sowas machen die nich alsoo nein danke ;)
 

anne

Member
Registriert
August 2001
Alter
33
Ort
nähe Dachau
Geschlecht
w

Ich befürworte dieses Gesetzt auch in keinster Weise, es werden sicher nicht mehr verschiedene Deutsche Künstler gespielt, da im Radio einfach keine unbekannten oder unbeliebtere Lieder gespielt werden. Außerdem gefällt mir deutsche Musik überhaupt nicht - klar, das ist Geschmackssache, wobei ich da auch schon wieder einige Leute kenne, denen es so geht...Joa, also ich denke nicht, dass dieses Gesetz viel bringen wird.
 

BlueFlower

Member
Registriert
September 2002
Alter
37
Ort
Frankfurt
Geschlecht
w

Ich hoer zwar in letzter Zeit oefter deutsche Musik (aber vermutlich diese "gehypten" Bands und die kommen dann ja eh im Radio), aber trotzdem kann ich diesem Gesetz nicht wirklich was abgewinnen, ist doch Schwachsinn per Gesetz diktiert zu bekommen, was man sich anhoeren soll. Abgesehen davon hoere ich sowieso nur noch im Auto Radio und das ist meistens nicht so wahnsinnig lang und ausserdem gibt's ja immer noch nen Knopf zum umschalten, wenn einem die Musik nicht gefaellt.
 

FREAK98

Member
Registriert
Dezember 2001
Alter
33
Ort
Köln
Geschlecht
m

ich finde das völlig überflüssig da eigentlich fast jeder deutsche englisch spricht aber ich fände es gut wenn es einen sender gäbe de nur deutsche musik spielt oder gibt es das schon???
 

Gast 02

Gast
Registriert
März 2002
Alter
31
Ort
Tür Nr 9
Geschlecht
ø

wenn ihr euch aufregt, dass immer nur gehypte bands gespielt werden, wieso sucht ihr euch keinen anderen sender? es wird doch wohl in deutschland irgendeinen sender geben, der nicht die ganze zeit die charts spielt und auch deutsche sachen spielt.
zum topic: ich finde es auch dämlich, das per gesetz zu regeln. wenn die breite masse lieber englische musik hört, dann wird auch englsich gespielt.
 

Joshe

Member
Registriert
Juni 2004
Geschlecht
w

Sim_IQ schrieb:
Also unter deutschem R'n'B verstehe ich z.B. Freundeskreis, Max Herre, Joy Denalane, usw. und ich fände es auch gut, die mal öfter zu spielen.
hehe naja richtig german r´n´b ist das nicht, joy denalane macht für mich deutschen soul und max herre bzw. freundeskreis machen ja eigentlich hip hop aber mit verschiedenen kulturellen einflüssen. richtig deutscher rnb gibt es viel nur im underground, naya außer ramsi ders jez schon bekannter (www.ramsialiani.de) achja und nana kennen ja auch alle und es gibt wohl auch noch andere künstler aber die kennen halt nur wenige, obwohl german rnb sehr weit vertrieben ist...

ich höre kein radio, hab ich noch nich und werd ich auch nie, naya doch ich höre diverse webradios und manchmalk wenn ichs grad reinkrieg hör ich auch jam fm aber sonst noch nicht mal im auto, läuft doch eh nur kack das würde die deutschquote nicht verändern.
 

Jan

Ein ganz alter Hase ...
Ehrenmitglied
Registriert
Juni 2001
Alter
42
Ort
Lilienthal
Geschlecht
m

Mich hat selten etwas so aufgeregt wie diese Sache. Für mich ist die Quote wieder einmal ein Beispiel für die blinde Regulierungswut, die in Deutschland herrscht. Ein Blick in die Charts zeigt zudem wie unnötig diese Regelung ist. In den Single Top 10 sind zur Zeit fünf deutsche Interpreten vertreten. Das ist sogar mehr, als die Quote fordern würde. Gerade in den letzten Jahren hat die deutschsprachige Musik doch wieder neues Interesse gefunden und dieses Interesse hält sich. Ich frage mich warum man da ohne Not eine Regelung schaffen muss.

Denn machen wir uns doch nichts vor. 'Musikquote' klingt ja ganz harmlos, aber de facto bedeutet das, dass den Radiosendern verboten wird mehr als 60% internationale Musik zu spielen. Mir ist absolut schleierhaft wie man in den Glauben verfallen kann, dass uns der Staat vorschreiben dürfe welche Musik wir zu hören haben. Staatliche Regulierung ist da völlig fehl am Platz. Jeder sollte das Recht haben für sich zu entscheiden was er hören will.

