Simlane 10: Das Single-Projekt in 3D

Himmel

Member
Registriert
November 2006
Alter
25
Ort
Schwäbisch Gmünd/bei Freiburg
Geschlecht
w

@Aschenkind
Klar, kannst du mitmachen. Wir freuen uns über jeden neuen Single. :)

+ganz kleinlaut in Ecke verkriech+ <- dauert wohl noch ne Weile mit Aufgabe 2. :ohoh: Aber dieses Jahr bestimmt noch! :lol:
 

Aschenkind

Member
Registriert
März 2006
Ort
NRW
Geschlecht
w

Fein :D
Dann bastel ich mir schonmal meine Nachbarschaft zurecht. Familie Kappe hatte ich natürlich läääängst rausgeworfen, aber da habt Ihr ja schon prima Abhilfe geschaffen ^^

Und natürlich alle aktuellen Single-Geschichten lesen... puh :read:
Das wird ein Großprojekt !
 

Lady in Red

Member
Registriert
November 2006
Ort
Schwabenland
Geschlecht
w

Ich habe die 5. Aufgabe von Lucas gespielt und online!

snapshot_f9d89e8f_7b667014.jpg

http://lucasschiller.jimdo.com/aufgabe-5/

Es wird monsterhaft in der Simlane! Und Lucas macht sich daran, die Schatten seiner Vergangenheit, die ihn so quälen, zu verjagen. Was er dabei alles erlebt, und wie es sich mit einem Monster lebt, könnt ihr dort alles nachlesen.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen! :hallo:

Lady
 

Lady in Red

Member
Registriert
November 2006
Ort
Schwabenland
Geschlecht
w

@Aschenkind:

Auch von mir ein herzliches Willkommen im Projekt! Ich habe schon gesehen, dass du dich auch drüben angemeldet hast.

Und stresse dich nicht wegen des Lesens der Geschichten! Eines nach dem anderen, ja?

@bienchen:

Wie schön, dass du endlich fertig bist. Ich bin hier schon die letzten Tage immer zum PC gehumpelt, um zu schauen, was deine Sig macht.
Hach, ich hoffe, dass es dir bald wieder besser geht! *knuddel*

Und du warst ja - trotz Schmerzen - auch schon fleissig drüben! :eek: Habe mich über deinen Kommi total gefreut!
 

bienchen83

Member
Registriert
März 2003
Alter
38
Ort
Bielefeld
Geschlecht
w

Aschenkind:

Ach ja, das wollte ich damit jetzt natürlich nicht sagen, dass du dir Stress machen sollst. Das ganz bestimmt nicht. Ich seh das wie Lady. Nimm dir erst mal Zeit, dich ins Projekt einzufinden.

Lady:

Ich hab deinen Rückkommi auch schon entdeckt, und ich hab vorhin schon die beiden letzten Teilkommentare in meinen Post reineditiert, bevor ich Michalis seinen lange verdienten Kommi da gelassen habe. Weiß nicht, ob du das schon gesehen hast.

Und naja, Geschichten kommentieren geht mit Schmerzen immer noch besser als arbeiten. Die letzten Tage habe ich immer Fachzeitschriften gelesen, aber irgendwann tun einem da einfach nur noch die Arme weh.

Ich hoffe sehr, dass ich Mittwoch, wenn die Schule wieder los geht, dann endlich richtig fit bin.
 

Aschenkind

Member
Registriert
März 2006
Ort
NRW
Geschlecht
w

@Lady in Red Ja, angemeldet schon, aber ich vergeß ständig dort auch reinzuschauen. mache ich jetzt mal direkt.

@bienchen Keine Sorge, ich lass mich eh nicht stressen ;)

Bin aber schon fleissig am Screens sortieren und tippern. Die 1. Aufgabe war dann doch schneller durchgespielt als gedacht ^^

Edit: Hups, jetzt ging alles irgendwie schneller Oo Ich präsentiere: Emilies Start in der Simlane (Aufgabe 1)
 
Zuletzt bearbeitet:

Michalis

Member
Registriert
Juni 2007
Alter
56
Ort
München
Geschlecht
m

@Lady in Red: :hallo: Eine Monster-Aufgabe, deine Aufgabe mit dem Monster. Irre, wass du da alles reingepackt hast:

Den Anfang machen die braven, ohnehin mit sich selbst schon überforderten Kappes im Zwiespalt zwischen Jugendkriminalität, Wirksamkeit des Strafvollzugs und Sorge um ihre heile Welt auf der einen Seite und Toleranz, Nachsichtigkeit und familiären Verpflichtungen auf der anderen Seite.

Irgendwie wirken beide auf diesen Nahaufnahmen ein klein wenig magersüchtig, das ist mir vorher noch gar nicht so aufgefallen. Passt hier ja auch gut, sie wirken beide erschöpft. Und dann müssen sie auch noch dieses "Monster" aufnehmen. Unter der ganzen Maskerade scheint mir da aber ein ganz hübscher Junge zu stecken. :) Sein Benehmen ist allerdings nicht gerade diplomatisch, sofort stößt er jeden in der Familie vor den Kopf. Seine Freunde Glitter und Ratte :-)up:) runden das Bild vom rebellischen Spätpubertierer wunderbar ab.

Diese Kombi der Punks mit den Kappes geht natürlich gar nicht, das kann man nachvollziehen. Aber ob das so gut ist, wenn ausgerechnet Lucas und seine Möchtegernmütter den schrägen Burschen aufnehmen müssen? :ohoh: Lucas hat ja nun eigentlich schon genug offene Baustellen. Die Unterbringung im Zelt ist vielleicht gar keine schlechte Idee, da kann der kleine Revoluzzer mehr für sich sein. Geht ja auch gar nicht anders, die WG-Bewohner müssen sich ja eh schon ein Schlafzimmer teilen. Sowieso ein unhaltbarer Zustand, auch ohne Monster. :D

Dass sich Lucas nun doch mit seinem Halbbruder und den damit verbundenen Familiengeheimnissen auseinandersetzt, find ich natürlich gut. Bin ein bisschen beeindruckt, wie reif Oli schon wirkt. (Auch ein süßes Kerlchen, hab ich ja schon mal gesagt. :schäm:)

Das Leben mit einem schlampig veranlagten Sim, der nicht gesteuert wird, ist echt witzig (hab ich ja auch schon gelegentlich ausprobiert). War das nicht oft schwierig für dich, da nicht einzugreifen?

Lucas führt sein gewohntes Leben trotz allem weiter, geht aus, hat ein Date... Echt, das ist Benny? %) Immer wieder erstaunlich, was Haare ausmachen!

Auch in der WG macht man Bekanntschaft mit Kikis Anhang. An dem Feuer sind aber Lucas und Marita wenigstens selber schuld.

Dann gibt es endlich einen äußeren Vorwand, mit Mark zusammenzutreffen. Doch der weicht ihm immer noch aus. Und dann auch noch dieses Missverständnis, was seine kleine Schwester angeht. :argh: Zum Glück springt Lucas endlich über seinen Schatten und macht den ersten Schritt. Dass der Betrug mit der Wette der einzige Grund war, mag einen Außenstehenden (auch mich zunächst) vielleicht verblüffen, aber absolutes Vertrauen ist nun mal die Basis dieser Freundschaft gewesen, und wenn das erst mal zerstört ist, ist danach wohl nichts mehr wie es war. Ich hoffe aber natürlich, dass die zwei die Sache tatsächlich hinter sich lassen können, so wie es Lucas am Schluss ja auch glaubt.

Ähm, um auf die Idee zu kommen, einen großen Raum durch eine Zwischenwand zu teilen, braucht Lucas eine Architektin? :lol: Sich da in ihre potentielle Beziehung mit Mark einzumissen, fände ich aber keine so gute Idee. :rolleyes: Aber dass sie Lucas dazu bringt, seine verborgene Talente zu erkennen, gefällt mir natürlich sehr. (Und ihr Werk, was das Haus angeht auch.)

Der Junge macht echt enorme Entwicklungsfortschritte, sogar mit seinen Vater söhnt Lucas sich posthum aus. Und seiner Mutter scheint er auch den entscheidenden Schups geben zu können.

Schließlich wird er das "Monster" ja doch recht schnell wieder los. Was sind schon zwei Wochen? ;) Vielleicht hatte man versuchen sollen, irgendeine Art von Beziehung zu Chris aufzubauen, irgendwie mehr auf ihn ein- und zuzugehen, und so vielleicht Zugang zu ihm zu bekommen. :rolleyes: Womöglich hätte er dann erkennen können, dass sein Verhalten nicht so cool ist wie er glaubt. Stattdessen vegetiert der Typ da einfach vor sich hin und nervt alle. Allerdings muss ich auch zugeben, dass es wahrscheinlich kaum möglich ist, seine massive Abwehrhaltung zu durchbrechen... :naja:

Die umfangreichen Screenshots finde ich sehr interessant (Man kann echt alle Lebenszeit-Laufbahn-Vorteile vergeben? %)) und die herrlichen Outtakes einfach wunderbar. Vor allem, dass Chris eigentlich ganz anders war als in seiner Rolle. :D


@Aschenkind: deinen "Bio-Single" muss ich unbedingt bald mal in Ruhe lesen, ich denke, dein Stil könnte mir echt gut gefallen. :)

@Petzi: Uiii, du hast ja doch noch einen Sims 2-Single! Wähnte dich schon vollends an Sims 3 verloren. :rolleyes: Die ersten beiden Kapitel hatte ich irgendwann schon mal gefunden (oder täusch ich mich da?), aber ab der Drei ist es ganz neu für mich, insofern freu ich mich ganz besonders über den Hinweis und die baldige Lektüre - am besten noch mal ganz von vorn. :)

LG Michalis
 

crazysimgirl

Member
Registriert
Juni 2011
Ort
Schönsichtingen
Geschlecht
f

Zuletzt bearbeitet:

Lady in Red

Member
Registriert
November 2006
Ort
Schwabenland
Geschlecht
w

Lieber Michalis!

Ui, was habe ich mich gefreut, als ich gesehen habe, dass du bei Lucas vorbeigeschaut hast! Und dann bekomme ich hier noch so einen schönen Kommi!

Irre, wass du da alles reingepackt hast:
Anfangs war sogar noch mehr geplant, aber das habe ich jetzt in die 6 gelegt, weil ich die Aufgabe nicht aufblähen wollte. Außerdem wird so die Spannung noch einmal nett erhöht :D.

Den Anfang machen die braven, ohnehin mit sich selbst schon überforderten Kappes im Zwiespalt zwischen Jugendkriminalität, Wirksamkeit des Strafvollzugs und Sorge um ihre heile Welt auf der einen Seite und Toleranz, Nachsichtigkeit und familiären Verpflichtungen auf der anderen Seite.
Sehr schön zusammengefasst! Ja, genau diese Dinge prallen hier aufeinander. Für die Beteiligten nicht ganz so einfach.

Irgendwie wirken beide auf diesen Nahaufnahmen ein klein wenig magersüchtig, das ist mir vorher noch gar nicht so aufgefallen.
Puh ja, das sind die Kappes. Hast du schon mal einen Abstecher zu ihnen gemacht? Bei ihren Gesichtern hat man das Gefühl, dass da die Ersteller sich mal so richtig an den Reglern ausgetobt haben.

Unter der ganzen Maskerade scheint mir da aber ein ganz hübscher Junge zu stecken.
Ist er auch :D. Nur versteckt sich das eben geschickt unter der ganzen Farbe.

Aber ob das so gut ist, wenn ausgerechnet Lucas und seine Möchtegernmütter den schrägen Burschen aufnehmen müssen? :ohoh: Lucas hat ja nun eigentlich schon genug offene Baustellen.
Das stimmt natürlich. Allerdings weiß Gerda nichts von diesen Baustellen, und er kann Gerda diesen Gefallen einfach nicht abschlagen. Wie man vielleicht schon bemerkt hat, hat er, seit seine Mutter zusammenbrach, ein Problem mit traurigen und/oder weinenden Frauen. Er kann das einfach nicht sehen.

Sowieso ein unhaltbarer Zustand, auch ohne Monster. :D
Wie wahr! :lol:

Bin ein bisschen beeindruckt, wie reif Oli schon wirkt. (Auch ein süßes Kerlchen, hab ich ja schon mal gesagt. :schäm:)
Diese Reife hat noch einen anderen Grund. Er sprach von der "Sache" - das hängt damit zusammen. Wird in der 6 dann gelüftet, was es damit auf sich hat.

Und hey: Ich finde es toll, dass meine Männer bei dir ankommen!

War das nicht oft schwierig für dich, da nicht einzugreifen?
Das ist natürlich nicht leicht gewesen, klar. In meinem freien Spiel herrschen bei mir nie solche Zustände, ungesteuert sind meine Sims nämlich eigentlich nie. Aber hier war es dann natürlich gut für die Story, und deshalb erträglicher ;).

Echt, das ist Benny? %) Immer wieder erstaunlich, was Haare ausmachen!
:nick: Dem stimme ich zu! Und ich muss zugeben, dass ich ohne Frisuren-DL`s deshalb auch nicht mehr spielen möchte. Wobei ich auch immer wieder gerne Maxis-Frisuren nehme. Siehe Lucas :D.

An dem Feuer sind aber Lucas und Marita wenigstens selber schuld.
:lol: Ja. In den Screens hast du ja gesehen, dass es insgesamt viermal gebrannt hat. Bei einem bin ich mir leider nicht mehr sicher, wer der Verursacher war, es könnte Chris gewesen sein, aber auch Lucas. Bei allen anderen war er aber definitiv nicht schuld.

Dass der Betrug mit der Wette der einzige Grund war, mag einen Außenstehenden (auch mich zunächst) vielleicht verblüffen, aber absolutes Vertrauen ist nun mal die Basis dieser Freundschaft gewesen, und wenn das erst mal zerstört ist, ist danach wohl nichts mehr wie es war.
Eben. Vertrauen ist nunmal sehr wichtig, und Marks Vertrauen in Lucas wurde wirklich ziemlich erschüttert. Jedoch ist die Freundschaft der beiden stärker, wie man ja dann auch sieht. Er glaubt Lucas, dass er so etwas nie wieder machen wird.

Ähm, um auf die Idee zu kommen, einen großen Raum durch eine Zwischenwand zu teilen, braucht Lucas eine Architektin?
:lol: Nee, er wollte nur mal hören, was sie so für Vorschläge hat. Hätte ja auch noch was anderes sein können. Aber auch sie hat die Lösung mit der Wand für das Beste gehalten.

Aber dass sie Lucas dazu bringt, seine verborgene Talente zu erkennen, gefällt mir natürlich sehr.
Auf die Stelle, wenn diese verborgenen Talente ans Tageslicht rücken, freue ich mich schon seit der 1. Aufgabe :lalala:. War das schön, euch das zeigen zu können!

Der Junge macht echt enorme Entwicklungsfortschritte, sogar mit seinen Vater söhnt Lucas sich posthum aus.
Ja, der Besuch am Grab seines für ihn so wichtigen Vaters war überfällig. So gesehen musste er sich ja nicht aussöhnen, sondern "nur" über seinen eigenen Schatten springen, um endlich diesen Schritt machen zu können.

Und seiner Mutter scheint er auch den entscheidenden Schups geben zu können.
Hier das gleiche wie bei Lucas: Es war längst überfällig.

Schließlich wird er das "Monster" ja doch recht schnell wieder los. Was sind schon zwei Wochen?
Ha! Zwei Wochen können eine Ewigkeit sein, wenn man mit jemandem unter einem Dach leben muss, mit dem man sich so gar nicht versteht! ;)

Allerdings muss ich auch zugeben, dass es wahrscheinlich kaum möglich ist, seine massive Abwehrhaltung zu durchbrechen... :naja:
Ja, so ist es. Zu dem Zeitpunkt hätte er da sofort dicht gemacht, keine Frage. Aber wer weiß: Vielleicht sehen wir das Monster ja mal wieder... :cool:

Die umfangreichen Screenshots finde ich sehr interessant (Man kann echt alle Lebenszeit-Laufbahn-Vorteile vergeben?
Oh ja! Wenn die Laufbahnanzeige (auch ohne Lebenswunsch) in den Platinbereich rutscht, dann hat man alle Punkte zu vergeben. Und ich habe das jetzt aus Versehen unerlaubterweise gemacht :schäm:. Ich wurde da jetzt darauf hingewiesen, dass zu dem Zeitpunkt des Projektes nur die Nebenlaufbahn vergeben werden darf. Jetzt muss ich ihm die Punkte also wieder abziehen. Diesen Regelpunkt hatte ich schlicht wieder vergessen.

Vor allem, dass Chris eigentlich ganz anders war als in seiner Rolle. :D
:lol: Ja, diese Erfahrung machen viele Singlespieler. Eigentlich sind die Monster sehr lieb...

Vielen Dank für deinen Kommi, lieber Michalis! :hallo:
 

Michalis

Member
Registriert
Juni 2007
Alter
56
Ort
München
Geschlecht
m

Puh ja, das sind die Kappes. Hast du schon mal einen Abstecher zu ihnen gemacht? Bei ihren Gesichtern hat man das Gefühl, dass da die Ersteller sich mal so richtig an den Reglern ausgetobt haben.
:D Ne, ich kenne die Kappes nur aus den vielen Single-Geschichten (einige hab ich nie kommentiert, sondern nur still genossen :rolleyes:). In Schönsichtigen war ich 2004 bei Erscheinen des Basisspiels eine kurze Zeit zum Testen und da auch nur in einem selbsterstellten Haushalt. Und kurz vor Sims 3 aus nostalgischen Gründen hab ich den alleinerziehenden Vater eine Weile gespielt, dessen Name mir gerade nicht einfällt. Die Grusels hab ich mir nur angeschaut, aber nicht gespeichert, weil ich die irrwitzige Vorstellung hatte, ich würde jemals dazu kommen, die ganze Nachbarschaft so weiter zu spielen wie sich EA das gedacht hat... Inzwischen ist Sims 3 für mich schon Geschichte und ich bin mit Micville mehr als ausgelastet. :D EDIT: war natürlich neugierig und hab festgestellt, dass die Kappes mit Schönsichtigen ja gar nichts zu tun haben. :lol: Mein Veronaville ist vollkommen jungfräulich, allerdings haben die Kappes und die andere Sims dieser Stadt in der Tonne fast alle Masken im Gesicht wie beim Karneval in Venedig. Ist das denn normal? :ohoh:
Allerdings weiß Gerda nichts von diesen Baustellen, und er kann Gerda diesen Gefallen einfach nicht abschlagen. Wie man vielleicht schon bemerkt hat, hat er, seit seine Mutter zusammenbrach, ein Problem mit traurigen und/oder weinenden Frauen. Er kann das einfach nicht sehen.
Auch das noch! :lol:
Diese Reife hat noch einen anderen Grund. Er sprach von der "Sache" - das hängt damit zusammen. Wird in der 6 dann gelüftet, was es damit auf sich hat.
Da bin ich natürlich echt neugierig - und warte brav, bis du das zeigst.:)
Und hey: Ich finde es toll, dass meine Männer bei dir ankommen!
Also mir ist das ja manchmal ein ganz klein wenig peinlich. :schäm: Ich fühl mich zwar meist noch sehr jung und man sieht mir mein wahres Alter auch auf den zweiten Blick noch nicht an, aber so knackig wie diese Jungs bin ich natürlich trotzdem nicht mehr. Zum Glück bin ich reichlich kopfgesteuert und kann mich beherrschen, Jungs anzumachen, deren Vater ich sein könnte. Abgesehen davon bin ich seit 15 Jahren fest vergeben und muss mich da eh zusammenreißen. :)
Und ich muss zugeben, dass ich ohne Frisuren-DL`s deshalb auch nicht mehr spielen möchte.
Selbst ich als DL-Muffel hab genau deshalb auch ein paar wenige Frisuren aus dem Netz im Spiel.
:lol: Nee, er wollte nur mal hören, was sie so für Vorschläge hat. Hätte ja auch noch was anderes sein können.
Stimmt natürlich. Aber ich musste diese Steilvorlage einfach nutzen. ;) Zumal es tatsächlich Leute gibt, die teure Experten für Dinge bezahlen, die sie locker selbst machen könnten.
Aber wer weiß: Vielleicht sehen wir das Monster ja mal wieder... :cool:
An diesem Gedanken solltest du festhalten. Potential hat diese Figur allemal, und nicht nur, weil der Junge gut aussieht. :)
Oh ja! Wenn die Laufbahnanzeige (auch ohne Lebenswunsch) in den Platinbereich rutscht, dann hat man alle Punkte zu vergeben. Und ich habe das jetzt aus Versehen unerlaubterweise gemacht :schäm:. Ich wurde da jetzt darauf hingewiesen, dass zu dem Zeitpunkt des Projektes nur die Nebenlaufbahn vergeben werden darf. Jetzt muss ich ihm die Punkte also wieder abziehen. Diesen Regelpunkt hatte ich schlicht wieder vergessen.
Hochinteressant, dass das geht. Witzigerweise wäre das mal eine Regel, die ich tatäschlich leicht einhalten könnte. Die gilt inzwischen nämlich genauso in Micville. Die Nebenlaufbahn ist klasse, den Rest nutze ich nicht mehr.

LG Michalis
 
Zuletzt bearbeitet:

Michalis

Member
Registriert
Juni 2007
Alter
56
Ort
München
Geschlecht
m

So, das wird jetzt zwar ein Doppelpost, aber für ein EDIT ist es wohl ein wenig zu viel (hatte ich eigentlich gar nicht vor) :rolleyes::

@Aschenkind: dein Schreibstil gefällt mir tatsächlich unheimlich gut und dein Bio-Single ist echt putzig, besonders wenn's ums Essen geht. ;) Und wie sie sich anfangs um diesen Parasit Alois bemüht, finde ich auch irgendwie niedlich. Zum Glück ist sie offenbar nicht so verblendet, dass sie tiefere Gefühle für diesen Typen entwickelt. Blöd, dass sie ja nun zumindest bis zur Vier mit ihm auskommen muss. Bin schon gespannt, ob das mit dem "Öko"-Punk besser läuft, Emilie hat ja aufgabengemäß etwas schwierige Zeiten vor sich... :ohoh:

@petzi: bei Kommentaren zu deinen Geschichten muss ich immer aufpassen, dass ich mich nicht allzusehr von deinem göttlichen Stil beeinflussen lasse und dann in eine peinlich-schlechte Imitation deines Wortwitzes verfalle. (Mir graust schon vor den nächsten Wochen, wenn hier anlässlich des jährlichen Münchner Großereignisses wieder die Touristenscharen in billigen Discount-Trachten durch die nächtlichen Straßen ziehen und "oans, zwao, gsuffa!" gröhlen. Sowas tut einem Einheimischen echt weh in den Ohren.)

Die Schauplatzbeschreibung gibt einem scheinbar schon mal ein ziemlich klares Bild von deinen persönlichen VOrlieben für das besonders starke Geschlecht - oder ist all das doch eher Polemik? Wie auch immer, ich muss sofort schallend lachen. (Allerdings überlege ich grad... ist man in der Emo-Szene nicht lieber klapper-dürr? Kenn mich da ja nicht so aus... :rolleyes:)
Beim "Heterosexuellenmilieu" hat's mich dann schon schier zerrissen. Und beim Namen der Insel spätestens zum zweiten Mal ... mir rätselhaft, wie du diese köstliche Art zu schreiben so konsequent durchhalten kannst, ohne dass das irgendwann gezwungen wirkt. Mir sind ja auch deine ältere Werke entsprechend in Erinnerung. :)

Zudem ist das mit dem gedächtnislosen Schiffbrüchigen eine echt gute Idee! Und dass du bei der Farbgestaltung des Hauses und dem Aussehen der Kappes, äh, Capps wohl ein ganz klein wenig die Projektregeln überdehnst, find ich auch mal wohltuend. Falls das nicht eh erlaubt ist - und wenn nicht, ist es mir auch wurscht. ;)

Wunderbar auch das zickige Tuckenkind, das Nemo nur sehr mühsam zum Einzug bewegen kann. (Ich hatte da vor Ewigkeiten ja eher immer wieder mal genau das umgekehrte Problem... eben weil ich solche Buben immer putzig fand, aber nicht gleich ehelichen wollte. ;))

Eigentlich will ich jetzt hier nicht alles durchkauen, was mir gefällt (denn das wäre im Prinzip der komplette Text!), aber zu den Hintergrund-Infos zu Teil 1 will ich was schreiben:
Bei den Vorlieben und Abneigungen habe ich allerdings eingegriffen, um einen Fetisch für unterwäschetragende Werwölfe zu vermeiden.
:lol: Kann ich gut verstehen. Das mit der Unterwäsche ist ja eigentlich recht gebräuchlich, aber bei den Werwölfen wird's echt schwierig. (Selbst in meiner doch recht großen Stadt gibt es immer noch keinen einzigen. Müsste mal wieder versuchen, endlich einen zu bekommen.) Auch deine Ausführungen zum Hobby Sport kann ich ja so gut nachvollziehen! Denn blöderweise ist ausgerechnet diese Vorliebe bei meinen Sims ganz besondes häufig.

Bei Kapitel 2 geht mein hysterisches Auflachen gleich bei der Titelformulierung sofort weiter, bei "Fluffiköpfchen" kann ich schon nicht mehr und muss kurz Pause machen. Dabei ist das erst das dritte Wort beim ersten Bildchen ... :lol: Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich auch die Bilder ganz wunderbar finde.
*Staun* Was hat es denn mit Dicks Topfschlagen auf sich? %)
Aus Nemo einen, vorübergehend auch noch dickbäuchigen, Automechaniker zu machen, passt irgendwie gut. Zum Gröhlen ist besonders dieses Foto, wo er von dem "Manga-Knirps" verspottet wird! Sehr subtil auch der Spruch mit dem Kapserl und der Schlucht!
Uff, in grün ist das Bastelauto aber echt ein schmerzhafter Anblick. (Schade, dass EA da nicht ein paar verschiedene Modelle zur Verfügung gestellt hat. Ich mag dieses Feature sehr.)
Der Aufgabenteil mit dem Streit zwischen den Bewohnern dürfte bei der offenen Beziehung der beiden ja recht leicht umzusetzen gewesen sein. Ein Wunder, dass es nicht schon eher dazu kam, schließlich können Sims da ja ganz schlecht aus ihrer Haut, sofern man keinen Anti-Eifersuchts-Hack verwendet. Dennoch sind die Herren verblüffend schnell wieder versöhnt. Man(n) liebt nun also einfach getrennt, bleibt aber nett zusammen wohnen. Der Football-Schrank ist zwar so gar nicht mein Fall, aber die Nummer mit dem Helm ist wunderbar schräg! :D

Im dritten Teil haben die ungleichen Jungs ja echt Luxusprobleme. Nicht jeder bekommt schließlich so kostspielige Date-Geschenke. Tiberius habe ich auch schon mal beneidet, als ich das in einem Film sah. Muss schon wieder an mich halten, nicht gleich wieder alles zu zitieren, wie die Sache mit dem Schulmädchen in der Umkleide... oder die gestreichelten Kakteen... oder Radkastenreiniger... :lol: Na, also bisher hab ich - leider - nicht feststellen können, dass die blöden Sims-Hunde sich zum Bewachen eignen. Aber wenigstens haben die beiden Viecher echt geniale Namen! :up:
aber beim Anblick von Gretchen werden die Diebe und Mülltonnentreter höchstens vor Lachen einen Leistenbruch bekommen
:D Davon bin ich nun auch nicht mehr weit entfernt! Wie viele herrlich böse Ausdrücke du für "den besten Freund des Menschen" findest, ist einfach unglaublich!
Nemo ist ganz offensichtlich auch noch nicht an Hunde gewöhnt und die Jungs streiten schon wieder. Muss ja sein, so lautet ja die Aufgabe. Bei dem Kontrollbesuch des Bürger-Captains reagiert Eddie dann mit einer verblüffend professionellen Liebeslügennummer. :Oo: Wieso um Himmels willen bringt nicht endlich mal jemand den bescheuerten Kötern bei, nicht überall im Haus zu pinkeln! :lol: Andererseits hat Schnurchelli so wenigstens was zu tun. (Ganz ernsthaft mal ne Frage: ist Hot Dog tatsächlich von dem Ding eingesaugt worden? :confused:)
Dass diese Wachrobos tatsächlich erzieherische Wirkung haben, ist mir auch schon angenehm aufgefallen. (Deshalb können meine Sims diese praktische Geräte auch im örtlichen Kaufhaus erwerben. :))
Den an sich gemeinen und überaschenden Cliffhanger am Ende kann ich ganz locker wegstecken, weil es zum Glück ja auch den vierten Teil schon gibt. Vorher bewundere ich aber noch den Sonderbericht über die Umbauten im Haus, dem ich auch entnehme, dass du mittlerweile auch nicht mehr so begeistert vom Sims 3 bist, kann das sein?

Meine Güte, wie hab ich seinerzeit diese Hattu-Witzchen geliebt! Bei dem Titel bekomm ich gleich nostalgische Gefühle. Wie gehabt bin ich auch hier wieder dauernd am Gackern, die Naivität von Eddie ist rührend, Nemos Folgewunsch an die Zahnfee verständlich, Farzans Hilfsspende ein bisschen arg übersichtlich, dafür ist der Teddy echt riesig und oberpeinlich... :lol:
Schöne Idee, den Auftritt des Hasen mit der partiellen Rückkehr von Nemos Erinnerungsvermögen zu verbinden. Und dass dieser Notfallsim in Wahrheit eine Art Geheimagent oder so was zu sein scheint, der ihm einen echt ungewöhnlichen Möchtegern-Anwalt verschafft. Gut, dass die Nummer mit dem Hasen damit erledigt ist und nun auf einmal genug Kohle für die Kaution zusammengekommen ist. :)
Deine Beschreibung von Nemos körperlicher Reaktion beim Anblick der "Überraschung" hat fast was Poetisches. :D Und dieser dreiste Kash ist auch nicht gerade auf den Mund gefallen. :lol: Den "Putzhilfentotalausfall" finde ich ja eigentlich bedauerlich, hatte mich schon so an dieses Klonpärchen gewöhnt. Was das Glattstreichen der Bettdecken angeht, hat Eddie natürlich recht. Noch einfacher wäre es natürlich, ganz darauf zu verzichten.
Auf so einer Muskelmännerparty würde ich mir zwar deplatziert und uralt vorkommen, aber der Anblick hat natürlich durchaus was. :schäm: =) Schön auch, wie sich die Kautionssumme zusammensetzt (und der erneuten Seitenhieb auf den fehlgeleiteten Spielehersteller bereitet mir diebisches Vergnügen, weil ich sie eben gern auf einem anderen Weg sähe).
Selbst Hot Dog wird's ganz anders bei diesem abscheulichen Gestank, und das, wo er doch so gerne an Gretchens Hinterteil riecht.
Ich wollte ja nix mehr zitieren, aber nach dem Satz hatte ich einen minutenlangen Lachkrampf! :lol:
Diese Gerichtsverhandlung im historischen Steinkreis ist auch wieder so eine wunderbare Idee! (Ich find ja den Anwalt der Gegenseite irgendwie niedlich und hab ihn auch gleich erkannt.) Überraschender Verlauf, ein plötzliches Ende mit vielen offenen Fragen... :eek:

Also ich bin jetzt tatsächlich ein wenig heiser vor Lachen. Und kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt dermaßen gut unterhalten worden bin. Solltest (und könntest) eigentlich Eintritt nehmen! :up:

LG Michalis
 
Zuletzt bearbeitet:

Petzi

Member
Registriert
Juni 2003
Alter
53
Ort
Aschaffenburg
Geschlecht
m

Michalis, ich habe mich unglaublich gefreut über Deinen Kommentar! Hier gibt's leider keinen Küsschen-Smilie wie im Simshots-Forum, sonst würde ich Dir jetzt eines geben :D Ich bin jedenfalls richtig gerührt!

dann in eine peinlich-schlechte Imitation deines Wortwitzes verfalle.
Da Du selbst einen total witzigen Stil hast, den ich sehr liebe, mache ich mir da keine Sorgen.

Die Schauplatzbeschreibung gibt einem scheinbar schon mal ein ziemlich klares Bild von deinen persönlichen VOrlieben für das besonders starke Geschlecht - oder ist all das doch eher Polemik?
Es ist tatsächlich Polemik. Ich greife ja gerne tief in die Klischeekiste, und da geben die Standards schwuler Schönheitsideale sehr viel her.
Und die Art und Weise, wie Nemo seine Sexualität auslebt, könnte von meiner nicht unterschiedlicher sein. Ich bin ja ganz fürchterlich brav, kann Liebe und Sex nicht voneinander trennen und empfinde Monogamie als ein ganz prima Modell.

Beim "Heterosexuellenmilieu" hat's mich dann schon schier zerrissen.
Einer meiner großen Ärgernisse ist es jedesmal, wenn ich in der deutschen Presse jemanden vom "Homosexuellenmilieu" schwafeln höre. Wo soll das denn bitteschön existieren? Warum mit dem Wort "Milieu" auch noch gerne etwas Schmuddeliges impliziert werden soll, ist ja sowieso klar. :naja:

Und beim Namen der Insel
Ich habe erst später entdeckt, daß es eine gleichnamige Insel im Hafen von Sydney gibt - allerdings winzigklein, mit Industrieanlagen vollgebaut, und nirgendwo ein Unterwäschemodel in Sicht :D

Und dass du bei der Farbgestaltung des Hauses und dem Aussehen der Kappes, äh, Capps wohl ein ganz klein wenig die Projektregeln überdehnst, find ich auch mal wohltuend. Falls das nicht eh erlaubt ist - und wenn nicht, ist es mir auch wurscht. ;)
Das darf tatsächlich gemacht werden im Rahmen unserer Zweitsingle-Regeln (mein erster Single war ja Petzi). Das ist für Leute gedacht, die zB einen Single in einem historischen oder fantastischen Umfeld ansiedeln wollen und die Nachbarschaft, Häuser und Sims entsprechend gestalten wollen.

(Selbst in meiner doch recht großen Stadt gibt es immer noch keinen einzigen. Müsste mal wieder versuchen, endlich einen zu bekommen.)
Das finde ich ebenfalls unglaublich schwer, einen Werwolf ganz ohne Cheaterei zu schaffen. Mir ist das erst zweimal gelungen, da die blöden Leitwölfe sich ja generell gerne im Besuch abwechseln und dazwischen ewig lange Pausen einlegen, in denen der mühsam aufgebaute Freundschaftswert in sich zusammenfällt.
Dabei sind Sims-Werwölfe so toll, aber ich will mir den dann auch ehrlich erarbeiten.

Auch deine Ausführungen zum Hobby Sport kann ich ja so gut nachvollziehen! Denn blöderweise ist ausgerechnet diese Vorliebe bei meinen Sims ganz besondes häufig.
Hat das Hobby nicht auch immer etwas mit dem Sternzeichen zu tun? Da ich selbst Wassermann bin, gebe ich meinen Spiel-Sims dieses Sternzeichen recht gerne, und die sind dann alle Natur-Liebhaber. Wahrscheinlich ist Nemos Sternzeichen Schütze auf Sport fixiert :Oo:

*Staun* Was hat es denn mit Dicks Topfschlagen auf sich?
Das ist eine Aktion aus dem Weihnachtsaddon. Bei der Silvesterparty fangen die Sims irgendwann an, auf Töpfen herumzuhauen.

Der Football-Schrank ist zwar so gar nicht mein Fall
Ja ich glaube, der hat nur wenige Fans. Verstehe garnicht, warum :D

Wieso um Himmels willen bringt nicht endlich mal jemand den bescheuerten Kötern bei, nicht überall im Haus zu pinkeln!
Im normalen Spiel hätte ich das auch schon längst gemacht, aber Nemo und Co. sind ja so mit ihren Szenen beschäftigt, daß sie es stets verpassen, die Hunde im richtigen Moment abzupassen und auszuschimpfen (das ist ja sowieso das fiese am Stubenreinmachen...)

Andererseits hat Schnurchelli so wenigstens was zu tun. (Ganz ernsthaft mal ne Frage: ist Hot Dog tatsächlich von dem Ding eingesaugt worden?
Das wäre natürlich ein Ding, aber so grausam wollten die EA-Entwickler dann doch nicht sein.

dem ich auch entnehme, dass du mittlerweile auch nicht mehr so begeistert vom Sims 3 bist, kann das sein?
Es gibt vieles, was ich an Sims3 nicht mag (manch lieblose Animationen, das Gesprächssystem, daß es EA nicht gebacken bekommt, wirklich elementare Bugs auszubügeln, wie zB den Ausgrabungsbug, den es seit Traumkarrieren (!) gibt - und so vieles mehr), andererseits gibt es genügend sachen, die ich total genial finde und einfach nicht mehr missen mag (das Umfärbetool, das raffiniert ausgeklügelte Skill-System und vor allem die Sims selbst - mit einiger Mühe kann man aus den Puddingköpfen sehr individuelle Sims zaubern, die sich mit Sims2 nie verwirklichen ließen. Siehe hier: Plumpe Eigenwerbung. Da bin ich gerade dabei, dieses Projekt wieder aufleben zu lassen, da der erste Versuch zwischenzeitlich gescheitert war).
Fazit: Ich finde beide Spiele auf ihre Weise äußerst toll.

Und dass dieser Notfallsim in Wahrheit eine Art Geheimagent oder so was zu sein scheint, der ihm einen echt ungewöhnlichen Möchtegern-Anwalt verschafft.
Ja, dessen Identität ist als große Überraschung geplant. Als Hinweis - den Hasen kennt man bereits auch ohne Kostüm :D

Deine Beschreibung von Nemos körperlicher Reaktion beim Anblick der "Überraschung" hat fast was Poetisches.
:lol::lol::lol:

Den "Putzhilfentotalausfall" finde ich ja eigentlich bedauerlich, hatte mich schon so an dieses Klonpärchen gewöhnt.
Da hatte ich erst ganz blöd geschaut, als der Ersatz-Eddie das selbe Gesichtstemplate UND die gleiche Frisur verpasst bekommen hatte. :scream:

Auf so einer Muskelmännerparty würde ich mir zwar deplatziert und uralt vorkommen, aber der Anblick hat natürlich durchaus was.
Ich wäre ja garnicht erst eingeladen worden und vermutlich gleich nach meiner Ankunft auf der Insel wieder zurück ins Meer getrieben worden :lol:

und der erneuten Seitenhieb auf den fehlgeleiteten Spielehersteller bereitet mir diebisches Vergnügen, weil ich sie eben gern auf einem anderen Weg sähe.
Wir können ja auf Sims 4 hoffen - wobei ich schon den Trend sehe, noch mehr zu vereinfachen und damit die Ursprungsidee der Sims-Reihe vollends an die Wand zu fahren.

Solltest (und könntest) eigentlich Eintritt nehmen!
Also das macht jetzt 10 Mark. Zahlung ist auch über PayPal möglich ;)

Vielen lieben Dank für den tollen und witzigen Kommentar nochmal!
 

Michalis

Member
Registriert
Juni 2007
Alter
56
Ort
München
Geschlecht
m

@crazysimgirl: nicht dass du glaubst, dein Update geht hier vollendes unter: ich hab inzwischen auch deine Single-Geschichte gelesen, weil mir die Grundidee sehr gut gefällt. (Auch wenn ich nun erst recht Schönsichtigen und Veronaville in meinem Hirn durcheinanderwerfe, weil ich beides eigentlich nur aus zweiter Hand kenne. :lol:) Ich kann gut verstehen, dass die gute Felicia die Flucht vor ihrer Familie ergreift, schließlich ist da schon mal ein Mitglied des Clans unter mysteriösen Umständen verschwunden. ;)

Wie sie sich nun erst allmählich daran gewöhnen muss, nicht mehr wie ein Prinzesschen behandelt zu werden, finde ich auch unheimlich witzig. Ihre Tarnung ist cool und echt radikal. :cool: Ich würde sie jedenfalls niemals wiedererkennen. Einzig ihr riesiges Tattoo muss sie natürlich besser verstecken oder loswerden, aber das tut sie ja dann im weiteren Verlauf schließlich auch.

Diese Kampflesbe ;), die sie da aufgabelt, ist ein wohltuend unkonventioneller Sim. Was mir sehr gefällt, ist, dass diese Beziehung von Anfang an nicht nur wie im rosaroten Blümchenhimmel abläuft, sondern auch enorm viel Reibungsflächen da sind. Letztendlich schlittert Felicia da eher unbedarft, aber erfrischend offen hinein. Dumm nur, dass ihr das mit dem etwas farblosen, aber niedlichen Rolfi auch gleich passiert. Das wäre ja noch alles im Rahmen, wenn nicht sowohl Elise als auch Rolfilein recht bald tiefere Gefühle entwickeln würden. Leider lässt das Ex-Prinzesschen das wider besseres Wissen viel zu lange schleifen. Ein Kapitalverbrechen ist das aber nicht, für sie ist das alles ja auch nicht so einfach. :)

Noch ein paar Details, die ich witzig finde:
- Über deinen Hausumbau musste ich ein wenig schmunzeln, denn ich halte wenigstens ein Fenster je Raum für das Zweitwichtigste überhaupt direkt nach den kahlen Wänden. Aber ist natürlich Geschmackssache. :p ;)
- die Idee, die Picasos so umzufunktionieren, ist klasse! Auch dieser "Natur"-Salon! =)
- Gerda sollte eigentlich Grusel mit Nachnamen heißen, das würde noch besser zu ihr passen :zitter: ;)
- der erste Stock mit dem Notbett verstößt bestimmt gegen die Genfer Konvention
- Miranda als Kappe-Feindbild ist mal echt originell :up:
Ach, sicher gäb' es da noch eine ganze Menge mehr aufzuzählen...

Was mir auch sehr gut gefällt, sind die "Gedanken", die du jeweils ans Ende gestellt hast. So ist das Ganze doch gleich noch viel persönlicher.

Freu mich auf den nächsten Teil! :)

Da Du selbst einen total witzigen Stil hast, den ich sehr liebe, mache ich mir da keine Sorgen.
Danke! :schäm: Aber glaub mir, meine Sorge ist nicht unbegründet, ich neige zu solchen spontanen Anpassungsversuchen... :rolleyes:
Ich greife ja gerne tief in die Klischeekiste, und da geben die Standards schwuler Schönheitsideale sehr viel her.
Und die Art und Weise, wie Nemo seine Sexualität auslebt, könnte von meiner nicht unterschiedlicher sein. Ich bin ja ganz fürchterlich brav, kann Liebe und Sex nicht voneinander trennen und empfinde Monogamie als ein ganz prima Modell.
Wir haben viel gemeinsam. :D Mir ist auch jede Art von Fetisch fremd - sofern man eine gewisse Jugendlichkeit da nicht auch dazuzählt. Das dürfte dann allerdings die mit Abstand größte Fetisch-Szene sein. ;) Und brav bin ich inzwischen auch, hab mich in jungen Jahren wahrlich genug "ausgetobt". Völlig imun bin aber nicht, aber wer ist das schon (und dabei ganz ehrlich)?

Einer meiner großen Ärgernisse ist es jedesmal, wenn ich in der deutschen Presse jemanden vom "Homosexuellenmilieu" schwafeln höre. Wo soll das denn bitteschön existieren? Warum mit dem Wort "Milieu" auch noch gerne etwas Schmuddeliges impliziert werden soll, ist ja sowieso klar. :naja:
Es wirkt in der Tat immer irgendwie intolerant. Selbst das Amtsdeutsch geht allmählich zum Begriff der Szene über. Das empfinde ich als entscheidend neutraler.
Ich habe erst später entdeckt, daß es eine gleichnamige Insel im Hafen von Sydney gibt - allerdings winzigklein, mit Industrieanlagen vollgebaut, und nirgendwo ein Unterwäschemodel in Sicht :D
Wie ulkig. :D Wobei ich speziell Sydney durchaus ein paar Unterwäsche-Models zutraue.
Dabei sind Sims-Werwölfe so toll, aber ich will mir den dann auch ehrlich erarbeiten.
Ich auch. Und du machst mich neugierig. Werde meine Bemühungen wieder intensivieren. Muss mal all meine Wissens-Sims durchgucken, ob da nicht einer Lust hat es zu versuchen.
Hat das Hobby nicht auch immer etwas mit dem Sternzeichen zu tun?
Indirekt ja: aktive, mürrische Sims sind sportlich. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass ich lieber unsportlich bleibe. ;) Da ich schon lange keine neuen Sims mehr erstelle, muss ich das ja eh so hinnehmen, wie es kommt.
Das ist eine Aktion aus dem Weihnachtsaddon.
Ahnte ich fast. Dieses Saison-Add On nutze ich ganz brav nur saisonal, soll heißen, selten. Drum kann mich gar nicht mehr dran erinnern. Eigentlich ganz witzig...
Das wäre natürlich ein Ding, aber so grausam wollten die EA-Entwickler dann doch nicht sein.
Früher bei Maxis waren die da nicht so zimperlich. Solange man das Tier unbeschadet wieder befreien kann, hätte ich damit auch kein Problem. Aber so gehört auch dieser Gag ganz dir allein und du bist schuld, wenn sich nun kleine Kinder erschrecken! :p

Was Sims 3 angeht, sehe ich das zwar ähnlich wie du, aber ich gewichte die Dinge anders. Vor allem emotional kann ich allein den Anblick dieser konturlosen, hektisch herumrennenden, strohdummen EA-Townies der neuen Generation schlicht nicht ertragen, weil er ein Synonym für alles ist, was mir so gar nicht gefällt. Trotzdem hab ich schon einen kurzen Blick auf deine "Eigenwerbung" geworfen - die sehen tatsächlich viel angenehmer aus! - und ahne schon, dass ich da demnächst doch auch gern noch ein wenig Zeit investieren werde. Hat also funktioniert! ;)
Wir können ja auf Sims 4 hoffen - wobei ich schon den Trend sehe, noch mehr zu vereinfachen und damit die Ursprungsidee der Sims-Reihe vollends an die Wand zu fahren.
Fürchte ich auch. :naja: Wahrscheinlich nehmen sie jetzt die Zielgruppe der Vierjährigen ins Visier. Aber vielleicht gibt es ja eine Überraschung...
Also das macht jetzt 10 Mark. Zahlung ist auch über PayPal möglich ;)
Wo ist der Button? :D (Und was sind denn Mark?)

LG Michalis
 
Zuletzt bearbeitet:

crazysimgirl

Member
Registriert
Juni 2011
Ort
Schönsichtingen
Geschlecht
f

Hallo Michalis,

ich habe gerade gesehen, dass du mir einen Kommi geschrieben hast.

crazysimgirl: nicht dass du glaubst, dein Update geht hier vollendes unter: ich hab inzwischen auch deine Single-Geschichte gelesen, weil mir die Grundidee sehr gut gefällt. (Auch wenn ich nun erst recht Schönsichtigen und Veronaville in meinem Hirn durcheinanderwerfe, weil ich beides eigentlich nur aus zweiter Hand kenne. ) Ich kann gut verstehen, dass die gute Felicia die Flucht vor ihrer Familie ergreift, schließlich ist da schon mal ein Mitglied des Clans unter mysteriösen Umständen verschwunden.

Das freut mich, dass dir meine Idee gefällt. Ja Felicia hatte es in Schönsichtingen nicht gerade leicht, bei der Familie ist das eigentlich wirklich keine Wunder, da hab ich noch gar nicht dran gedacht, das vielleicht irgendwie einzubauen, da hast du mich gerade auf eine Idee gebracht.

Wie sie sich nun erst allmählich daran gewöhnen muss, nicht mehr wie ein Prinzesschen behandelt zu werden, finde ich auch unheimlich witzig. Ihre Tarnung ist cool und echt radikal. Ich würde sie jedenfalls niemals wiedererkennen. Einzig ihr riesiges Tattoo muss sie natürlich besser verstecken oder loswerden, aber das tut sie ja dann im weiteren Verlauf schließlich auch.

Ja ich hab versucht sie einfach völlig anders aussehen zu lassen und die Sonnebrille hilft dabei natürlich auch.

Diese Kampflesbe , die sie da aufgabelt, ist ein wohltuend unkonventioneller Sim. Was mir sehr gefällt, ist, dass diese Beziehung von Anfang an nicht nur wie im rosaroten Blümchenhimmel abläuft, sondern auch enorm viel Reibungsflächen da sind. Letztendlich schlittert Felicia da eher unbedarft, aber erfrischend offen hinein. Dumm nur, dass ihr das mit dem etwas farblosen, aber niedlichen Rolfi auch gleich passiert. Das wäre ja noch alles im Rahmen, wenn nicht sowohl Elise als auch Rolfilein recht bald tiefere Gefühle entwickeln würden. Leider lässt das Ex-Prinzesschen das wider besseres Wissen viel zu lange schleifen. Ein Kapitalverbrechen ist das aber nicht, für sie ist das alles ja auch nicht so einfach.

Ja ich hab Felicia mal zu dem Erholungszentrum geschickt, damit sie ein paar Sims kennenlernt und ich hab mir dann gedacht, dass Elise doch echt gut passt um ein bisschen Schwung in die Geschichte zu bringen. Außerdem war sie der einzige NPC den sie bis da hin getroffen hatte außer dem Butler und mit dem hat sie sich von Anfang an überhaupt nicht verstanden=)

Noch ein paar Details, die ich witzig finde:
- Über deinen Hausumbau musste ich ein wenig schmunzeln, denn ich halte wenigstens ein Fenster je Raum für das Zweitwichtigste überhaupt direkt nach den kahlen Wänden. Aber ist natürlich Geschmackssache.

Ja Fenster vergess ich eigentlich immer beim Bauen:schäm: Ich hatte bei dem ersten Ausbau auch noch nicht so viel Geld und dann erstmal die anderen Fenster versetzt und dann hab ich das Geld für Elises Zimmer gebraucht;)


[QUOTE
Was mir auch sehr gut gefällt, sind die "Gedanken", die du jeweils ans Ende gestellt hast. So ist das Ganze doch gleich noch viel persönlicher.[/QUOTE]

Danke, du bist der erste der etwas dazu geschrieben hat. Ich finde das auch für mich selber gut, wenn ich mir das nochmal durchlesen kann.
Vielen Dank für deinen Kommi, hat mich sehr gefreut.

Ich muss nur leider sagen, dass es bis zur nächsten Aufgabe ein bisschen dauern wird, weil ich noch keine richtige Idee habe und noch ein paar Sachen mit den Mods absprechen muss.

lg crazysimgirl :hallo:
 

Aschenkind

Member
Registriert
März 2006
Ort
NRW
Geschlecht
w

@Aschenkind: dein Schreibstil gefällt mir tatsächlich unheimlich gut und dein Bio-Single ist echt putzig, besonders wenn's ums Essen geht. ;) Und wie sie sich anfangs um diesen Parasit Alois bemüht, finde ich auch irgendwie niedlich. Zum Glück ist sie offenbar nicht so verblendet, dass sie tiefere Gefühle für diesen Typen entwickelt. Blöd, dass sie ja nun zumindest bis zur Vier mit ihm auskommen muss. Bin schon gespannt, ob das mit dem "Öko"-Punk besser läuft, Emilie hat ja aufgabengemäß etwas schwierige Zeiten vor sich... :ohoh:


Hups, jetzt erst gesehen, dass Du auch was an mich geschrieben hast...
Freut mich, dass Du meinen Schreibstil und Emilie magst.
Alois wird die arme Emilie auch noch ordentlich auf Trab halten :D
 

Lady in Red

Member
Registriert
November 2006
Ort
Schwabenland
Geschlecht
w

@Michalis:

Habe noch mal was für dich:

Mein Veronaville ist vollkommen jungfräulich, allerdings haben die Kappes und die andere Sims dieser Stadt in der Tonne fast alle Masken im Gesicht wie beim Karneval in Venedig. Ist das denn normal?
Also, in Veronaville habe ich ebenfalls nur mal ganz kurz gespielt. Ich bin da einfach in Schönsichtingen hängen geblieben.

Veronaville hat ja viel mit den Geschichten von Shakespeare zu tun, und die Sommertraums erinnern eben an "Ein Sommernachtstraum". Aber vanLuckner kennt sich in Veronaville gut aus, sie kann dir bestimmt viel mehr sagen als ich!

Also mir ist das ja manchmal ein ganz klein wenig peinlich. :schäm: Ich fühl mich zwar meist noch sehr jung und man sieht mir mein wahres Alter auch auf den zweiten Blick noch nicht an, aber so knackig wie diese Jungs bin ich natürlich trotzdem nicht mehr.
Ach was, Peinlichkeit ist hier doch wirklich fehl am Platz! Du weißt doch, dass man gucken darf. ;)

Selbst ich als DL-Muffel hab genau deshalb auch ein paar wenige Frisuren aus dem Netz im Spiel.
Ja, es gibt aber auch wirklich ganz hervorragende Ersteller. Und manche erstellen ja auch im Maxis-Stil, das sich dann noch besser ins Spiel einfügt.

Aber ich musste diese Steilvorlage einfach nutzen.
Natürlich! :D Nutze du nur die Steilvorlagen, die ich dir gebe!

An diesem Gedanken solltest du festhalten. Potential hat diese Figur allemal, und nicht nur, weil der Junge gut aussieht.
Diesen Gedanken trage ich tatsächlich mit mir herum. Lasst euch einfach überraschen!

Ich danke dir für deinen Kommi! :hallo:
 

vanLuckner

Member
Registriert
September 2008
Alter
53
Ort
Dorf an de Düssel ;-)
Geschlecht
w

%)
Veronaville hat ja viel mit den Geschichten von Shakespeare zu tun, und die Sommertraums erinnern eben an "Ein Sommernachtstraum". Aber vanLuckner kennt sich in Veronaville gut aus, sie kann dir bestimmt viel mehr sagen als ich!

Soso, tu ich das...? Naja, ein wenig; wenn ich auch bestimmt nicht die Einzige bin...
Veronaville hat aber tatsächlich mit Shakespeare zu tun - also mit seinen Bühnenstücken. Daher wohl auch die vielen maskierten Sims, die eben die "Darsteller" sein sollen (als ob deren vielfach erwähnten schon ohne Krimskrams äusserst markanten Gesichter da nicht gereicht hätten :lol:!).
Neben den Sommertraums, die Titania, Oberon ud Puck aus dem "Sommernachtstraum" darstellen, sind die Hauptdarsteller aber die Familien Monti und Kappe: sie geben "Romeo und Julia" zum besten - wenn man sie lässt ;). Die Familien sind wie im Stück ordentlichst verfeindet und verzweigt (daher die vielen Verwandten dieser Familien) und obendrein spielt das Stück ja im mittelalterlichen Verona - daher die in Veronaville vorherrschende Fachwerkbauweise....!
Allerdings haben die Leute von Maxis definitiv den berühmten Balkom im oder am Haus vom alten Kappe vergessen :lol:...
So. Genug ge-klug-sch***t :hallo:

GLG- vL :hallo:
 

Lady in Red

Member
Registriert
November 2006
Ort
Schwabenland
Geschlecht
w

Und schon ist sie dahaa!

Soso, tu ich das...? Naja, ein wenig; wenn ich auch bestimmt nicht die Einzige bin...
Aber sicher! Wer eine Veronaville-Doku hat, war dann zumindest schon mal länger dort beschäftigt als Michalis und ich :lol:.

Und danke für deine Ausführungen! Wurde eigentlich noch ein anderes Bühnenstück von Shakespeare außer Romeo und Julia und Sommernachstraum als Vorlage genutzt?

Allerdings haben die Leute von Maxis definitiv den berühmten Balkom im oder am Haus vom alten Kappe vergessen
Jemine, das hätte ich gar nicht mehr gewusst! Also wirkich, wie konnten die gerade den vergessen...
 

vanLuckner

Member
Registriert
September 2008
Alter
53
Ort
Dorf an de Düssel ;-)
Geschlecht
w

Oh, immer gerne :lol: - man ist ja froh, wenn man sein Schulwissen mal nutzen kann.
Weitere Stücke sind glaub ich nicht so direkt nicht "eingearbeitet" aber Namen aus seinen Stücken sind noch dabei.
Benedikt und Beatrice (die Kinder von Antonio Monti) kommen vor in "Viel Lärm um Nichts", sind da aber ein Paar. Antonio heißt der "Kaufmann von Venedig".
Im Garten beim alten Kappe sind einige Gräber, darunter unter anderem ein Julius Cäsar und seine Kleopatra- es gibt auch darüber ein Werk von Shakespear ("Julius Cäser","Antonius und Cleopatra" hat er auch geschrieben). In dem Stück über Julius kommt wohl auch Calpurnia vor, die ebenfalls da begraben liegt :lol:....jetzt reichts aber, oder ;)?

Edit: soll noch mal einer sagen, das Sims-Spielen nicht bildet...!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Aonda Needles

Member
Registriert
September 2009
Ort
Essen (NRW)
Geschlecht
w

*reinschleich*
Und die Tanten und Onkel der Kappekinder haben im Original die Namen der Töchter von "König Lear (?)" und deren Männer die der Ehemänner. Ist mir erst aufgefallen, als ich Petzims gelesen hab.
*rausschleich*
 

Petzi

Member
Registriert
Juni 2003
Alter
53
Ort
Aschaffenburg
Geschlecht
m

Was Sims 3 angeht, sehe ich das zwar ähnlich wie du, aber ich gewichte die Dinge anders. Vor allem emotional kann ich allein den Anblick dieser konturlosen, hektisch herumrennenden, strohdummen EA-Townies der neuen Generation schlicht nicht ertragen, weil er ein Synonym für alles ist, was mir so gar nicht gefällt.
Ohne meinen Awesome Mod, der die Geschichte der Stadt lenkt und fast alle Fehler ausmerzt, die EA bei der KI der Townies gemacht hat (jungfräuliche Geburten, plötzliche Alterssprünge etc.) hätte ich das Spiel auch schon aufgegeben. Ich habe es mir jetzt mit wirklich vielen Mods spielbar gemacht, und so macht es mir auch wieder Spaß. Wobei der größte Reiz von Sims2, das Generationenspiel, hier (zumindest in meinen Augen) nicht reproduzierbar ist. Ich spiele Sims3 am liebsten im Sims1-Stil.

Trotzdem hab ich schon einen kurzen Blick auf deine "Eigenwerbung" geworfen - die sehen tatsächlich viel angenehmer aus! - und ahne schon, dass ich da demnächst doch auch gern noch ein wenig Zeit investieren werde. Hat also funktioniert! ;)
Nee, da braucghste erstmal keine Zeit zu investieren, denn das Projekt wurde zwischenzeitlich aufgegeben und wartet noch auf Reanimation. Aber ich sage Bescheid, wenn's soweit ist . Jedenfalls total lieb von Dir!

Wo ist der Button? :D (Und was sind denn Mark?)
:lol:

@Aonda Needles (schöner Nick!): Waaas, den alten Kram liest noch jemand? Das rührt mich ein wenig *schnief*
 

Lady in Red

Member
Registriert
November 2006
Ort
Schwabenland
Geschlecht
w

@bienchen:

Updatewarnung! %) Also wirklich! Du hast ein Update zu verkünden und kommst hier mit einer Warnung daher :lol:.

@vanLuckner:

Du hast recht! Ich fühle mich schon viel gebildeter jetzt! Dankeschön, nun weiß ich ja Bescheid, wer da alles in Veronaville so herumrennt. Auch danke an Aonda Needles für die Ergänzung!

@Petzi:

Von was für einem alten Kram redet ihr denn? Doch nicht von Paul Zwiebel, oder? Wo versteckst du noch etwas Geschriebenes von dir, ohne das ich das weiß, hmmmm?
 

Michalis

Member
Registriert
Juni 2007
Alter
56
Ort
München
Geschlecht
m

Nee, da braucghste erstmal keine Zeit zu investieren, denn das Projekt wurde zwischenzeitlich aufgegeben und wartet noch auf Reanimation.
Zu spät! :p Und ich bereue es nicht, ich hab mich mal wieder königlich amüsiert! Das comic-artige Aussehen der Dreier passt hier perfekt, hast du also auch optisch toll hingekriegt. :) Dennoch hat die Lektüre nichts an meinem insgesamt vernichtenden Urteil über Sims 3 geändert.
Aber ich sage Bescheid, wenn's soweit ist .
Vergiss es nicht! Das wäre echt nett! :)
@vanLuckner:

Du hast recht! Ich fühle mich schon viel gebildeter jetzt! Dankeschön, nun weiß ich ja Bescheid, wer da alles in Veronaville so herumrennt. Auch danke an Aonda Needles für die Ergänzung!
Dem kann ich mich nur ganz herzlich anschließen! Echt bildend, dieses Spiel. :)

@Petzi:

Von was für einem alten Kram redet ihr denn? Doch nicht von Paul Zwiebel, oder? Wo versteckst du noch etwas Geschriebenes von dir, ohne das ich das weiß, hmmmm?
Würde mich auch interessieren!

@bienchen:
Netter Versuch, hier so heimlich ein Update zu verkünden. Hab's natürlich auch schon entdeckt. :) Also:

"Das Unerwartete" trifft es genau auf den Punkt. :D Zumindest, was Bruno betrifft. Selbst ich als sein einsamer erbitterter Fürsprecher bin schwer beeindruckt von dieser konsequenten Reaktion, die auch meine Erwartungen weit übertrifft. Ich hätte es ihm ja schon hoch angerechnet, wenn er sich klammheimlich verkrümmelt hätte, denn schon das hätte ihm einiges abverlangt.

Aber dass er die Scheidung bereits vorbereitet hat (und sogar riskiert, dass seine Urkundenfälschung auffliegt), finde ich echt stark. Gut auch, dass er ihr endlich ganz offen erklärt, dass er bis zum letzten Moment die Hoffnung nicht aufgeben konnte, aber für sich einen klaren Punkt festgelegt hat, an dem er es dann doch tun muss. Noch besser, dass er es nun an eben diesem Punkt auch so wie geplant durchzieht. Man hat den Mann echt unterschätzt, sogar ich. Er ist kein Idiot, wie ich behauptet habe. Natürlich ist er auch kein Heiliger, sondern eigentlich ein relativ normaler Kerl, der einfach die Wahrheit nicht sehen wollte - und wahrscheinlich auch gar nicht konnte. Er ist eben auch nur ein Mensch und hat ebenfalls ein Recht auf eine eigene, vielleicht auch problematische Psyche. Die Erklärungen seiner Mutter am Ende des Kapitels hätte ich also gar nicht mehr zwingend gebraucht (wie gesagt, eigentlich nichts Ungewöhnliches, es gibt ja ganze Kulturkreise, in denen nicht primär aus Liebe geheiratet wird und auch bei uns gibt es so Sprüche wie "die Liebe wächst dann schon mir der Zeit" u.ä.), trotzdem rundet es die Sache wunderbar schlüssig ab.

Überhaupt bin ich begeistert, wie vernünftig und beherrscht Anvas Männer mit der heiklen Situation umgehen. Auch Jonas verhält sich wie ein Engel, einfach wunderbar.

Ich hoffe, du nimmst es mir nicht krumm, dass ich mit ihm trotz seines unendlichen Einfühlungsvermögens (und seiner hübschen Gesichtszüge) einfach nicht richtig warm werde. Kann gar nicht sagen, warum. :rolleyes: Vielleicht weil ich keine Vollbärte mag und auch nur sehr selten so lange Haare bei einem Mann. Wenn's nur am Äußeren liegen sollte... Ich hab aber auch nix gegen ihn, er ist ja ein netter Junge.

Die Jungs sind also beide echt klasse, aber bei Anva lässt du deine Leser alle paar Bilder jubeln und dann wieder aufstöhnen, insofern tut es mir schon ein bisschen leid, dass ich dich des diebischen Vergnügens beraube, dieses Wechselbad meiner Gefühle beim Lesen mitzuerleben, weil ich mal wieder keinen Live-Kommi schreibe. :rolleyes: (Ist keine Bosheit von mir, es stört mich aber unheimlich im Lesefluss, wenn ich gleich parallel mitschreibe. Außerdem schadet es ja in der Regel nichts, mal über das eine oder andere nachzudenken, bevor man sich äußert.)

Wenn Bruno sie nicht so resolut da durchführen würde, Anva hätte es bei ihren Selbstzweifeln wohl niemals von sich aus geschafft, einen Schlussstrich zu ziehen und sich eindeutig für Jonas zu entscheiden. Selbst danach muss dieser sie mühsam Schritt für Schritt dazu bringen, endlich die Überwindung ihres Traumas anzupacken. Ungünstig, dass beide Sex für eine so unglaublich wichtige Sache halten, das erschwert es ihnen nun natürlich noch zusätzlich. Nach dem Rückblick in Anvas Jugend im Heim klärt sich auch endlich, wie ihre Probleme entstanden sind. Beklemmmend, dass sowas wohl gar nicht so selten ist und sich auch nur sehr schwer verhindern lässt.

Das ganze Beziehungsdrama zwischendurch auch mal aus Evelyns Sicht zu beleuchten, ist eine tolle Idee. Die Kinder sind ja meist erheblich mehr involiert, als das Eltern mit Beziehungsproblemen bewusst wird. Dafür kreisen die dabei meist viel zu sehr sehr um sich selbst. Ein bisschen erschreckt mich allerdings die Reife und glasklare Sicht einer Siebenjährigen bisweilen schon. So ging es mir allerdings auch bei meiner letzten kurzen Unterhaltung mit einem Menschen dieses Alters, die sind da manchmal echt verblüffend. :) Drollig sind natürlich ihre eigenen ersten Beziehungsprobleme auf ihrer Party. (Dreharbeiten mit kleinen Kindern gelten ja gemeinhin als äußerst schwierig. Und dann noch inner Bowlingbahn! ;)) Sehr süß finde ich auch ihre Erkenntnis, nur von Pärchen umgeben zu sein, als sich auch Noah endlich an Leiny rantraut.

Dass du Sabine (also dich selbst) nun doch noch mal zeigst, finde ich toll. Es ist nämlich wirklich ein echt schöner Sim. Und mit wem sonst hätte Jonas seine Sorgen teilen können? Dass er solche Gedanken hat, macht ihn noch zusätzlich sympathisch - und glaubwürdiger. :up:

Jonas, der Traumprinz wie aus dem Bilderbuch, verliert echt keine Zeit (hat er ja vorher lange genug getan ;)) und seine bildhafte Inzenierung des Heiratsantrags ist toll. Gut, dass es dann doch nicht ganz so schnell ging, so direkt einen Tag nach der Scheidung wäre dann doch ein wenig heftig gewesen.

Das Video von der Hochzeit ist wieder wunderschön! Und alle, auch die, denen dieses Ereignis gemischte Gefühle bereiten wird, sind glücklich, naja zumindest zufrieden vereint mit dabei. Sogar Anva scheint auf einem guten Weg zu sein...

Aber so kann bienchen ein Kapitel natürlich nicht beenden, es fehlt noch der Hammer am Schluss. =) Den lieferst du auch prompt. Gut, dass ich kein tieferes Verhältnis zu Tieren habe. Trotzdem ist das echt übel. Sicher willst du, dass man nun spekuliert, wer hinter dieser schrecklichen Tat steckt, gell? ;) Nun, das Monster, also Milicent bietet sich da eigenlich förmlich an... Das kleine A...loch Dirk wird dafür wohl nicht die berühmten Eier in der Hose haben, obwohl ich ihn auch nicht völlig als Täter ausschließen kann. Das unheimliche Bild in den (im übrigen herrlichen) Outtakes könnte da ein versteckter Hinweis sein. ;)

Insgesamt ein Wahnsinns-Kapitel, mit dem du mich echt überrascht hast! :up: (Hatte auch noch gar nicht realisiert, dass es nun Herbst ist, insofern kommt es ja ungefähr zu dem Termin, dem du mal geplant hattest.)

Ach ja, eine kleine Frage hätte ich noch: wieso ist denn bei allen Beziehungsscreens kein einziger Blitz zu sehen? %)

Aber viel wichtiger: wie geht es dir mit dem Rücken inzwischen?

LG Michalis
 

bienchen83

Member
Registriert
März 2003
Alter
38
Ort
Bielefeld
Geschlecht
w

@Michalis:
Netter Versuch, hier so heimlich ein Update zu verkünden.
Drüben hat’s auch nicht geklappt. Aber hier habe ich immerhin einen Tag gewonnen, bevor mich der geballte Vorwurf des Tiermords trifft.
"Das Unerwartete" trifft es genau auf den Punkt.
So war der Plan.
Selbst ich als sein einsamer erbitterter Fürsprecher bin schwer beeindruckt von dieser konsequenten Reaktion, die auch meine Erwartungen weit übertrifft.
Bruno kann durchaus konsequent sein. Ich habe mich ja schon immer insgeheim darüber geärgert, dass ihm keiner was zugetraut hat.
Seine Reaktion zeigt, dass ihm tatsächlich viel an Anva liegt und dass eben irgendwann der Punkt erreicht ist, wo er sich selbst nicht mehr belügen kann und will. Und dann ist er auch nicht der Typ dazu, Anva weiter zu quälen. Finde ich jetzt nicht so überraschend, denn auch sonst war er immer besser als sein Vater, weil er Anva jederzeit unmissverständlich klar gemacht hat, dass sie frei ist, zu gehen. Und wenn sie das gesagt hätte, hätte er sie auch gehen lassen. Es war also nicht nur gut funktionierende Strategie, ihr das anzubieten, sondern ein durchaus ernsthaftes Angebot.
(und sogar riskiert, dass seine Urkundenfälschung auffliegt),
Da weiß er allerdings, dass Anva das niemals tun würde.
Er ist kein Idiot, wie ich behauptet habe.
Dieser Äußerung von dir bin ich ja beim letzten Mal schon entgegen getreten.
Die Erklärungen seiner Mutter am Ende des Kapitels hätte ich also gar nicht mehr zwingend gebraucht
Nein, notwendig waren die wirklich nicht. Aber es passte so schön, dass seine Mutter Russin ist, weil die Vernunftehe dort ja noch länger verbreitet war als bei uns.
Wichtiger fand ich sie dann schon, für die Taktik aus Geduld und lockerer Leine, die er anwendet. Erstere Strategie hat er von seinem Vater übernommen, mit der letzteren rechtfertigt er es vor sich selbst, dass er mit einer Frau zusammen ist, die ihn nicht liebt. Er will also quasi seinen Vater nacheifern, es aber besser machen als er.
und auch bei uns gibt es so Sprüche wie "die Liebe wächst dann schon mir der Zeit" u.ä.),
Ja, die gibt es. Obwohl ich persönlich nicht viel davon halte. Andererseits halte ich noch weniger von Paaren, die sich sofort trennen, wenn die Liebe nicht mehr taufrisch ist.
Überhaupt bin ich begeistert, wie vernünftig und beherrscht Anvas Männer mit der heiklen Situation umgehen. Auch Jonas verhält sich wie ein Engel, einfach wunderbar.
Vielleicht hätte ich das Update doch lieber „Die Engel“ nennen sollen. Denn du hast eindeutig recht.
Ich hoffe, du nimmst es mir nicht krumm, dass ich mit ihm trotz seines unendlichen Einfühlungsvermögens (und seiner hübschen Gesichtszüge) einfach nicht richtig warm werde. Kann gar nicht sagen, warum.
Nein. Ich komme sogar mit Stev sehr gut klar, der jedes Mal enttäuscht aufschreit, wenn Jonas an Boden gewinnt und ihn so gar nicht ausstehen kann.
Wenn's nur am Äußeren liegen sollte... Ich hab aber auch nix gegen ihn, er ist ja ein netter Junge.
Na, ich weiß nicht. Vorher mochtest du ihn doch auch nicht so sehr. Oder doch, irgendwann hast du mal gesagt, ich solle dich zu denen zählen, die sich ein Happy End mit Jonas wünschen. Wobei das auch nur der Tatsache geschuldet gewesen sein könnte, dass das das ist, was Anva will.
aber bei Anva lässt du deine Leser alle paar Bilder jubeln und dann wieder aufstöhnen, insofern tut es mir schon ein bisschen leid, dass ich dich des diebischen Vergnügens beraube, dieses Wechselbad meiner Gefühle beim Lesen mitzuerleben, weil ich mal wieder keinen Live-Kommi schreibe.
Ach, ist doch kein Ding. Wechselbad der Gefühle hatte ich heute auch schon genug. Ich komme mit aus dem KoKo schreiben gar nicht mehr raus.
Wenn Bruno sie nicht so resolut da durchführen würde, Anva hätte es bei ihren Selbstzweifeln wohl niemals von sich aus geschafft, einen Schlussstrich zu ziehen und sich eindeutig für Jonas zu entscheiden.
Es tut mir leid, das zu sagen, aber da hast du recht. Sie brauchte Hilfe. Ob von Seiten von Jonas oder Bruno war dabei herzlich egal, Hauptsache jemand tritt sie mal so richtig in den Hintern.
Ungünstig, dass beide Sex für eine so unglaublich wichtige Sache halten, das erschwert es ihnen nun natürlich noch zusätzlich.
Stimmt, das ist nicht gerade günstig. Aber dass Anva ihre Gefühle leichter auf der körperlichen Schiene ausdrücken kann, war ja schon immer so. Ist dann schon blöd, dass das gar nicht mehr klappt.
Jonas hätte übrigens kein Problem damit, zu warten, er schlägt das ja auch vor. Aber Anva ist da ein bisschen unter Zugzwang, weil sie Angst hat, er könne aufgrund der körperlichen Ablehnung abhauen, wie er das ja auch sonst in schwierigen Situationen gerne mal getan hat.
Nach dem Rückblick in Anvas Jugend im Heim klärt sich auch endlich, wie ihre Probleme entstanden sind. Beklemmmend, dass sowas wohl gar nicht so selten ist und sich auch nur sehr schwer verhindern lässt.
Das war ja nur ein kleiner Teil ihres Hintergrundes. Die gesamter Kindheit in einem Heim zu verbringen, dann auch noch als Rotschopf besondere Zielscheibe für Hänseleien, dazu diejenige zu sein, die vermeintlich nie jemand auch nur näher ansehen wollte (also adoptionswillige Eltern), das kommt alles zusammen bei ihr.
Übrigens hat Timmy sie in Wahrheit nicht vergewaltigt. Jonas konnte ihn davon abhalten. Weiß nicht, ob dir das klar ist. Eigentlich müsste es ja, Anva ist schließlich noch Jungfrau, als sie in der fünf mit Bruno schläft.
Das ganze Beziehungsdrama zwischendurch auch mal aus Evelyns Sicht zu beleuchten, ist eine tolle Idee.
Fünf Seiten Gefühlsaufundab aus sich von Anva hätte auch kein Leser heilen Geistes überstanden. Die Frau ist echt anstrengend.
Ein bisschen erschreckt mich allerdings die Reife und glasklare Sicht einer Siebenjährigen bisweilen schon. So ging es mir allerdings auch bei meiner letzten kurzen Unterhaltung mit einem Menschen dieses Alters, die sind da manchmal echt verblüffend.
Ja, das hab ich auch schon festgestellt. Meine älteste Tochter ist ja in dem Alter.
Drollig sind natürlich ihre eigenen ersten Beziehungsprobleme auf ihrer Party.
Hach ja, ist alles noch einfacher, so lange es nur ein Spiel ist, wer wenn süß findet und wen nicht. Ernsthafte Absichten kommen dann ja erst später dazu. In dem Alter reicht das träumen noch völlig aus.
(Dreharbeiten mit kleinen Kindern gelten ja gemeinhin als äußerst schwierig. Und dann noch inner Bowlingbahn!)
Waren keine richtigen Dreharbeiten. Ich hab einfach während der Party geknipst und danach die Bilder zu einer Szene zusammengesetzt. Da war vorher nichts fest, also konnte auch nichts schief gehen. Nachdrehen wäre schließlich nicht gegangen, weil Evy während der Party zum Teenager reifen musste.
Dass du Sabine (also dich selbst) nun doch noch mal zeigst, finde ich toll.
Hatte ich ja gesagt. Und vielleicht kommt sie doch noch mal vor. Jetzt, wo ich ihre ganze Familie erstellt hab, gefällt sie mir schon besser.
Und mit wem sonst hätte Jonas seine Sorgen teilen können?
Er hat ja schon andere Freunde. Aber es wäre schwierig gewesen, das aus Evys oder Anvas Sicht darzustellen und aus Jonas’ Perspektive schreibe ich nicht, weil er kein (potentieller) Single ist.
Dass er solche Gedanken hat, macht ihn noch zusätzlich sympathisch - und glaubwürdiger.
Na guck, Ziel erreicht. Er war in dem Kapitel so sehr Engel, dass er mir unheimlich geworden wäre, wenn er nicht auch mal ein bisschen Schwäche gezeigt hätte.
Jonas, der Traumprinz wie aus dem Bilderbuch,
Na, das nun auch nicht ganz.
und seine bildhafte Inzenierung des Heiratsantrags ist toll.
Das Kompliment nehme ich mal an mich, denn immerhin hatte ich die Arbeit damit.
Gut, dass es dann doch nicht ganz so schnell ging, so direkt einen Tag nach der Scheidung wäre dann doch ein wenig heftig gewesen.
Gott nein, allerdings!
Das Video von der Hochzeit ist wieder wunderschön!
Danke. Kitschgefährdet, aber schön, dass es dir gefallen hat.
Aber so kann bienchen ein Kapitel natürlich nicht beenden, es fehlt noch der Hammer am Schluss.
Völlig richtig, ich will ja meinen Titel als Dramaqueen nicht aufs Spiel setzen. ;)
Gut, dass ich kein tieferes Verhältnis zu Tieren habe.
Ich auch nicht. Dafür zig andere. Mir war klar, dass ich dafür diesmal einiges einstecken muss. Aber ich übe mich ja schon seit 13 Aufgaben darin, vernichtende Kritik einzustecken.
Sicher willst du, dass man nun spekuliert, wer hinter dieser schrecklichen Tat steckt, gell?
Da sag ich nicht nein. Und deine Spekulationen sind gut. Drüben wurde noch Bruno genannt.
Das unheimliche Bild in den (im übrigen herrlichen) Outtakes könnte da ein versteckter Hinweis sein.
Du meinst, Dirk wollte mir einen Hinweis geben, dass er das war? Uh, jetzt finde ich das Bild gleich noch unheimlicher.
Insgesamt ein Wahnsinns-Kapitel, mit dem du mich echt überrascht hast!
Vielen Dank, Michalis. Ich verneige mich vor deinem irre langen Kommi. Ich hatte ja insgeheim von dir befürchtet, dass du sehr hart mit Anva und Jonas ins Gericht gehen würdest, weil sie ihre Gefühle im Beisein von Evy nicht mehr zügeln und so das arme Kind in eine Sinnkrise stürzen. Aber ich hoffe, du rechnest es mir an, dass ich sie diesmal immer brav ins Schlafzimmer geschickt habe oder in abgeschiedene Winkel zu nachtschlafender Zeit. Außer bei der Hochzeit, aber da darf man das ja.
(Hatte auch noch gar nicht realisiert, dass es nun Herbst ist, insofern kommt es ja ungefähr zu dem Termin, dem du mal geplant hattest.)
Ist es ja auch noch gar nicht. Lady ist schuld, die hat mich mit ihrem Lucasupdate wieder voll ins Anvafieber versetzt.
Ach ja, eine kleine Frage hätte ich noch: wieso ist denn bei allen Beziehungsscreens kein einziger Blitz zu sehen?
Das ist eine berechtigte Frage, die ich mir heute auch schon gestellt habe. Ist mir erst nach dem Hochladen aufgefallen. Meine Vermutung ist, dass ich die Screens diesmal im „nur Freunde anzeigen“ Modus geknipst habe. Ist aber sehr ärgerlich, wollte ich euch doch präsentieren, dass Anva und Jonas jetzt drei Blitze haben, wie ich es mir gedacht hatte. Und mit wem Anva noch alles zwei Blitze hat. Die Frau findet echt alle Männer scharf. Wohingegen ich bei Kai froh bin, wenn kein durchgestrichener Blitz auftaucht.
Und meinem Rücken geht es zum Glück wieder super, vielen Dank. Wenn es nicht so wäre, hätte ich das Update gar nicht fertig machen können.
Jetzt muss ich nur noch auf Naikes Kommentar harren, die Anva bestimmt in der Luft zerreißen wird wegen ihrer fehlenden Entschlussfreude. Nicht ganz zu unrecht, aber für mich hätte es einfach nicht gepasst, wenn sie jetzt plötzlich ohne Gewissensbisse das Handtuch geworfen hätte.

Ich wünsch dir eine gute Nacht!
bienchen
 
Zuletzt bearbeitet:

Aonda Needles

Member
Registriert
September 2009
Ort
Essen (NRW)
Geschlecht
w

So, Internet hat sich heute doch mal dazu entschieden, anwesend zu sein. Deshlab wird auch heute mal nicht gehuscht!
@bienchen: Ich kann die 14 nicht finden?!
@petzi: Den Nick zu erklären führt dann glaube ich doch ein wenig zu weit (ein Hund, eine CD, Langeweile und ein Buchstabendreher waren involviert...). So alt ist das doch gar nicht...oder? (Im Übrigen les ich den immer mal wieder, wenn ich Langeweile hab. Unterhält eben gut!)
@lady & michalis: Bitte! (Es geht übrigens um Petzis Blog. Genauer gesagt um die Maxistown. Im Übrigen hat Michalis den doch sogar verlinkt, oder?)
LG Aonda
 

bienchen83

Member
Registriert
März 2003
Alter
38
Ort
Bielefeld
Geschlecht
w

@Aonda Needles: Muss mein innerer Unwille sein, dass jemand das Update findet. ;) Ist nämlich gestern drüben auch schon einer passiert.
Wenn F5 nicht hilft, versuch's mal mit dem direkten Link:
http://www.piggis-sims.net/Bienchen83/singleprojekt/a14_01.htm
Und ja, Michalis hat Petzis Blog verlinkt. Von den Maxistowngeschichten kenne ich selbst aber tatsächlich auch nicht alle.

lg, bienchen
 

Michalis

Member
Registriert
Juni 2007
Alter
56
Ort
München
Geschlecht
m

@Michalis:

Drüben hat’s auch nicht geklappt. Aber hier habe ich immerhin einen Tag gewonnen, bevor mich der geballte Vorwurf des Tiermords trifft.
:lol: Eines Pixel-Tiers, wohlgemerkt! Die gleichen Leute gucken aber ungeniert und mit Begeisterung irgendwelche Horror-Filme an oder diese ganzen albenern Vampire, die in letzter Zeit so in Mode gekommen sind. :D
Da weiß er allerdings, dass Anva das niemals tun würde.
Hätte ich auch nicht angenommen. Aber sie hätte sich sehr leicht verplappern können. Oder diese Straftat wäre durch irgendeinen Zufall aufgeflogen.

Nein, notwendig waren die wirklich nicht. Aber es passte so schön, dass seine Mutter Russin ist, weil die Vernunftehe dort ja noch länger verbreitet war als bei uns.
Wichtiger fand ich sie dann schon, für die Taktik aus Geduld und lockerer Leine, die er anwendet. Erstere Strategie hat er von seinem Vater übernommen, mit der letzteren rechtfertigt er es vor sich selbst, dass er mit einer Frau zusammen ist, die ihn nicht liebt. Er will also quasi seinen Vater nacheifern, es aber besser machen als er.
Überflüssig war die ganze Szene keinesfalls, falls du mich so verstanden haben solltest. Im Gegenteil, die ist wirklich toll!
Ja, die gibt es. Obwohl ich persönlich nicht viel davon halte. Andererseits halte ich noch weniger von Paaren, die sich sofort trennen, wenn die Liebe nicht mehr taufrisch ist.
Viele haben da so hochgeschraubte Idealvorstellungen, die auf Dauer schlicht nicht zu erfüllen sind. Ich bin auch kein Fan von Vernunftehen, aber ich verteufle sowas nicht, es gibt sie halt. Ok, wenn beide damit leben können. Nur mit Zwangsheiraten kann ich mich auf gar keinen Fall arangieren. Da hört bei mir jede Toleranz gegenüber anderen Kulturen ganz entschieden auf.

Vielleicht hätte ich das Update doch lieber „Die Engel“ nennen sollen.
Stimmt. Wäre außerdem auch hübsch irreführend gewesen. Manche Leser hätten bis zum Schluss Angst gehabt, dass irgendwer am Ende stirbt. ;)

Nein. Ich komme sogar mit Stev sehr gut klar, der jedes Mal enttäuscht aufschreit, wenn Jonas an Boden gewinnt und ihn so gar nicht ausstehen kann.
Kann mich erinnern, dass ich da mal was in der Richtung gelesen habe. So schlimm find ich Jonas nun wirklich nicht. Aber wenn er fortlaufend als ihr Liebster und ihr Therapeuth "in Tateinheit" auftreten muss, hab ich dabei auch immer ein ungutes Gefühl. :ohoh: Wäre besser, eine solch massive psychologische Störung mit einem Profi aufzuarbeiten. Dazu müsste sich Anva dessen allerdings erst mal wirklich bewusst werden. Wahrgenommen hat sie es ja wohl schon ansatzweise.

Na, ich weiß nicht. Vorher mochtest du ihn doch auch nicht so sehr. Oder doch, irgendwann hast du mal gesagt, ich solle dich zu denen zählen, die sich ein Happy End mit Jonas wünschen. Wobei das auch nur der Tatsache geschuldet gewesen sein könnte, dass das das ist, was Anva will.
Gegen diese Verbindung hatte ich nie was. Nur gegen ihre Idealisierung. Ich halte sie noch immer für alles andere als ideal, zumal mit dieser Vorgeschichte aus dem Kinderheim und nach dem endlosen Hin und Her. Kann mich aber täuschen, zumindest Jonas scheint sich ja deutlich weiterentwickelt zu haben. Na, wir werden das ja nun in den nächsten Kapiteln sehen, wie das im Alltag funktioniert.

Das war ja nur ein kleiner Teil ihres Hintergrundes. Die gesamter Kindheit in einem Heim zu verbringen, dann auch noch als Rotschopf besondere Zielscheibe für Hänseleien, dazu diejenige zu sein, die vermeintlich nie jemand auch nur näher ansehen wollte (also adoptionswillige Eltern), das kommt alles zusammen bei ihr.
Schade, dass sich all das nicht noch mal in diesen Traum einbauen lies. Hätte da irgendwie nicht so recht gepasst. Und wurde ja in den vorherigen Kapiteln eigentlich schon mal deutlich.

Übrigens hat Timmy sie in Wahrheit nicht vergewaltigt. Jonas konnte ihn davon abhalten. Weiß nicht, ob dir das klar ist. Eigentlich müsste es ja, Anva ist schließlich noch Jungfrau, als sie in der fünf mit Bruno schläft.
Das war mir leider nicht mehr so präsent, dafür ist das dann doch zu lange her. Und die Tatsache der Jungfrauenschaft für mich eh unbedeutend, für Anva aber natürlich nicht. Wie weit dieser Timmy da gekommen ist, blieb für mich offen. Entscheidender ist ja auch die Bedrohung, das Gefühl des Ausgeliefertseins, der Missbrauch fängt ja nicht erst beim körperlichen Vollzug an. Ich mag andererseits auch keinen Teenie verteufeln, der beim Ausprobieren seiner Triebe meilenweit übers Ziel hinausschießt. Das meine ich ja damit, dass es sich nie ganz verhindern lässt, wenn man Kinder nicht Käfige sperren will (was so ja auch psychotisch macht). Und diese Erkenntnis finde ich eben beklemmend.
Fünf Seiten Gefühlsaufundab aus sich von Anva hätte auch kein Leser heilen Geistes überstanden. Die Frau ist echt anstrengend.
Da will ich dir jetzt mal nicht widersprechen. :D

Nachdrehen wäre schließlich nicht gegangen, weil Evy während der Party zum Teenager reifen musste.
Mit sieben? %) In Wahrheit ist das also erst am Ende gewesen. Demnach folgt nun wieder ein Zeitsprung?

Und vielleicht kommt sie doch noch mal vor. Jetzt, wo ich ihre ganze Familie erstellt hab, gefällt sie mir schon besser.
Gute Idee: Die Mühe hätte sich noch mehr gelohnt und Sabine ist echt gut als ruhender Pol. Ihr Gatte hat sein Einverständnis nicht gegeben, hier gezeigt zu werden, nehme ich mal an? ;) (Ist eigentlich Sabines Haus in etwa so wie deine Wohnung?)

Na, das nun auch nicht ganz.
"Traumprinz" ist noch untertrieben, so verzückt wie seine Fans "da drüben" sind. Hab inzwischen ein bisschen spioniert. ;)

Das Kompliment nehme ich mal an mich, denn immerhin hatte ich die Arbeit damit.
Eben. Genau dir galt das Kompliment ja in Wahrheit auch! :)

Danke. Kitschgefährdet, aber schön, dass es dir gefallen hat.
Solche Hochzeiten haben nun mal was Kitschiges an sich, das macht sie ja so schön. :)

Dafür zig andere. Mir war klar, dass ich dafür diesmal einiges einstecken muss. Aber ich übe mich ja schon seit 13 Aufgaben darin, vernichtende Kritik einzustecken.
Selbst schuld! :p Was schreibst und zeigst du auch immer für heftige Sachen, die deine Leser total aufwühlen! :D

Und deine Spekulationen sind gut. Drüben wurde noch Bruno genannt.
Die hassen ihn ja auch. Also das wäre ja nun doch echt abwegig, es sei denn, seine Mutter hat nicht die ganze Wahrheit erzählt und er ist doch ein Psychopath. ;)

Ich verneige mich vor deinem irre langen Kommi.
Na sooo wild war's doch gar nicht! "Drüben" ist man da ja auch recht ausführlich, vorsichtig formuliert. ;) Außerdem gäbe es noch jede Menge Details, die ich gar nicht aufgegriffen habe, wie z.B. den drolligen Versuch, das Schlafzimmer neu einzurichten, um die sexuellen Probleme zu überwinden. Aber Sex ist manchmal eigenartig, es könnte also durchaus helfen. :D

Ich hatte ja insgeheim von dir befürchtet, dass du sehr hart mit Anva und Jonas ins Gericht gehen würdest, weil sie ihre Gefühle im Beisein von Evy nicht mehr zügeln und so das arme Kind in eine Sinnkrise stürzen.
Nein, die Kleine hat den Personalwechsel ja in der 13 schon ganz entspannt zur Kenntnis genommen. Also kein Grund für mich.

Aber ich hoffe, du rechnest es mir an, dass ich sie diesmal immer brav ins Schlafzimmer geschickt habe oder in abgeschiedene Winkel zu nachtschlafender Zeit. Außer bei der Hochzeit, aber da darf man das ja.
Ja. Dafür bin ich dankbar. Weniger wegen der Kids, sondern wegen Bruno. Man muss nicht noch mehr in der offenen Wunde rumbohren. Zur Hochzeit geht er ja freiwillig. Was erneut zeigt, dass ihm wirklich was an ihr liegt. Kapiert da "drüben" wahrscheinlich wieder keiner. ;)

Meine Vermutung ist, dass ich die Screens diesmal im „nur Freunde anzeigen“ Modus geknipst habe.
Ja, das ist sehr wahrscheinlich.

Und mit wem Anva noch alles zwei Blitze hat. Die Frau findet echt alle Männer scharf.
Warum überrascht mich das jetzt nicht? ;)

Wohingegen ich bei Kai froh bin, wenn kein durchgestrichener Blitz auftaucht.
Lass es ihn mit nem Jungen versuchen, vielleicht klappt es da ja besser. ;) (Ich war mit viereinhalb in einen Fünfjährigen verschossen. Incl. Nacktfantasien - recht harmloser Art natürlich. Man sollte Kinder auch da also nicht unterschätzen! Deine Tochter ist vielleicht gar nicht so frühreif, wie du denkst.)


LG Michalis
 

bienchen83

Member
Registriert
März 2003
Alter
38
Ort
Bielefeld
Geschlecht
w

@Michalis:
Die gleichen Leute gucken aber ungeniert und mit Begeisterung irgendwelche Horror-Filme an oder diese ganzen albenern Vampire, die in letzter Zeit so in Mode gekommen sind.
Was allerdings noch mal was anderes ist. Es gibt eine ganze Menge Menschen, die zu Tieren eine besondere Verbindung haben, so dass sie der Mord an einem Tier (den es juristisch ja gar nicht gibt) mehr trifft als beispielsweise der an einem Menschen.
Hätte ich auch nicht angenommen. Aber sie hätte sich sehr leicht verplappern können. Oder diese Straftat wäre durch irgendeinen Zufall aufgeflogen.
Klar. Allerdings ist das nun keine Straftat, bei deren Überführung mit persönlich das Zittern käme. Wahrscheinlich wäre das Verfahren sogar eingestellt worden.
Überflüssig war die ganze Szene keinesfalls, falls du mich so verstanden haben solltest.
Hab ich gar nicht. Ich hab nur auf Endlosquatschen eingestellt. ;)
Nur mit Zwangsheiraten kann ich mich auf gar keinen Fall arangieren.
Wobei die Zwangsheirat ja genau auf dem Gedanken fußt, dass die Liebe mit der Zeit wächst und Verliebtheit einer guten Ehe sogar hinderlich ist.
Stimmt. Wäre außerdem auch hübsch irreführend gewesen. Manche Leser hätten bis zum Schluss Angst gehabt, dass irgendwer am Ende stirbt.
Also bitte! Es stirbt doch jemand.
Aber wenn er fortlaufend als ihr Liebster und ihr Therapeuth "in Tateinheit" auftreten muss, hab ich dabei auch immer ein ungutes Gefühl.
Völlig zu Recht. Es besteht durchaus die Gefahr, dass er selbst irgendwann unter dem zerbricht, was Anva ihm da abverlangt und dann wieder Reißaus nimmt. Momentan allerdings scheint die Tatsache, dass er sie tatsächlich bekommen hat, in ihm ungeahnte Kraftreserven zu mobilisieren.
Wäre besser, eine solch massive psychologische Störung mit einem Profi aufzuarbeiten.
Falls du denkst, ich verrate dir jetzt, ob Anva mal eine echte Therapie machen wird, hast du dich ganz entschieden geschnitten.
Wahrgenommen hat sie es ja wohl schon ansatzweise.
Hat sie. Aber derzeit würde sie Jonas den Kopf abreißen, wenn er mit einem Therapievorschlag um die Ecke kommen würde.
Ich halte sie noch immer für alles andere als ideal, zumal mit dieser Vorgeschichte aus dem Kinderheim und nach dem endlosen Hin und Her.
Sie ist brisant, aber das hatten wir ja schon mal. Die Tatsache, dass Jonas sich (als Mann, was ja doch ganz selten ist) bis Mitte zwanzig für eine einzige Frau aufhebt, zeigt schon, dass bei ihm da auch eine ungesunde Fixierung vorliegt. Und diese Therapierung, die er für Anva zumindest momentan relativ erfolgreich leisten kann, bekommt er umgekehrt nicht von ihr. Kann sein, dass das noch kommt, kann sein, dass Jonas das selbst weiter in den Griff kriegt, kann aber eben auch sein, dass er irgendwann daran kaputt geht.
Na, wir werden das ja nun in den nächsten Kapiteln sehen, wie das im Alltag funktioniert.
Beim Wort Alltag musste ich jetzt schmunzeln. Den blende ich ja eher fein aus. Aber doch, man wird natürlich sehen, ob es funktioniert.
Schade, dass sich all das nicht noch mal in diesen Traum einbauen lies. Hätte da irgendwie nicht so recht gepasst. Und wurde ja in den vorherigen Kapiteln eigentlich schon mal deutlich.
Eben. Und es hätte nicht gepasst, weil Anva das alles verdrängt und es daher nur mal ab und an bruchstückhaft durchschimmert. Da muss der Leser sich entweder feinfühlig die entscheidenden Informationen rausklauben oder er steht vor Anvas Verhalten wie der Ochs vorm Berg.
Entscheidender ist ja auch die Bedrohung, das Gefühl des Ausgeliefertseins, der Missbrauch fängt ja nicht erst beim körperlichen Vollzug an.
Genau. Das ist das entscheidende.
Ich mag andererseits auch keinen Teenie verteufeln, der beim Ausprobieren seiner Triebe meilenweit übers Ziel hinausschießt.
Och ne, ich sehe Timmy jetzt auch nicht als abgrundtiefen Bösewicht.
Und diese Erkenntnis finde ich eben beklemmend.
Ja, ich auch.
Da will ich dir jetzt mal nicht widersprechen.
Den will ich sehen, der da was anderes behauptet.
:lol:
Und ja, es folgt ein Zeitsprung, und zwar ein ziemlich heftiger. Im nächsten Kapitel ist Noah 19 und Evy 12.
Ihr Gatte hat sein Einverständnis nicht gegeben, hier gezeigt zu werden, nehme ich mal an? (Ist eigentlich Sabines Haus in etwa so wie deine Wohnung?)

Doch hat er. Aber dass er in der Aufgabe stumm blieb, hat mehrere Gründe:
  • Spricht er nicht mit Leuten, die er nicht kennt. Als er das erste Mal bei meinen Eltern war, hat er genau zwei Worte rausgebracht. Hätte Evy also allenfalls ein Gespräch über Fußball belauschen können – und da steht Jonas nun aber gar nicht drauf.
  • Hätte Jonas in Nicos Beisein nicht so über seine Ängste gesprochen, die Szene wäre also unter den Tisch gefallen, wenn ich ihn nicht irgendwie dafür hinauskomplimentieren hätte können. Er hätte natürlich eine rauchen gehen können oder so.
  • Ist mein Mann tatsächlich während der Schulferien niemals zu Hause.
  • Tue ich mich noch schwerer damit, meinen Mann in der Geschichte zu „verwursten“ als mich selbst.
"Traumprinz" ist noch untertrieben, so verzückt wie seine Fans "da drüben" sind. Hab inzwischen ein bisschen spioniert.
Bei der Vorstellung, wie du dich da durch die Jonasspamposts liest, musste ich ja schmunzeln. Aber ich freu mich ja selbst, dass sie ihn bekommen hat. War ja ein ganz schön nervenaufreibender Weg bis dahin.
Eben. Genau dir galt das Kompliment ja in Wahrheit auch!
Und das von einem, der jeden Download argwöhnisch belächelt. Vielen Dank. :)
Solche Hochzeiten haben nun mal was Kitschiges an sich, das macht sie ja so schön.
Sehe ich auch so. Aber ich habe nun auch gar nichts gegen Kitsch.
Selbst schuld! Was schreibst und zeigst du auch immer für heftige Sachen, die deine Leser total aufwühlen!
Das war ja klar. Aber wo du recht hast…
Die hassen ihn ja auch.
Einige, ja. Da merkt man wieder, wie sehr man darauf gepolt ist, zu polarisieren. Mit Charakteren, die nicht einzuordnen sind, tun sich die meisten schwer, sie verstehen sie dann entweder nicht oder stecken sie in eine der beiden Schubladen. Ob das an unserer Märchen- und Hollywoodkultur liegt?
Also das wäre ja nun doch echt abwegig, es sei denn, seine Mutter hat nicht die ganze Wahrheit erzählt und er ist doch ein Psychopath.
Wenn es so wäre, hätte sie das sicher nicht erzählt. Und wahrscheinlich nicht mal gewusst. Aber ich habe drüben schon geschrieben, dass Bruno als Täter wohl nur dann in Frage kommt, wenn er sich an Jonas rächen will. Schließlich hat der verhindert, dass Anva Cumi folgt. Dass er Anva nun doch schaden will, dafür bedürfte es einer plausiblen Erklärung. Vielleicht kam die Spekulation aber auf, weil ich gespoilert habe, dass es zu Brunos Verhalten nach der 14 noch mal eine andere Erklärung geben wird.
Na sooo wild war's doch gar nicht! "Drüben" ist man da ja auch recht ausführlich, vorsichtig formuliert.
Das ist wahr, aber hier sind wir schließlich im nüchternen, fanclubbefreiten Gelben. ;) Es kürzt den Kommentar doch ungemein, wenn man nicht seitenweise Jonas anschmachtet.
Außerdem gäbe es noch jede Menge Details, die ich gar nicht aufgegriffen habe, wie z.B. den drolligen Versuch, das Schlafzimmer neu einzurichten, um die sexuellen Probleme zu überwinden. Aber Sex ist manchmal eigenartig, es könnte also durchaus helfen.
Ist ja tatsächlich schon besser geworden. Aber ob das nun daran lag. Möglich wäre es.
Ansonsten kann man ja wohl kaum jedes Detail aufgreifen.
Nein, die Kleine hat den Personalwechsel ja in der 13 schon ganz entspannt zur Kenntnis genommen. Also kein Grund für mich.
Na dann. Sie hat ja in der Aufgabe auch deutlich weniger gelitten als so manch anderes Singlekind in den Kinderquälaufgaben.
Ja. Dafür bin ich dankbar. Weniger wegen der Kids, sondern wegen Bruno. Man muss nicht noch mehr in der offenen Wunde rumbohren.
Ich würde ja jetzt sagen, dass ich das mit Rücksicht auf deine Befindlichkeiten getan hab, aber das wäre leider nicht zutreffend. Es war von Anfang an geplant, dass Anva Jonas nach der ersten Wiedersehensfreude auf Distanz halten würde. Bruno war dann aber später allerdings gar nicht mehr im Haus, hätte sich also auch an einem Techtelmechtel in der Küche nicht stören können.
Zur Hochzeit geht er ja freiwillig. Was erneut zeigt, dass ihm wirklich was an ihr liegt. Kapiert da "drüben" wahrscheinlich wieder keiner.
Aber du, das freut mich. Das ist eine der durchaus zahlreichen guten Seiten von Bruno. Auch mit der ersten Trennung ist er so respektvoll umgegangen, hat Anva weiter unterstützt und sich auch um Noah gekümmert. Ihm liegt ebenso viel an Anva wie Jonas. Beide haben ihre Fehler. Aber Bruno bleibt die Traumprinzrolle verwehrt, weil Anva ihn nicht an sich heranlassen will. Wenn du dich erinnerst, er hat sie gebeten, ehrlich zu ihr zu sein, aber sie hat es nicht getan. Nun ist er eben nicht ganz so sensibel wie Jonas, weil er sie nicht so lange kennt und niemals dahinter gestiegen ist, dass man erst aus ihr rausquetschen muss, was sie eigentlich will. Aber wenn sie mal den Mund aufgemacht hätte, wäre es gar nicht so weit gekommen und Bruno hätte ebenso der Mann an ihrer Seite werden können. Diese Erwägungen sind allerdings deshalb rein hypothetisch, weil Jonas für Anva sozusagen das Allaroundcarepaket ist (einziger Freund, Geliebter und Seelentröster) und sie niemals mit jemand anderem offen über ihre Gefühle gesprochen hat. Sie hat ja auch keine beste Freundin. Wenn Käthe nicht gestorben wäre, hätte sie das vielleicht werden können und hätte mit ihrer ruhigen Art Anva womöglich irgendwann dazu gebracht, sich auch gegenüber anderen zu öffnen. Das wäre eine gute Konstellation gewesen, weil Käthe selbst eher verschlossen, aber sehr sensibel war. Aber gut, das war nun einer der Gründe, aus dem sie gehen musste. Weil sich die Story nicht in diese Richtung entwickeln sollte.
Ja, das ist sehr wahrscheinlich.
Vielleicht knipse ich sie noch mal nach, wenn ich in einem halben Jahr wieder ins Spiel gehe.
Warum überrascht mich das jetzt nicht?

:lol:
Lass es ihn mit nem Jungen versuchen, vielleicht klappt es da ja besser.
Pst, darüber habe ich tatsächlich nachgedacht. Und zum ersten mal die Bekanntenanzeige nach Blitzen sortiert. Allerdings sind die ersten drei Personen dort Frauen. Vielleicht ist einfach noch nicht die richtige vorbeigekommen.
Deine Tochter ist vielleicht gar nicht so frühreif, wie du denkst.
Das war auch gar nicht negativ gemeint. Es gibt da zwei Faktoren, die das beeinflussen könnten. Zum einen habe ich auf dem Land gelebt früher, und ich habe den Eindruck, dass dort diese Entwicklung später einsetzt. Zum anderen ist generell so, dass heute die Kinder früher reifen als vor zwanzig Jahren. Sorgen mache ich mir da nicht, zumal es sich wie gesagt auf den gesamten Jahrgang bezieht, nicht nur auf meine Tochter.

Oh Gott, jetzt ist es schon wieder so viel geworden, sorry.

bienchen
 

Michalis

Member
Registriert
Juni 2007
Alter
56
Ort
München
Geschlecht
m

Es gibt eine ganze Menge Menschen, die zu Tieren eine besondere Verbindung haben, so dass sie der Mord an einem Tier (den es juristisch ja gar nicht gibt) mehr trifft als beispielsweise der an einem Menschen.
Ja, ja, ich weiß. So ein niedliches Tier ist noch viel unschuldiger wie ein unschuldiger Mensch. ;) Bis das Mistvieh ein kleines Kind beißt.
Wobei die Zwangsheirat ja genau auf dem Gedanken fußt, dass die Liebe mit der Zeit wächst und Verliebtheit einer guten Ehe sogar hinderlich ist.
Trotzdem ist Zwang ja was anderes wie Vernunft - oder auch Berechnung, denn so kann man das manchmal ja auch nennen: Staune ich immer wieder über die vielen "glücklichen" Symbiosen geldgeiler Tussis mit dummgeilen alten Geldsäcken. Ein Deal, der ok ist, wenn beide es so wollen. ;) Okay, ist jetzt ein sehr extremes Beispiel. Aber eine Ehe ist eben nicht immer nur romantisch, sondern schlichtweg ein wirtschaftlicher Vertrag, was viele verdrängen...

Falls du denkst, ich verrate dir jetzt, ob Anva mal eine echte Therapie machen wird, hast du dich ganz entschieden geschnitten.
:D Nein, das hatte ich nicht angenommen. Außerdem tippe ich eher darauf, dass sie das nie tun wird.

Beim Wort Alltag musste ich jetzt schmunzeln. Den blende ich ja eher fein aus.
:D Sicher nicht ohne Grund. Das Leben ist ja nicht rund um die Uhr nur Liebestaumel und Drama.

Und ja, es folgt ein Zeitsprung, und zwar ein ziemlich heftiger. Im nächsten Kapitel ist Noah 19 und Evy 12.
Bin jetzt schon neugierig. Muss mal die Aufgabenstellung durchlesen, ob ich daraus was über die Richtung spekulieren kann, in die die Geschichte geht.

Doch hat er. Aber dass er in der Aufgabe stumm blieb, hat mehrere Gründe:
Dein Mann erfüllt offenbar jedes Klischee. :) Ich mag solche Typen. Muss immer schmunzeln, wenn meiner mit meinem Bruder endlos über Computer redet. ;)

Mit Charakteren, die nicht einzuordnen sind, tun sich die meisten schwer, sie verstehen sie dann entweder nicht oder stecken sie in eine der beiden Schubladen. Ob das an unserer Märchen- und Hollywoodkultur liegt?
Ja. Menschen neigen nun mal dazu, die Dinge zu vereinfachen, um sie verarbeiten zu können - und bisweilen übertreiben sie dann ein bisschen und unterscheiden nur noch in Schwarz oder Weiß. Insbesondere in einer immer komplexer wirkenden Welt. Dass deine Figuren so vielschichtig sind, gefällt mir dagegen eben ganz besonders gut. :)

Vielleicht kam die Spekulation aber auf, weil ich gespoilert habe, dass es zu Brunos Verhalten nach der 14 noch mal eine andere Erklärung geben wird.
Damit machst du mich natürlich noch neugieriger. Heißt "nach der 14" schon in der 15?

Aber du, das freut mich. Das ist eine der durchaus zahlreichen guten Seiten von Bruno. Auch mit der ersten Trennung ist er so respektvoll umgegangen, hat Anva weiter unterstützt und sich auch um Noah gekümmert. Ihm liegt ebenso viel an Anva wie Jonas. Beide haben ihre Fehler. Aber Bruno bleibt die Traumprinzrolle verwehrt, weil Anva ihn nicht an sich heranlassen will. Wenn du dich erinnerst, er hat sie gebeten, ehrlich zu ihr zu sein, aber sie hat es nicht getan. Nun ist er eben nicht ganz so sensibel wie Jonas, weil er sie nicht so lange kennt und niemals dahinter gestiegen ist, dass man erst aus ihr rausquetschen muss, was sie eigentlich will. Aber wenn sie mal den Mund aufgemacht hätte, wäre es gar nicht so weit gekommen und Bruno hätte ebenso der Mann an ihrer Seite werden können. Diese Erwägungen sind allerdings deshalb rein hypothetisch, weil Jonas für Anva sozusagen das Allaroundcarepaket ist (einziger Freund, Geliebter und Seelentröster) und sie niemals mit jemand anderem offen über ihre Gefühle gesprochen hat. Sie hat ja auch keine beste Freundin. Wenn Käthe nicht gestorben wäre, hätte sie das vielleicht werden können und hätte mit ihrer ruhigen Art Anva womöglich irgendwann dazu gebracht, sich auch gegenüber anderen zu öffnen. Das wäre eine gute Konstellation gewesen, weil Käthe selbst eher verschlossen, aber sehr sensibel war. Aber gut, das war nun einer der Gründe, aus dem sie gehen musste. Weil sich die Story nicht in diese Richtung entwickeln sollte.
Ich freue mich, dass ich all das offenbar so eingeordnet habe, wie du das siehst. :)

Vielleicht knipse ich sie noch mal nach, wenn ich in einem halben Jahr wieder ins Spiel gehe.
Mach's doch gleich, das müsste doch recht schnell gehen? Sonst vergisst du es vielleicht und es würden dann Dinge/Leute da gezeigt, die du noch geheim halten willst.:rolleyes:

Vielleicht ist einfach noch nicht die richtige vorbeigekommen.
Wenn er im nächsten Kapitel schon um die 18, 19 ist, hat er sie dann ja vielleicht schon gefunden. (Oder ihn :p)

Oh Gott, jetzt ist es schon wieder so viel geworden, sorry.
:lol: So geht mir das auch immer. Dabei versuche ich in meinem Geschichten ja immer, mit so wenig Text wie möglich auszukommen. Aber hier werde ich schnell zum Plaudertäschchen. :rolleyes: :D

LG Michalis
 

bienchen83

Member
Registriert
März 2003
Alter
38
Ort
Bielefeld
Geschlecht
w

Ja, ja, ich weiß. So ein niedliches Tier ist noch viel unschuldiger wie ein unschuldiger Mensch. Bis das Mistvieh ein kleines Kind beißt.
Böse, böse. ;)
Trotzdem ist Zwang ja was anderes wie Vernunft - oder auch Berechnung, denn so kann man das manchmal ja auch nennen
Absolut. Und die Vernunft ist nur der Deckmantel, um die Interessen der Eltern oder des Mannes in den Vordergrund zu stellen.
Aber eine Ehe ist eben nicht immer nur romantisch, sondern schlichtweg ein wirtschaftlicher Vertrag, was viele verdrängen...
Da will ich mich gar nicht ausnehmen, was meine eigene Ehe betrifft. Bin wohl zu romantisch im nichtsimlischen Sinne.
Außerdem tippe ich eher darauf, dass sie das nie tun wird.
Und wenn du mir noch zehn mal unter die Nase reibst, was du spekulierst, ich werde hoffentlich trotzdem die Klappe halten.
Sicher nicht ohne Grund. Das Leben ist ja nicht rund um die Uhr nur Liebestaumel und Drama.
Wäre auch ganz schön anstrengend.
Bin jetzt schon neugierig. Muss mal die Aufgabenstellung durchlesen, ob ich daraus was über die Richtung spekulieren kann, in die die Geschichte geht.
Und, konntest du?
Dein Mann erfüllt offenbar jedes Klischee. Ich mag solche Typen.
Gut. Ich nämlich auch. Computer ist auch eins seiner Themen.
Dass deine Figuren so vielschichtig sind, gefällt mir dagegen eben ganz besonders gut.
Das ist gut. Ich habe gestern wieder so einen Brunohasstiradenkommentar bekommen und musste an dich denken.
Damit machst du mich natürlich noch neugieriger. Heißt "nach der 14" schon in der 15?
Nein.
Ich freue mich, dass ich all das offenbar so eingeordnet habe, wie du das siehst.
Wobei du das gerne auch anders hättest einordnen dürfen. Ist ein durchaus beabsichtigter Effekt meiner Figuren, dass die Meinungen meilenweit auseinandergehen können und auch gerne dürfen.
Mach's doch gleich, das müsste doch recht schnell gehen? Sonst vergisst du es vielleicht und es würden dann Dinge/Leute da gezeigt, die du noch geheim halten willst.
Ha, nein, diesmal habe ich ein Backup!!! Aber ich hab's jetzt trotzdem schon gemacht. Und dabei auch das mit dem Rückenkraulen ausprobiert. Sabine und Anva haben sich dabei auch ohne Hacks nicht verliebt, obwohl die Beziehung (beide Balken) auf fast 90 war.
Wenn er im nächsten Kapitel schon um die 18, 19 ist, hat er sie dann ja vielleicht schon gefunden. (Oder ihn)
Wer weiß.
So geht mir das auch immer. Dabei versuche ich in meinem Geschichten ja immer, mit so wenig Text wie möglich auszukommen. Aber hier werde ich schnell zum Plaudertäschchen.
Da sind wir dann wohl keine gute Kombi. Macht aber trotzdem Spaß. Vielen Dank.

bienchen
 
Zuletzt bearbeitet:

Michalis

Member
Registriert
Juni 2007
Alter
56
Ort
München
Geschlecht
m

Und, konntest du?
Nein. :D Aus der Aufgabenstellung der 15 ergibt sich ja eigentlich, dass dabei die Kids im Vordergrund stehen. Wobei es wohl nicht verboten zu sein scheint, zu zeigen, was die abwesenden Eltern in dieser Zeit so treiben.
Das ist gut. Ich habe gestern wieder so einen Brunohasstiradenkommentar bekommen und musste an dich denken.
Dann erspar ich mir das wohl besser und gucke nicht nach. ;)

Wobei du das gerne auch anders hättest einordnen dürfen.
Hab ich vielleicht ja beim ein oder anderen Aspekt auch zumindest in der Gewichtung. :)

Und dabei auch das mit dem Rückenkraulen ausprobiert. Sabine und Anva haben sich dabei auch ohne Hacks nicht verliebt, obwohl die Beziehung (beide Balken) auf fast 90 war.
Das hab ich heute auch umgehend getestet, weil es sich so ergab. Ich komme zum gleichen Ergebnis: das Rückenkraulen führt nicht automatisch zu Herzchen. :)
Da sind wir dann wohl keine gute Kombi.
Och, das würde ich so nicht sagen, schließlich ist so ein Forum ja genau dazu da. Natürlich hätte ich auch einfach nur "Toll!" schreiben können, dann hättest du halt - wenn überhaupt - mit "Danke" geantwortet. Das wäre dann aber doch eine ziemlich traurige Minimalisierung der Kommunikation gewesen. :)

LG Michalis
 

bienchen83

Member
Registriert
März 2003
Alter
38
Ort
Bielefeld
Geschlecht
w

Nein. :D Aus der Aufgabenstellung der 15 ergibt sich ja eigentlich, dass dabei die Kids im Vordergrund stehen. Wobei es wohl nicht verboten zu sein scheint, zu zeigen, was die abwesenden Eltern in dieser Zeit so treiben.

:lol: Die Betonung liegt wahrscheinlich auf dem letzten Wörtchen.
Aber auch bei mir werden die Kids brav im Vordergrund stehen in der nächsten Aufgabe, wi sich das gehört.
Dann erspar ich mir das wohl besser und gucke nicht nach. ;)
Und, konntest du standhaft bleiben?
Hab ich vielleicht ja beim ein oder anderen Aspekt auch zumindest in der Gewichtung. :)
Wenn du alles genau so sehen würdest wie ich, würde mich das auch mehr als erschrecken.
Das hab ich heute auch umgehend getestet, weil es sich so ergab. Ich komme zum gleichen Ergebnis: das Rückenkraulen führt nicht automatisch zu Herzchen. :)
Da kann sogar der weise Michalis noch mal was von mir lernen. Das hätte ich ja nicht gedacht.
Och, das würde ich so nicht sagen, schließlich ist so ein Forum ja genau dazu da. Natürlich hätte ich auch einfach nur "Toll!" schreiben können, dann hättest du halt - wenn überhaupt - mit "Danke" geantwortet. Das wäre dann aber doch eine ziemlich traurige Minimalisierung der Kommunikation gewesen. :)
Stimmt, aber ein Danke wäre von mir auf jeden Fall gekommen. Und derartige Kommentare, wie du sie beschreibst, sind ja zumindest hier im Gelben gar nicht mal so selten.

lg, bienchen
 

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

Ach nein. Meine Augen sind doch gar nicht entzündet, dass ist nur so ein geflügeltes Wort hier bei uns. ;)
Vielleicht sollte ich lieber sagen: meine entzückten Augen. :D Habs schon gelesen, und wie ich sehe, hast Du die Pose ja gar nicht gebraucht, hat ja auch so wunderschön geklappt. Und mit meinem Tipp, wozu Du den Peggymesh gebraucht hast, lag ich ja auch richtig. *ZufriedenDieHändeReib*
Kommi dauert aber noch etwas, ich muss das erst etwas setzen lassen und mir so ein paar Gedanken machen, was ich davon halte. Bißchen sortieren.
Das mit Cumi nehm ich Dir aber übel. ;) Das war jetzt bestimmt die Strafe dafür, dass die Leser ihr Fehlen nicht so recht bemerkt haben, oder?
 

bienchen83

Member
Registriert
März 2003
Alter
38
Ort
Bielefeld
Geschlecht
w

Ach nein. Meine Augen sind doch gar nicht entzündet, dass ist nur so ein geflügeltes Wort hier bei uns.
Ah, okay. Vielleicht könntest du es mal mit "meine entzückenden Augen" probieren. :D
und wie ich sehe, hast Du die Pose ja gar nicht gebraucht, hat ja auch so wunderschön geklappt.
Was soll ich sagen: Not macht erfinderisch.
Und mit meinem Tipp, wozu Du den Peggymesh gebraucht hast, lag ich ja auch richtig. *ZufriedenDieHändeReib*
Ich verneige mich vor deinen überragenden Orakelfähigkeiten! :lol:
Kommi dauert aber noch etwas, ich muss das erst etwas setzen lassen und mir so ein paar Gedanken machen, was ich davon halte. Bißchen sortieren.
Ich fang dann schon mal das zittern an.
Das war jetzt bestimmt die Strafe dafür, dass die Leser ihr Fehlen nicht so recht bemerkt haben, oder?
Gott nein! Ich bestraf doch meine Leser nicht!
lg, bienchen
 
Zuletzt bearbeitet:

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

bienchen83

Member
Registriert
März 2003
Alter
38
Ort
Bielefeld
Geschlecht
w

Da ich nicht Amintes Thread zuspoilern möchte, antworte ich mal lieber nur hier.

Ah, nein, kein Grund zu zittern. Ich muss mir nur mal so ein paar Gedanken machen, was ich von Anvas Verhalten im Allgemeinen und im Speziellen so halte.
Klar, soll ich den Mitgliedsausweis für die "Anva zum Psychiater"-Volksbewegung schon mal beantragen?

Und ein wenig über diese Gefühllosigkeit rumorakeln. ;)
Was gibt's da zu orakeln? Das ist natürlich ihre Gabe!


Pffft. Ich höre die Worte; allein, mir fehlt der Glaube. =)
Kommt mir ganz vage bekannt vor. :D
 

julsfels

SimForum Team
Registriert
Juli 2006
Ort
Marburg
Geschlecht
w

bienchen83

Member
Registriert
März 2003
Alter
38
Ort
Bielefeld
Geschlecht
w

Na dann, willkommen als Mitglied Nr. 1098. Wenn Sie bitte noch die Petition unterzeichnen würden?

Na, das ist ja mal eine tolle Gabe. :lol:
Die guten waren alle schon aus. Keine Ahnung, wer sich die geschnappt hat. Sollen eine gewisse Aminte und julsfels gewesen sein, aber die sind mir völlig unbekannt.

Ich hab gar keine Ahnung, was Du meinen könntest. :glory:
Natürlich nicht. :lol:
 

Aminte

Member
Registriert
März 2009
Ort
bei Berlin
Geschlecht
w

Huhu Bienchen, ich hab auch endlich den Thread gefunden. =)

Alles rückwärts zu kommentieren werd ich tunlichst sein lassen, ich hab zum Glück noch mehr zu tun, aber ich hab gerade mit wachsender Begeisterung die letzten Seiten gelesen, und zur 13 muss ich einfach meinen Senf dazugeben.

Eigentlich unterschreibe ich Michalis Kommentar dazu voll und ganz, bis auf eine Ausnahme: Bruno, Anva und Jonas. Witzigerweise trifft das bei mir auch in eine Kerbe, die gar nicht so unähnlich ist, aber ich reagiere anders. Anva viel ähnlicher... Ich fand ihr Verhalten „in der Öffentlichkeit“ gar nicht so verurteilenswert, obwohl ich Michalis Einwände durchaus verstehen kann. Rational würde ich das wohl genauso sehen, aber ich weiß nur zu gut, dass...
Wenn man nach vielen Jahren mehr oder weniger „überraschend“ feststellt, dass all der Abstand und all die Verdrängungs- und Vergessensversuche rein gar nichts an den Gefühlen geändert haben, dann ist man nur noch bedingt zurechnungsfähig, wenn das Objekt der Begierde plötzlich vor einem steht. Ich glaube auch nicht, dass ihr Verhalten irgend etwas mit Aufmerksamkeit erhaschen zu tun hat oder sie auch nur im Geringsten fähig ist, irgendetwas gegen ihren Gefühlsausbruch zu tun. Alle beide nicht. Ich finde sie ja schon fast bewunderswert kontrolliert. Wobei ich das auch hinkriege, aber ich weiß nur zu gut, wieviel Kraft das kostet. %)
Genau wie Michalis finde ich solche Szenen in den Stories, die eigene unverarbeitete Dinge antriggern, total gut. Julsfels hat sowas auch schon mal irgendwo bei Zwölf gehabt, und es ist immer gut, wenn man sozusagen von hinten durch die kalte Küche in eigene Verdrängungs-Abladeplätze geschubst wird. Da kann man nämlich mit dem nötigen Abstand - ist ja nur ne Story - den eigenen Müll viel besser bewältigen. Das geht viel besser, als wenn man damit in der Realität konfrontiert wird. Und gerade wenn es wehtut, tut man das freiwillig nur sehr ungern. Also finde ich das auch immer sehr gut, wenn es auf solchen halbwegs sicheren Umwegen passiert.

Deine Erklärung mit dem Stockholm-Syndrom finde ich auch wieder super, im Falle von Anva passt das genau. Ich psychologisiere ja auch gern und oft, aber anders als du, das ist mir schon bei Kuona und dem Autismus aufgefallen. Obwohl ich deine Assoziationen total interessant finde. In diesem Falle hab ich da aber mich selbst im Hinterkopf, und da ist das Stockholm-Syndrom dann doch weit entfernt - die Konstellation war ganz anders.
Rational hätte ich auch heftige Gewissensbisse Bruno gegenüber und wäre da ähnlich wie Anva sehr schuldbewusst. Auch seine Beweggründe sind für mich durchaus nachvollziehbar (zumal ich die 14 ja auch schon gelesen hab, da werden die ja sehr klar), aber mir würden meine (in solchen Fällen auch viel zu heftigen) Gefühle total und nachhaltig einen ganz dicken Strich durch jede rationale Rechnung machen. :lol:
Ist alles schon passiert, Bruno (oder Anva ;)) würde nach spätestens einer Woche die Koffer packen, Kinder hin, Kinder her - und bis dahin auf dem Sofa oder in der Badewanne schlafen. Ich kann manchmal ganz gut lügen - aber nicht im Bett. Das geht gar nicht. Ich hätte Bruno allerdings auch nicht heiraten können, das funktioniert einfach nicht. Eine gewisse Zeit vielleicht, aber irgendwann geht es dann nicht mehr. Und es ist definitiv aussichtslos, wenn derjenige welcher dichter auf die Pelle rückt.

Übrigens schreib ich grad mitten im Lesen der Kommentare, bin gerade bei Michalis Antwort auf das Stockholm-Syndrom. Klar, aus Brunos Sicht sieht das ganz anders aus. Das Syndrom ist aber die Draufsicht - wenn man sich mit niemandem identifiziert, ist es genau das, das ist wirklich sehr ähnlich. Natürlich ist das total überzogen, Bruno ist nicht so wirklich Täter und Anva nicht so wirklich Opfer, das ist schon komplizierter, aber das Prinzip ist wirklich dasselbe. Und die psychologischen Mechanismen bei Anva sind tatsächlich identisch.
Mir fällt gerade auf, dass man nie so richtig erfährt, was eigentlich beim Täter passiert. Oder gibt es dazu auch Untersuchungen? Mit dem Opfer identifiziert der sich ja wohl nicht. Aber interessant wäre das auch mal, wie das beim Täter abläuft. Kriegt der nen Gott-Komplex? Nee, wohl eher nicht... Kann ich bei Bruno nicht wirklich erkennen. Vermutlich passt bei ihm auch das Syndrom. Da hab ich nur Schwierigkeiten, mich in seine Rolle hineinzuversetzen, aber ich glaube fast, das ist ganz ähnlich. Er ist genauso gefangen und abhängig von ihr.
Michalis Schlusswort dazu kann ich wieder unterschreiben, aber ansonsten finde ich - rational betrachtet - dass da jeden Beteiligten gleich viel „Schuld“ trifft. Es ist wirklich eine Frage der Perspektive, und wenn man sich emotional von einer bestimmten Sicht löst, dann gibt es da auf jeder Seite (nachvollzieh- und verzeihbaren) Egoismus und auch Leid. Und ich finde, zu gleichen Teilen, Brunos Situation, in die er sich selbst gebracht hat, ist genauso blöd wie die von Anva - in die sie sich selbst gebracht hat. Und Jonas... hat auch selbst Schuld. %)

Die „Tat“ ist, dass er ihre seelische Notlage ausnutzt, um sie in eine Ehe zu locken, die sie unglücklich macht.
Das finde ich auch, ganz so unschuldig ist Bruno wahrlich nicht. Und dass ihm das alles nicht so klar ist.... glaub ich nicht, so blöd ist er nicht. Und naiv auch nur bedingt. Dass er das Beispiel seiner Eltern im Kopf hat besagt nicht, dass ihm nicht klar ist, dass sowas nicht die Regel ist. Er hat ja wohl schon mal einen Film gesehen. Oder ein Buch gelesen. Und wie quälend das anfangs war, das blendet er geschickt aus. Selbst wenn davon bei seinen Eltern nie die Rede war, lebt man ja nicht in einem Vakuum, und man muss sich schon aktiv Mühe geben, um das in einem Erwachsenenleben nie zur Kenntnis zu nehmen.
Und Bruno kann sich nicht mit einem Trauma rausreden (oder gibt‘s da eins, von dem ich/wie nichts weiß/wissen? edit: nein ;)), das ist lediglich eine übermäßig romantisierte Vorstellung, die die nackten Tatsachen nicht akzeptieren will, weil sie nicht ins (Märchen)Bild passen. Von daher hat Anva schon die bessere Ausrede. Traumata sind alles andere als romantisch. Und sehr viel existentieller. Und woher ihr Verhalten kommt, wird in der 14 sonnenklar.

Ich war ja nun gezwungen, in diesen Denkmustern zu argumentieren. Ich glaube du siehst den Begriff Tat zu sehr strafrechtlich, und zu wenig psychologisch.
Zitat:
Ihr nicht, aber ausgerechnet der naive Bruno soll das erkennen?
Soooo naiv ist Bruno auch nicht. Aber nein: er kann das gar nicht erkennen. Ich habe auch nicht gesagt, dass er das hätte erkennen müssen. Bitte den Begriff Täter hier nicht mit Schuldiger gleichsetzen.
Ich sollte wohl erstmal zu Ende lesen... Ja, ich sehe eine solche „Tat“ auch eher psychologisch, und das ist völlig anders als die strafrechtliche Sicht.

Wie du später schreibst, in dieser Konstellation gibt es eigentlich nur Täter, die zugleich Opfer sind. Was aber bei psychologischen Phänomenen sehr häufig der Fall ist.
*heftignick*

Insofern ist aber auch klar, dass Bruno kein stockholmähnliches Syndrom entwickelt, weshalb er zwar Opfer ist, aber nicht im Sinne dieses Phänomens.
So sicher bin ich mir da gar nicht, siehe oben. Auch er ist Anvas „Gefangener“. Und ein Gefangener von Märchenträumen.

Ich will auch keinen damit nerven, aber für die Darstellung meiner Figuren muss zumindest ich selbst die psychologischen Hintergründe durchdacht haben.
Dass du Juristin bist, wuste ich noch gar nicht, das ist ja interessant. Und erklärt - zumindest für mich - dein Interesse an Psychologie. Ein guter Jurist muss auch ein guter Psychologe sein. *find* Und umgekehrt auch, in gewissem Sinne. Ich finde die Fähigkeit von Juristen, selbst die emotionalsten Dinge aus der Vogelperspektive zu betrachten, total faszinierend. Und diese Präzision, die Reduktion auf das Wesentliche. Sowas beeindruckt mich immer wieder.
Ist natürlich eine sehr idealisierte Sichtweise auf das Phänomen Jurist, aber ich hab schon einige kennengelernt, sogar richtig gute. Und da gibt es oft weit bessere Psychologen als unter den Psychologen selbst, die sind viel zu unsauber und unpräzise. Was ich gerade da auch sehr wichtig finde, deren Wischiwaschi-Larifari-Geschwätz nervt mich immer total, die sind oft noch wirrer als ihre Patienten. Und verwechseln sich auch ganz gern mal, was sie dann aber immer auf den verrückten Patienten schieben. Und von der Sorte gibt es leider jede Menge. Es gibt viel mehr gute Juristen als gute Psychologen, hab ich das Gefühl.

Naike schrieb:
Wie ich die Sache sehen sollen, weiß ich nicht so recht, irgendwie habe ich wenig Mitleid mit erwachsenen Menschen, die sich ohne erkennbaren Zwang beherrschen lassen. Da tue ich mir echt schwer mit.
Das ist viel leichter nachzuvollziehen, wenn du davon ausgehst, dass sie in (früh)kindlicher Zeit einer permanenten Gehirnwäsche ausgesetzt waren. Das wirst du von allein auch nicht als Erwachsener los, da hilft alles rationale Denken rein gar nichts. Da entstehen blinde Flecken, du bist einfach nicht in der Lage, etwas zu erkennen, was du bei anderen sehr wohl siehst. Aber sowie es dich selbst betrifft, ist Schluss damit, da bist du total blind und absolut nicht in der Lage, die offensichtlichsten Dinge zu erkennen.
Dazu kommt die emotionale Konditionierung, die dich völlig widersinnige Dinge gelehrt hat - zum Beispiel, dass das, was der Täter tut, ganz normal und gut und richtig ist. Du denkst nicht wie ein Erwachsener in solchen Dingen, das ist das Kind, was da denkt und fühlt. Und das kann völlig getrennt - und in krassem Gegensatz - zu deinem sonstigen Verhalten stehen. Und das ist bei Anva ganz sicher der Fall, sie reagiert genauso wie damals. Nein sagen hat keinen Sinn, schreien ist zwecklos und führt sehr wahrscheinlich zu offener Gewalt, weglaufen geht nicht. Also schaltet sie einfach ab. Tolle Nummer... Kenn ich. Leider. Nur zu gut. :argh:

Und noch ein Letztes zu Bruno und der „Vergewaltigung“. Das sehe ich genauso wie julsfels, ich denke - was sich ja auch in der 14 bestätigt - dass er sehr wohl selbst in einem Dilemma gefangen ist. Wenn auch nicht so krass wie Anva, das sind trotzem mildernde Umstände - und ich finde auch, dass er in Anbetracht seiner Umstände - die wir ja in der 13 noch nicht so genau kennen - durchaus sensibel reagiert hat. Aus Anvas Sicht natürlich nicht, aber ihre Sicht kennt er selbst nicht wirklich. Und das ist nicht seine, sondern Anvas Schuld. Sie schauspielert ihm schon seit Jahren sehr erfolgreich etwas vor, und ihre Lügen kann er nicht in vollem Umfang erkennen, das ist zuviel verlangt. Wunschdenken ist keine stafbare Handlung. Und dass das in der 13 sehr polarisiert, ist auch verständlich, er hat heftigste Verlustängste.

So, und jetzt poste ich das erstmal, das wird wohl ohnehin jetzt schon jedweden Rahmen sprengen. =)
 
Zuletzt bearbeitet:

bienchen83

Member
Registriert
März 2003
Alter
38
Ort
Bielefeld
Geschlecht
w

Huhu Bienchen, ich hab auch endlich den Thread gefunden.
Herzlich Willkommen, Aminte. Und dass obwohl ich deinen so geflutet habe. Aber ich freu mich. :)

Alles rückwärts zu kommentieren werd ich tunlichst sein lassen, ich hab zum Glück noch mehr zu tun, aber ich hab gerade mit wachsender Begeisterung die letzten Seiten gelesen, und zur 13 muss ich einfach meinen Senf dazugeben.
Ja, die Kommentare sind manchmal interessanter als die Story selbst.

Eigentlich unterschreibe ich Michalis Kommentar dazu voll und ganz, bis auf eine Ausnahme: Bruno, Anva und Jonas.
Ist schon eine ziemlich große Ausnahme, aber ansonsten hat Michalis immer sehr gute Gedanken, also gute Wahl.
Witzigerweise trifft das bei mir auch in eine Kerbe, die gar nicht so unähnlich ist, aber ich reagiere anders.
Nur logisch, weil du bei deiner „Kerbe“ in Anvas Rolle warst und Michalis in Brunos.
Wenn man nach vielen Jahren mehr oder weniger „überraschend“ feststellt, dass all der Abstand und all die Verdrängungs- und Vergessensversuche rein gar nichts an den Gefühlen geändert haben, dann ist man nur noch bedingt zurechnungsfähig, wenn das Objekt der Begierde plötzlich vor einem steht.
Absolut. Und mit Rationalität hat das dann nur noch recht wenig zu tun.
Ich glaube auch nicht, dass ihr Verhalten irgend etwas mit Aufmerksamkeit erhaschen zu tun hat oder sie auch nur im Geringsten fähig ist, irgendetwas gegen ihren Gefühlsausbruch zu tun. Alle beide nicht.
Da hast du völlig recht.
Ich finde sie ja schon fast bewunderswert kontrolliert.
Diese Selbstkontrolle hängt einzig allein mit Anvas Komplex in Bezug auf Bruno zusammen. Würde man den weglassen, hätte sie keinen Grund gehabt, sich überhaupt zurückzuhalten und es auch nicht getan.
Genau wie Michalis finde ich solche Szenen in den Stories, die eigene unverarbeitete Dinge antriggern, total gut.
Ich glaube, das geht jedem so. Ich hatte das drüben schon ein paar Mal in Singlestorys, dass da von mir unverarbeitete Sachen aufgegriffen wurden und fand es dann immer besonders spannend, das mal mit mehr Abstand zu sehen.

Deine Erklärung mit dem Stockholm-Syndrom finde ich auch wieder super, im Falle von Anva passt das genau.
Ich bin erleichtert, dass du das so siehst.
Ich psychologisiere ja auch gern und oft, aber anders als du, das ist mir schon bei Kuona und dem Autismus aufgefallen.
Mir ist das auch schon aufgefallen. Liegt vielleicht an meinem Beruf.
In diesem Falle hab ich da aber mich selbst im Hinterkopf, und da ist das Stockholm-Syndrom dann doch weit entfernt - die Konstellation war ganz anders.
Wir wollen ja nun auch nicht alle Situationen über einen Kamm scheren.
aber mir würden meine (in solchen Fällen auch viel zu heftigen) Gefühle total und nachhaltig einen ganz dicken Strich durch jede rationale Rechnung machen.
Ich weiß nun ja nichts genaues über deine Situation, aber ich nehme mal an, dass du nicht mit einer Vergangenheit aufwarten kannst/musst, die dich auf die Reduzierung von Gefühlen und die Überbetonung von rein rationalen Erwägungen getrimmt hat. Und trotzdem kann Anva ja durchaus sehr emotional sein, wenn sie es denn mal zulässt. Vielleicht sogar verzweifelt emotional.
Ich kann manchmal ganz gut lügen - aber nicht im Bett. Das geht gar nicht. Ich hätte Bruno allerdings auch nicht heiraten können, das funktioniert einfach nicht. Eine gewisse Zeit vielleicht, aber irgendwann geht es dann nicht mehr. Und es ist definitiv aussichtslos, wenn derjenige welcher dichter auf die Pelle rückt.
Das kann ich für mich nur so unterschreiben. Lügen im Bett ist ein absolutes no-go, lieber packe ich meine Sachen, und wenn es noch so ungünstig ist vom Zeitpunkt her. Habe ich auch schon mal gemacht.

Das Syndrom ist aber die Draufsicht - wenn man sich mit niemandem identifiziert, ist es genau das, das ist wirklich sehr ähnlich.
Wo warst du die ganze Zeit? Genau, es geht um das Prinzip, und Prinzipien wiederholen sich, in verschiedener Ausprägung, aber eben doch ähnlich. Und dafür braucht es keine klassische Täter-Opfer-Einteilung.
Mir fällt gerade auf, dass man nie so richtig erfährt, was eigentlich beim Täter passiert. Oder gibt es dazu auch Untersuchungen?
Wenige. Die Täter landen schließlich in aller Regel im Gefängnis und da sind sie mehr Versuchskaninchen, an denen getestet wird, wie man das umgehen kann, als dass sich jemand mit ihren psychologischen Strukturen um ihretwillen auseinandersetzen würde. So ist das leider im Strafvollzug.
Grundsätzlich hast du recht, der Täter wird quasi selbst mit in das Syndrom reingezogen. Er bemerkt, wie das Opfer sich mehr und mehr mit ihm identifiziert und genau das bestätigt ihn in seiner Vorstellung, dass er das richtige tut. Es verfestigt damit den Konflikt noch weiter, verstärkt die Bindung von Opfer und Täter und in den allermeisten Fällen sieht keiner von beiden nach Beendigung dieses Zustands einen Grund, das aufzuarbeiten. Es wird verdrängt und die Psyche würde sich dagegen sträuben, es überhaupt als unnatürlichen Vorgang anzusehen. Was es ja streng genommen gar nicht ist. Schutzmechanismen sind schließlich ebenso natürliche Vorgänge, die die Psyche gegen schädigende, meist gewalttätige Einflüsse abzuschirmen. Das ist eigentlich das psychologische Grundprinzip, das quasi jeder psychischen Störung oder Erkrankung zu Grunde liegt.
Mit dem Opfer identifiziert der sich ja wohl nicht.
Nein. Die emotionale Verbindung zum Opfer entsteht dadurch, dass der Täter sich durch dessen „Anhimmelung“ in seiner Denkweise bestärkt sieht.
Er ist genauso gefangen und abhängig von ihr.
Von dieser Bestätigung ist der Täter in gewisser Weise tatsächlich abhängig, zumindest macht sie es ihm unmöglich, zu erkennen, dass sein Verhalten nicht richtig ist.
dass da jeden Beteiligten gleich viel „Schuld“ trifft.
Hab ich das nicht auch irgendwo geschrieben?
Das finde ich auch, ganz so unschuldig ist Bruno wahrlich nicht. Und dass ihm das alles nicht so klar ist.... glaub ich nicht, so blöd ist er nicht.
Das ist ihm klar genug, zumal das ja noch in der Zeit vor dem Komplex liegt, er zu der Zeit also noch unbeeinflusst von Anvas verklärender Sichtweise auf sein Handeln ist. Allerdings trifft es schon zu, dass ihm dieser Fehler im Verlauf der Ehe immer weniger als sein Verschulden präsent ist.
Und naiv auch nur bedingt. Dass er das Beispiel seiner Eltern im Kopf hat besagt nicht, dass ihm nicht klar ist, dass sowas nicht die Regel ist. Er hat ja wohl schon mal einen Film gesehen. Oder ein Buch gelesen. Und wie quälend das anfangs war, das blendet er geschickt aus. Selbst wenn davon bei seinen Eltern nie die Rede war, lebt man ja nicht in einem Vakuum, und man muss sich schon aktiv Mühe geben, um das in einem Erwachsenenleben nie zur Kenntnis zu nehmen.
Insoweit ist Bruno schlicht egoistisch. Er will, dass alles so ist, wie er sich das wünscht. Aber Egoismus ist ja nun fast eine Volkskrankheit und mit einer gesunden Portion des auf die eigenen Wünsche Achtens sollte man bei jedem Menschen rechnen.
Von daher hat Anva schon die bessere Ausrede. Traumata sind alles andere als romantisch. Und sehr viel existentieller. Und woher ihr Verhalten kommt, wird in der 14 sonnenklar.
Ha, das hast du super rausgearbeitet. Das ist genau der Grund, aus dem ich letztlich mehr auf Anvas Seite stehe. Weil sie tatsächlich nicht aus ihrer Haut kann, während Bruno nicht traumatisiert, sondern engstirnig ist.
Ich sollte wohl erstmal zu Ende lesen... Ja, ich sehe eine solche „Tat“ auch eher psychologisch, und das ist völlig anders als die strafrechtliche Sicht.
So was passiert, wenn man als Juristin von Täter und Opfer spricht. Da denken alle gleich ans Strafrecht.
So sicher bin ich mir da gar nicht, siehe oben. Auch er ist Anvas „Gefangener“. Und ein Gefangener von Märchenträumen.
Das natürlich. Aber er bleibt trotzdem mit seinem Syndrom auf der Täterseite des Stockholmsyndroms, und das ist schon noch mal was anderes als die Opferseite. Und von der Abhängigkeit weniger stark, weil der Täter als der Überlegene in die Situation eintritt.
Dass du Juristin bist, wuste ich noch gar nicht, das ist ja interessant. Und erklärt - zumindest für mich - dein Interesse an Psychologie. Ein guter Jurist muss auch ein guter Psychologe sein. *find* Und umgekehrt auch, in gewissem Sinne. Ich finde die Fähigkeit von Juristen, selbst die emotionalsten Dinge aus der Vogelperspektive zu betrachten, total faszinierend. Und diese Präzision, die Reduktion auf das Wesentliche. Sowas beeindruckt mich immer wieder.
Mein Gott, ich sehe schon, deine Erwartungshaltung an mich wächst gerade extrem. Ansonsten kann ich das mit den Wischiwaschipsychologen nur unterschreiben. Das ist der Grund, aus dem ich mich statt für Psychologie damals dann doch für Jura entschieden habe. Und es gibt einfach sehr viel mehr Juristen als Psychologen, daher wohl auch mehr gute.
Das ist viel leichter nachzuvollziehen, wenn du davon ausgehst, dass sie in (früh)kindlicher Zeit einer permanenten Gehirnwäsche ausgesetzt waren. Das wirst du von allein auch nicht als Erwachsener los, da hilft alles rationale Denken rein gar nichts. Da entstehen blinde Flecken, du bist einfach nicht in der Lage, etwas zu erkennen, was du bei anderen sehr wohl siehst. Aber sowie es dich selbst betrifft, ist Schluss damit, da bist du total blind und absolut nicht in der Lage, die offensichtlichsten Dinge zu erkennen.
Dazu kommt die emotionale Konditionierung, die dich völlig widersinnige Dinge gelehrt hat - zum Beispiel, dass das, was der Täter tut, ganz normal und gut und richtig ist. Du denkst nicht wie ein Erwachsener in solchen Dingen, das ist das Kind, was da denkt und fühlt. Und das kann völlig getrennt - und in krassem Gegensatz - zu deinem sonstigen Verhalten stehen. Und das ist bei Anva ganz sicher der Fall, sie reagiert genauso wie damals. Nein sagen hat keinen Sinn, schreien ist zwecklos und führt sehr wahrscheinlich zu offener Gewalt, weglaufen geht nicht. Also schaltet sie einfach ab. Tolle Nummer... Kenn ich. Leider. Nur zu gut.
Dazu kann ich jetzt wiederum nur heftig nicken.

Das sehe ich genauso wie julsfels, ich denke - was sich ja auch in der 14 bestätigt - dass er sehr wohl selbst in einem Dilemma gefangen ist.
Nachdem ich das ja selbst so geschrieben habe, kann ich jetzt schlecht eine andere Ansicht dazu haben. Und nein, es ist nicht so krass wie bei Anva, aber es sind mildernde Umstände. Von Bruno wisst ihr allerdings noch nicht alles, was es da zu wissen gibt, also schweige ich mich zu seiner Figur jetzt lieber mal aus.
und ich finde auch, dass er in Anbetracht seiner Umstände - die wir ja in der 13 noch nicht so genau kennen - durchaus sensibel reagiert hat.
Doch, sehe ich auch so.
sondern Anvas Schuld. Sie schauspielert ihm schon seit Jahren sehr erfolgreich etwas vor, und ihre Lügen kann er nicht in vollem Umfang erkennen, das ist zuviel verlangt.
Stimmt, kann er nicht. Aber Schuld ist halt auch wieder relativ, weil für Anva diese Schauspielerei keine bewusste Entscheidung, sondern ein Ausfluss ihrer (früh)kindlichen Prägung ist.
Wunschdenken ist keine stafbare Handlung. Und dass das in der 13 sehr polarisiert, ist auch verständlich, er hat heftigste Verlustängste.
Absolut. Für Bruno kam Jonas’ Rückkehr ja auch vollkommen unerwartet. Er hatte definitiv nicht mehr damit gerechnet, dass er ihm Anva jetzt noch streitig machen würde.

So, und jetzt poste ich das erstmal, das wird wohl ohnehin jetzt schon jedweden Rahmen sprengen.
Macht nichts, ich fand es total toll, dass du dich so damit auseinandergesetzt hast.

Danke! Wenn wir im Simsshotsforum wären, könnte ich dir jetzt einen Dankespunkt geben. Hach, dieses Feature vermisse ich hier schon ab und an.

lg, bienchen
 

Aminte

Member
Registriert
März 2009
Ort
bei Berlin
Geschlecht
w

Es gibt eine ganze Menge Menschen, die zu Tieren eine besondere Verbindung haben, so dass sie der Mord an einem Tier (den es juristisch ja gar nicht gibt) mehr trifft als beispielsweise der an einem Menschen.
Ja, ich, ich. :D:D:D Tiere sind eindeutig die besseren Menschen. :p
Trotzdem musst du keine Sorgen haben, dass ich deswegen hier rumflame, mich ließ das verhältnismäßig kalt. Vor allem wahrscheinlich deswegen, weil ich den Hund schon längst wieder vergessen und deshalb gar keine emotionale Beziehung zu ihm habe. Außerdem ist das kein Hund, sondern eine Sofarolle. :lol:
Hund fängt bei mir bei Schäferhund an und hört etwa bei Kalbsgröße auf. Irische Wolfshunde fand ich mal ganz toll - bis ich einen näher kennengelernt hab. Ein selten dämliches Exemplar, der hat mir seine ganze Rasse verleidet. Der war wirklich dümmer, als die Polizei erlaubt.

Michalis schrieb:
Wäre besser, eine solch massive psychologische Störung mit einem Profi aufzuarbeiten.
Find mal einen... %) Der falsche "Profi" verschlimmert das Problem, kannste glauben, ich sprech da aus Erfahrung. Von daher kann ich durchaus nachvollziehen, dass Anva in Jonas ihren "Therapeuten" gefunden hat, und ich finde das gar nicht so abwegig. Ist bloß für Jonas alles andere als lustig. Aber durch die gemeinsame Vergangenheit weiß er ja, was sie alles durchgemacht hat, ihm muss sie das nicht erzählen. Selbst bei der "Vergewaltigung" war er ja "dabei" - oder hab ich das falsch verstanden? Er hat sie doch verhindert, oder?
Im "wahren Leben" ist eine solche Konstellation fast undenkbar, aber so, wie Bienchen sich das alles ausgedacht hat, ist Jonas so, wie er jetzt ist - eindeutig gereifter und erwachsener - durchaus in der Lage, eine Therapeutenrolle zu übernehmen. Vielleicht sogar besser als die Profis, die kochen auch nur mit Wasser. Bis die all das kapiert haben, was Jonas schon weiß, dauert es Monate. Von Missverständnissen gar nicht zu reden, die sind da ganz und gar nicht vor gefeit. Der vermeintliche Profi-Vorteil löst sich in der Realität oft ganz schnell in Luft auf. Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass Psychologen emotionalen Abstand haben, die tun nur so. Das ganze "normale" Setting ist dazu da, diesen Anschein zu erwecken. Leider ist es oft genau das: ein Anschein.
In Anvas Situation würde ich mich auch mit Händen und Füßen wehren, mich in die fähigen Hände eines Profis zu begeben. Engelchen Jonas ist doch viel besser. :D Außerdem fühlt sie sich da nicht so unterlegen.

Eben. Und es hätte nicht gepasst, weil Anva das alles verdrängt und es daher nur mal ab und an bruchstückhaft durchschimmert. Da muss der Leser sich entweder feinfühlig die entscheidenden Informationen rausklauben oder er steht vor Anvas Verhalten wie der Ochs vorm Berg.
Ich glaube aber auch, dass es für jemanden, der das nie selbst erlebt hat, sehr schwer ist, sich vorzustellen, wie das für ein Kind ist, wenn es sich ganz allein auf weiter Flur fühlt und es einfach niemanden gibt, der sich für seine Gefühle interessiert - das ist zum Glück ein ziemlich unnormaler Zustand. Nur Jonas ist für Anva da - und die nicht sonderlich gesunde Bindung von beiden Seiten ist für mich sehr gut zu verstehen.

Michalis schrieb:
Entscheidender ist ja auch die Bedrohung, das Gefühl des Ausgeliefertseins, der Missbrauch fängt ja nicht erst beim körperlichen Vollzug an.
Genau. Die Angst und das Kopfkino machen den Rest, die Situation muss nur als bedrohlich genug empfunden werden. Das dürfte bei Anva ganz klar der Fall gewesen sein.

Das ist wahr, aber hier sind wir schließlich im nüchternen, fanclubbefreiten Gelben. ;)
Hä? Bin ich in einem anderen Gelben als du? =) Aber ich merke schon, das "andere" Forum tu ich mir lieber nicht an. Ich würde mich da wohl so aufregen, dass irgendwann ganz böse die Fetzen fliegen würden, das ist nicht gut für meine Nerven.

Es war von Anfang an geplant, dass Anva Jonas nach der ersten Wiedersehensfreude auf Distanz halten würde.
Finde ich auch sehr glaubwürdig - ich bin nicht der Ansicht, dass Bruno mit Anvas Problem etwas zu tun hat. Er hat das zwar verschlimmert, indem es sich chronifiziert hat, aber das ist nun wahrlich nicht seine Schuld. Daran hat Anva einen viel größeren Anteil.
Und besonders nach den letzten Kommentaren, wo ich - in Kenntnis der 14 - schon sehr schmunzeln musste, löst auch Jonas das Problem nicht im Geringsten. Erstmal zumindest. Das ist ein reines Anva-Problem. Und keine Kleinigkeit, die "der Richtige" sofort beseitigt. Ganz so einfach wird das wohl nicht.

Michalis schrieb:
Ja, ja, ich weiß. So ein niedliches Tier ist noch viel unschuldiger wie ein unschuldiger Mensch. ;) Bis das Mistvieh ein kleines Kind beißt.
Wo ich dann aber sofort sowohl den Besitzer des Mistviehs als auch die Eltern des Kindes verantwortlich mache. Sicher nicht zu gleichen Teilen, aber was manche Eltern ihren Kindern für eine gequirlte Sch.eiße beibringen, spottet wirklich jeder Beschreibung. Auch und insbesondere in Bezug auf Tiere. Kein Raubtier hat den Menschen auf seiner Speisekarte, wirklich keines. Auch Hunde nicht. Wenn der ein Kind beißt, ist er psychisch krank - Hunde kennen im Gegensatz zum Menschen sowas wie Welpenschutz und übertragen das auf Menschenkinder. Und psychisch krank werden Tiere nicht einfach so, dazu werden sie gemacht, immer und ohne Ausnahme. Und zwar von kranken Menschen.
So, das war mein Wort zum Sonntag. =) Nimm's nicht krumm, so ernst ist das auch nicht gemeint, und in solchen üblen Fällen bin ich auch ganz klar für sofortiges Einschläfern ohne Wenn und Aber. Trotzdem kann das Tier nicht wirklich was dafür.

Das Leben ist ja nicht rund um die Uhr nur Liebestaumel und Drama.
Oh Götter sei Dank. :lol::lol::lol: Aber ein Ponyhof ist es zum Glück auch nicht. ;)

So, und nun tu ich mal Bienchen den Gefallen und oute mich, welches Team ich bin... Das wolltest du doch mal wissen, oder?
Also, ganz klar: ich nehm beide, Bruno und Jonas, sofern es dir gelingt, sie zu kreuzen. :lol: Eine ordentliche Portion Malte in dem Mix wäre auch gar nicht so verkehrt. Sofern du sein Äußeres da rauslässt. :D
Oh Mann, was bin ich oberflächlich... :lol: Immer diese Äußerlichkeiten. Aber das mit dem Schöngucken funktioniert leider wirklich nur bedingt. :rolleyes: Das Leben könnte so viel einfacher sein.
Bruno gefällt mir vom Äußeren einfach besser, Jonas ist so gar nicht mein Ding. Obwohl er mir mit dem neuen Haarkleid gleich viel besser gefällt, sieht nicht so glatt aus. Ich mag lange Haare bei Männern - vorausgesetzt, sie stehen ihnen, was ja leider nicht so oft der Fall ist. Grundsätzlich finde ich das aber toll. Aragorn finde ich viel attraktiver als Frank Hopkins aus Hidalgo. :D Sowas aber auch. :lol: Und das sind ja nun wirklich nur die langen Haare, ansonsten find ich beide total toll. Und wenn ich zwischen nem Waldläufer, der eigentlich König ist, und nem Cowboy, der eigentlich Indianer ist, wählen müsste, hätte ich... nee, kein ernstes Problem. Den Indianer natürlich, ohne nachzudenken. =)
Bärte dagegen... Öhm. Ich muss schon sehr verliebt sein, um darüber hinwegsehen zu können. :D
Aber aus Anvas Sicht ist es natürlich ganz klar Jonas, und von seiner Art her gefällt er mir auch um Längen besser als Bruno. Aus der "Vogelperspektive" hab ich durchaus Verständnis für Bruno, so schlimm finde ich ihn nun auch wieder nicht. Aber aus meiner Sicht würde mir dazu so gar nichts einfallen, das geht alles so gar nicht. Aber niedlich ist er trotzdem. =) Wobei ich nun wieder den Bürstenschnitt gruslig finde. :lol:
So, ist das jetzt geklärt? :D

Ich finde das Kapitel wirklich, wirklich toll - wie immer eigentlich. Und das mit dem Hund war niemals Bruno, nie im Leben. Ich fress meinen Besen, wenn er das war. :lol: Aber ansonsten leg ich mich da lieber nicht fest, ich finde dich gar nicht so durchschaubar. Außerdem lasse ich mich liebend gern überraschen, ich denke nicht gerne so weit voraus. Zumindest nicht in Geschichten.
Ansonsten bin ich wirklich froh, dass es endlich so gekommen ist. Das musste doch so kommen - nur bin ich mir immer nicht so sicher, wie stark ausgeprägt das Bedürfnis der Autor/innen ist, ihre Protagonisten zu quälen, es kann ja durchaus triftige Gründe geben, warum man ihnen ihr Glück verwehrt. Stell ich mir jedenfalls so vor, ich weiß das ja nicht. :lol::lol::lol:
Und ich bin sehr gespannt, ob und wann und wie du ihr "kleines" Problem lösen wirst. Das mit dem neuen Schlafzimmer fand ich als Idee gar nicht mal so schlecht, das mit dem oben, ähm, liegen ;) auch nicht, das hattet ihr ja schon. Ich hätte da noch ne Variante, aber darüber schweig ich mich lieber aus... :schäm: Bin mir auch gar nicht sicher, ob das bei Anva funktionieren würde.
Ach ja, und dass Anva für Jonas die Eine und Einzige ist... Find ich zwar ziemlich unwahrscheinlich - aber total süß. =)

Und irgendwie ist jetzt bei mir die Luft raus, ich hab das meiste ja eh schon gesagt. Hab auch schon wieder Rückenschmerzen vom langen vorm Computer-Sitzen.

Liebe Grüße
Aminte
 

Aminte

Member
Registriert
März 2009
Ort
bei Berlin
Geschlecht
w

Nun kann ich ja doch nicht meinen Rücken pflegen, muss erst antworten. :D

Herzlich Willkommen, Aminte. Und dass obwohl ich deinen so geflutet habe. Aber ich freu mich. :)
Ich mich auch, ich hätte auch schon längst mal kommentiert. Aber ich bin eben wirklich nur im Sims2-Stories-Bereich, alles andere geht an mir vorbei. Hättet ihr nicht das neue Kapitel erwähnt, hätte ich das wieder verpeilt.

Ja, die Kommentare sind manchmal interessanter als die Story selbst.
Das stimmt, das finde ich auch oft. Auch bei meiner eigenen Story.

Ist schon eine ziemlich große Ausnahme, aber ansonsten hat Michalis immer sehr gute Gedanken, also gute Wahl.
Ja, finde ich auch. Schlaues Kerlchen. ;) Wenn doch nur alle so wären... Aber unter Heteros findet man das noch seltener. *find* Vielleicht fühlen wir Frauen uns von Schwulen doch besser verstanden. Oder weniger bedroht, wer weiß.

Nur logisch, weil du bei deiner „Kerbe“ in Anvas Rolle warst und Michalis in Brunos.
Hihi, falsch geraten. Jonas ist meine Rolle, und Bruno ist kein Bruno, sondern eine Brunhilde. Und hat keinerlei Ähnlichkeit mit Bruno. Leider, dann wäre die Situation einfacher gewesen. :argh: Aber Anva ist mir schon recht ähnlich, von daher kann ich mich auch in ihre Rolle sehr gut reindenken.

Diese Selbstkontrolle hängt einzig allein mit Anvas Komplex in Bezug auf Bruno zusammen. Würde man den weglassen, hätte sie keinen Grund gehabt, sich überhaupt zurückzuhalten und es auch nicht getan.
Da bin ich ganz sicher. :lol::lol::lol:

Ich glaube, das geht jedem so. Ich hatte das drüben schon ein paar Mal in Singlestorys, dass da von mir unverarbeitete Sachen aufgegriffen wurden und fand es dann immer besonders spannend, das mal mit mehr Abstand zu sehen.
Ja, ich mache das auch sehr gern. Schon aus "therapeutischen" Gründen. Das funktioniert wirklich ganz gut, eben wegen dem Abstand.

Ich bin erleichtert, dass du das so siehst.
Ach, so empfindlich bin ich gar nicht, ich kann die meiste Zeit sogar sehr gut rationalisieren. Komisch wird es nur, wenn es wirklich ans Eingemachte geht. Und das schafft eine Story nicht, und wenn, dann hat das in erster Linie mit dem RL zu tun, nicht mit der Story oder einer Bemerkung. Selbst wenn es triggert, weiß ich das doch immer noch zu trennen. Mir ist vieles sehr viel bewusster als Anva, ich bin kein hilfloses Opfer, und so sehe ich mich auch nicht. Nur die Gefühle hat man leider manchmal nicht so gut unter Kontrolle... :argh: Trotzdem, sofern mir das nicht sehr auf die Pelle rückt, bin ich da eigentlich ganz cool. Das ist die Kehrseite meines "Trainings". Alles hat auch seine guten Seiten, selbst das Schlechte.

Ich weiß nun ja nichts genaues über deine Situation, aber ich nehme mal an, dass du nicht mit einer Vergangenheit aufwarten kannst/musst, die dich auf die Reduzierung von Gefühlen und die Überbetonung von rein rationalen Erwägungen getrimmt hat. Und trotzdem kann Anva ja durchaus sehr emotional sein, wenn sie es denn mal zulässt. Vielleicht sogar verzweifelt emotional.
Auch wieder falsch geraten. ;) Jaja, das Wunschdenken...
Es ist genau so, wie du es formulierst: Die Reduzierung von Gefühlen und die Überbetonung der Rationalität. Vermutlich hab ich deshalb überwiegend männliche Freunde. :D Mit Frauen tue ich mich wirklich schwer, die sind mir zu jammerig. Mein damals bester Freund hat mal gesagt, ich bin die einzige Frau, die er kennt, die logisch denken kann. Er ist schwul, vermutlich kennt er nicht so viele Frauen näher. =)
Aber diese Prägung funktioniert - wie bei Anva - nur bis zu einem gewissen Punkt, und dann schlägt das um. Und zwar heftig. Es muss nur der Richtige kommen... =) Gibt natürlich noch andere Gründe, warum das kippt, einige sogar, aber so anders als bei Anva ist das gar nicht. Und das mit der Verzweiflung würde ich jetzt gern weit von mir weisen - aber das gelingt mir grad nicht so gut. ;) Stimmt natürlich.

Das kann ich für mich nur so unterschreiben. Lügen im Bett ist ein absolutes no-go, lieber packe ich meine Sachen, und wenn es noch so ungünstig ist vom Zeitpunkt her. Habe ich auch schon mal gemacht.
Ja, da bin ich dann auch sehr absolut. Manchmal macht man sich natürlich etwas vor, besonders wenn grad kein Traumprinz weit und breit in Sicht ist. Aber das klappt nicht wirklich gut, und vor allem nicht lange.

Wo warst du die ganze Zeit? Genau, es geht um das Prinzip, und Prinzipien wiederholen sich, in verschiedener Ausprägung, aber eben doch ähnlich. Und dafür braucht es keine klassische Täter-Opfer-Einteilung.
Das ist systemisches Denken, und das fällt den meisten Menschen verdammt schwer, weil wir das nicht beigebracht bekommen. Unsere Prägung ist Schwarz-Weiß. Und Wirkung folgt direkt auf Ursache - was kompletter Dummfug ist. Die Asiaten tun sich damit leichter, die könne sogar Paradoxe aushalten. Spannend wird es bei Stämmen (oder Naturvölkern, wie man es auch nennen will), die denken eigentlich alle systemisch. Was sie zu klaren Feinden macht, so läuft das nun mal nicht. Denken wir... Aber ein bisschen ändert sich das ja gerade, und das gibt mir dann doch noch Hoffnung für unsere Spezies.
Wo ich war? Immer nur im Story-Thread, ganz in der Nähe. ;) Es hat sich nur nie ergeben mit dem Kommentar, mir fällt zu Anva jede Menge ein - ich glaub, ich lese dieselben Bücher wie du. Zumindest sind die Themen sehr ähnlich. Abzüglich des Juristenkrams natürlich.
Anva versteckt sich ja nicht hinter der Fantasy-Maske, das ist das wahre Leben. :D Obwohl das nur bedingt scherzhaft gemeint ist, wenn ich sage, dass Zwölf ein Tatsachenbericht ist. Das ist viel weniger Fantasy, als die meisten glauben würden. Es ist ein bisschen übertrieben, klar, aber im Grunde... ist es fast schon die Wahrheit. ;) Zumindest eine von vielen möglichen und denkbaren Wahrheiten. Ich bin definitv glühende Anhängerin des Konstruktivismus.

Wenige. Die Täter landen schließlich in aller Regel im Gefängnis und da sind sie mehr Versuchskaninchen, an denen getestet wird, wie man das umgehen kann, als dass sich jemand mit ihren psychologischen Strukturen um ihretwillen auseinandersetzen würde. So ist das leider im Strafvollzug.
Schade eigentlich. Hannibal Lektor z.B. finde ich hochspannend, allerdings nur im ersten Teil. Im zweiten ist er eine Karikatur seiner selbst, da wird mir schlecht. Aber im ersten finde ich den gar nicht böse. Man darf ihm nur nicht in die Quere kommen, das ist ungesund. =) Und das geht mir mit einigen Psychopathen so, ich kann deren Denkweise gut verstehen. Die Handlungen, die sie daraus ableiten, dann nicht mehr so, aber das sind ja marginale Problemchen, im Film zumindest. ;) Nachvollziehen kann ich das aber ganz gut. Und ich finde die weit weniger verrückt als mache ihrer Gegenspieler. Aber ich hab ja auch nen Knall. =)

Grundsätzlich hast du recht, der Täter wird quasi selbst mit in das Syndrom reingezogen. Er bemerkt, wie das Opfer sich mehr und mehr mit ihm identifiziert und genau das bestätigt ihn in seiner Vorstellung, dass er das richtige tut. Es verfestigt damit den Konflikt noch weiter, verstärkt die Bindung von Opfer und Täter und in den allermeisten Fällen sieht keiner von beiden nach Beendigung dieses Zustands einen Grund, das aufzuarbeiten. Es wird verdrängt und die Psyche würde sich dagegen sträuben, es überhaupt als unnatürlichen Vorgang anzusehen. Was es ja streng genommen gar nicht ist. Schutzmechanismen sind schließlich ebenso natürliche Vorgänge, die die Psyche gegen schädigende, meist gewalttätige Einflüsse abzuschirmen. Das ist eigentlich das psychologische Grundprinzip, das quasi jeder psychischen Störung oder Erkrankung zu Grunde liegt.
Wenn das die Psychologen mal auch so klar erkennen würden... Aber die sind nicht in der Lage, das so sachlich auf den Punkt zu bringen. Man hat immer das Defühl, die denken, sie reden mit 'nem grenzdebilen Kleinkind - dabei haben die meisten richtig Verrückten einen oft höheren IQ als ihre Therapeuten, was die natürlich zusätzlich anpisst. Und diese netter-Onkel/Tante-Macke legen die auch im eher privaten Bereich nicht wirklich ab. Und darauf reagiere ich nun mal höchst algerisch. ;) Nämlich latent aggressiv. Ich muss mich da immer soooooooooooo zusammenreißen... :polter:

Nein. Die emotionale Verbindung zum Opfer entsteht dadurch, dass der Täter sich durch dessen „Anhimmelung“ in seiner Denkweise bestärkt sieht.
Ja, das leuchtet ein. Und das Aufarbeiten wird wohl immer am Opfer hängenbleiben, der Täter hat ja gar keinen Grund dafür. Und für das Opfer ist es schwer, weil es ja den Täter gar nicht als solchen sieht. Blöd, blöd. Im Grunde hast du das bei jedem Kindesmissbrauch.

Hab ich das nicht auch irgendwo geschrieben?
Ja. =) Aber da hatte ich das schon geschrieben - und löschen wollte ich es nicht wieder.

Das ist ihm klar genug, zumal das ja noch in der Zeit vor dem Komplex liegt, er zu der Zeit also noch unbeeinflusst von Anvas verklärender Sichtweise auf sein Handeln ist. Allerdings trifft es schon zu, dass ihm dieser Fehler im Verlauf der Ehe immer weniger als sein Verschulden präsent ist.
Und das ist wirklich verzeihlich, er will ihr ja nichts Böses und sie bestärkt ihn über Jahre in seinem Glauben, dass sich schon irgendwie alles einrenken wird. Vermutlich wäre er sogar zufrieden, wenn alles so bleibt, wie es ist - dass sie ihn nicht liebt, aber trotzdem alles tut, um so zu tun als ob. Ist doch ein gar nicht so schlechtes Arrangement, da gibt es viel schlimmere. Nur Jonas ist ein Problem.

Insoweit ist Bruno schlicht egoistisch. Er will, dass alles so ist, wie er sich das wünscht. Aber Egoismus ist ja nun fast eine Volkskrankheit und mit einer gesunden Portion des auf die eigenen Wünsche Achtens sollte man bei jedem Menschen rechnen.
Also, wenn ich es mal schaffe, hemmungslos egoistisch zu sein, bin ich immer ganz stolz auf mich. :D Ich halte hemmungslose Altruisten für nicht weniger schlimm als hemmungslose Egoisten. Zumindest sind sie eine zum Aussterben verurteilte Spezies, während die Egoisten existenziell wichtig für unsere Arterhaltung sind. Mal ganz übertrieben formuliert... ;) Es sollte sich einfach die Waage halten, wie alles im Leben.

Ha, das hast du super rausgearbeitet. Das ist genau der Grund, aus dem ich letztlich mehr auf Anvas Seite stehe. Weil sie tatsächlich nicht aus ihrer Haut kann, während Bruno nicht traumatisiert, sondern engstirnig ist.
Danke. Ich bin da auch mehr für Anva, sie hat es schon nicht leicht.

So was passiert, wenn man als Juristin von Täter und Opfer spricht. Da denken alle gleich ans Strafrecht.
Ich nicht. Obwohl mir zwar durchaus aufgefallen ist, dass du prima psychologisieren kannst, ist mir bisher verborgen geblieben, dass dahinter eine Juristin steckt. Liegt vielleicht daran, dass ich so wenige Juristinnen kenne.

Das natürlich. Aber er bleibt trotzdem mit seinem Syndrom auf der Täterseite des Stockholmsyndroms, und das ist schon noch mal was anderes als die Opferseite. Und von der Abhängigkeit weniger stark, weil der Täter als der Überlegene in die Situation eintritt.
Das ist wahr, aber ob Bruno da wirklich der Überlegene ist? Finde ich nicht wirklich. Bruno gibt sich alle Mühe, eben nicht zu manipulieren - was Anva aber hemmungslos macht, weil sie ja nicht weiß, was sie tut. Nette Ausrede... ;)

Mein Gott, ich sehe schon, deine Erwartungshaltung an mich wächst gerade extrem. Ansonsten kann ich das mit den Wischiwaschipsychologen nur unterschreiben. Das ist der Grund, aus dem ich mich statt für Psychologie damals dann doch für Jura entschieden habe. Und es gibt einfach sehr viel mehr Juristen als Psychologen, daher wohl auch mehr gute.
Keine Erwartungshaltung, nur eine Feststellung. :D Auch wenn es mich überrascht hat, hat es mich nicht wirklich überrascht. ;) Das passt genau in mein Bild eines guten Anwalts. Oder einer guten Anwältin. Und ich kenne weit mehr Psychologen, und da hat die Waage eindeutig und ganz klar Übergewicht zum Wischiwaschi. Sehr deutlich sogar. Die meisten von denen halte ich für Vollidioten - aber sowas darf man natürlich nicht sagen. Und die das erst recht nicht spüren lassen, da gehen die hoch wie eine Rakete. Noch etwas, was einem bei Juristen eher nicht passiert. ;)

Nachdem ich das ja selbst so geschrieben habe, kann ich jetzt schlecht eine andere Ansicht dazu haben. Und nein, es ist nicht so krass wie bei Anva, aber es sind mildernde Umstände. Von Bruno wisst ihr allerdings noch nicht alles, was es da zu wissen gibt, also schweige ich mich zu seiner Figur jetzt lieber mal aus.
Na, da bin ich ja mal gespannt. (Als ob ich nicht auch so gespannt wäre...)

Stimmt, kann er nicht. Aber Schuld ist halt auch wieder relativ, weil für Anva diese Schauspielerei keine bewusste Entscheidung, sondern ein Ausfluss ihrer (früh)kindlichen Prägung ist.
Mist, hab ich doch wieder Schuld gesagt. Eigentlich will ich das Wort ja aus meinem Wortschatz streichen, aber es rutscht mir immer wieder durch. Verantwortung trifft es besser. Und die trägt man nun mal, egal ob einem bewusst ist, was man tut, oder nicht. Punkt.

Absolut. Für Bruno kam Jonas’ Rückkehr ja auch vollkommen unerwartet. Er hatte definitiv nicht mehr damit gerechnet, dass er ihm Anva jetzt noch streitig machen würde.
Das glaube ich auch, das war für die beiden eine ziemliche Überraschung. Und total abgeklärtes Reagieren somit auch für beide unmöglich, das wäre einfach auch unglaubwürdig.

Macht nichts, ich fand es total toll, dass du dich so damit auseinandergesetzt hast.
Ich auch, hat Spaß gemacht. ;)

Danke! Wenn wir im Simsshotsforum wären, könnte ich dir jetzt einen Dankespunkt geben. Hach, dieses Feature vermisse ich hier schon ab und an.
Ich bin nicht "Mag-ich"-verseucht, mir fehlt das nicht. :lol:

:hallo:
 
Zuletzt bearbeitet:

Michalis

Member
Registriert
Juni 2007
Alter
56
Ort
München
Geschlecht
m

@Aminte: Hab deinen Beitrag gerade mit großer Begeisterung gelesen und viel genickt. :nick: Ich bin mir gar nicht so sicher, ob wir das mit den Dreien tatsächlich sooo unterschiedlich sehen. Eigentlich hab ich Brunos Partei damals ja nur deshalb so entschieden ergriffen, weil ich nicht nachvollziehen konnte (und kann), warum man ihn "drüben" derartig negativ sieht und ihm gottweißwas für absurde Motive unterstellt. Als Mann, der mehrfach in ähnliche (wenn auch nicht gleiche) Situationen geraten ist, fiel es mir nicht so schwer, mich in Bruno hineinzuversetzen.

Grundsätzlich bin ich durchaus bei Naike: es sind drei erwachsene Menschen, die alle drei ihren Anteil an der Situation haben, ganz wurscht, was sie geprägt hat. Sie haben alle drei genug Hirn, um die Situation zu erkennen und diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Ab einem gewissen Alter kann man sich der Verantwortung für sich nicht entziehen. Vereinfacht gesagt: selbst "schuld" - alle drei. :D

Doch ganz so einfach ist das natürlich nicht, und Schuld ist auch in meinen Augen das falsche Wort. Durch den (ansonsten ja durchaus zutreffenden) Begriff des Stockholmsyndroms wird das Wort noch unpassender, da dieses Phänomen ja - zumindest im klassischen Sinne - durch eine Straftat ausgelöst wird, bei der es eben Opfer und Täter gibt - Täter, die schuldig sind und mit Vorsatz und "aus niederen Beweggründen" handeln.

Diese Terminologie auf die psychologische Sicht anzuwenden, muss in die Irre führen und polarisieren. Dass du, bienchen :hallo:, obendrein noch Juristin bist, hat gar nicht unbedingt was damit zu tun, ich finde diese Begriffe hier so oder so problematisch: Denn im Grunde sind hier tatsächlich alle drei "Opfer" und "Täter" zugleich. Das sehe ich genauso wie ihr. Sie lösen jeder bei den beiden anderen Dinge aus, die bei einer anderen psychischen Konstellation vielleicht gar keine problematische Wirkung gehabt hätten. Aber so wie die Dinge liegen, konnten alle drei wohl gar nicht anders. Sie verschärfen ihre spezifischen Schwierigkeiten ja sogar gegenseitig, um so länger sie miteinander zu tun haben. Fatal, irgendwie wie Magnete, eine unheilvolle Wechselwirkung. :rolleyes:

Wie du, bienchen, das herausgearbeitet hat, find ich einfach klasse. Und ich bin froh über die Entwicklung in der 14, wo Jonas endlich sein Problem überwindet und damit Bruno "hilft", aus dieser Nummer rauszukommen. Was der sehr einfühlsam, konsequent und radikal umsetzt. Nur Anva lässt mal wieder alles mit sich machen, es hat jetzt nur der Mann gewechselt, der sie manipuliert - und selbst das war nicht ihre Entscheidung, sondern die der beteiligten Herren. Sie musste nur noch ja sagen. (Ist mal wieder ziemlich brutal formuliert, sorry bienchen. :rolleyes:)

Achja, die Psychologen bzw. Psychiater: Dass der Erfolg "professioneller" Hilfe ganz entscheidend davon abhängt, ob sie wirklich professionell ist, sehe ich genauso kritisch. Nicht selten therapiert der Therapeuth mehr sich selbst als den Patienten und merkt es noch nicht mal. (Aminte, du hast da offenbar Insiderwissen? ;))

Der zutiefst in die Sache involvierte Partner als Ersatz-Therapeuth ist eben auch ein verdammt hohes Risiko für weitere, neue Probleme, zumindest ist es auf die Dauer eine bedenkliche Überforderung. Nun, bis jetzt macht Jonas seine Sache ja echt gut. Aber ob das lange so gut geht? :ohoh: Und noch ein düsterer Gedanke: Anva ist wohl eh von Jonas noch abhängiger wie von Bruno ... unter Romantik verstehe ich jedenfalls etwas anderes, vor allem etwas weniger Vorbelastetes. :rolleyes:

(Die Romantikhörnchen dieser Welt werden mich vielleicht für diese Worte hassen - sie seien trotzdem herzlich gegrüßt. :hallo:)

Noch mal @Aminte: dein drastisches Wort zum Sonntag bzgl. der Köter klingt sehr plausibel!
Und den Antrag auf Kreuzung von Jonas und Bruno mit einer Prise Malte finde ich mal einen echt kreativen Ansatz! :lol:
Achja, ich bin weder "der weise Michalis" (Zitat bienchen, irgendwo anders hier, wo es um Sims ging) noch ein "schlaues Kerlchen" (Zitat Aminte direkt hier), sondern manchmal ganz schön doof. :schäm: Aber dankbar! :)

LG Michalis
 

bienchen83

Member
Registriert
März 2003
Alter
38
Ort
Bielefeld
Geschlecht
w

Ja, ich, ich. Tiere sind eindeutig die besseren Menschen.
Das überrascht mich jetzt gar nicht. Ich weiß nur nicht, wieso
Trotzdem musst du keine Sorgen haben, dass ich deswegen hier rumflame, mich ließ das verhältnismäßig kalt. Vor allem wahrscheinlich deswegen, weil ich den Hund schon längst wieder vergessen und deshalb gar keine emotionale Beziehung zu ihm habe. Außerdem ist das kein Hund, sondern eine Sofarolle.
Recht hast du, mit allem. Die Hundefans drüben haben leider kurz vor der Aufgabe angefangen, nach Cumi zu fragen. Das war ungünstig. Und Sofarolle trifft es genau, ich mag auch wenn dann größere Hunde, aber irgendwie fand ich, Cumi entspricht genau dem Typ Hund, den ein schleimiger Sack wie Dirk als nonverbale Entschuldigung kaufen würde. :D
Trotzdem kann ich wie gesagt durchaus sehr gut verstehen, dass es Leute gibt, die das wirklich hart trifft.
Von daher kann ich durchaus nachvollziehen, dass Anva in Jonas ihren "Therapeuten" gefunden hat, und ich finde das gar nicht so abwegig.
Also ich habe ja keinerlei Erfahrung, aber wenn ich einen Therapeuten bräuchte, wüsste ich schon, wen ich nehmen würde…. :D
Ist bloß für Jonas alles andere als lustig.
Momentan ist das nicht so das Problem, weil er sich erst mal freut, sie überhaupt wieder zu haben. Daran hatte auch er nicht mehr geglaubt.
Selbst bei der "Vergewaltigung" war er ja "dabei" - oder hab ich das falsch verstanden? Er hat sie doch verhindert, oder?
Absolut korrekt. So war es in der nicht verzerrten Realität. Jonas hat dem jugendlichen Don Lotario tatsächlich die Nase gebrochen.
Im "wahren Leben" ist eine solche Konstellation fast undenkbar, aber so, wie Bienchen sich das alles ausgedacht hat, ist Jonas so, wie er jetzt ist - eindeutig gereifter und erwachsener - durchaus in der Lage, eine Therapeutenrolle zu übernehmen.
Stimmt, in der Hinsicht ist Schatten der Vergangenheit wohl so eine Art Traumprinzmärchen.
Bis die all das kapiert haben, was Jonas schon weiß, dauert es Monate. Von Missverständnissen gar nicht zu reden, die sind da ganz und gar nicht vor gefeit. Der vermeintliche Profi-Vorteil löst sich in der Realität oft ganz schnell in Luft auf.
Das denke ich mir allerdings auch. Hinzu kommt noch, dass Anva sich heftig sträuben würde, jemand anderen so nah an ihre Psyche ran zu lassen.
In Anvas Situation würde ich mich auch mit Händen und Füßen wehren, mich in die fähigen Hände eines Profis zu begeben. Engelchen Jonas ist doch viel besser.
Ich habe mich ja schon in dieser Hinsicht geoutet. Mit dem Unterschied, dass der Jonas für mich tatsächlich was wäre (rein theoretisch natürlich, wenn ich nicht vergeben wäre). Allerdings dürfte er gerne den Bart abrasieren und die Wuschelfrisur wieder rausholen.
Außerdem fühlt sie sich da nicht so unterlegen.
:lol: Wer weiß? Schließlich muss sie ständig unten liegen!
Ich glaube aber auch, dass es für jemanden, der das nie selbst erlebt hat, sehr schwer ist, sich vorzustellen, wie das für ein Kind ist, wenn es sich ganz allein auf weiter Flur fühlt und es einfach niemanden gibt, der sich für seine Gefühle interessiert - das ist zum Glück ein ziemlich unnormaler Zustand. Nur Jonas ist für Anva da - und die nicht sonderlich gesunde Bindung von beiden Seiten ist für mich sehr gut zu verstehen.
Ich habe tatsächlich mehrere Leser(innen), die Anva da gar nicht verstehen können. Komischerweise macht mir das gar keine Probleme, obwohl ich aus einem intakten Elternhaus mit fünf Geschwistern komme.
Genau. Die Angst und das Kopfkino machen den Rest, die Situation muss nur als bedrohlich genug empfunden werden. Das dürfte bei Anva ganz klar der Fall gewesen sein.
Absolut. Man bedenke nur, dass sie dem Kerl ja auch danach noch eine ganze Weile erfolgreich aus dem Weg gehen musste, bevor er das Waisenhaus verließ. Und obwohl sie sein Hilfsangebot abgelehnt hat, sieht man später, dass sie das doch geprägt hat, dass sie tatsächlich irgendwo glaubt, ihren Körper als Gegenleistung für Schutz verkaufen zu müssen. Denn genau das macht sie ja später bei Bruno. Und auch Malte bietet sie Sex quasi als Gegenleistung dafür an, dass er sie aus ihrem damals schwierigen Alltag mit Noah, Kai und dem ewig schweigenden Jonas rausreißt.
Hä? Bin ich in einem anderen Gelben als du?
Ne, ich sprach eigentlich nur von diesem Thread hier, da wird Jonas nicht angehimmelt, weil nur Naike und Michalis dort Anva kommentieren. Julsfels geht ja seit einiger Zeit nach drüben ins Simsshotsforum, um dort bei Jonas’ Anblick in eine Tüte zu hyperventilieren. :lol:
Aber ich merke schon, das "andere" Forum tu ich mir lieber nicht an. Ich würde mich da wohl so aufregen, dass irgendwann ganz böse die Fetzen fliegen würden, das ist nicht gut für meine Nerven.
Genau. Lass mir mal den Michalis nicht ganz alleine hier rumstromern.
ich bin nicht der Ansicht, dass Bruno mit Anvas Problem etwas zu tun hat.
Bruno ist tatsächlich nicht Anvas eigentliches Problem, das geht viel tiefer und deshalb hilft Brunos Abwesenheit allein auch erst mal gar nichts. Jonas muss da noch einiges an Beziehungs- oder auch Therapiearbeit leisten. Jonas mag der Richtige für Anva sein, aber seine bloße Anwesenheit befreit sie noch lange nicht von ihren Problemen.
Und besonders nach den letzten Kommentaren, wo ich - in Kenntnis der 14 - schon sehr schmunzeln musste,
Das ist mir jetzt peinlich, aber ich weiß grad nicht, wieso.
Nimm's nicht krumm, so ernst ist das auch nicht gemeint,
Warum soll ich das krumm nehmen? Ich bin selbst als Baby mit einem Hund aufgewachsen und kann das mit dem Welpenschutz nur bestätigen. Und das war ein Boxer, also kein Hund, der jetzt speziell kinderfreundlich gewesen wäre.
Trotzdem kann das Tier nicht wirklich was dafür.
Es ist wie bei den Menschen. Gewalt hinterlässt Spuren und die Opfer werden zu Tätern, wenn ihre Psyche zu sehr Schaden genommen hat. :(

So, und nun tu ich mal Bienchen den Gefallen und oute mich, welches Team ich bin... Das wolltest du doch mal wissen, oder?
Allerdings wollte ich das wissen. Jetzt hab ich allerdings so eins von diesen Outtakes von julsfels im Kopf, wo sie Brayan und Artair ineinander geschoben hat.
Aber das mit dem Schöngucken funktioniert leider wirklich nur bedingt.
Malte ist aber auch wirklich nicht gerade hübsch geraten. Da hätte ich Angst um den Singlenachwuchs gehabt, obwohl ja auch immer wieder Spieler mutig genug sind, Alberts Gene in den Pool zu werfen (sind im Übrigen dieselben wie die von Dirk).
Bruno gefällt mir vom Äußeren einfach besser,
Dunkle Haare, dunkler Teint, tja, du hast ja schon festgestellt, dass mein Mann auch diesem Schema entspricht. Bruno war ursprünglich (vor Aufgabe 1) tatsächlich als potentieller Heiratskandidat für Anva erstellt (daher auch die drei Blitze), aber Jonas funkte in Aufgabe 1 einfach dazwischen. Obwohl er eigentlich nicht mein Typ ist, war das quasi Liebe auf den ersten Blick, als er vor Anvas Tür stand und stundenlang darauf wartete, dass sie von der Arbeit heim kam.
Ich sehe schon, Hidalgo muss ich noch ganz dringend gucken. Bärte hingegen mag ich gar nicht, ich wünschte, mein Mann würde sich mal öfter rasieren.
Aber aus Anvas Sicht ist es natürlich ganz klar Jonas, und von seiner Art her gefällt er mir auch um Längen besser als Bruno.
Eben, die Teamfrage stellt sich gar nicht, wenn man aus Anvas Sicht entscheidet. Da gab es niemals ernsthafte Konkurrenz für Jonas.
Wobei ich nun wieder den Bürstenschnitt gruslig finde.
Bedank dich bei Naike, die hat mich soooo genervt mit ihrer Bruno zum Friseur Petition.

Ich finde das Kapitel wirklich, wirklich toll - wie immer eigentlich.
Vielen Dank. So was hört man als Autorin natürlich besonders gern.
Ich fress meinen Besen, wenn er das war.
Deinen Hexenbesen? Den würdest du opfern?
Aber ansonsten leg ich mich da lieber nicht fest, ich finde dich gar nicht so durchschaubar.
Ha, das ist gut. Und ich lass mich auch gern überraschen. Allerdings stört es mich auch gar nicht, wenn ich mit einer meiner Spekulationen richtig lag, da freu ich mich dann drüber. Zeenah hat bei dir mal geschrieben, dass sie das ernüchternd findet und ihr richtige Spekulationen den Spaß an der Geschichte nehmen. Das kann ich so gar nicht nachvollziehen.
Ansonsten bin ich wirklich froh, dass es endlich so gekommen ist. Das musste doch so kommen - nur bin ich mir immer nicht so sicher, wie stark ausgeprägt das Bedürfnis der Autor/innen ist, ihre Protagonisten zu quälen, es kann ja durchaus triftige Gründe geben, warum man ihnen ihr Glück verwehrt. Stell ich mir jedenfalls so vor, ich weiß das ja nicht.
Scherzkeks. :D Ich quäl Anva eigentlich gar nicht so gern, aber nachdem ihr psychisches Profil stand, hat sich das sehr bald selbstständig gemacht und die Konstellation mit Jonas, der ja auch noch sein eigenes Trauma hat und Bruno mit seinem Hintergrund erwies sich einfach als dermaßen ungünstig. Dazu kam dann noch alles mögliche andere (häufig einfach die Aufgabenstellung des Projekt), das Anva immer weiter in die S****** reinreitet.
Und ich bin sehr gespannt, ob und wann und wie du ihr "kleines" Problem lösen wirst.
Wir werden sehen. Irgendwann. ;)
Ich hätte da noch ne Variante, aber darüber schweig ich mich lieber aus...
Wie jetzt? Erst andeuten und dann schweigen??? Gibt es nicht. Raus mit der Sprache!
Ach ja, und dass Anva für Jonas die Eine und Einzige ist... Find ich zwar ziemlich unwahrscheinlich - aber total süß.
Wahrscheinlich ist er insgeheim schwul. Nein, quatsch, letztlich habe ich das nicht primär eingebaut, weil es süß ist, sondern weil es noch mal vor Augen führt, dass Jonas selbst eine ziemlich starke Bindungsunfähigkeit aufweist. Das ist eigentlich nur Ausfluss dieser Fixierung der beiden aufeinander, die du schon erwähnt hattest.

Und irgendwie ist jetzt bei mir die Luft raus, ich hab das meiste ja eh schon gesagt.
Worüber willst du dich auch noch auslassen? Die Spekulation darüber, ob Anva nun zwischenzeitlich oben, unten oder sonst wo gelegen oder gesessen hat, hat sich ja nun auch erübrigt, nachdem ich die Szene doch noch ergänzt habe.
Ich mich auch, ich hätte auch schon längst mal kommentiert. Aber ich bin eben wirklich nur im Sims2-Stories-Bereich, alles andere geht an mir vorbei. Hättet ihr nicht das neue Kapitel erwähnt, hätte ich das wieder verpeilt.
Das wäre auch wirklich nicht schlimm gewesen. Du wolltest doch gerade ein bisschen kürzer treten im Forum.
Das stimmt, das finde ich auch oft. Auch bei meiner eigenen Story.
Na, das sollte jetzt nichts gegen die Storys sein, die ich lese, aber ich mag einfach diesen Austausch mit dem Autor, da kann man noch so viel mehr erfahren, als wenn man einfach nur so vor sich hin liest wie bei einem Buch.
Vielleicht fühlen wir Frauen uns von Schwulen doch besser verstanden. Oder weniger bedroht, wer weiß.
Kann ich für mich persönlich nicht bestätigen. Ich habe mehr gute Heterofreunde als Schwule.
Aber Anva ist mir schon recht ähnlich, von daher kann ich mich auch in ihre Rolle sehr gut reindenken.
Wahrscheinlich hab ich mich deshalb vertippt.
Auch wieder falsch geraten.
Eher falsch gehofft. :(
Mein damals bester Freund hat mal gesagt, ich bin die einzige Frau, die er kennt, die logisch denken kann.
Mmh, logisch denken kann ich schon.
Aber diese Prägung funktioniert - wie bei Anva - nur bis zu einem gewissen Punkt, und dann schlägt das um. Und zwar heftig. Es muss nur der Richtige kommen...
Manchmal macht man sich natürlich etwas vor, besonders wenn grad kein Traumprinz weit und breit in Sicht ist.
Ja, ich glaube, das muss man zumindest einmal kurz falsch gemacht haben, um es zu lernen.
ich glaub, ich lese dieselben Bücher wie du. Zumindest sind die Themen sehr ähnlich. Abzüglich des Juristenkrams natürlich.
Das wäre nun mal interessant. Ich würde dir ja jetzt sagen, was ich lese, aber derzeit reicht es für mehr als Juristenkram und Singlegeschichten gar nicht.
Obwohl das nur bedingt scherzhaft gemeint ist, wenn ich sage, dass Zwölf ein Tatsachenbericht ist. Das ist viel weniger Fantasy, als die meisten glauben würden. Es ist ein bisschen übertrieben, klar, aber im Grunde... ist es fast schon die Wahrheit.
Das weiß ich ja nun. Wie war das noch mit dem Tröstsmiley?
Und das geht mir mit einigen Psychopathen so, ich kann deren Denkweise gut verstehen.
Ich kann ja keine Horrorfilme gucken, obwohl ich das Schweigen der Lämmer tatsächlich mal gesehen habe.
Wenn das die Psychologen mal auch so klar erkennen würden... Aber die sind nicht in der Lage, das so sachlich auf den Punkt zu bringen.
Das seh ich jetzt mal als Kompliment. Das ist so die Quintessenz dessen, was ich aus meiner Beschäftigung mit der Psychologie gezogen habe.
Aber was du da von Therapeuten erzählst, das wundert mich gar nicht mal. Oft wird das so als die Lösung schlechthin hingestellt. Aber diejenigen, die tatsächlich eine Therapie machen, sind damit nicht zwingend besser dran.
Im Grunde hast du das bei jedem Kindesmissbrauch.
Genau. Die Konstellation wird ja auch als eine dem Stockholmsyndrom verwandte angesehen.
Ja. Aber da hatte ich das schon geschrieben - und löschen wollte ich es nicht wieder.
Wo kämen wir denn da auch hin, wenn man alles löschen müsste, was schon mal einer gesagt hat!
Vermutlich wäre er sogar zufrieden, wenn alles so bleibt, wie es ist - dass sie ihn nicht liebt, aber trotzdem alles tut, um so zu tun als ob.
Ja, ich denke, das würde ihm reichen. Er geht wohl auch davon aus, dass sie grundsätzlich niemanden näher an sich ran lassen kann. Was ja auch gar nicht mal so falsch ist.
Danke. Ich bin da auch mehr für Anva, sie hat es schon nicht leicht.
Ha, jetzt überraschst du mich. Nach deinem Kommentar bei dir, dass du dieses ewig Leidende nicht haben kannst, dachte ich, du würdest dich wie Naike mit Anvas Charakter absolut schwer tun.
Liegt vielleicht daran, dass ich so wenige Juristinnen kenne.
Vielleicht liegt es auch daran, dass ich noch gar keine Volljuristin bin, sondern nur Diplomjuristin am Schreiben der Doktorarbeit.
Das ist wahr, aber ob Bruno da wirklich der Überlegene ist?
Stopp. Ich habe nur gesagt, Bruno tritt als der Überlegene in die Situation ein. Nicht mehr, nicht weniger. Er manipuliert Anva bewusst, damit sie ihn heiratet. In der Folge bleibt er aber tatsächlich nicht der Überlegene.
Das passt genau in mein Bild eines guten Anwalts. Oder einer guten Anwältin.
Wie gesagt, ich bin (noch) keine Anwältin. Ich warte hier darauf, dass mein Mann endlich mehr zu Hause ist, damit ich mein zweites Staatsexamen in Angriff nehmen kann, ohne meine Kinder dabei ganztags an Fremde abzuschieben.
Na, da bin ich ja mal gespannt. (Als ob ich nicht auch so gespannt wäre...)
Die Spannung musst du schon noch ein bisschen halten, es geht nämlich erst mal lange nicht weiter.
Verantwortung trifft es besser. Und die trägt man nun mal, egal ob einem bewusst ist, was man tut, oder nicht. Punkt.
Ja, trifft es besser. Wie bei den juristischen Verantwortungsbereichen, wo es schlicht um die Zuordnung von Risikosphären geht, was vom Verschulden noch mal streng getrennt wird.
Und total abgeklärtes Reagieren somit auch für beide unmöglich, das wäre einfach auch unglaubwürdig.
Stimmt.
Ich bin nicht "Mag-ich"-verseucht, mir fehlt das nicht.
Ich auch nicht. Benutze auch nicht die diversen Like-Buttons, aber das mit dem Dankesagen ist einfach eine schöne Geste, finde ich, wenn man sich freut, dass jemand sich irre Mühe gemacht hat und einem einen Monsterkommentar geschrieben hat. Oder überhaupt die Mühe, die Geschichte zu lesen und ein paar Gedanken dazu da zu lassen.

Ich hoffe, du schonst jetzt grade schön deinen Rücken!
bienchen
 
Zuletzt bearbeitet:

Zur Zeit aktive Besucher

Oben Unten