Sim Forum

Werbung

Zurück   Sim Forum > Sims Kreativ Ecke > Fotostories und Videos > Kreatives Archiv

Werbung

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.01.2008, 18:27   #1
Dani04
Member
 
Benutzerbild von Dani04
 
Registriert seit: Jun 2005
Geschlecht: w
Die Sims 2 Turbolift

Hiermit möchte ich Euch meine zweite Fotostory (die eigentlich die Dritte ist, aber die andere ist noch lange nicht bereit zum Posten) vorstellen. "Turbolift" ist eine Star Trek-Parodie, und ich hatte die Geschichte bereits vor Jahren mal aus Spaß in reiner Dialogform geschrieben. Ich hatte nun Lust, die ganze Geschichte umzuschreiben, um daraus eine Fotostory zu machen. Die Story wird komplett anders werden als "Bis dass der Tod Euch scheidet". Euch erwartet hier kein realitätsbezogenes Drama, sondern eher eine Komödie - eine Parodie, wie gesagt. Die Bilder werden hier vielleicht ein wenig eintönig werden, da sich die Story eigentlich nur in einem Raum abspielt, nämlich im sogenannten Turbolift. *g* Diese Geschichte, die ich zur Abwechslung mal in der 1. Person schreibe, wird auch nicht sehr lang werden. Da meine erste Fotostory "Bis dass der Tod Euch scheidet" bei mir absoluten Vorrang hat, kann ich Euch hier keine regelmäßigen Updates versprechen, aber ich werde sehen, ob ich beide Geschichten unter einen Hut bringen kann. Ich hoffe, dass Euch "Turbolift" gefällt und wünsche Euch in diesem Sinne viel Spaß beim Lesen!






Teil 1

Sternzeit 8174... ach, weiß der Geier, ich kam mit diesen elendig langen Ziffernfolgen noch nie wirklich zurecht. Egal, es muss etwa im Jahr 2269 gewesen sein, als ich mit Mr Speck unterwegs zur Brücke war. Mit dem Turbolift natürlich, versteht sich, und eigentlich war das auch nichts besonderes. Besonders lustig ist so eine Fahrt mit so 'nem Turbolift nämlich nicht, finde ich. Die Dinger bestehen einfach aus zu viel High-Tech, und ich hätte lieber so ein Ding aus dem 20. Jahrhundert auf der Entenscheiß, aber Scotchy, unser technisch begabter Schluckspecht, hat leider etwas dagegen. Naja, da kann man wohl nichts machen. Und da sage mir nochmal einer, ich, James T. Kack, sei der Käptn.



So stand ich also, wie so oft, mit unserem spitzohrigen, fetten Müllkanier in einem unserer unzähligen, langweiligen Turbolifte und hörte mir sein Gelaber an.
„Käptn, sagten Sie nicht, dass heute Nachmittag eine Versammlung aller Offiziere stattfindet?“, fing er harmlos an.
„Ja, das stimmt“, antwortete ich und dachte an nichts Böses, als der Kerl plötzlich die Frage stellte, mit welcher ich eigentlich hätte rechnen müssen.
„Wird der Doktor etwa auch da sein?“



Sein Blick erinnerte mich irgendwie an den kleinen Sohn von dieser komischen Andorianerin, welchem ich einmal das Eis weggenommen hatte. Ich wollte einfach nicht, dass das Balg mir damit den schönen Teppich in den Gängen versaut. Seitdem sah mich der Kleine immer an, als wollte ich ihm den Hintern versohlen. Aber das ist eine andere Geschichte.

„Natürlich wird auch Dr. Ahoi da sein“, antwortete ich, weil Mr Speck mich mit einem fragenden Blick anstarrte. „Alle Offiziere werden da sein. Wieso fragen Sie?“
„Nun ja. Der Doktor neigt dazu, mich regelmäßig zu ärgern.“
Och nö. Jetzt wollte er mir also wieder seine Mobbing-Geschichten aufzwängen.
„Jetzt sagen Sie bloß nicht, dass Sie das kränkt“, meinte ich, ohne großartig nachzudenken. „Ich finde nicht, dass Brille unverschämt ist.“



„Vielleicht ist es Ihnen noch nicht aufgefallen, aber der Doktor hat generell etwas gegen Müllkanier!“, antwortete das Spitzohr erbost. Ich wusste doch, dass er damit anfangen würde!
„Und Sie wollen nicht zur Versammlung kommen, wenn der Doktor auch kommt“, riet ich.
„Genau so sieht es aus. Der Doktor ist unter meinem Niveau. Er ist ein hirnloser, müllkanierfeindlicher...“



Manchmal war es sehr interessant, was Mr Speck so von sich gab, auch, wenn es im Grunde immer das selbe Gejammer war. Der böse Doktor hier, der böse Doktor da – wäre es nicht so amüsant, wie sich der Müllkanier über Brille aufregte, hätte man auch einschlafen können. Erleichtert atmete ich auf, als der Turbolift anhielt, und nahm an, endlich auf der Brücke angekommen zu sein. Dort wollte ich es mir in meinem Sessel gemütlich machen und dabei einen frisch replizierten Kartoffelsalat genießen (diese Replikatoren sind wirklich eine affengeile Erfindung und auf meinem Schiff der letzte Schrei). Dummerweise machten wir aber einen Zwischenstopp an der Krankenstation, und wer trat ein? Klar doch, unser lieber Onkel Doktor.





© by Dani04. Alle Rechte vorbehalten.

Fortsetzung folgt...
__________________
Bis dass der Tod Euch scheidet
77 Kapitel (abgeschlossen)
Ein Kampf ums Überleben... und um Gerechtigkeit...

Geändert von Dani04 (16.06.2012 um 21:43 Uhr) Grund: Graphischer Titel
Dani04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2008, 18:34   #2
Ahlcaussie
Member
 
Benutzerbild von Ahlcaussie
 
Registriert seit: Jan 2006
Ort: Wilhelmshaven
Geschlecht: m
Alter: 23
Cool.
Ist eine lustige Fs.
Kannst du mich benachrichtigen ?
Vergess aber auf keinen Fall Ryan und Allie !!!!!
Edit: Erster !!!
__________________

Ahlcaussie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2008, 18:37   #3
Cenwen
Newcomer
 
Registriert seit: Dez 2005
Ort: irgendwo im Norden Deutschlands
Geschlecht: w
Oh, (fast noch -.-)Erste

Ich bin ja sonst eher eine stille Leserin, aber hier muss ich dann doch mal was schreiben.. als bekennender StarTrek-Fan....*mächtig aufpluster*... habe ich mich köstlich amüsiert, als ich dieses Kapitel gelesen habe.

