Sim Forum

Werbung

Zurück   Sim Forum > Sims Kreativ Ecke > Fotostories und Videos

Werbung

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.02.2017, 19:48   #51
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
21. Kapitel: Denn zu Zeiten der Not bedarf man seiner Verwandten

Liebes Tagebuch,

Nach dieser Enttäuschung mit Therese brauchte ich etwas Ablenkung. Und da aus dem geplanten Treffen nichts geworden ist, rief ich kurzerhand Lacey an - die sich noch immer mit Cason im Park befand - und schlug vor, meinem Bruder Simon einen Besuch abzustatten.


Ich freute mich riesig darauf, Simon wieder zu sehen, denn das letzte Treffen war schon eine gefühlte Ewigkeit her. Voller Vorfreude klopfte ich an das kleine, aber feine Heim meines Bruders.


Drinnen angekommen staunte ich nicht schlecht, denn Simon hatte tatsächlich gelernt zu kochen und bereite eine echt leckere Mahlzeit zu.


Er hielt noch eine weitere Überraschung für mich bereit: Auch Lara war zu dem kleinen Familientreffen eingeladen und betrat das Wohnzimmer. Voller Freude schloss ich mein Schwesterchen in die Arme.


Auch Cason schien sich sehr darüber zu freuen, seinen Onkel und seine Tante endlich kennenzulernen und stellte sich gleich selbst vor.


Lacey musste sich leider schon sehr früh von uns verabschieden, um zur Arbeit zu gehen. Wir restlichen vier Lavoines verbrachten aber trotzdem einen sehr tollen und amüsanten Abend miteinander.


Irgendwann war es an der Zeit zu gehen. Ich umarmte meinen Bruder und versprach ihm, das Ganze bald zu wiederholen.


Von der guten Laune angesteckt, beschloss ich Zuhause meinem Sohn etwas vorzulesen und so die ganzen verpassten Treffen wieder gut zu machen, die ich in den letzten Wochen verschuldet hatte.


Aufmerksam lauschte Cason meinen Worten.


Als es Zeit fürs Bett war, weigerte Cason sich schlafen zu legen und unterhielt sich mit einem imaginären Monster unter seinem Bett. Sollte ich mir darüber Sorgen machen?


Meine Frau schien es jedenfalls nicht zu tun und ging auf das Spielchen ein. Sie erklärte Cason, dass sie ein "Anti-Monster"-Spray besitzt, das jedes Monster verscheuchen würde.


Zu meiner Überraschung konnte Lacey unseren Sohn damit tatsächlich überzeugen und endlich legte er sich schlafen, so dass sie ihr wohlverdientes Entspannungsbad nehmen konnte.


Am nächsten Morgen erhielten wir überraschend Besuch von Simon, der mit Cason scheinbar einen neuen, kleinen Bewunderer gefunden hatte.


"Biiiiitte, spielst du nachher mit mir?", flehte er seinen Onkel gespielt theatralisch an. Simons nachdenkliche Reaktion brachte mich zum Schmunzeln, aber natürlich erfüllte er den Wunsch seines Neffen.


Nach der Spielsession blieb sogar noch etwas Zeit um ein Gespräch unter Geschwistern zu führen. Ich war froh, dass wir uns wieder angenähert haben, denn Familie ist schliesslich alles!


Während ich auf der Arbeit war, machte auch Lacey sich wieder ans Werk und setzte ihr Gemälde vor, um unsere Haushaltskasse zu füllen.


Dabei war sie meistens so vertieft, dass sie sogar vergass auf Klo zu gehen.


Einige Zeit später war es dann soweit: Die Fruchtblase war geplatzt und unser 2. Kind war auf dem Weg.


Während Cason noch friedlich schlummerte, brachte Lacey unseren zweiten Sohn auf die Welt.


Darf ich vorstellen: Tristan Lavoine.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 04.02.2017, 20:04   #52
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
22. Kapitel: Der Familienstammbaum wird grösser

Liebes Tagebuch,

Wie bereits nach der Geburt von Cason, blühte Lacey auch diesmal wieder voll als Mutter auf und kümmerte sich rührend um Tristan.


Auch Cason freute sich sehr über sein kleines Brüderchen.


Und er spielte jeden Tag nach der Schule mit Tristan.


Im Gegensatz zu unserem ersten Kind, wollte ich diesmal auch in der Vaterrolle glänzen und stellt euch vor: Ich hatte tatsächlich hin und wieder eine Windel gewechselt!


Und auch das Füttern wurde zu einer meiner neugewonnen liebsten Tätigkeiten.


Die Zeit verging wie im Flug und es fühlte sich wie ein Wimpernschlag an, als Tristan plötzlich zu einem Kind geworden war.


Vielleicht war gerade das der Grund dafür, dass mich Lacey an Tristans 5. Geburtstag zur Seite nahm und mir gestand, dass sie sich noch ein Kind wünschte.


Und da ich mir unbedingt noch eine Tochter wünschte, brauchte es auch gar keine lange Überredungszeit, um diesen Wunsch zu erfüllen.


Da Tristan sich inzwischen gut selbst beschäftigen konnte, mussten wir auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn wir uns Zeit für ... uns nahmen.


Wie schon bei den ersten beiden Schwangerschaften, dauerte es auch dieses Mal nicht lange, bis Lacey realisierte, dass sie erneut schwanger war.


Hocherfreut ging sie zu Tristan, um ihm die Neuigkeit zu verkünden.


Und er schien die Nachricht sehr positiv aufzunehmen und erklärte Lacey gleich ausführlich, wie sehr er sich auf einen jüngeren Bruder freuen würde.


Nach der Arbeit versuchten wir Lavoines immer Zeit miteinander zu verbringen, ohne unsere Hobbies zu vernachlässigen. Und ich darf behaupten, dass uns das bisher ganz gut gelungen ist.


Neben dem Vergnügen war es aber natürlich auch sehr wichtig, dass unsere Jungs regelmässig ihre Hausaufgaben erledigten.


Lacey schien die jetzige Schwangerschaft deutlich mehr zu schaffen zu machen, als die vorherigen. Sie litt unter schlimmer Morgenübelkeit. Ob das ein Hinweis darauf sein konnte, dass wir ein Mädchen erwarteten?


Auch Simon schien von der freudigen Nachricht gehört zu haben und besuchte uns daraufhin, um uns zu beglückwünschen. Wie immer stand Cason bereits voller Vorfreude auf der Veranda, um seinen Lieblingsonkel zu begrüssen.


Ich schnappte mir daraufhin gleich mein Handy und zeigte Simon stolz die ganzen Fotos, die ich in den letzten Monaten von meinen Kindern geschossen hatte.


Zur selben Zeit stand ein treffen des örtlichen Kindervereins bevor, bei dem auch Tristan und Cason seit kurzem Mitglieder waren und viele neue Freunschaften geschlossen hatten.


Die Kids trafen sich ungefähr einmal die Woche und verbrachten ihre Zeit beim gemeinsamen Spielen auf dem Spielplatz.


Nach diesen ganzen Aktivitäten war es ein Kinderspiel, die Kinder am Abend zum Schlafen zu bringen.


Lacey Bauch wuchs von Tag zu Tag... Es konnte nicht mehr lange dauern.


Und als unsere Kinder eines Tages vor dem Fernseher hingen, war es soweit.


Unser drittes Kind war auf dem Weg.


Dieses Mal war es tatsächlich ein Mädchen. Ich konnte es nicht glauben! Wir haben die Kleine Eva genannt.


Auch diesmal ging ich wieder voll in meiner Vaterrolle auf und konnte gar nicht genug davon kriegen, die kleine Eva zu füttern.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 04.02.2017, 20:19   #53
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
23. Kapitel: Die Zeiten ändern sich, und wir mit mit ihnen

Liebes Tagebuch,

Mit dem neuen Familienzuwachs musste ein neues Spielzimmer für die Kinder her, das Tristan und Cason auch sogleich einweihen mussten.


Und da Eva viel Aufmerksamkeit benötigte, versuchten wir zumindest Abends genügend Zeit für unsere Söhne einzuräumen.


Mir kam es so vor, als würde die Zeit immer schneller vergehen, denn ehe wir uns versahen, ist aus Eva bereits ein wunderschönes, kleines Mädchen geworden.


Das war aber nicht der einzige Geburtstag, denn auch ich wurde schon 40. Meinem Gesichtsausdruck war abzulesen, dass ich mich alles andere als freute. Wie bin ich so alt geworden?!


Trotzdem wollte ich die Stimmung nicht vermiesen und blies die Kerzen auf dem Kuchen aus, den Lacey extra für mich gebacken hatte. Ansonsten war es auch bloss ein Tag, wie jeder andere.


Nach der dritten Schwangerschaft, war meine Frau besessen davon, wieder zu ihrer alten Figur zurückzufinden und ging jeden Tag joggen.


Eva beschäftigte sich dagegen lieber mit ihrer künstlerischen Ader und wandte ihre ganz eigene Methode fürs Malen an.


Und ich kümmerte mich um all die kaputten Haushaltsgeräte, nachdem ich von der Arbeit nach Hause kam.


Die Monate vergingen und schon stand der nächste Geburtstag vor der Tür.


Cason war diesmal der Glückliche.


Und er wurde zum Teenager!


Mit seinem neuen Lebensabschnitt war es an der Zeit für einen neuen Style.


Auch Onkel Simon war selbstverständlich zu diesem Ereignis eingeladen und wollte sehen wie sein Lieblingsneffe (psssscht) älter wurde.


Eva hatte zu diesem Anlass einen Freund aus der Schule mitgebracht.


Und Tristan stellte uns ebenfalls eine neue Freundin vor.


Trotz des Altersunterschieds genossen es unsere Kinder gemeinsam Zeit miteinander zu verbringen.


Cason hatte ein neues Hobby für sich entdeckt und steuerte nun auch etwas zu der Haushaltskasse bei, indem er Möbelstücke zusammenbastelte. So wird es vermutlich doch noch was mit dem Vermögensbestreben!


Und die Geburtstagswelle ging am Tag darauf bereits weiter: Lacey hatte die 40 inzwischen auch erreicht.


Sie war scheinbar nur mässig begeistert davon, dass ich ihren Geburtstag vergessen hatte... Mal wieder.


Aber die Wut war schnell vergessen, denn auch unser Zweitältester hatte kurze Zeit später Geburtstag und wurde zu einem gutaussehenden, jungen Mann, der vermutlich einige Mädchenherzen brechen wird.

Geändert von MONKEYINABOX (04.02.2017 um 20:24 Uhr)
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 20:57   #54
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
24. Kapitel: Ein plötzlicher Todesfall

Liebes Tagebuch,

Im Gegensatz zu Cason, interessierte sich unser Zweitgeborener Tristan weniger für handwerkliche Arbeit, sondern war eher das, was man wohl als sogenannten "Nerd" bezeichnet.


Ich war froh, dass er sich hin und wieder von der Kiste losreissen konnte und zumindest während den Mahlzeiten Zeit für seine Familie hatte.


Eva war da ganz anders und hatte die sozialste Ader in unserer Familie. Fast jeden Tag verbrachte sie ihre Zeit mit ihrem neuen besten Freund Cody.


Wobei sich die beiden nicht immer einig waren...


Die stetig wachsende Selbstständigkeit unserer Kinder hatte zum Glück so seine Vorteile, so dass ich mir nach der Arbeit mit gutem Gewissen ein Schlammbad gönnen konnte.


Cason war neben der Schule sehr fleissig und sein handwerkliches Geschick wurde immer besser und brachte immer mehr Geld ein.


Neben der Schule teilten unsere Jungs auch das Interesse für Fussball. Natürlich nur im TV.


Eines Morgens erzählte Eva ihren Brüdern von ihrem bevorstehenden Geburstag. Ich wusste allerdings nicht, wie ich Casons mitleidigen Blick deuten sollte.


Evas seltsamer Kopfbedeckung nach zu urteilen, mit der sie nach der Schule nach Hause zurückgekehrt war, war sie davon vermutlich auch etwas irritiert gewesen. (Ich wusste btw echt nicht, warum sie plötzlich dieses Teil trug )


Die Kerzen liessen sich zum Glück auch so ausblasen.


Und aus unserem kleinen Kürbis, wurde eine hübsche junge Lady.


Sie hatte das künstlerische Interesse ihrer Mutter geerbt und wagte sich noch am selben Abend an ihr erstes Kunstwerk.


Am nächsten Morgen stand bereits der nächste Geburtstag an. Einer unserer Teenager wurde tatsächlich schon erwachsen.


Noch während Cason die Kerzen auspustete, wurde die Geburtstagsparty von einem unerwarteten Ereignis überrascht.


Albert, unser Putzmann verstarb an Altersschwäche - und zwar in unserer Küche!


Lacey war verständlicherweise sehr traurig über diesen plötzlichen Verlust.


Und weil sie das Schicksal nicht einfach so hinnehmen wollte, flehte sie den Sensemann an, Albert noch eine Schonfrist zu gewähren.


Ich hätte es nie erwartet, aber der Sensemann hatte tatsächlich Mitleid mit ihr und erfüllte Lacey ihren Wunsch.


Und als wäre nichts passiert, stand Albert plötzlich wieder quicklebendig in unserer Küche.


Lacey musste ihn erst darüber aufklären, was gerade passiert war.


Nach dem ganzen Schreck nahm der Sensemann noch an der anschliessenden Geburtstagsparty teil und entschuldigte sich bei Cason für die Unannehmlichkeiten.

Geändert von MONKEYINABOX (11.02.2017 um 19:19 Uhr)
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2017, 16:50   #55
YvaineLacroix
Member
 
Benutzerbild von YvaineLacroix
 
Registriert seit: Aug 2010
Geschlecht: w
Alter: 33
Noch eine Nachbarschaftsdoku!

Wirklich hübsche Sims hast du da. Ich mag die Art wie du erzählst, die lässt sich sehr angenehm lesen.

Freue mich schon auf eine Fortsetzung
__________________
Meine Sims 4 Dokus
Lovers and other fools
Mein Blog Yvaines Sims
YvaineLacroix ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 10.02.2017, 13:25   #56
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Danke für deinen Kommentar Wie ich bereits am Anfang erwähnt hatte, erhebe ich keinen sonderlichen grossen Anspruch auf meine Beschreibungen, weil ich im Spiel einfach hin und wieder Bilder schiesse, die dann letztendlich nicht immer eine ganz so runde Geschichte ergeben Aber freut mich, wenn es trotzdem angenehm zum Lesen ist

Ich versuche dieses Wochenende noch eine erneute Updateflut hinzukriegen, damit ich endlich den derzeitigen Spielstand erreiche
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 11.02.2017, 19:37   #57
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
25. Kapitel: Das erste Küken verlässt das Nest

Liebes Tagebuch,

Nach dieser eher turbulenten Geburtstagsfeier versuchte unsere Eva mit einer selbstgekochten Mahlzeit den Rest des Tages zu retten und ihrem Bruder Cason noch etwas Gutes zu tun.


Dann war es an der Zeit, Abschied zu nehmen.


Auch Lacey konnte es nicht fassen, dass unser "Küken" schon erwachsen ist und sich nun in sein ganz eigenes Leben stürzte. Er hatte nahe der Stadtgrenze einen kleinen Laden gekauft, in dem er zukünftig seine eigene Möbel verkaufen wollte.


Noch während wir uns von Cason verabschiedete, verstarb Albert auf unserer Veranda. Ja... Schon wieder Er hatte echt ein Händchen dafür, Cason die Show zu stehlen.


Diesmal war Eva es, die Zeugin dieses Unglücks wurde und ihren ersten Todesfall miterlebte.


Natürlich eilten wir alle schnell herbei, um den Toten zu betrauern. Doch diesmal half auch alles Flehen nicht, denn Alberts Zeit war endgültig gekommen. Er hatte ein langes und erfülltes Leben gehabt.


Praktischerweise stellte der Sensemann uns eine Urne zur Verfügung, die wir schleunigst an Alberts Familie übergaben, damit sie ihn angemessen beerdigen konnten.


Trotz dieser beiden Abschiede, liessen Eva und Tristan es sich nicht nehmen, ihren ursprünglichen Plänen nachzugehen, denn schliesslich war ja Wochenende. Und Eva hatte schon so lange ihre Verabredung mit ihrem Schulfreund Cody im Schwimmbad geplant.


Auch Tristan kam ein wenig aus sich heraus und lernte eine neue Bekanntschaft kennen.


Eva ging da schon etwas offensiver vor und versuchte Cody mit ihren Simstagram-Fotos für sich einzunehmen.


Im Anschluss versuchte sie sich das erste Mal am Cocktail Mixen, denn wie sie mir kürzlich erst verraten hatte, war es ihr grosser Traum nach der Schule eine Barkeeperin zu werden. Ich wusste aber ehrlich gesagt noch nicht, was ich davon halten sollte...


Evas Blick nach zu Urteilen schien sie zumindest in jenem Moment die Wahl ihres Traumjobs noch einmal zu überdenken, denn ihr erster Drink ging komplett in die Hose.


Doch zu ihrem Glück stand Cody sofort zur Stelle um sie zu trösten.


Diese nette Geste sollte belohnt werden, so dass Eva Cody ihren allerersten Kuss schenkte! (Für die Statistik: Kuss #1)


Und da es schon spät geworden war, musste sie sich schon sehr bald von Cody verabschieden. Ich war ehrlich gesagt froh darüber, denn wer wusste schon, wo das sonst geendet hätte.


Dieser ereignisreiche Tag musste aber noch auf Simsbook festgehalten werden.


Dann ging es endlich nach Hause.


Wo sich unsere beiden Kinder noch brav an die Hausaufgaben setzten, bevor es ab ins Bett ging.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2017, 19:50   #58
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
26. Kapitel: Ein neues Lebensabschnitt

Liebes Tagesbuch,

Dies ist mein letzter Tagebucheintrag, bevor ich die Erzählung unserer Familienchronik in die - hoffentlich - fähigigen Hände unserer Tochter Eva übergebe.

Nach Casons Auszug, verflog die Zeit wie im Nu. Lacey verbrachte wie immer ihre Freizeit mit Sport, um sich auch im Alter fit zu halten.


Bei mir half leider auch nicht mal mehr das, denn noch während ich meinen 65. Geburtstag feierte, spürte ich die Folgen meines Alters. Ich litt unter chronischen Rückenschmerzen.


Auch Tristans Geburtstag stand vor der Tür und er wurde zu einem jungen Erwachsenen. (Irgendwie habe ich kein Fotos davon gemacht...)


Es hiess also erneut Abschied zu nehmen, denn auch Tristan verliess das Elternhaus um seinem Traum, von einem eigenen IT-Unternehmen nachzugehen.


Nun war nur noch Eva übrig, die die Lücke, die Tristans Auszug hinterlassen hatte, mit neuen Bekanntschaften füllte. Sie hatte in der Schule eine neue Freundin kennegelernt: Gia.


Die beiden hatten sofort einen Draht zueinander.


Und Gia war stets für sie da, wenn Eva mal wieder ihre Brüder vermisste.


Auch diesmal wandte Eva eine ganz andere Art an, sich für das Trostspenden zu bedanken: Sie küsste Gia. Während ich daneben am PC sass! (Für die Statistik: Kuss #2)


Nachdem Lacey von der Arbeit nach Hause gekommen war, verabschiedete sie sich dennoch sehr schnell von Gia und erklärte ihr, dass sie noch etwas Wichtiges vor hatte.


Das war nicht einmal gelogen, denn auch Evas Geburtstag stand bevor.


Mit Begeisterung sah ich dabei zu, wie Eva die Kerzen auf ihrem Geburtstagskuchen auspustete.


Mit dem Beginn ihres neuen Lebensabschnitts, war es auch Zeit für ein neues Outfit.


Und dann war er gekommen: Der Zeitpunkt, an dem wir auch von unserem letzten Sprössling Abschied nehmen mussten. Zum Glück war die Verabschiedung viel einfacher über Bühne gegangen, als meine damals.


Minutenlang hielt ich meine Tochter in den Armen und flüsterte ihr noch einige Tipps für ihr weiteres Leben ins Ohr. Ich hätte nie erwartet, dass ich so sentimental reagieren würde.


Damit endet die Geschichte der 2. Generation.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2017, 20:18   #59
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Zeit für ein Fazit #2

2. Generation:

Ziele
  • Erreiche Stufe 10 der Business Karriere
    Beweis:
  • Erreiche Level 10 der Charisma Fähigkeit
    Beweis:
  • Heirate und bekomme Kind(er)
  • Bekomme mindestens ein Kind
  • Wähle und erfülle ein Vermögensbestreben
    Beweis:


Optionale Ziele:
  • Mache deine Eltern zu deinen Feinden, bevor du dich in die Wirtschaftskarriere stürzt (Warum kannst du nicht so wie dein Bruder und/oder deine Schwester sein?)
    Beweis:
  • Habe über 50.000 Simoleons in der Haushaltskasse
    Beweis:

Fazit: Diesmal habe ich tatsächlich alle Ziele geschafft

------------------------------------------------------------


3. Generation:

“Meine Eltern arbeiteten ständig und ich wurde immer alleine gelassen. Ich habe gelernt auf mich selbst angewiesen zu sein.”

Deine Eltern schienen mehr Zeit im Büro zu verbringen, als zu Hause. Also hast du entscheiden, verschiedene Orte zu besuchen und die Welt außerhalb deiner Heimatstadt zu erkunden. Das war auch sicherlich viel besser als zu Hause zu sitzen.

Ziele:
  • Wähle den Berufszweig “Mixer” aus der Leckermaul-Karriere
  • Küsse 6 Sims
  • Sei mit zwei Sims gleichzeitig liiert und brich ihnen anschliessend ihr Herz
  • Bekomme Kinder (Optional: Mit beiden Partnern)
  • Veranstalte mindestens einmal in der Woche irgendeine Art von Party
  • Richte eine Hausparty mit Goldstatus aus
  • Wähle und erfülle das Bestreben “Serienromantiker”

Optionale Ziele:
  • Geh auf mindestens 10 Dates
  • Erreiche den Goldstatus bei mindestens einem Date
  • Erfülle jeden Trennungs-/Scheidungswunsch, der dein Sim hat
  • Heirate und lasse dich (mindestens einmal) scheiden

Weiter geht es mit ihr:



Eva Lavoine, die das Serienromantiker-Bestreben verfolgt. Sie ist tollpatschig, wahnsinnig, kreativ, verführerisch und betörend*.

*als Belohnung gekauft.

Die Dokumentation der 3. Generation wird aus ihrer Sicht erfolgen.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 12.02.2017, 12:15   #60
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
27. Kapitel: Neue Bekanntschaften

Liebes Tagebuch,

Ab sofort übernehme ich - Eva Lavoine - die Dokumentation der Martino-Familiendystanie und werde meine Erlebnisse als Erwachsene in meinem Tagebuch festhalten.

Durch die harte Arbeit meiner Eltern und ihrem daraus entsprechend grossen Vermögen, hatten sie mir zu meinem Geburstag dieses schicke Häuschen gekauft. Es hatte einfach alles, was das Herz begehrt: Einen Pool, eine Bar und eine total moderne Ausstattung.


Da ich aber ab sofort meine eigenen Brötchen verdienen musste, machte ich mich gleich am ersten Abend daran, mir einen Job zu suchen. Es war immer noch mein Traum, irgendwann Barkeeperin zu werden. Und zu meinem Glück suchte ein naheliegendes Restaurant eine Aushilfe zum Tellerwaschen. Nicht gerade das, was ich gesucht hatte, aber immerhin versprachen sie Aufstiegsmöglichkeiten.


Um Aufsteigen zu können, musste ich meine Kenntnisse im Mixen aber noch verbessern. Deshalb übte ich schon mal fleissig in meiner neuen, hauseigenen Bar.


Bevor es ins Bett ging, zauberte ich mir dann noch ein schönes Abendessen auf den Tisch. Zum Glück hatte ich mir bereits als Teenagerin einige Kochkünste angeeignet, so dass es gar nicht mal so übel schmeckte.


Nach diesem tubulenten Tag war es dann noch Zeit für ein Entspannungsbad. Wie man sieht, war das Wort Entspannung wortwörtlich zu verstehen, denn ich döste schon nach wenigen Minuten weg.


Als ich aufwachte, war meine Haut ganz aufgeweicht, deshalb beschloss ich mein Schläfchen im Bett fortzuführen.


Am nächsten Morgen genehmigte ich mir erst mal ein leckeres Frühstück.


Dann hatte ich den genialen Einfall, dass ich eine Hauseinweihungsparty schmeissen könnte. Ich schnappte mir mein Handy, organisierte alles nötige für die Party und lud dann nach und nach alle Leute an, die in meiner Kontaktliste standen.


Der erste Gast war mein Bruder Cason, der mir gleich zu meinem neuen Zuhause gratulierte und alles gründlich unter die Lupe nahm.


Dann trudelten auch die restlichen Gäste ein und begutachteten neidisch mein neues Haus.


Die Party war die perfekte Gelegenheit, den Gästen meine neu erlernten Mixfähigkeiten zu präsentieren.


Anschliessend nahm ich mir die Zeit, mich mit Cason zu unterhalten. Wie sich herausgestellt hatte, lief sein kleines Möbelgeschäft richtig gut. Das einzige, das ihm noch fehlte, war die perfekte Frau. Und wie es das Schicksal wollte, kam just in dem Moment meine Freundin Barbara vorbei, so dass ich die beiden miteinander bekannt machen konnte. Ob was daraus werden würde, lag aber nun in Casons Hand.


Nach diesem aufschlussreichen Gespräch, gesellte ich mich wieder zu den anderen Gästen und weihte mit ihnen meinen neu erworbenen Tischfussballtisch ein.


Zum Abschluss stürzten wir uns noch alle auf die Tanzfläche und gaben unsere Tanzmoves zum Besten. Dann war es an der Zeit, die Party allmählich zum Ende kommen zu lassen. Ich verabschiedete mich von den Gästen und brachte das Haus wieder auf Vordermann.


Trotz dieser Party war ich immer noch richtig energiegeladen, weshalb ich mich auf eine kleine Erkundungstour durch meine neue Nachbarschaft begeben hatte und an dieser kleinen, rustikalen Bar vorbeigekommen war.


Ich warf mich in Schale (denn Gottseidank hatte ich für solche spontanen Ausflüge immer ein Notfall-Partyoutfit in der Handtasche) und setzte mich an die Bar.


Es dauerte keine fünf Minuten, bis sich dieser junge Mann neben mich setzte und sich bei mir vorstellte. Er lebte schon länger in der Nachbarschaft und bot mir an, mir irgendwann einmal alles zeigen zu wollen. Ich bedankte mich und beschloss, das Angebot im Hinterkopf zu behalten.


Kurze Zeit später traf ich noch einen anderen Typen (dessen Name mir inzwischen peinlicherweise entfallen ist), mit dem ich ebenfalls ein angeregtes Gespräch führte. Ich war positiv überrascht, wie nett und zuvorkommend die Männer in dieser Gegend waren.


Da es schon spät war, mussten wir unser Gespräch aber nach einer Weile beenden. Wir tauschten unsere Telefonnummern aus und vereinbarten, dass Ganze irgendwann zu wiederholen.


Nachdem ich mich verabschiedet hatte, fuhr ich schliesslich mit dem Taxi nach Hause und haute mich erschöpft in die Federn. Was für ein aufregender Tag, mit vielen neuen und alten Bekanntschaften!
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2017, 12:39   #61
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
28. Kapitel: Monogamie ist beim Menschen genetisch nicht verankert!

Liebes Tagebuch,

Nach dem aufregenden gestrigen Tag, stürzte ich mich am nächsten Morgen zuerst ins Fitnessstudio, denn ich wollte schliesslich in Form bleiben.


Dort angekommen, traf ich einen alten Bekannten wieder: Den Sensemann. Ich wusste gar nicht, dass er so sportlich ist.


Ich packte die Gelegenheit beim Schopf und ging auf ihn zu. Zu meiner Überraschung, erinnerte er sich tatsächlich noch an mich. "Du warst du die, deren Putzmann zweimal hintereinander gestorben ist."


Das Gespräch dauerte allerdings nicht lange, denn noch während wir in alten Erinnerungen schwelgten, löste sich der Sensemann in Rauch auf, um seinen nächsten "Auftrag" zu erledigen. Was für ein stressiger Job!
Es dauerte aber zum Glück nicht lange, bis ich bereits meine nächste Bekannschaft machte.


Der junge Mann stellte sich mit dem Namen Tim vor und erklärte mir, dass ich ihm schon beim Reinkommen aufgefallen sei. Er schlug vor, dass wir uns ein anderes, etwas ruhigeres Plätzchen suchten, bei dem wir ungestörter waren.


Ich willigte natürlich ein, denn Tim gefiel mir auf Anhieb. Er brachte mich in diesen wunderschönen, nahegelegenen Park.


Nachdem ich mich auf dem Klo umgezogen hatte, setzten wir uns auf einen Bank und plauderten stundenlang miteinander. Wie sich herausstellte, hatten wir ganz schön viele Gemeinsamkeiten.


Irgendwann kamen wir einander näher.


Tim nahm meine Hand und flüsterte mir ins Ohr, dass er mich gerne küssen würde. "Tu es!", brachte ich bloss hervor.


Das liess er sich nicht zweimal sagen. Er stand auf, zog mich auf die Beine und küsste mich. Der Kuss war wunderschön! (Für die Statistik: Kuss #3)


Nach dem Kuss nahm ich all meinen Mut zusammen und fragte Tim, ob er mein fester Freund werden wollte. Und er sagte ja!!


Ich konnte nicht anders, die Gefühle übermannten mich in jenem Moment. Ich packte Tim und küsste ihn stürmisch. Mein erster fester Freund, wer hätte gedacht, dass das so schnell gehen konnte?


Nach diesem sehr romantischen Nachmittag, musste Tim sich leider verabschieden, weil er noch arbeiten musste. Wir umarmten einander minutenlang und ich konnte es kaum abwarten ihn wieder zu sehen. (Für die Statistik: Date #1)


Für mich war die Nacht aber noch jung. Ich hatte keine Lust nach Hause zu gehen und begab mich deshalb in einen Club, an dem ich auf dem Nachhauseweg vorbeigekommen war. Auf der Tanzfläche sprang mir dann ein anderer Mann ins Auge, der mich von oben bis unten musterte und mich ganz rot werden liess.


Ganz überwältigt tauschte ich mit Jerome - so hiess der Typ mit der Kapuze nämlich - meine Handynr. aus.


Ehe ich mich versah, lagen seine Lippen plötzlich auf meinen. Ich wusste gar nicht, wie das passiert war, aber in diesem Moment hatte es sich richtig angefühlt. (Für die Statistik: Kuss #4)


Um etwas ungestörter zu sein, hatte ich Jerome schliesslich zu mir nach Hause eingeladen, wo wir es uns auf der Couch gemütlich machten. (Für die Statistik: Date #2)


Erneut fielen wir übereinander her. Tim hatte ich in diesem Moment komplett ausgeblendet. Meine ganze Aufmerksamkeit galt nun Jerome.


Total aufgeregt schlug ich vor, dass wir meinen neuen Whirlpool ausprobieren sollten.


Jerome musste keine Sekunde darüber nachdenken. Nachdem ich mich umgezogen hatte, sassen wir auch schon im Whirlpool, der erst recht für eine heisse Stimmung sorgte.


Ich flüsterte Jerome einige Sachen ins Ohr, die ich hier lieber nicht niederschreiben möchte.


Wir konnten kaum die Finger voneinander lassen.


Und nach einer sinnlichen Massage konnten wir uns nicht mehr zurückhalten.


Wir landeten zusammen im Bett! Es war mein erstes Mal und es war unglaublich!


Als ich am nächsten Morgen aufwachte, war Jerome bereits weg. Wir wussten beide, dass es nur eine einmalige Sache ist, immerhin war ich jetzt mit Tim in einer Beziehung. Trotzdem würde ich diese unvergessliche Nacht immer in Erinnerung behalten.

Geändert von MONKEYINABOX (12.02.2017 um 13:07 Uhr)
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2017, 13:06   #62
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
29. Kapitel: Ein kleines Wunder

Liebes Tagebuch,

Am nächsten Morgen war es erneut an der Zeit für meine wöchentliche Fitnessroutine.


Im Fitnessstudio wurde ich nach einer Weile auf diesen gutaussehenden Typen aufmerksam, weshalb ich mich gleich bei ihm vorstellen musste. Wie sich herausstellte, hiess der Typ Ahadi und war vor kurzem mit seiner Familie hierher gezogen.


Da Ahadi also bereits vergeben war, ich ihn aber unbedingt näher kennenlernen wollte, setzte ich meine neue Fähigkeit ein und betörte ihn mit meinem "magischen" Liebes-Pfeilbogen.


Das Ding funktionierte zu meiner Überraschung besser als angenommen. Ahadi war trotz Frau und Kind so überwältigt von mir, dass er mich packte und küsste. Und ich hatte natürlich nichts dagegen einzuwenden... Schaut ihn euch doch mal an! (Für die Statistik: Kuss #5)


Wir hatten leider keine Gelegenheit uns noch weiter zu unterhalten, denn die Arbeit rief. Wir verabredeten uns allerdings gleich wieder, nachdem ich Feierabend hatte und Ahadi statte mir Zuhause einen Besuch ab. (Für die Statistik: Date #3)


Da ich allmählich flirtfaul wurde, half ich meinem Liebesglück wieder ein bisschen nach.


Und es funktionierte erneut!


Auch Ahadi wollte unbedingt meinen Whirlpool ausprobieren. Wir schlüpften beide in unsere Badesachen und hüpften in das warme, sprudelnde Wasser. Warum Ahadi nachts Sonnencreme aufgetragen hatte, war mir allerdings ein Rätsel.


Nichtsdestotrotz fand ich ihn immer noch sehr attraktiv und ich konnte nicht anders, als über ihn herzufallen. Das Ganze führte so weit, dass ich ihn ebenfalls fragte, ob er mein fester Freund werden wollte, so dass ich jetzt wohl oder über zwei Beziehungen gleichzeitig führte.


Nach dieser Entscheidung blieb Ahadi noch über Nacht und ... ja, den Rest kennt ihr ja bereits.


Einige Zeit später beschloss ich dann erneut eine Party zu schmeissen und entschied mich diesmal für eine Kostümparty, die wieder legendär war! (Anmerkung: Ich weiss leider nicht mehr warum, aber irgendwie habe ich von der Party keine Fotos gemacht... )


Mir war während der Party bereits ständig übel und als ich abends vor dem Spiegel stand, sah ich auch warum: Ich war schwanger! Und ich hatte keine Ahnung, wer der Vater war.


Ich hatte jedoch keine Gelegenheit weiter darüber nachzudenken, denn ich war seit Wochen mal wieder mit Tim verabredet.


Ihm schien meine Schwangerschaft nicht entgangen zu sein und voller Vorfreude streichelte er meinen Bauch. Ich brachte es nicht übers Herz ihm zu sagen, dass er vielleicht gar nicht der Vater war.


Ich wusste nicht, ob es die Schwangerschaftshormone waren, aber ich konnte während unserer Verabredung nicht die Hände von Tim lassen.


Das führte sogar soweit, dass wir uns in einem Gebüsch miteinander vernügten!


Dieser Mann weiss es, wie man eine Frau glücklich macht.


Leider blieb das Ganze nicht unbemerkt. Erinnert ihr euch noch an den Typen, den ich damals in der Bar kennengelernt hatte? Er hatte das ganze mitgekriegt und sah richtig enttäuscht aus. Ich wusste nicht, dass er sich so viele Hoffnungen gemacht hatte. Aber ich kann daran nichts mehr ändern.


Nachdem Tim zur Arbeit gegangen war, wagte ich mich noch einmal in das Museum hinein und lernte dort Nicolas kennen.


Er war mir auf Anhieb sympathisch und ich erzählte ihm von meinen Sorgen, nicht zu wissen, wer der Vater meines Kindes war. Nicolas reagierte sehr verständnisvoll und schloss mich in die Arme. Wie sich herausstellte, hielt auch er Monogomie für ein veraltetes Konzept und war für freie Liebe!


Als wir uns voneinander verabschiedeten, führte eins zum anderen und wir küssten uns. Als hätte ich nicht schon genügend Männerprobleme! (Für die Statistik: Kuss #6)


Passiert war passiert. Und weil wir uns eh schon geküsst hatten, packte ich die Gelegenheit beim Schopf und wir knutschten noch eine ganze Weile heftig miteinander rum. Wie zwei Teenager.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2017, 16:32   #63
Nikita22
Member
 
Registriert seit: Sep 2016
jetzt muss man nur noch die männer nach einem vaterschaftstest fragen. einer von vielen kann es nur sein. oder sie hat einen deppen, dem sie am liebsten das kind unterjubeln kann. mit der hoffnung, dass der die wahrheit nie herausfindet.
__________________
My Sims Stories
Übersicht
Nikita22 ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 12.02.2017, 17:32   #64
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Haha, ja, genügend Auswahl hat sie ja :P Mir taten die armen Simsmänner ja manchmal ein wenig leid Eva konnte nirgends mehr hin, ohne dass nicht schon ein Verflossener von ihr da war. Ich versuche es noch möglichst diplomatisch zu beschreiben, aber das ist nicht ganz so einfach
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2017, 19:08   #65
hedgehog
Member
 
Benutzerbild von hedgehog
 
Registriert seit: Mai 2014
Ort: Berlin
Geschlecht: w
Alter: 27
Schön, wieder von dir zu lesen!
Meine Challenge steckt leider immer noch in der 2. Generation. Hatte lange keine Zeit zum Spielen und wenn doch, hab ich die neuen Inhalte ausprobiert (Großstadt und Kleinkinder).
Aber durch dein Update hier hab ich wieder richtig Lust bekommen weiterzumachen. Also danke dafür!
Und ich bin gespannt wer der Vater von Evas Baby ist!
__________________
Fotostory: Flashback
Häuservorstellung
Blog
Origin ID: igeline55
hedgehog ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:

Werbung
Alt 12.02.2017, 19:36   #66
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Bisher sind die ganzen Bilder ja immer noch vom Herbst, ich hoffe ich erreiche mit der Dokumentation endlich bald den derzeitigen Spielstand Bei mir waren aber auch die Kleinkinder ausschlaggebend dafür, dass ich wieder Lust aufs Spiel gekriegt habe und mir die fehlenden Erweiterungen und Packs nachgekauft habe. Allmählich geht mir das ganze Rumgeknutsche und die ganzen enttäuschten Lover im Spiel aber ein bisschen auf die Nerven, ich bin froh, wenn ich endlich in der 4. Generation ankomme.
Ich habe aber gemerkt, dass ich immer viel motivierter bin, wenn ich eine Challenge verfolge, als wenn ich einfach frei spiele, weil ich dann irgendwie immer das selbe öde Familienleben spiele und mich schnell einmal langweile :o

Dokumentierst du deine Challenge denn auch irgendwo? Ich lese ja immer ganz gerne, wie es anderen dabei ergeht.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 18:03   #67
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
30. Kapitel: Ein gewagter Schritt

Liebes Tagebuch,

Die Zeit flog nur so dahin und eines nachts war ich durch unglaubliche Schmerzen aufgewacht. Es war soweit: Das Baby kam auf die Welt!


Ich meisterte die Geburt ganz auf mich allein gestellt und schenkte einer wunderschönen Tochter das Leben. Ich nannte sie Alexia.


Als ich sie so betrachtete, gab es keinen Zweifel mehr daran, wer der Vater der Kleinen war: Es war Ahadi. Da er aber bereits verheiratet war, nahm ich nicht an, dass er grosse Lust hast, seiner Aufgabe als Familienvater nachzukommen. Deshalb war ich ab heute eine alleinerziehende Mutter.


Ich war mir sicher, dass ich diese Aufgabe gut meistern würde, denn ich hatte noch nie so viel Liebe für einen anderen Sim verspürt, wie für diesen kleinen Wurm.


Einige Tage später begab ich mich erneut ins Fitnessstudiu, um meine überschüssigen Schwangerschaftspfunde loszuwerden.


Noch während ich meine Energie beim Boxen rausliess, kam ein junger Mann auf mich zu. Er hiess Santiago Fernàndez und stellte sich als den neuen Fitnesstrainer vor.


Und wenn er schon mal da war, nahm ich das Angebot einer kostenlose Trainingsstunde an. Nach der Trainingssession fühlte ich mich Santiago bereits so verbunden, dass ich mich mit einer Umarmung von ihm verabschiedete. Er sah ja schon ziemlich gut aus, das musste man ihm lassen...


Da Santiago sich aber auch Zeit für andere Kunden nehmen musste, machte ich mich daran, selbst auch noch nach einer neuen Bekanntschaft zu suchen und traf dabei auf KyungSoo.


Leider rief kurze Zeit später die Arbeit, so dass ich mich von ihm verabschieden musste, bevor wir die Handynummern austauschen konnten.
Nach der Arbeit war ich dann so erschöpft, dass ich wortwörtlich auf dem Küchenboden zusammenbrach und einschlief. Das Leben als Singlemum war doch nicht so einfach, wie ich es mir vorgestellt hatte.


Trotzdem flog die Zeit nur so dahin und Alexia wurde zu einem hübschen, kleinen Mädchen. Sie hatte ganz eindeutig die Haarfarbe von ihrem Dad geerbt.


Da sie ab sofort zur Schule gehen musste, musste sie nun fleissig Hausaufgaben machen.


In der Schule hatte sie auch Bekanntschaft mit ihrem Halbbruder gemacht. Er war seinem Vater Ahadi wie aus dem Gesicht geschnitten.


Ich selbst hatte zur selben Zeit ein Date mit Randall, den ich kürzlich in einem Café kennengelernt hatte. (Für die Statistik: Date #4)


Es dauerte nicht lange, bis wir uns näher kamen.


Als wir uns voneinander verabschiedeten, kam es schliesslich zu einem einem Kuss.


Und da es der erste Kuss seit der Geburt von Alexia war, konnte ich gar nicht genug davon kriegen.


Am nächsten Tag hatte ich endlich mal wieder frei und nutzte die Gelegenheit, um eine Hausparty zu schmeissen.


Zu meiner Überraschung hatte auch Santiago, der Fitnesstrainer, zugesagt und - oh mein Gott - er sah im Anzug noch viel heisser aus! Als er dann noch eine Rose auspackte und sie mir zur Begrüssung schenkte, war ich ganz hin und weg.


Da ich nicht wollte, dass mir dieser heisse Kerl von jemandem weggeschnappt wurde, wagte ich einfach mein Glück und küsste Santiago. Und wer hätte das gedacht? Er erwiderte meinen Kuss sogar!


Ich hatte mich so stark auf Santiago konzentriert, dass ich die meisten Gäste um uns herum vergessen hatte und zu spät bemerkt hatte, dass sich einige bereits aus dem Staub machten. Wenigstens hatte ich gemerkt, dass auch Cason zu Besuch war und nahm mir noch die Zeit, ihm Santiago vorzustellen. "Ich glaube, er ist es. Er ist der eine", erklärte ich Cason bei der Verabschiedung.


Auch Santiago wollte die Party verlassen, nachdem der letzte Gast gegangen war. Ich erwischte ihn aber gerade noch rechtzeitig, um ihn aufzuhalten.


Ich musste ihn nicht zweimal überreden, um noch mit mir in den Whirlpool zu hüpfen.


Da wir diesmal ganz ungestört waren, konnten wir endlich da fortfahren, wo wir aufgehört hatten.


Bei einem Kuss war es allerdings nicht geblieben. Santiago und ich hatten es nicht mal ins Schlafzimmer geschafft und hatten unser Techtelmechtel gleich im Whirlpool.


Nachdem wir ... fertig waren, musste ich die Gelegenheit einfach beim Schopf passen. Ich wusste, dass Santiago der Richtige war, immerhin hatte ich inzwischen genügend Männer geküsst, um es herauszufinden Ich fiel also vor Santiago auf die Knie und bat ihn, mich zu heiraten.


Santiago betrachtete ein wenig zögerlich den Ring, den ich an seinen Finger gesteckt hatte und sah dann wieder mich an. Die Sekunden bis zu seiner Antwort fühlten sich wie eine halbe Ewigkeit an. Aber dann sagte er endlich das, was ich hören wollte: "Ja, Eva. Natürlich möchte ich dich heiraten!"
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 18:24   #68
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
31. Kapitel: Drum prüfe, wer sich ewig bindet

Liebes Tagebuch,

Es war soweit: Mein grosser Tag stand vor der Tür - meine Hochzeit! Wer hätte jemals gedacht, dass ich mich eines Tages endlich binden würde? Ironischerweise sind zu diesem Ereignis jede Menge meiner Exlover aufgetaucht.


Ich hatte aber nur Augen für den einen: Santiago.


Wir verzichteten auf eine pompöse Hochzeit und sprachen unsere Treueschwüre gleich an Ort und Stelle. Den Gäste schien das ihrem Gesichtsausdruck nach zu urteilen, ans Herz gegangen zu sein.


Dann war es an der Zeit für unseren ersten Kuss als verheiratetes Paar.


Leider schien dieser Anblick Tim gar nicht gefallen zu haben, denn kurze Zeit später nahm er mich zur Seite und flüsterte mir eindeutige Dinge zu, die meinem frischgebackenen Ehemann verständlicherweise so gar nicht in den Kram passten. (Fun Fact am Rande: Ich war ein paar Sekunden abwesend und Tim hat einfach Eva geküsst ... Auf ihrer Hochzeit! Deshalb auch Santiagos Wutausbruch )


Nachdem ich Tim erklärt hatte, dass ich nun verheiratet war und er solche Sachen unterlassen soll, nahm er das leider nicht so gut auf, wie ich erwartet hatte. Was er mir alles an den Kopf geworfen hatte, schreibe ich hier besser nicht auf.


Santiago wurde das Ganze allmählich zu viel, immerhin war das SEINE Hochzeit. Er kam wütend auf mich zu...


...packte mich und küsste mich leidenschaftlich vor versammelter Mannschaft. So als müsste er noch einmal klar stellen, dass er der Einzige war, der mich zukünftig küssen durfte.


Da er immernoch stinkwütend über die Sache mit Tim war, versuchte ich ihn zu beruhigen. Doch das war gar nicht so einfach.


"Lass mich das selbst klären", erklärte er mir und erblickte einige Schritte entfernt Tim. Oh oh... Ob das gut ausgehen würde?


Wie vermutet, ging es das leider nicht. Santiago liess seinen inneren Höhlenmenschen heraushängen und erklärte Tim überdeutlich, dass er zukünftig die Finger von mir lassen sollte.


Tim blieb davon so unbeeindruckt, dass er Santiago damit erst recht zur Weissgut trieb. Das Ganze endete schliesslich in einer Schlägerei. Und ich möchte an dieser Stelle noch einmal erwähnen: Es war meine Hochzeit!!!


"Du bist sowas von unten durch bei mir", erklärte Santiago seinem neuen Erzfeind. "Und jetzt hau ab von hier!"


Erst als Alexia hinzu kam, schien er sich allmählich zu beruhigen. Auch Tim wollte sich nicht vor meiner Tochter weiterprügeln und machte eine gute Miene zum bösen Spiel.


Damit die Situation nicht erneut eskalieren würde, beschloss ich, dass es an der Zeit war die Feier zu beenden und nach Hause zu gehen.


Zuhause angekommen gingen wir als frisch gebackenes Ehepaar endlich zum erfreulichen Teil des Abends über... und allem Anschein nach schien Santiago sich genauso so sehr über die Hochzeitsnacht zu freuen, wie ich.


Ohne Worte.


Nach diesem anstrengenden Tag nahm ich schlussendlich noch ein Entspannungsbad, das ich mehr als verdient hatte.


Der nächste Morgen verlief dann schon wesentlich routinierter. Wie ein lang verheiratetes Ehepaar assen wir stillschweigend unser Frühstück, ehe Santiago zur Arbeit musste.


Einige Wochen später war ich gerade auf dem Bad, als ich panisch Santiagos Namen rief. Er kam auf der Stelle angerannt. "Was ist los, Liebling?", frage er besorgt. "Ich... ich bin schwanger", verkündete ich mit einem Lächeln auf den Lippen.


Ich fürchtete mich ein wenig vor Santiagos Reaktion, denn im ersten Augenblick sah er nur mässig begeistert aus.


Meine Sorgen waren aber wie weggeblasen, als er mich endlich küsste. "Das sind ja wundervolle Neuigkeiten!" Puhhh... Nochmal Schwein gehabt. Und diesmal wusste ich zumindest, wer der Vater war.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 18:37   #69
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
32. Kapitel: Eine ganz normale Patchwork-Familie

Liebes Tagebuch,

Nachdem ich Santiago von der Schwangerschaft erzählt hatte, musste er sich erst mal an unserem neuen Boxsack austoben. Ob das ein gutes Zeichen war?


Alexia schien sich auf jeden Fall auf ihr baldiges Halbgeschwisterchen zu freuen und wollte am liebsten schon damals wissen, ob sie denn einen Bruder oder eine Schwester kriegen würde. Santiago und ich wollten uns aber überraschen lassen.


Die Schwangerschaft ging diesmal leider nicht ganz so reibungslos über die Bühne, wie beim letzten Mal.


Es war ein endloser Teufelskreis zwischen sich übergeben und Bad putzen.


Neben der Schwangerschaft arbeitete ich weiterhin fleissig an meinen Mixfähigkeiten.


Trotz der etwas turbulenten Hochzeit waren Santiago und ich wie frisch verliebt. Die Schwangerschaft hatte ihn irgendwie verändert.


Alexia hatte in der Schule mittlerweile auch eine beste Freundin gefunden, die sie bei jeder Gelegenheit zu uns nach Hause einlud.


Die beiden hatten eine seltsame Art sich zu begrüssen.


Manchmal lagen sie nur stundenlang da, starrten in den Himmel und bestaunten die verschiedenen Wolkenformen.


Es war aber zuckersüss mitanzusehen, wie gut sich die beiden verstanden.


Wenn ich mal nicht arbeiten musste, versuchte ich vor der Geburt des zweiten Kindes noch so viel Zeit wie möglich mit Alexia alleine zu verbringen, damit sie sich nicht vernachlässigt fühlte.


Dabei entlockte ich ihr auch hin und wieder einige Geheimnisse aus der Schule. Zum Beispiel, in welchen Jungen sie gerade verknallt war.


Auch mit ihrem Stofftier schien sich Alexia bestens zu verstehen und manchmal hatte ich den Eindruck, das Viech würde zum Leben erwachen.


Am schönsten waren für mich aber die Momente, in denen ich sie heimlich mit Santiago beobachtete. Obwohl die beiden nicht blutsverwandt waren, behandelte er Alexia wie seine eigene Tochter.


Wir hatten uns über die Monate hinweg zu einer richtig kleinen Patchworkfamilie entwickelt. Ob ein neues Kind diese Dynamik verändern würde?


Das würde ich schon bald herausfinden, denn am nächsten Morgen war meine Fruchtblase geplatzt.


Ich hatte ganz vergessen, wie weh so eine Geburt macht. Ein weiteres Mal würde ich sowas bestimmt nicht mehr durchmachen!


Dann war es endlich soweit: Meine zweite Tochter wurde geboren. Wir nannten die Kleine Celia, nach Santiagos verstorbener Grossmutter.


Ich wollte Celia gar nicht mehr aus den Händen geben, weil sie so niedlich war.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 19:11   #70
Nikita22
Member
 
Registriert seit: Sep 2016
da hat sich aber viel getan. endlich hat die erzählerin eine glückliche familie. hoffentlich bleibt dieser frieden gerade lange erhalten. denn als ehefrau sollte sie die finger von anderen männern außer ihren ehemann lassen.
__________________
My Sims Stories
Übersicht
Nikita22 ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 14.02.2017, 19:15   #71
YvaineLacroix
Member
 
Benutzerbild von YvaineLacroix
 
Registriert seit: Aug 2010
Geschlecht: w
Alter: 33
Hach, ich mag Eva und ihre quirlige Art einfach!
Wahnsinn was sie an Männern geküsst und gedatet hat

Aber Santiago ist wirklich der richtige. Den hätte ich mir auch geschnappt

Und Alexia ist eine wahnsinnig Hübsche! Wow!

Ich bin schon sehr gespannt wie Celia aussehen wird und wie es weiter geht!
__________________
Meine Sims 4 Dokus
Lovers and other fools
Mein Blog Yvaines Sims
YvaineLacroix ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 14.02.2017, 19:31   #72
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
²Nikita22
Ja, das ging jetzt alles sehr schnell, wie das bei den Sims so ist mit den Heiratsanträgen Ich befürchte aber, dass dir die neusten Entwicklungen so gar nicht gefallen werden, die noch folgen

²YvaineLacroix
Ich versuche Eva ja etwas naiv darzustellen, damit man ihr ihre ganzen Männergeschichten nicht so übel nimmt, weil sie sich halt echt schnell mal verliebt Ich bin auch schon gespannt auf Celias Aussehen, momentan ist sie noch ein Kleinkind und einfach soooo niedlich Und Santiago fand ich auch riiiiichtig hübsch. Das war eigentlich auch das ausschlaggebende Kriterium für die Hochzeit.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 26.02.2017, 11:49   #73
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
33. Kapitel: Gross ist die Macht der Gewohnheit

Liebes Tagebuch,

Nachdem ich mich einige Tage von der Geburt erholt und viel Zeit mit Celia verbracht hatte, verspürte ich den Wunsch, mal wieder unter die Leute zu gehen. Gerade als Celia ihr Mittagsschläfchen machte, entdeckte ich durchs Fenster hindurch einen jungen Mann, der sich im Park hinter unserem Haus aufhielt. Ich packte die Gelegenheit beim Schopf und stellte mich ihm vor. Neue Bekanntschaften konnte man schliesslich immer gebrauchen. Und wie sich herausstellte, hiess der Typ Akira und war gerade erst vor kurzem hierher gezogen.


Wir plauderten eine ganze Weile miteinander, als sich allmählich ein Bedürfnis in mir spürbar machte, dass ich eigentlich verdrängen wollte. Aber wie sagt man so schön? Alte Gewohnheiten sind schwer abzulegen. Und das traf auch auf mich zu. Akira sah einfach zu gut aus, um ihn nicht mit Amors Pfeil zu betören.


Durch diesen kleinen Trick kamen wir uns schnell näher.


Aber da mein Mutterschaftsurlaub inzwischen vorüber war und ich wieder bei der Arbeit auftauchen musste, blieb mir wohl oder übel nichts anderes übrig, um unser "Date" zu vertagen. Ich tauschte mit Akira die Handynummern aus und versprach, mich bald bei ihm zu melden.


Dann schlüpfte ich in meine Arbeitsklamotten und rannte zurück in den Alltag.


Während meiner Abwesenheit kümmerte sich Santiago um unsere kleine Tochter und machte sich nicht einmal die Mühe, seine Maskottenkostüm auszuziehen.


Er bedachte dabei aber wohl nicht, dass er damit Gefahr lief, unsere Tochter zu ersticken.


Nach der Arbeit erreichte mich eine SMS meines Bruders Tristan, der mich zu einer Party bei den Klippen eingeladen hatte. Meine letzte Party war schon eine ganze Weile her, deshalb entschied ich mich die Einladung anzunehmen und schloss meinen Bruder zur Begrüssung in die Arme.


Zum Glück hatte ich - wie immer - mein Party-Notfalloutfit in der Handtasche und zog mich ganz schnell und unauffällig in einem Gebüsch um. Selbst Tristan war schockiert darüber, wie schnell ich mich ausgehfertig machen konnte. Aber nach all den Parties hatte ich inzwischen Übung darin.


Nachdem wir uns über die letzten Ereignisse in unserem Leben ausgetauscht hatten, stürzten wir uns endlich in die Partymenge und schwangen das Tanzbein. Wie hatte mir das gefehlt!


Noch während ich zum neusten Hit tanzte, entdeckte ich einige Schritte entfernt einen hübschen jungen Mann, der mir immer wieder verheissungsvolle Blicke zuwarf.


Und wieder überkam mich meine alte Gewohnheit...


Der blonde Schönling kam auf mich zu und sah mir tief in die Augen...


...da konnte ich nicht anders. So ein Blick liess mich sprichwörtlich dahinschmelzen. Ich machte einen Schritt auf ihn zu, vergass für einen Augenblick Santiago und küsste den Typen auf den Mund. Und es hatte sich so gut angefühlt!


Weiter wollte ich aber nicht gehen, denn selbst ich hatte so etwas wie ein Gewissen. Deshalb begab ich mich in "Sicherheit", indem ich mich meinem Bruder anschloss und ihn um ein gemeinsames Erinnerungsfoto bat.


Ohne Worte. Das Bild wurde gleich danach Zuhause aufgehängt.


Als am Horizont allmählich die Sonne aufging, war es an der Zeit mich zu verabschieden. Was für ein verrückter Abend.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2017, 12:13   #74
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
34. Kapitel: Es hat nicht sollen sein

Liebes Tagebuch,

Einige Tage später kümmerte sich Santiago wie immer rührend um Celia, so dass ich die beiden guten Gewissens alleine Zuhause lassen konnte - denn ich hatte ja noch ein ausstehendes Date, das ich endlich über die Bühne bringen wollte.


Akira und ich hatten uns auf dem Dach eines gerade erst neu eröffneten Hochhauses verabredet. Er erwartete mich bereits mit einem Lächeln auf dem Gesicht und umarmte mich zur Begrüssung. (Für die Statistik: Date #5)


Etwas schüchtern setzten wir uns dann auf eine Couch und plauderten über Gott und die Welt.


Nach und nach wurde Akira mutiger und wir begannen miteinander zu kuscheln.


Ich erlaubte mir auch einen kleinen Spass, indem ich ihn kitzelte.


Wir sassen stundenlang so nebeneinander, bis die Sonne allmählich unter ging und es Zeit war, uns zu verabschieden, weil ich - wieder einmal - zur Arbeit gehen musste. Akira zögerte einen Augenblick und küsste mich dann zum Abschied.


Endlich Zuhause angekommen, war die Stimmung nicht ganz so gut, wie ich erwartet hatte. Santiago wirkte sichtlich angespannt und versuchte mit einem Glas Wein seine Nerven zu beruhigen.


Selbstbewusst kam er auf mich zu und sah immer noch sehr ernst aus. Ich hatte keine Ahnung, was mich gleich erwarten würde.


"So geht es nicht weiter", begann Santiago und sah bei genauerem Hinsehen enttäuscht aus. Ich weiss nicht woher, aber irgendwie schien er von meinem Date Wind bekommen zu haben. Er erklärte mir in einem 10-minütigen Dialog, dass er mir nicht mehr vertrauen könnte und es ein Fehler war, mich zu heiraten. Er hatte gedacht, dass er mich und meine Gewohnheiten verändern könnte, aber wie es aussah, war das nicht möglich.


"Ich habe die Scheidung eingereicht und werde ausziehen", beendete er sein Rede schliesslich und sah betreten auf den Boden.


Obwohl ich wusste, dass er recht hatte und ich selbst Schuld an der Situation war, konnte nicht anders als einen verzweifelt aufzuschreien.


"Leb wohl, Eva", verabschiedete sich Santiago mit Tränne in den Augen, packte seine Koffer, die bereits bei der Haustür bereit gestanden hatten und verliess nicht nur mich, sondern auch seine Tochter.


Voller Verzweiflung versuchte ich ihn noch einmal anzurufen und ihn zu bitten, es sich anders zu überlegen. Doch Santiago drückte meinen Anruf jedes Mal weg.


Ich ging nach drinnen und hoffte, dass mich eine leckere Mahlzeit vielleicht aufmuntern würde. Doch ich brachte keinen Bissen herunter und brach nach jedem Bissen in Tränen aus. Was hatte ich nur getan?!


Am nächsten Morgen konnte ich es den Mädchen noch nicht sagen, denn es stand Celias Geburtstag von der Tür. Ich wollte den beiden nicht diesen schönen Tag vermiesen.


Ich versuchte mich also so gut es ging zusammenzureissen und setzte für Celia ein Lächeln auf.


Dann war es soweit: Celia wurde älter.


Ich verpasste ihr gleich eine neue Frisur und zog ihr andere Klamotten an. Sah sie nicht zuckersüss aus? Celia selbst musste sich an ihren neuen Style noch gewöhnen.


Auch wenn mich Santiago nicht mehr liebte. Immerhin liebte mich noch unsere gemeinsame Tochter. Und es gab kein schöneres Gefühl auf der Welt als die Liebe der eigenen Kinder.


Celias erste richtige Mahlzeit entpuppte sich als eine kleine Herausforderung, denn statt zu essen, spielte die Kleine viel lieber mit ihren Erbsen.


Durch ihre neugewonnene Mobilität verflog die Zeit regelrecht. Ich war froh, als Celia endlich müde wurde und es Zeit fürs Bettchen war. Trotzdem liess ich es mir nach diesem anstrengenden Tag nicht nehmen, der Kleinen eine Gutenachtgeschichte vorzulesen, denn immerhin war es ihr Geburtstag.
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 11:15   #75
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
35. Kapitel: Zurück zum (Familien-)Alltag

Liebes Tagebuch,

Nachdem ich Alexia endlich darüber informiert hatte, dass Santiago und ich uns getrennt haben, suchte sie erst mal Trost bei einer Freundin.


Sie testete gleich ihr neues Puppenhaus aus, das ich ihr zum Trost geschenkt hatte.


Celia war zum Glück noch zu klein, um das Ganze zu verstehen. Deshalb konzentriere ich mich bei ihr vor allem darauf, ihr endlich das aufs Töpfchen gehen beizubringen.


Einige Stunden später lud mein Bruder Tristan mich und Alexia zu einem Abendessen ein. Vermutlich wollte er mich bloss ein wenig aufmuntern, aber mir kam ein wenig Ablenkung gerade recht.


Alexia war am Anfang noch etwas schüchtern, denn es war das erste Mal, dass sie mit ihrem Onkel sprach.


Drinnen angekommen, bat ich die Empfangsdame, uns zu unserem Tisch zu bringen. Ich war schon gespannt auf das Essen, denn wenn man den Online-Bewertungen glauben schenkte, gab es hier ziemlich abgefahrenes Mahlzeiten.


Ein Blick in die Speisekarte bestätigte dieses Gerücht auf Anhieb. Die meisten Namen der Gerichte sagten mir überhaupt nichts, so dass ich einfach mal auf Gut Glück meine Bestellung aufgeben musste.


Auch Alexia hatte so ihre Probleme mit der Speisekarte und bat mich um Hilfe.


Als das Essen endlich gekommen war, musste ich zuerst ein Foto schiessen und es auf Simstagram hochladen. Sowas würde ich Zuhause nie hinkriegen.


Nachdem wir alle Drei satt waren und uns über den neusten Klatsch und Tratsch in der Nachbarschaft ausgetauscht hatten, war es an der Zeit uns zu verabschieden. Zuhause wartete bestimmt schon meine kleine Maus auf mich.


Zuhause angekommen lag ich mit meiner Vermutung richtig. Ich verabschiedete mich von der Babysitterin und schon kam Celia auf mich zugetapst, um mich mit einer Umarmung zu begrüssen. Ist sie nicht niedlich?


Nach diesem anstrengenden Tag war es für die Mädchen dann Zeit, ins Bett zu gehen.


Am nächsten Morgen begab ich mich - mal wieder - ins Fitnesstudio. Jetzt, da ich wieder Single war, musste ich schliesslich auf meine Figur achten.


Noch während ich auf dem Laufband war, entdeckte ich diesen süssen Kerl neben mir.


Schnell hüpfte ich unter die Dusche. Ich wollte mich ihm nämlich nicht total verschwitzt vorstellen und so meine Chancen verspielen.


Um ihn nicht aus den Augen zu verlieren, besuchte ich ihn einfach mal in der Männerumkleide und stellte mich ihm vor. Dieses Überraschungsmanöver erlaubte mir auch gleich einen Blick auf seinen gestählten Körper zu werfen. Man(n) sah er gut aus. Er stellte sich als Isaiah vor und erklärte mir, dass ich ihm schon öfter aufgefallen wäre, er sich aber nie getraut hatte, mich anzusprechen.
Na, das passte doch perfekt. Ich packte die Gelegenheit beim Schopf und lud Isaiah zu einem Drink ein.


Isaiah zögerte keine Sekunde und willigte ein. Wir entschieden uns für die Dachterrasse, damit wir ein wenig ungestörter sein konnten. (Für die Statistik: Date #6)


Wir nahmen etwas abseits auf der Couch statt und erzählten einander unsere halbe Lebensgeschichte.


Danach war es Zeit für ein Erinnerungsfoto.


Sahen wir nicht einfach gut nebeneinander aus?


Und wenn wir uns sowieso schon so nahe war, kam es wie es kommen musste: Wir küssten uns.


Danach kuschelten wir noch eine gefühlte Ewigkeit miteinander auf der Couch.


Bevor es Zeit war, nach Hause zu gehen, schlug ich vor, noch gemeinsam ein Lied an der Karaokemaschine zu singen. Und zu meiner Überraschung willigte Isaiah sogar ein.


Zum Abschied nahm er meine Hände in seine. "Es war schön, dich kennenzulernen", erklärte er mir mit einem verträumten Blick. "Ich hoffe, wir können das irgendwann wiederholen."
Na ja... Mal sehen
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 20:40   #76
schokomuffin1988
Member
 
Registriert seit: Sep 2014
Ort: Oberösterreich
Geschlecht: w
Hui deine Simine ist aber eine ganz durchtriebene . Aber dieser Santiago war wirklich ein Schnuckelchen, schade dass er sich von ihr scheiden lassen hat,.. ich verstehe ihn aber, schließlich erwartet man sich Monogamie wenn man verheiratet ist. Der Neue schaut aber auch nicht schlecht aus, bin gespannt ob da mehr draus wird. Zu den Babys (nicht den Kleinkindern) finde ich diese irgendwie bissi komisch, also irgendwie finde ich sie in der mod-freien Form süßer, aber das liegt sich im Auge des Betrachters. Jedenfalls sieht Celia als Kleinkind vviiieeeelll süßer aus .
__________________
meine Rotations-Challenge
schokomuffin1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 01.03.2017, 20:59   #77
YvaineLacroix
Member
 
Benutzerbild von YvaineLacroix
 
Registriert seit: Aug 2010
Geschlecht: w
Alter: 33
Ich bin für noch ein Treffen mit Isaiah! Der ist doch ein echtes Schnittchen!
Was will Eva denn noch?

Alexia gefällt mir super gut und auch Celia ist eine ganz Süße!

Freue mich schon auf mehr!
__________________
Meine Sims 4 Dokus
Lovers and other fools
Mein Blog Yvaines Sims
YvaineLacroix ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 01.03.2017, 21:00   #78
TanteLolo
Member
 
Registriert seit: Nov 2010
Ort: Berlin
Geschlecht: w
Dein Schreibstil ist total schön zu lesen. :3 Sehr unterhaltsam. Und sooo hübsche Sims <3
Weiter, weiter, weiter! <3

(wobei ich zugeben muss, dass mir Sims 2 optisch immer noch das liebste Sims ist. :O)
TanteLolo ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 02.03.2017, 11:28   #79
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
²schokomuffin1988:
Oh ja, das ist sie. Ich muss gestehen, nach einer Weile ging mir das Ganze auf die Nerven, gerade weil sie jedem Typen das Herz brechen musste und ich sie gerne mit jemandem verkuppelt hätte. Aber leider waren die Aufgaben ja vorgegeben Und das mit dem Baby-Mod ist sicher Geschmackssache, ja Ich bin auch nicht 100%ig zufrieden damit, finde sie aber wenigstens so etwas individueller, als dieses ewig gleichaussehende glatzköpfige EA-Baby Vielleicht finde ich irgendwo noch einen schöneren Mod Aber bei den Kleinkindern hast du auf jeden Fall recht. Die sind einfach zuckersüss und ich hätte Celia stundenlang zusehen können

²YvaineLacroix:
Na, da stellst du die richtigen Fragen. Irgendwie musste ich ja die Aufgabe mit den 10 Dates voll kriegen, da blieb leider keine Zeit, sich länger als nötig mit einem einzigen Simmann aufzuhalten :P

²TanteLolo:
Aww, danke dir <3 Ich kann mir gut vorstellen, dass der Sims 4 Stil sehr gewöhnungsbedürftig ist, wenn man an die Sims 2 Grafik gewöhnt ist. Sims 2 war mMn näher an der Realität, aber ich mag gerade die Tatsache, dass Sims 4 nicht realistisch wirken will, so sehr an diesem Comic-Stil. Deshalb habe ich auch den ganzen Non-Maxis-Match-CC aus meinem Spiel verbannt und achte penibel darauf, dass die Downloads zum Comic Stil passen

Geändert von MONKEYINABOX (02.03.2017 um 14:38 Uhr)
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2017, 14:35   #80
TanteLolo
Member
 
Registriert seit: Nov 2010
Ort: Berlin
Geschlecht: w
Ich muss zugeben, dass mich deine (und Heals) Challenge/Legacy dazu verleitet hat, Sims 4 jetzt auch zu kaufen... Eigentlich wollte ich gestern ja früh ins Bett - na ja. Es macht echt Spaß, auch wenn es wirklich gewöhnungsbedürftig ist. Und der Comic Stil ist nett, aber du hast recht, "realistische" Downloads würden da die Stimmung kaputt machen!

Viele Grüße und - wann gehts weiter? ;D
Lolo
TanteLolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2017, 14:42   #81
MONKEYINABOX
Member
 
Benutzerbild von MONKEYINABOX
 
Registriert seit: Dez 2013
Oh, das freut mich aber. Ich bin schon gespannt, wie du es finden wirst Ich hoffe nur, dass du dich nicht zu sehr an diesen Stil gewöhnst, bei mir war es ja bisher immer so, dass ich gerade wegen der neuen Grafik nicht mehr zu den älteren Teilen (also zu Sims 2 und 3) zurückkehren konnte

Es geht schon bald weiter. Ich habe schon ein paar Bilder vorbereitet, aber ich müsste noch den Text dazu schreiben. Da brauche ich eine ordentliche Portion Motivation
MONKEYINABOX ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Werbung


Lesezeichen

Tags (Stichworte)
sims 4
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2001 - 2007 SimsZone.de
© 2007 - 2010 SimPlaza.de