Und letztendlich ist es genau das was uns die Sender heute vorspielen. Denn natürlich spielen die genau die Musik, die ihre Zielgruppe hören möchte. Da kann einem sicherlich nicht immer jedes einzelne Lied gefallen, aber letztendlich sind wir es, die den Markt definieren. Kein Sender würde freiwillig Musik spielen, von der er weiß, dass sie keiner hören will.

Die Leute hören Musik, weil sie ihnen gefällt. Nicht weil sie deutsch, englisch, französisch oder sonst irgendetwas ist. Mehr deutsche Musik wird es immer dann zu hören geben, wenn mehr deutsche Interpreten Musik machen, die den Leuten auch gefällt. Und wie gesagt gibt es es ja sogar recht viel erfolgreiche Musik von deutschen Interpreten. Diese Quote ist für mich nichts als dummes Zeug.

Es kann einfach nicht korrekt sein, dass ein paar wenige Leute entscheiden welche Musik sie im Radio hören möchten und sie dann allen anderen mit igrendwelchen Quoten aufzwingen.

Was mir wirklich Angst macht ist die Tatsache, dass da ohne Not ein Gesetz eingeführt werden soll, dass die Rechte der Radiobetreibenden und in letzter Konsequenz auch die Freiheiten jedes Einzelnen beschränkt und dass trotzdem so viele Beifall klatschen. Kann es denn noch kurioser kommen, als dass der Staat die Musik aussuchen will, die wir hören dürfen und wir ihm dafür danken?

Wenn man es besonders kritisch sieht, dann wird da eine Quote eingeführt, die Kunst reguliert und darüber entscheidet welche Kunst zu welchen Anteilen vorgetragen werden darf. Das hatten wir zuletzt vor ca. 65 Jahren. Wehret den Anfängen ...

Jan
 
G

Gast 19907

Wellingtonnz schrieb:
Da hat aber einer Ahnung...:rolleyes:
Wir sind Helden ist Kommerz und damit haben die auch kein Problem, denn ihre Musik ist weiterhin ihre Musik.

Wellingtonnz

Die machen für mich aber so den Eindruck und daher ist es meine eigene, subjektive Meinung. Da ist es nicht nötig in so einem "abfälligen Ton" mit mir zu reden (falls man das in einem Forum so sagen kann.) So spreche ich ja auch nicht mit dir. Ausserdem diente mir "Wir sind Helden" als Fallbeispiel. Wenn die deinem Musikgeschmack entsprechen.... bitte.
 

|Micha|

Member
SimTimes Team
Registriert
Juli 2002
Alter
32
Ort
Leipzig
Geschlecht
m

Also ich bin ja absolut gegen eine Quote. 40% deutsche Musik? Dann gibt es doch nur noch Schlager im radio und TV, so viele gute deutsche Musik gibt es doch gar nicht, geschweige denn künstler. englische Musik ist nun mal weit verbreitet, deutsche weniger. Und ich finde auch, dann solten die deutschen Künstler auch deutsch singen (s. Jeanette) und die anderen wie Yvonne Catterfeld sollten einfach nur gute Musik machen, dann werden sie auch gespielt. Also cih finde so eine Quote schwachsinnig.
 

Wellingtonnz

Member
Registriert
September 2003
Alter
32
Ort
Calberlah
Geschlecht
M

acivasha schrieb:
Die machen für mich aber so den Eindruck und daher ist es meine eigene, subjektive Meinung. Da ist es nicht nötig in so einem "abfälligen Ton" mit mir zu reden (falls man das in einem Forum so sagen kann.) So spreche ich ja auch nicht mit dir. Ausserdem diente mir "Wir sind Helden" als Fallbeispiel. Wenn die deinem Musikgeschmack entsprechen.... bitte.
Ich finds immer nur n bisschen blöd, wenn Leute aus Unwissenheit n falsches Bild von Personen verbreiten.