Ob nun nur im Turbolift oder nicht, solange du schön so weiter machst, wie du angefangen hast, werde ich weiterlesen und ab und zu vielleicht auch mal einen Kommi hierlassen

lg, Cenwen
__________________
Leben ist gutes Theater

Aber am Ende gibt es immer jemanden, der darüber lacht

Geändert von Cenwen (04.01.2008 um 23:45 Uhr)
Cenwen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2008, 18:38   #4
Moudschegiebchn
Member
 
Benutzerbild von Moudschegiebchn
 
Registriert seit: Apr 2006
Ort: Klein Paris ;)
Geschlecht: w
Auch wenn ich selbst Star trek nie gesehen habe außer den Werbeeinblendungen, finde ich das ganze bis jetzt doch schon gut.
Interessant das du in der Ich-Wiese schreibst, aber das passt hier gut. Die Klamotten und alles hast du auch wieder gut hinbekommen!
Ich les' auf jedenfall weiter!

lgMichelle

[e]Ich wollte dir noch nachträglich ein frohes Neues wünschen!
__________________
»Ich hab ihn an mir schnuppern lassen!«
Def. Moudschegiebchn: Des's'säggssch ün heest Marienkäfer.

Geändert von Moudschegiebchn (04.01.2008 um 18:54 Uhr)
Moudschegiebchn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2008, 19:32   #5
Pumi
Member
 
Benutzerbild von Pumi
 
Registriert seit: Jun 2004
Ort: Pott wat sonst
Geschlecht: w
Alter: 37
ist ja mal geil.. du hast echt ne blühende fantasie.. das hat man schon bei der geschichte von allie und ryan gemerkt.. mir gefällt mr speck am besten.. den hast du wirklich gut getroffen..

die bilder und auch die kulisse sind gut getroffen und gewählt.. benachrichtige mich bitte auch..
__________________

Philipp 11.08.2008 u Noah 29.01.2011
Pumi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2008, 20:56   #6
nerychan
Newcomer
 
Registriert seit: Feb 2006
Ort: dreamland
Geschlecht: w
LOL
Das ist zum Wegschmeißen.
Dani, wo nimmst du bloß den Humor her?
Das ist Situationskomik, die wirklich entspannt.
Schon bei den Namen könnte man sich nur noch kugeln.
In dem Stil darfst du gern weitermachen. Sehr erfrischend. Auch wenn's nur hin und wieder ne FS gibt (natürlich sollst du Ryan und Allie nicht vernachlässigen), wäre das eine schöne Abwechslung.
Dazu sieht das mal wieder recht authentisch aus, zumindest das, was ich bisher gesehen habe.
Also dann..... auf in die unendlichen Weiten!
nerychan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2008, 12:08   #7
Gast 208
Gast
 
Registriert seit: Mai 2005
Ort: Donau-Ries
Geschlecht: w
Alter: 35
Hirnloser geht es wohl gar nicht mehr.... Aber das im absolut positiven Sinn. Ab und an mag ich Filme/Geschichten, die so gar kein bisschen Sinn enthalten. Darum hab ich mir auch den "Schuh des Manitu" so gern angesehen. Da kann man mal richtig abschalten und muss nicht um tausend Ecken denken. Das ist auch mal schön, gerade wenn man recht gestresst ist und keine Lust hat, sich gross zu konzentrieren. Da kann man einfach lesen, sich erfreuen und ablachen. Das tut der Seele auch sehr gut. :-)
Dein Schreibstil ist in dieser Story sehr erfrischend und untermalt das alberne Geplänkel der Charaktere. Ich weiss nicht, man muss einfach weiterlesen und kann sich kaputt lachen. Das kommt automatisch, da muss man nicht mal Star Trek Fan sein. Was ich definitv nicht bin *g*. Mach ruhig so weiter, auch wenn es nicht regelmässig ist. Das macht gar nix. Drunterrein ist das gerade recht und herzerfrischend. Ich werd auf alle Fälle lesen, kann dir aber keine regelmässigen Kommis versprechen. Aber bisher gefällt mir diese Story....lachen ist einfach etwas, dass ich gern tue. *g* Weiter so.
Gast 208 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2008, 14:09   #8
Major Kira
Newcomer
 
Registriert seit: Mär 2005
Ort: bei meinen Kindern und meinem Mann :-)
Geschlecht: w
Alter: 43
Also Dani, es wird wahrscheinlich einige StarTrek-Fans geben die ziemlich sauer auf dich sein würden,aber ich als bekennender Fan muss sagen:absolut Klasse!! Du hast die Figuren echt gut getroffen.Man, wo nimmst du nur diese Ideen her??? Es ist egal ob du die Story nur im Turbolift spielen lässt oder nicht, hauptsache su machst genaus so weiter wie bis jetzt im ersten Teil!
Ich werd aus jeden Fall wieder reinschauen

LG MajorKira
Major Kira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2008, 21:00   #9
Klopferlinchen
Member
 
Registriert seit: Dez 2004
Geschlecht: w
Zitat:
Zitat von Major Kira Beitrag anzeigen
Also Dani, es wird wahrscheinlich einige StarTrek-Fans geben die ziemlich sauer auf dich sein würden,[snip]
Och, ein echter Fan der guckt sich auch Parodien an bzw. akzeptiert diese. Wenn man bedenkt, dass selbst auf der 30 Jahr Gala damals eine Parodie von Voyager aufgeführt wurde, wo Kate Mulgrew mitgemacht hat.

Man könnte es, auch wenn ich weiß, dass es nicht so ist, als die Parodie auf eine Parodie sehen
__________________
Grüßle Klopfi
() ()
( '.' )
(')_(')
Klopferlinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2008, 21:13   #10
Major Kira
Newcomer
 
Registriert seit: Mär 2005
Ort: bei meinen Kindern und meinem Mann :-)
Geschlecht: w
Alter: 43
@Klopferlinchen
ich gebe dir vollkommen Recht!Als Fan sollte man auch Parodien akzeptieren das stimmt, aber es gibt ja (leider) auch einige "Hardcore-Fans" die es eben nicht tun!Wobei ich sagen muss das ich diese einstellung nicht teile und auch für als engstirnig einstufe.Wie schon gesagt ich finde die Story einfach nur KLASSE!!!!

LG

MajorKira

PS: Dani mach bitte weiter damit, aber vergiss bitte nicht "bis das der Tot euch scheidet"!!!!
Major Kira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2008, 21:30   #11
Dani04
Member
 
Benutzerbild von Dani04
 
Registriert seit: Jun 2005
Geschlecht: w
Kurze Zwischenmeldung

Ich möchte Euch schonmal recht herzlich für Eure Kommentare danken. Ich freue mich, dass Euch diese Story gefällt. Momentan habe ich (neben der Arbeit, Urlaub ist leider vorbei *seufz*) mit der Kommentarbeantwortung und dem Schreiben des 65. Kapitels von "Bis dass der Tod Euch scheidet" zu tun, aber ich möchte mich wenigstens einmal kurz hier melden.

@Klopferlinchen, Major Kira: Ich hatte den Entwurf der Story zu der Zeit geschrieben, als ich keine Folge von Star Trek im TV verpasst hatte. Ich wäre die Letzte, die sich im negativen Sinne über Gene Roddenberrys Werk lustig machen würde.

Ich werde dann selbstverständlich nach getaner Arbeit (s.o.) auf jeden Kommentar nochmal detailliert eingehen (so wie einige es aus meiner anderen Story kennen)!
__________________
Bis dass der Tod Euch scheidet
77 Kapitel (abgeschlossen)
Ein Kampf ums Überleben... und um Gerechtigkeit...
Dani04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2008, 18:05   #12
Dani04
Member
 
Benutzerbild von Dani04
 
Registriert seit: Jun 2005
Geschlecht: w
Post Turbolift - Teil 2

@Ahlcaussie: Danke, freut mich, dass es Dir gefällt. Ich werde Dich gerne benachrichtigen, wenn es weiter geht. Keine Sorge, Ryan und Allie werde ich nicht vergessen. Du siehst ja, dass "Bis dass der Tod Euch scheidet" bei mir Vorrang hat.
@Cenwen: Star Trek Fans sind immer gern gesehen. *g* Ich hoffe doch, dass es so schön weiter gehen kann, auch wenn die Updates unter Umständen sehr lange brauchen (wegen meiner Haupt-FS). Dankeschön für Deinen Kommi! Ich freue mich, dass Du Dich amüsiert hast.
@Moudschegiebchn: Naja, ich denke, man kann das hier auch lesen, wenn man Star Trek noch nicht gesehen hat. *g* Ich finde, hier passt die Ich-Form besser, und ich wollte mal etwas anderes ausprobieren. Dankeschän für Deinen Kommi! (Und noch extrem verspätet für die Neujahrsgrüße^^)
@Pumi: Hehe, danke. Ja, das will ich doch schwer hoffen, dass ich eine blühende Fantasie habe. Wenn Du wüsstest, was ich hier noch so alles fabriziere... Dankeschön für Dein Lob, ich werde Dich natürlich gern benachrichtigen!
@nerychan: Mit Deinem Kommi habe ich ja absolut nicht gerechnet. Tja, wo kommt dieser Humor her... liegt vielleicht in der Familie, mein Bruder ist auch so *g*. Tja, ich hatte eigentlich vor, öfter ein Update zu machen, und jetzt hat es doch ein halbes Jahr gedauert. Das liegt einfach daran, dass mich "Bis dass der Tod Euch scheidet" FS-technisch sehr einspannt, vor allem, da es bald ins Finale geht. Neben dieser traurigen und sehr ernsten Story wollte ich mal etwas Lustiges nebenbei machen. Lustige Stories schreibe ich eigentlich schon seit Jahren. *g* Dankeschön für Deinen Kommi und das Lob!
@FunnyChrissy: "Hirnlos" - das trifft es wohl. Ab und zu muss man einfach abschalten. Sowas mache ich ganz gerne, in meiner Familie bin ich eigentlich bekannt dafür, dass ich "hirnlose" lustige Sachen schreibe oder bastel. *g* (Zur Zeit verfasse ich gemeinsam mit meinem Bruder wieder etwas dieser Art. *g*) Ich freue mich, dass mein Schreibstil hier auch gut ankommt. Ich musste einfach mal etwas anderes ausprobieren. Du sagtest ja, dass Du kein Star Trek Fan bist, aber das macht nichts. Dankeschön für Deinen lieben Kommi!
@Untitled: Hachja, Herumalbern ist doch etwas feines, oder? Diese Story ist auch als krasses Gegenteil von "Bis dass der Tod Euch scheidet" gedacht. Während man dort eher nachdenken und weinen muss, sollen hier die Lachmuskeln trainiert werden. Äh-öh.^^ Dankeschön für Deinen Kommi!
@Major Kira: Och, ich bin ja auch Star Trek Fan (ich war mal Trekkie... aber ohne Uniform, Rollenspiele und so. Also nur "mittelhart". *g*), man sollte es nicht so eng sehen, zumal Star Trek ja nicht selten sowieso irgendwie lustig ist. Die Ideen, ja, wo kommen sie her... Ich schreibe ja schon seit vielen Jahren, meistens kurze "hirnlose" Geschichten. Muss mir irgendwie im Blut liegen, mein Bruder ist fast genauso. *g* Ich freue mich, dass Dir diese Geschichte hier auch gefällt, dankeschön für Deinen Kommi!
@Klopferlinchen: Genau, das mache ich auch. (Wie man an meinem Avatar sieht, bin ich ja zur Zeit total der Lost-Fan, da kann ich mich auch nicht nur über Bloopers, sondern auch über im Internet kursierende Parodien in Videoform köstlich amüsieren. Habe dazu auch schon was gebastelt.^^) Ich wusste gar nicht, dass Kate Mulgrew bei einer Parodie mitgemacht hat, aber ich habe das Star Trek-Universum in den letzten Jahren nicht so intensiv verfolgt. Ich bin auch eher die TNG- und DS9-Guckerin. Voyager ist natürlich auch toll. Und nicht zu vergessen die legendären Abenteuer von Captain Kirk und seiner Crew. Dankeschön für Deinen Kommi!

So, Ihr Lieben, hiermit geht es auch endlich mal weiter. Dass es hier noch keine Fortsetzung gab, liegt daran, dass meine andere Fotostory "Bis dass der Tod Euch scheidet" bei mir absoluten Vorrang hat und mich sehr viel Zeit kostet. Ich hoffe, Ihr habt Verständnis dafür!




Teil 2

„Hallöchen!“, flötete dieser fröhlich.
„Hi, Brille, wo willst du denn hin?“, fragte ich ihn, um ein bißchen Smalltalk anzuzetteln und von Speckies Gejammer abzulenken.



„Ach, ich fahre nur so ein bißchen herum“, antwortete Dr. Ahoi und warf dabei einen abfälligen Blick auf Mr Speck. „Oh, was sehe ich, Mr Speck ist ja auch hier!“
„Wie ich sehe, haben Sie nichts zu tun, Doktor“, brummte der Müllkanier, aber Brille lächelte.
„Oh, Verzeihung, Mr Speck, ich mache 'ne Pause. Kennen Sie etwa keine Pausen?“
„Pausen?“



Interessiert beobachtete ich, wie Brille auf diese äußerst dämliche Gegenfrage hin seine Stirn runzelte und einen künstlich besorgten Blick aufsetzte.



„Kennen Sie das etwa nicht?“, fragte er Mr Speck gespielt entsetzt und wandte sich anschließend mir zu. „Die Integration eines Müllkaniers in unsere Gesellschaft stellt sich doch als komplizierter heraus, als ich angenommen hatte, Jim. Ich glaube, er bekommt hier einiges nicht mit. Ich hoffe, dass er hier kein Außenseiter ist.“
„Da kann ich Sie beruhigen, Doktor. Ich weiß ganz genau, was hier abgeht“, entgegnete unser Spitzohr beleidigt. „Ich bezweifle aber, dass Sie wissen, was abgeht! Übrigens haben Sie Ihre Brille nicht auf.“



„Und ich denke schon, dass ich das weiß, Sie grünblütiger Müllkanier! Und was meine Brille angeht, ich sehe auch so recht gut!“
„Da hören Sie's, Käptn! Er beleidigt mich schon wieder!“
Ach du meine Güte. Für dieses jämmerliche Gesicht hätte ich ihm glatt eine verpassen können.
„Was denn? Ist Ihr Blut denn nicht grün?“, nahm mir Brille die Worte aus dem Mund.
„Mein Blut ist grün! Aber es würde mich mal interessieren, ob Ihr Blut denn auch rot ist!“, brüllte das Spitzohr.
„Was wollen Sie mir damit sagen?“, schrie Brille zurück. „Unterstellen Sie mir etwa, kein Mensch zu sein?“



„Doch, Sie sind einer! Und wissen Sie, was Sie noch sind? Sie sind ein...“
„Maul halten!“, brüllte ich beide an. Dieses Gezanke war ja nicht auszuhalten! War ich denn hier in einem Kindergarten? Während Specky weiterhin beleidigt seine Arme verschränkte, sah mich Brille mit leuchtenden Augen an und geriet geradezu ins Schwärmen, als er sagte: „Lass ihn doch, Jim! Das ist ein seltenes Naturereignis! Ein einmaliger Moment! Er zeigt Emotionen!“
Ich war heilfroh, als der Turbolift endlich wieder anhielt, auch wenn ich zugeben muss, dass es diesmal ziemlich ruckartig geschah. Aber das war ja das Schöne daran! Ich genoss den Augenblick und stellte mir vor, in einem antiquierten Aufzug aus dem 20. Jahrhundert zu fahren. Hach, wie wäre das schön!



„Na endlich“, sagte ich schließlich zu den beiden Hohlköpfen, die mich begleiteten. „Wir sind da!“ Kartoffelsalat, ich komme!
„Bist du dir da sicher, Jim?“, fragte Brille und sah mich dabei mit einem sehr seltsamen Blick an. „Ich glaube, wir stecken fest!“


© by Dani04. Alle Rechte vorbehalten.

Fortsetzung folgt...




Benachrichtigt werden:
Ahlcaussie;Pumi
__________________
Bis dass der Tod Euch scheidet
77 Kapitel (abgeschlossen)
Ein Kampf ums Überleben... und um Gerechtigkeit...

Geändert von Dani04 (31.05.2012 um 08:39 Uhr) Grund: Zeichensetzung bei der wörtlichen Rede korrigiert.
Dani04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2008, 18:31   #13
Ahlcaussie
Member
 
Benutzerbild von Ahlcaussie
 
Registriert seit: Jan 2006
Ort: Wilhelmshaven
Geschlecht: m
Alter: 23
Ist klasse
Musste erstmal wieder die ganze Story lesen um zu wissen was das eigentlich war
__________________

Ahlcaussie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2008, 18:50   #14
Pumi
Member
 
Benutzerbild von Pumi
 
Registriert seit: Jun 2004
Ort: Pott wat sonst
Geschlecht: w
Alter: 37
Hey

ich musste es auch nochmal komplett lesen.. habe doch viel vergessen.. dieser doc ist ja schon recht fies zum armen specky..

aber so wie es aussieht, lässt er sich nicht gefallen. mit tut nur der arme jim leid. er darf sich die ganze zeit das gejammere anhören. bin mal gespannt, ob es auf der brücke besser wird und ob jim auch sein kartoffelsalat bekommt.
__________________

Philipp 11.08.2008 u Noah 29.01.2011
Pumi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2008, 10:49   #15
Klopferlinchen
Member
 
Registriert seit: Dez 2004
Geschlecht: w
Moin,

ich musste auch noch mal alles lesen

Ist ja fast wie auf der richtigen Enterprise, nur irgendwie noch eine Prise spitzer
Und stecken geblieben? OH weia, mehr Zeit zum Zoffen *grins*

@Dani: Och na ja, diese Gala, wo sie diese Parodie aufgeführt hat, wurde am 02.05.1998 auf Sat 1 ausgestrahlt (hab grad die Kassette mal ausgebuddelt und sie ist sogar noch abspielbar ), also etwa 10 Jahre her, war aber die Feier zum 30. Jubiläum, aber öhm ja, fast zum 32. Jahrestag
__________________
Grüßle Klopfi
() ()
( '.' )
(')_(')
Klopferlinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2008, 22:41   #16
Nina Love
Member
 
Benutzerbild von Nina Love
 
Registriert seit: Mär 2003
Ort: NRW
Geschlecht: W
Hey Dani,

diese Story ist echt zum brüllen. Und dein Schreibstil ist einmalig. Hab mich schon königlich amüsiert.


Ich bin zwar nicht so der Trekki- oder auch Raumschiff Enterprise-Fan aber ich kann deine Charaktere trotzdem einordnen. Hab so bischen am Rande mit bekommen.

Du hast deine Sims super dargestellt und die Bilder sind phantastisch.

Bin jetzt nur gespannt was die beiden sich noch so alles an den Kopf werfen. In eine blödere Situation hätten sie nicht geraten können. Macht bestimmt kein Spaß mit diesen beiden Streihähnen fest zu sitzen.


Deine Parodie gefällt mir schon jetzt super gut.
Nina Love ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2008, 21:49   #17
Dani04
Member
 
Benutzerbild von Dani04
 
Registriert seit: Jun 2005
Geschlecht: w
Lachen Teil 3

@Ahlcaussie: Dankeschön. Ja, durch meine andere Story komme ich hiermit leider nicht so schnell weiter...
@Pumi: Ja, tut mir Leid... aber die Story ist ja nicht so lang, gell?^^ Tja, auf Jim kommen noch ganz andere Dinge zu. Das kann noch richtig lustig werden. Dankeschön für Deinen Kommi!
@Klopferlinchen: Ich hoffe nicht, dass es jetzt so schlimm war mit dem nochmal lesen... Wenn "Bis dass der Tod Euch scheidet" erstmal fertig ist, wird das hier auch schneller gehen. Ja, spitz soll es hier auch sein. Jedenfalls werden die drei jetzt noch so richtig "Spaß" haben. *g* Die Gala hatte ich damals, glaube ich, gar nicht gesehen, zumindest erinnere ich mich nicht mehr daran. Ich weiß nur noch, dass ein paar Hardcore-Fans damals mal einen eigenen Film gedreht hatten, mit eigenen Charakteren und so. Ich glaube, der war auch nicht ganz ernst gemeint. Der Film wurde sogar im Fernsehen gezeigt. Dankeschän für Deinen Kommi!
@Nina Love: Ui, vielen lieben Dank für Dein Lob! Ich freue mich sehr, dass Dir diese Story auch gefällt. Naja, man muss nicht die ganze Serie gesehen haben, um diese Story zu verstehen, glaube ich. Eigentlich reicht es, ein bißchen die Original-Charaktere Captain Kirk, Mr Spock und Dr. McCoy alias Pille zu kennen.^^ Die Situation, in der Käptn Kack, Mr Speck und Brille nun sitzen, ist wirklich nicht unbedingt angenehm für alle drei, aber die werden noch ihren Spaß haben. Vielen lieben Dank für Deinen Kommi!

So, Ihr Lieben! Ich habe mich eben spontan dazu entschlossen, Bilder für den nächsten Teil zu machen, und somit dürft Ihr jetzt endlich weiter lesen!




Teil 3

„Du hast Recht, Brille“, seufzte ich, als ich die Lage kurz überprüft hatte. Jedenfalls gefiel mir dieses eine blinkende Licht auf der Konsole nicht. Mein Magen machte sich auch schon bemerkbar, unauffällig zum Glück, sonst hätten die beiden Idioten da noch komische Fragen gestellt. Ich musste dringend mal mit Scotchy reden, damit er wenigstens mal Replikatoren in diese Turbolifte einbaute. Wenn ich schon ohne Nostalgie fahren muss, dann möchte ich wenigstens nicht verhungern. „Die Tür geht nicht auf. S.cheisse!“ Das war es wohl mit dem leckeren Kartoffelsalat.



„Verdammt, Jim! Du sollst nicht immer fluchen!“ Typisch, Brille. Mit welchem blöden Gesichtsausdruck er das auch noch sagte. Da war er wieder, unser 50-Gebote-Doktor. Du sollst nicht fluchen. Du sollst nicht rotzen. Du sollst nicht ständig nur Kartoffelsalat essen, weil du sonst so dick wirst wie Mr Speck. Ja nee, ist schon klar.
„Na toll!“, gab jetzt auch noch der Dicke seinen Senf dazu. „Eingesperrt mit einem Irren!“ Und dann tat er es. Er rotzte auf den Boden. Einfach so, in Gegenwart von Brille, dessen Augen sich im Zeitlupentempo weiteten, während seine Mundwinkel gemeinsam mit dem Unterkiefer schlaff nach unten fielen.
„Speck!“, brüllte dieser, wie erwartet. „Sie machen das jetzt sofort weg!“



„Womit denn, bitte, Doktor?“ Unglaublich, wie dreist das Spitzohr sein konnte!
„Zur Not mit Ihrer Uniform!“, brüllte Brille weiter. Sein Gesicht hatte sichtbar an roter Farbe zugenommen, und eine Ader an seinem Hals trat pulsierend hervor. Ich konnte mir nur mühsam ein Lachen verkneifen.
Speck verschränkte mal wieder beleidigt die Arme und betrachtete unseren Doktor von oben nach unten. „Mit meiner Uniform? Käptn, er fängt schon wieder an!“
„Nun hören Sie mal auf, zu jammern, Speck, und wischen das da weg! Ist ja ekelhaft!“ Ja! Jetzt hatte ich es ihm auch mal gegeben! Ich machte einen inneren Freudentanz und wartete Speckies Reaktion ab. Die Rotze auf dem Boden sah wirklich unappetitlich aus. Wie gut, dass ich gerade nicht am Essen war.



Brille grinste mich triumphierend an. „Nicht wahr, Jim? Ist doch ekelhaft, oder? Machen das eigentlich alle Müllkanier? Ich dachte, er heißt Speck und nicht Spuck!“
„Käptn!“, rief Mr Speck empört und wurde ganz blass um seine spitzen Ohren. Er tat mir ja schon irgendwie Leid. Aber nur ein kleines Bißchen.
„Wegwischen!“, befahl ich ihm. Schließlich bin ich immer noch der Käptn und darf Befehle erteilen, wann ich will. Jawohl!
Specky brummte nur noch irgendetwas auf Müllkanisch und kniete sich schließlich widerwillig auf den Boden, um mit seinem Ärmel die Rotze wegzuwischen. Brille beobachtete ihn dabei breit grinsend. In diesem Moment ärgerte ich mich irgendwie, dass ich meine Kamera nicht dabei hatte.
„Was soll ich jetzt damit machen?“, fragte das Spitzohr dann, während es mir den rotzbeschmierten Ärmel vor die Nase hielt.



Angewidert verzog ich mein Gesicht und versuchte, nicht zu atmen. Wie lange hatte dieser Müllkanier seine Uniform nicht gewaschen? „Ziehen Sie das doch aus“, antwortete ich ihm nasal.
Brille fing an, zu lachen. „Das glaubst du doch nicht wirklich, oder, Jim? Meinst du wirklich, dass er das macht?“ Er gackerte dabei wie ein klingonisches Huhn.
„Meinen Sie etwa, dass ich mich das nicht traue?“, zischte ihn Mr Speck an, aber Brille lachte weiter. „Ich traue mich das wohl! Allerdings glaube ich nicht, dass dieser Anblick für Ihre Augen bestimmt ist. Drehen Sie sich um!“
„Wie bitte?“, antworteten Brille und ich gleichzeitig.



Das Lachen war dem Doktor offenbar schlagartig vergangen, und entsetzt entgegnete er: „Umdrehen? Sie spitzohriger Müllkanier! Ja, wo sind wir denn?“


© by Dani04. Alle Rechte vorbehalten.

Fortsetzung folgt...



Benachrichtigt werden:
Ahlcaussie;Pumi
__________________
Bis dass der Tod Euch scheidet
77 Kapitel (abgeschlossen)
Ein Kampf ums Überleben... und um Gerechtigkeit...

Geändert von Dani04 (31.05.2012 um 08:40 Uhr) Grund: Zeichensetzung bei der wörtlichen Rede korrigiert.
Dani04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2008, 21:39   #18
Klopferlinchen
Member
 
Registriert seit: Dez 2004
Geschlecht: w

So'n Müllkanier ist ja die reinste Konkurrenz zu einem Lama. Lamas haben also bestimmt Müllkanier-Gene in ihrem Erbgubt.

*grins* Bin ja mal gespannt, ob er sich noch "lüftet", der Specki.
__________________
Grüßle Klopfi
() ()
( '.' )
(')_(')
Klopferlinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2010, 18:37   #19
Dani04
Member
 
Benutzerbild von Dani04
 
Registriert seit: Jun 2005
Geschlecht: w
Teil 4

@Klopferlinchen: Ja, er wird sich "lüften".

Lange ist es her, dass ich das letzte Mal "Turbolift" fortgesetzt hatte, aber nun geht es langsam mal weiter, denn abbrechen möchte ich diese Story nicht. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!


Teil 4

„Naja, tun wir ihm den Gefallen“, seufzte ich grinsend, während ich versuchte, mir Specky ohne Uniform vorzustellen. „Wir wollen doch keine müllkanischen Sitten beleidigen.“
Ich hielt die Luft an, um nicht prustend los zu lachen, drehte mich um und starrte die Wand an. Krampfhaft versuchte ich, nicht mehr an das Spitzohr ohne Uniform zu denken und amüsierte mich still über den neben mir vor sich hin grummelnden Brille, der sich ebenfalls umgedreht hatte.
„Darf ich jetzt wieder gucken?“, fragte er nach einer kurzen Weile.



„Nein!“, rief Mr Speck erschrocken. „Jetzt noch nicht!“
Wir standen weiterhin da und betrachteten die Wand. Im Hintergrund hörten wir den Müllkanier mit seiner Uniform herum rascheln. Ich war sehr gespannt darauf, was uns bald erwarten würde.
„Was macht er denn da, Jim?“, fragte Brille ungeduldig und wartete mit einem verständnislosen Blick auf meine Antwort.
„Er zieht sich aus“, antwortete ich ihm schulterzuckend.
„Ganz?"
„Nein, Doktor!“, meldete sich Mr Speck empört. „Das hätten Sie wohl gerne, was? Den Gefallen tue ich Ihnen nicht, Sie Sittenstrolch! Nun, Sie können sich wieder umdrehen ...“
„Sittenstrolch?“ Brille stemmte entsetzt die Hände in die Hüfte und drehte sich um. „Was ist das denn? Dafür macht er so einen Aufstand?“
Ich sah jetzt auch, was unser Doktor meinte. Der dicke Müllkanier präsentierte sich uns in einem seltsamen T-Shirt, auf welchem ein noch seltsameres Motiv abgebildet war.



„Was ist das denn?“, fragte ich ihn amüsiert. „Ist das von Ihrem Heimatplaneten? 'I love Müllkan'. Toller Spruch! Wieso tragen Sie so etwas nicht öfter?“
„Natürlich ist das Ding von Müllkan, Jim!“, mischte sich Brille ein. „Woher soll er so etwas sonst haben? Er ist doch so heimatverbunden! Speck, gibt es denn dort auch Touristenattraktionen? Zum Beispiel Müllhalden-Besichtigungen oder Rotze-Wellenbäder?“
Mr Speck sah ihn an, als würde ihm im nächsten Moment Dampf aus den Ohren blasen.
„Machen Sie sich ja nicht über meine Heimat lustig, Doktor!“
„Ehrlich, Brille, was soll denn das?“, pflichtete ich ihm grinsend bei.
„Also, Jim! Jetzt fängst du auch noch an. Ich habe doch nur ein kleines Späßchen gemacht!“
Der drohende Lachanfall saß inzwischen irgendwo bei meinem Kehlkopf fest und wollte unbedingt raus. Ich konnte fast nicht mehr. Und als mich Brille dann auch noch so dämlich ansah, konnte ich mich nicht mehr beherrschen.



„Also, Ihre Späßchen verstehe ich nicht!“, rief Speck beleidigt. „Ihr Humor hat überhaupt kein Niveau!“
Ich war mir sicher, dass mir mein Bauch bald vor Lachen aufplatzen würde und war sehr froh über Brilles Anwesenheit.
„Da hörst du's, Brille“, prustete ich keuchend.
„Bitte, was höre ich, Jim?“
„Dass Speck deine Witze nicht versteht!“
„Dass Speck meine Witze nicht verstehen will!“
„Käptn“, mischte sich das Spitzohr ein. „Diese Diskussion ist vollkommen überflüssig. Der Doktor ist zu primitiv, um das zu verstehen.“
„Da hörst du's, Jim!“, brummte Brille beleidigt. Er machte ein Geräusch, welches wie „Pff“ klang und musterte den Müllkanier mit einem abfälligen Blick.



„Ich finde, wir sollten jetzt mal ernsthaft überlegen, wie wir hier heraus kommen“, lenkte ich in Gedanken an Kartoffelsalat vom Thema ab, obwohl mir der Appetit durch Mr Specks Rotze und seinem dicken Wanst im T-Shirt schon ein bisschen vergangen war.
„Das ist eine hervorragende Idee, Jim, denn lange halte ich es mit diesem grünblütigen Spitzohr in diesem engen Pott auch nicht mehr aus!“
Demonstrativ nahm Brille noch ein bisschen mehr Abstand von Mr Speck. Dieser starrte ihn mit weit aufgerissenen Augen an, die Fragezeichen und Ausrufezeichen sah man fast schon über seinem Kopf schweben.
„Pott?“



Brille seufzte und warf mir von der Seite einen Blick zu, der so viel sagte wie „Ich hab's geahnt, dass der wieder solche bescheuerten Fragen stellt“.
„Ja, Speck, dieses hier ist ein enger Pott!“, antwortete er nun gereizt. „Und ich bin hier mit Ihnen eingesperrt, falls Sie es noch nicht bemerkt haben sollten!“
Mr Speck kräuselte die Lippen.
„Sie mit mir eingesperrt? Ich denke, dass ich mit Ihnen eingesperrt bin! Und die Bezeichnung 'Pott“ für einen Turbolift finde ich wirklich primitiv!“
„Primitiv sind einzig und allein Sie!“
Langsam wurde es ein bisschen unschön. Dieses Herumgezicke konnte auch nervtötend sein.
„Brille, nun dreh mal nicht gleich durch. Hast du schon eine Idee?“


© by Dani04. Alle Rechte vorbehalten.

Fortsetzung folgt...



Benachrichtigt werden:
Ahlcaussie;Pumi
__________________
Bis dass der Tod Euch scheidet
77 Kapitel (abgeschlossen)
Ein Kampf ums Überleben... und um Gerechtigkeit...

Geändert von Dani04 (16.06.2012 um 21:54 Uhr) Grund: Zeichensetzung bei der wörtlichen Rede korrigiert.
Dani04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2012, 23:18   #20
Lynie
Member
 
Benutzerbild von Lynie
 
Registriert seit: Mär 2007
Ort: Belgien
Geschlecht: w
Alter: 27
Huhu Dani,
nun hole ich den Thread nach einer Ewigkeit wieder hervor und schreibe dir nun den versprochenen Kommi

Turbolift ist wirklich eine Story die man ganz und gar nicht mit BDDTES vergleichen kann, aber trotzdem ist sie, wie BDDTES super gut geschrieben und bebildert.. Zudem finde ich Turbolift sehr amüsant zu lesen und muss echt immer schmunzeln

Vor allem wie du den Streit zwischen Specky und Brille erschaffen hast, ist einfach genial.. Ich komm dann aus dem Grinsen schon gar nicht mehr raus

Freue mich, wenn es hier wieder weitergeht (dummer Satz eigentlich )
lg lynie
__________________
Tais toi, sois beau..
|The Life after the Darkness.. > Letztes Update 26/09/13|
Lynie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2012, 08:34   #21
Dani04
Member
 
Benutzerbild von Dani04
 
Registriert seit: Jun 2005
Geschlecht: w
@Lynie: Hach, ich freue mich, dass Du Dich doch noch getraut hast, diese Story hier zu lesen. Und umso mehr freue ich mich, dass sie Dir gefällt. Tja, Specky und Brille sind jeder ein wenig eigensinnig und stur. Wobei der Käptn ja auch nicht ganz ohne ist; letztendlich sind alle drei ein bißchen fies. Die Fortsetzungen erscheinen hier unregelmäßig, aber den nächsten Teil habe ich schon fertig. Ich muss nur noch die Fotos machen, und dann darfst Du gerne weiter grinsen. Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar! *knuddel*
__________________
Bis dass der Tod Euch scheidet
77 Kapitel (abgeschlossen)
Ein Kampf ums Überleben... und um Gerechtigkeit...
Dani04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2012, 08:55   #22
jesslu
Member
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Bonn
Geschlecht: w
Alter: 30
Huhu, lese ich daraus, dass es hier bald weitergeht???
Das würde mich freuen, denn ich finde deine Turbolift-Story echt lustig,
vg
jesslu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2012, 14:40   #23
Dani04
Member
 
Benutzerbild von Dani04
 
Registriert seit: Jun 2005
Geschlecht: w
Post Teil 5

@jesslu: Ja, genau jetzt geht es hier weiter! Dankeschön für Deinen Kommentar, es freut mich, dass Dir die Story gefällt!

Tja, wer hätte es gedacht: Hier geht es doch tatsächlich auch mal wieder weiter! Viel Spaß beim Lesen!

Teil 5

„Idee? Wofür?“, wollte der Doktor wissen.
Ja, wusste er denn wirklich nicht, worum es hier ging?
„Das versteht der Doktor nicht, Käptn!“, mischte sich Specky ein.
„Jim, muss ich mich denn wirklich von diesem Müllkanier bevormunden lassen?“
„Nun kriege mal nicht gleich wieder deine Komplexe, Brille!“
Jetzt fing das Spitzohr an, zu lachen. Und es war nicht nur ein leises, künstliches Kichern, wie er es sonst immer von sich gab, um nicht als emotionsloses Geschöpf aufzufallen, sondern er bekam regelrecht einen Lachanfall. Amüsiert betrachtete ich den Müllkanier, wie er sich einen Ast lachte, aber Brille, der sonst immer an Speckies Emotionen wissenschaftlich interessiert war, schien davon diesmal völlig unbeeindruckt und regte sich nur noch mehr auf.



„Ich höre wohl nicht richtig! Und was lacht der da so blöd?“
Ich klopfte ihm auf die Schulter und meinte: „Reg dich mal nicht so auf! Ich habe mir doch auch nur mal ein Späßchen gegönnt!“
„Späßchen?“ Brille schnaubte wutentbrannt. „Ich dachte, er versteht keine Späßchen! Hat er doch vorhin noch gesagt!“
„Er bezog sich auf deine Späßchen!“, antwortete ich und schrie fast dabei, weil das Spitzohr immer noch so laut gackerte. „Meine gefallen ihm offenbar!“ Ich grinste.



Der Doktor holte tief Luft. Irgendwie sah das sehr komisch aus, aber gleichzeitig rechnete ich mit einer Explosion. Ich versuchte, mit dem Grinsen aufzuhören, aber das war gar nicht so einfach.
„Mein Humor ist einwandfrei! Nur Speck, dieser grünblütige Müllkanier, versteht ihn nicht! Aber wenn ich so grünes Blut hätte, wäre ich vermutlich auch so beschränkt!“
Mr Speck, der sich eben noch fast tot gelacht hatte, wurde sofort still. Mit hochrotem Kopf drehte er sich zu mir um. „Jetzt wird er schon wieder unverschämt, Käptn!“
„Er hat Recht. Nun höre doch auf zu lästern, Brille.“
Dr. Ahoi stieß einen spitzen Schrei aus und trat gegen die Wand.
„Also, Brille, du führst dich auf, wie ein Klingone im Nagelstudio.“ Ich versuchte immer noch krampfhaft, mein Grinsen zu unterdrücken. Mittlerweile tat mir schon das ganze Gesicht weh.
„Findest du das etwa lustig?“
Mist. Er hatte es doch bemerkt. Verdammt!
„Wenn er so weiter macht, wird er wirklich noch zum Außenseiter“, fügte Brille hinzu.
Specky öffnete den Mund, um etwas dazu zu sagen, verschränkte seine Arme und drehte sich wieder um. „Ich glaube, Sie sind hier der Außenseiter, Doktor! Sie wünschen sich das Unglück für mich ja förmlich herbei! Sie sind ja pervers!“



Brilles Halsschlagader begann wieder, zu pulsieren. Und aus dem Grinsen, das ich unterdrücken wollte, wurde so etwas wie ein Zucken mit Schnappatmung. Ich muss mich korrigieren, was die Fahrt mit einem Turbolift angeht. Die kann nämlich doch lustig sein. Äußerst lustig sogar!
„Ist was mit dir, Jim? Bekommst du keine Luft?“
Ich konnte beim besten Willen jetzt nicht antworten. Hätte ich jetzt wieder laut los gelacht, wäre Brille im wahrsten Sinne des Wortes ausgerastet. Also gab ich ihm per Handzeichen Bescheid, dass ich okay war. Wenn man das wirklich so bezeichnen konnte.
„Hast du das gehört, Jim?“, fuhr er fort. „Jetzt bin ich also schon pervers? Besten Dank auch, Mr Speck! Jim, hast du das gehört?“
Ich nickte, während ich die Luft anhielt.
„Und? Willst du denn gar nichts dazu sagen? Willst du es zulassen, dass mich dieser spitzohrige, müllkanische Fettsack als pervers bezeichnet? Du bist der Käptn, also sag gefälligst was dazu! Weise ihn in seine Schranken, Jim!“



Unerwarteter Weise sagte der soeben beleidigte Specky nichts hierzu. Ich war sehr erstaunt hierüber. Ich rechnete damit, dass das Spitzohr gerade am Daumen nuckelte und an seine Mama dachte.
„Speck! So redet man nicht über Dr. Ahoi!“
„Wirklich nicht, Käptn?“ Sein Mund war also leer, und er konnte doch noch sprechen.
„Nein, wirklich nicht! Das ist der Doktor!“, antwortete ich und bemühte mich, dabei möglichst autoritär zu klingen.
„Jim, endlich nimmst du wieder Vernunft an!“, rief Brille hörbar erleichtert. Wenn er gewusst hätte, dass mir der Lachanfall noch in der Kehle saß und jederzeit ausbrechen konnte!
„Ja und?“, antwortete Mr Speck uneinsichtig. „Wozu braucht man denn schon den Doktor?“
Ich fand, dass das irgendwie eine berechtigte Frage war, und dachte kurz nach.
„Nun, Speck, den Doktor braucht man, damit er uns wieder gesund macht, wenn wir mal krank sind“, sagte ich schließlich. „Zum Beispiel, wenn wir mal wieder mit dem Phaser gespielt haben.“ Ich warf einen kurzen Blick zu Brille und hoffte, nicht wieder in ein Fettnäpfchen getreten zu sein.
„Achso“, antwortete das dicke Spitzohr.



„Ist das alles?“, fragte Brille monoton. Er klang alles andere, als begeistert. Bingo! Ich hatte es also wieder geschafft. Aber ich fand es trotzdem immer noch lustig.
„Hm, ja, Brille ...“, stotterte ich und verschluckte dabei mein Lachen.
„Vielen Dank auch!“
„Bist du schon wieder beleidigt?“
Das war er in der Tat. Ich begann, mir Sorgen zu machen, dass die dicke Ader an seinem Hals noch aufplatzen könnte. Zu seinem roten Kopf gesellte sich nun eine weiße Nasenspitze.
„Lass mich, Jim. Ich bin ein perverser Doktor und sonst gar nichts. Mich braucht man nur zum 'Wieder gesund machen'.“ Er schnaufte verächtlich.
Mr Speck lachte einmal kurz auf. „Ich gratuliere Ihnen, Doktor! Das haben Sie eben völlig korrekt erkannt!“
„Wenn Sie nicht sofort Ihr blödes Müllkanier-Maul halten, dann ...“
„Nun beruhige dich doch, Brille!“, fuhr ich dazwischen, aber es half nichts.



„Ich werde mich nie und nimmer beruhigen!“
Der Dicke zog seine Augenbrauen hoch. Ich fragte mich allerdings, wie er das anstellte, wo seine Augenbrauen doch sowieso schon so aussahen, als sei bei der Zellteilung damals irgendwas schiefgegangen.
„Sie haben Recht, Käptn. Er hat wirklich Komplexe.“
„Habe ich nicht!“, schrie der Doktor.
„Haben Sie doch!“, schrie der Müllkanier.
„Nein!“, brülle Brille.
„Jawohl!“, brüllte Specky.
„Fresse halten!“, brüllte ich.
In diesem Moment klopfte jemand von außen an den Turbolift.

© by Dani04. Alle Rechte vorbehalten.

Fortsetzung folgt...


Benachrichtigt werden:
Ahlcaussie;Pumi
__________________
Bis dass der Tod Euch scheidet
77 Kapitel (abgeschlossen)
Ein Kampf ums Überleben... und um Gerechtigkeit...
Dani04 ist offline   Mit Zitat antworten
Danke sagen:
Alt 18.06.2012, 11:31   #24
Lynie
Member
 
Benutzerbild von Lynie
 
Registriert seit: Mär 2007
Ort: Belgien
Geschlecht: w
Alter: 27
Huhu Dani,

wieder tolles Update.. Die Unterhaltung war ja sowas von urkomisch , aber auch besser, dass sie gestört wurden, sonst hätte es wahrscheinlich noch eine Prügelei gegeben..
Bin ja mal gespannt, wer das überhaupt ist..

lg lynie
__________________
Tais toi, sois beau..
|The Life after the Darkness.. > Letztes Update 26/09/13|
Lynie ist offline   Mit Zitat antworten

Werbung
Antwort

Werbung


Lesezeichen

Tags (Stichworte)
sims 2
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2001 - 2007 SimsZone.de
© 2007 - 2010 SimPlaza.de