Wellingtonnz
 

Kassia

Member
Registriert
Februar 2003
Alter
44
Ort
Schweiz
Geschlecht
w

Es ist doch nun mal so, dass die Radiosender nur überleben können, wenn sie das spielen, was die Massen hören wollen. Natürlich wäre es klasse, wenn es mehr gäbe, die sich nicht danach richten. Ein paar Sender gibt es da bestimmt, aber so wirklich groß werden die nicht sein.
Wenn ich aber ehrlich bin, laufen im Radio bei uns einige Deutsche Lieder/Interpreten. Das Radio läuft hier den ganzen Tag auf der Arbeit. Gerade jetzt ist mal wieder „die perfekte Welle“ dran.
Wem die Musik, die auf den Sendern läuft nicht gefällt, kann ja immer noch das Radio ausmachen. Oder aber man sucht sich einen independent Sender, die es ja in fast jeder Großstadt gibt.
Doch das Ganze per Gesetzt regeln wollen, finde ich doch etwas übertrieben.
 
G

Gast 19907

Wellingtonnz schrieb:
Ich finds immer nur n bisschen blöd, wenn Leute aus Unwissenheit n falsches Bild von Personen verbreiten.

Wellingtonnz
Ich glaube kaum, dass ich ein falsches Bild verbreite, nur weil ich in einem Forum, was ja bekanntlich dem Meinungsaustausch dient, meine Meinung kundtue.
Ausserdem bin ich nicht ganz so unwissend wie du vielleicht meinst. Unser Laden hat eine Plattenabteilung die etwa so groß ist wie die von Saturn. Ich musste das Album von "Wir sind Helden" also mindestens 100 Mal hören... *börk* :heul:

Ach, jetzt wo ich deine HP sehe, verstehe ich deinen "Heldenaufstand".... hätte ich das ganze mit "Mia" gesagt, wärst du mir wohl nicht gleich an die Gurgel geflogen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Cookie

Member
Registriert
Juni 2003
Alter
31
Ort
Linz, OÖ
Geschlecht
w

Wäre eindeutig dafür, mehr deutschsprachiges im Radio zu hören. Mit österreichischen Künstlern ist wohl nix los. Unsere Musikbranche hört ja ziemlich bald nach Hansi Hinterseer und Christina Stürmer auf <_<"
 

BigBadGizmo

Gesperrt
Registriert
Juni 2004
Alter
32
Ort
Mordor
Geschlecht
m

Da ich eh kein Radio hör geht mir das am Popöchen vorbei, ich hör mei Musik die ich hab, und die mir gefällt, und die Chance das was im Radio kommt was ich mag is selten, deshalb hör ich nich. Und bitte wäre Deutsche Musik besser? Is doch eh der gleiche Schund alles (für mich, is meine Meinung)
Heutzutag gibts doch kaum noch gute Musik, ob deutsch oder nich. Mir fällt jetzt Spontan nur eine "Aktuelle" gute Deutsche Gruppe ein, das sind die Ärzte, das wars für mich dann auch schon wieder.
Also wör mir sone Quote egal.
 

chiasmaa

Member
Registriert
Dezember 2003
Ort
auf dem teppichboden
Geschlecht
w

Wellingtonnz schrieb:
Ich finds immer nur n bisschen blöd, wenn Leute aus Unwissenheit n falsches Bild von Personen verbreiten.
du kennst die helden aber auch nich persönlich ;) jeder macht sich ein eigenes bild, ich hab auch so einen eindruck von den helden mittlerweile.
vielleicht liegts auch nur an dem komischen trend. ich find diesen ganzen derzeitigen deutsch(rock)trend nämlich total nervig. helden, mia, silbermond, juli. schon die namen find ich doof.
wenn deutsch und kommerziell erfolgreich, dann doch bitte NUR die ärzte :cool: ;) :D

deutschquote is demzufolge schwachsinn. als ob sich der chartsmüll aus deutschland von dem aus anderen ländern unterscheiden würd... ich find das alles rassistisch, dumm und diktatorisch.
die blöden stars wollen nur ihre kohle und ich seh garnich ein, wieso man denen noch mehr milliönchen aufs konto schicken sollte.

ansonsten isses mir auch egal... ich hör kein radio :)
 

Robert

Ehrenmitglied
Registriert
Juni 2001
Alter
38
Ort
Webmaster-WG / Bremen
Geschlecht
m

Soweit ich weiß ist Sinn dieser Quote ja, dass deutsche Künstler damit gefördert werden sollen, richtig? Dann aber doch bitteschön auch eine Quote für alle deutsche Produkte. Wäre ja nur konsequent. Der deutschen Wirtschafts gehts shcließlich auch nicht so gut. Da hilft eine Quote bestimmt. Also bitte ab sofort den Leuten in den Einkaufskorb schauen und bloß aufpassen, dass quotenkonform gehört, gekauft und gelebt wird.

Schöne freie Welt...

Rob
 

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten